Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Baukrane » TDK-Impressionen aus USA (New York, Chicago etc) » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]
000 — Direktlink
17.09.2007, 15:39 Uhr
Christian

Avatar von Christian

Es gibt fast keine Ecke in dieser Stadt an der keine TDK am Werk ist, und alle die ich sah waren fast ausnahmslos Favco (glaube ich)





vom Empire State Building aus konnte man diese zwei bei der Arbeit beobachten:


Wenn ich das richtig sehe, dann steht dieser hier unten nicht auf dem Boden, sondern auf einem Hilfsrahmen der aus dem Gebäude herausragt.

--
Gruß aus dem Schwarzwald
Christian
-------------------------------

Dieser Post wurde am 06.01.2009 um 14:35 Uhr von Christian editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
17.09.2007, 19:09 Uhr
BKT



Hallo Christian ,

sehr schöne Impressionen .
Die Bilder sehen wirklich sehr beeindruckend aus mit der Skyline im Hintergrund.
Sieht ganz danach aus,das der TDK auf einem Podest steht.
Sind Dir eigentlich in NewYork und Umgebung auch mal Schnelleinsatzkrane über den Weg gelaufen ?

Bis dato habe ich auf Bildern aus den USA, nur immer Seilbagger gesehen wenn kleinere Projekte errichtet worden sind.

Schnelleinsatzkrane bzw. Untendreher, scheinen da wohl eher die Ausnahme zu sein.
--
Gruß
Daniel


Menschenkenntnis ist das einzige Fach, in dem man ständig unterrichtet wird.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
17.09.2007, 19:51 Uhr
Speddy




Zitat:
Christian postete

vom Empire State Building aus konnte man diese zwei bei der Arbeit beobachten:


Der mit dem schwarzen Mast und dem rot weißen Ausleger könnte ein Link Belt oder Cornell, welche die TDk Produktion 1976 von Link Belt übernommen haben, sein. Ich weiß aber nicht ob die heute noch produzieren.

mfg

Stefan Seifert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
17.09.2007, 20:46 Uhr
Kai83



Der rot-weiße linke ist ein Cornell...

Gruß,
Kai
--
--Das Copyright meiner Bilder liegt bei mir--
Jede unerlaubte Verwendung ist unzulässig !
http://www.thirdlevel.info
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
18.09.2007, 09:54 Uhr
Philou




Zitat:
Speddy postete

Zitat:
Christian postete

vom Empire State Building aus konnte man diese zwei bei der Arbeit beobachten:


Der mit dem schwarzen Mast und dem rot weißen Ausleger könnte ein Link Belt oder Cornell, welche die TDk Produktion 1976 von Link Belt übernommen haben, sein. Ich weiß aber nicht ob die heute noch produzieren.

mfg

Stefan Seifert

So viel ich weiss,wurden insgesamt rund 60 Stück von Link-Belt und dann von Cornell gefertigt seit den 70erjahren.Hatte mal Kontakt mit Cornell, wo man mir schrieb, dass man diverse Krane mit neuer Kabine und sonstigen technischen Verbesserungen als " up date" ausrüste.Aber eine echte Neufertigung dieser mächtigen Krane gibt es glaube ich nicht mehr.Man sieht ja immer öfter bei US-Hochhäusern die Favelle-Favco,die in der gleichen oberen Tragkraftklasse liegen und voll in Serienfertigung sind.Beide Typen übrigens mit DIeselmotoren als Antriebe.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
18.09.2007, 18:21 Uhr
Ulrich Kober



Hallo zusammen,

schöne Bilder ,macht schon einen mächtigen Eindruck stellt sich nur die
Frage wie baut man die Krane wieder ab wenn Sie fertig sind ????
Bei dem mit dem weisen Mast sicher kein Problem,aber was ist mit dem
Kranen in der Mitte,bis zum vorderen Haus sicher auch kein Problem,
oder kann dieser mit Hilfe von dem vorderen Kranen abgebaut werden. ???

Gruß Ulrich
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
19.09.2007, 07:36 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Na, ich glaube, hier täuscht die Optik ein bisschen. Tatsächlich werden es zwei verschiedene Häuser sein, von einer "Street" getrennt. Der kleinere weiß-rote steht demnach an einer "Avenue". (Manhatten ist bekanntlich schachbrettartig aufgeteilt. Die Avenues verlaufen längs, die Streets quer...)
Beide Krane verfügen über eine Klettereinrichtung und stehen außerhalb des Baukörpers. Der Abbau dürfte also ziemlich unspektakulär ablaufen. Andernfalls würden die Amis einfach einen kleinen derrick installieren. Was da von LIEBHERR in Form des 200 DR 5/10 auf der diesjährigen BAUMA als Neuheit vorgestellt wurde, ist vom Prinzip her ein ganz alter, aber bewährter Hut. In den großen amerikanischen Städten wie New York oder Chicago gibt es Unternehmen, die sich auf die Arbeit mit solchen Kranen in allen denkbaren Größen spezialisiert haben.

Gruß vom Rhein
Stephan
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
29.03.2008, 22:21 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

wenn Ihr mal richtig viele Bilder von Favelle Favco Turmkranen sehen wollt, auch bei der Montage, schaut mal beim Skyscraper-Forum
nach.

Die Suchfunktion zu anderen Threads ist zwar schlecht, aber die Bilder dort spitze.

Dort gibt´s auch viele Bilder zu den alten, hydraulisch gewippten Favco-Nadeln.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
18.12.2008, 10:53 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

das dritte Bild von Christian im ersten Posting zeigt übrigens den Bau der Bank of America.
Im Skyscraperpage-Forum gibt es dazu einen sehr umfangreichen Thread mit vielen Karnbildern.

Hier der Link: http://forum.skyscraperpage.com/showthread.php?t=44861&page=25

So etwa ab Posting Nr. 450 geht die Montage der Krane auf der Baustelle los und zwar zunächst mit den beiden Link Belt TG1900 Nadelauslegerkranen. Diese wurden von einem Manitowoc 888 Raupenkran von Bay Crane
montiert, der zuvor in Einzelteilen in die Baugrube gehoben wurde.

Bilder dazu hier: http://www.baycrane.com/site/img/newspages/August_2005/bryant_park/bryant_page.htm

Die Turmkranmontage ist hier zu sehen: http://www.baycrane.com/site/img/newspages/August_2005/Tower_Crane/tower_page.htm

Der letzte der TG1900 Krane ist auf dem Bild von Christian ja noch zu sehen. Insgesamt waren kurzzeitig 3 TG1900 Nadeln auf der Baustelle.

Zusätzlich war der Favelle Favco M440D mit kürzestem Ausleger im Einsatz und zwar montiert auf einer Auskragung am Gebäude; siehe auch Bild in Posting 1.

Schaut Euch die Bilder an; ich finde sie super.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
27.12.2008, 12:33 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

im Internet habe ich noch was interessantes zu Link Belt TG und Favelle Favco Nadelauslegerkranen gefunden und zwar eine neue Innenklettereinrichtung.

Die Stahlbaufirma DCM Erectors Inc. hat eine neue Innenklettereinrichtung für ihre Turmkrane entwickelt, welche deutliche Vorteile gegenüber den bisher bekannten Systemen haben soll.
Es gibt dazu auch einen sehr aufschlussreichen Videofilm auf der oben genannten Seite:
http://www.dcmerectors.com/tower-crane_video.htm

Dieses Innenklettersystem wird auch beim Freedom-Tower auf der WTC Baustelle in New York bei den beiden Favaelle Favco M760D Nadelauslegerkranen eingesetzt.

Vorteil ist, daß die sowieso vorhandene Tragstruktur eines Stahlskelettbaus (oder ein großer Betonschacht) einfach genutzt werden kann und keine zusätzlichen Hilfskonstruktionen gebracht werden, um die Innenkletterkrane zu tragen und die Lasten in die Gebäudestruktur einzuleiten. Bei den bisherigen Systemen stützen sich die Krane auf den Gebäudedecken ab, welche mit vielen Unterstützungsstreben gesichert werden mußten. In der Regel mußten 10 bis 12 Etagen unterhalb des Turmendes dafür freigehalen werden.

Unter Google-Books findet Ihre das Buch
Cranes and Derricks von Lawrence K. Shapiro, Jay P. Shapiro u.a.
Ab Seite 416 bzw. Abschnitt 6.5 wird das Innenklettern erläutert und zwar die bisher verwendeten Systeme, die auch Liebherr, Wolff und Favelle Favco bisher serienmäßig einsetzen.

Bei der neuen patentierten Kletterienrichtung von DCM werden nur zwei Etagen benötigt.
Erreicht wird das, indem als Turmfuß ein kreuzrahmenähnliches Gebilde genutzt wird, welches einen so großes Abstützmaß hat, dass die Kräfte (aus Windlasten und Lastmoment), die in das Gebäude eingeleitet werden, relativ klein werden.
Der obere Kletterrahmen ist analog aufgebaut und stützt den Kran im Klettervorgang.

Im Skyscrapercityforum sind ab Posting Nr. 6848 auf Seite 343 Bilder vom Klettervorgang am Freedom-Tower in New York zu finden:
http://www.skyscrapercity.com/showthread.php?t=419362&page=343.

Die neue Klettereinrichtung läßt sich auch deutlich einfacher an die Baugegebenheiten anpassen. Prinzipielle ist nicht mal ein rechteckiger Schachtquerschnitt für den Kran notwendig. Er muß lediglich vier Ecken haben, weil die Klettereinrichtung ebenfalls vier Ecken mit hydraulischen Verriegelungsbolzen hat.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 27.12.2008 um 12:37 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
28.12.2008, 00:49 Uhr
saschz



Hi,
hab ich das richtig verstanden das bei diesem System der Turm an sich seine länge nicht ändert, sonder der Kran selbst im Gebäude hochklettert so das er am Ende nichtmehr auf dem festen Boden aufsteht sondern im Gebäude selbst hängt?

MfG
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
28.12.2008, 01:22 Uhr
LR 120



genau, also das bekannte Innenklettersystem, dass es schon seit je her bei Liebherr, Potain, Wolff, Comedil etc. gibt, nur halt mit 2 Abstützungen anstelle von 3 im Schacht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
28.12.2008, 22:09 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo Saschz,

bei den sehr hohen Hochhäusern wird sehr gerne ein Innenklettersystem angewendet, weil auch am Gebäude abgespannte Türme, wie wir sie z.B. von den Frankfurter Hochhausbaustellen kennen, nicht beliebig hoch werden können. Außerdem spart man sich natürlich die Anmietung der vielen Turmstücke, die Abspannung zum Gebäude und die Störung der Fassadenmontage. Hinzu kommt, dass es vom Bauablauf teilweise günstiger ist, den oder die Krane auf einer Position im nneren des Gebäudes zu plazieren. In diesem Fall müßte man mit einem zum Fundment durchgehenden Turm entsprechende Aussparungen freihalten, die den Bauablauf natürlich stören. da ist ein Innenkletterkran, dessen Turm nicht bis unten hindurchreicht, sehr von Vorteil.

In Amerika, Asien und natürlich jetzt auch bei den ganz hohen Gebäuden am Golf (Burj Dubai!) werden sehr häufig Innenkletterer eingesetzt. Abgebaut werden die Krane am Schluß mit einem auf dem Dach montierten Derrick-Kran.

Bei der Commerzbank in Frankfurt waren übrigens auch beide Wolff WK 320B Krane Innenkletterer, die mit dem Außenkletterer WK 60140B ab Ende demontiert wurden. Der Außenkletterer WK 60140B kletterte dann konventionell erunter und wurde mit einem Liebherr LTM 1400 mit kurzer Wippe demontiert.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
28.12.2008, 22:53 Uhr
Michael E.

Avatar von Michael E.


Zitat:
Menzitowoc postete

. Der Außenkletterer WK 60140B kletterte dann konventionell erunter und wurde mit einem Liebherr LTM 1400 mit kurzer Wippe demontiert.

Gruß Christoph

ich weiß passt vllt hier nicht her- Aber gibts davon Bilder??? 0
--
Grüße aus Neckarsulm,

Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
29.12.2008, 00:27 Uhr
saschz




Zitat:
Menzitowoc postete
Hallo Saschz,

bei den sehr hohen Hochhäusern wird sehr gerne ein Innenklettersystem angewendet, weil auch am Gebäude abgespannte Türme, wie wir sie z.B. von den Frankfurter Hochhausbaustellen kennen, nicht beliebig hoch werden können. Außerdem spart man sich natürlich die Anmietung der vielen Turmstücke, die Abspannung zum Gebäude und die Störung der Fassadenmontage. Hinzu kommt, dass es vom Bauablauf teilweise günstiger ist, den oder die Krane auf einer Position im nneren des Gebäudes zu plazieren. In diesem Fall müßte man mit einem zum Fundment durchgehenden Turm entsprechende Aussparungen freihalten, die den Bauablauf natürlich stören. da ist ein Innenkletterkran, dessen Turm nicht bis unten hindurchreicht, sehr von Vorteil.

In Amerika, Asien und natürlich jetzt auch bei den ganz hohen Gebäuden am Golf (Burj Dubai!) werden sehr häufig Innenkletterer eingesetzt. Abgebaut werden die Krane am Schluß mit einem auf dem Dach montierten Derrick-Kran.

Bei der Commerzbank in Frankfurt waren übrigens auch beide Wolff WK 320B Krane Innenkletterer, die mit dem Außenkletterer WK 60140B ab Ende demontiert wurden. Der Außenkletterer WK 60140B kletterte dann konventionell erunter und wurde mit einem Liebherr LTM 1400 mit kurzer Wippe demontiert.

Gruß Christoph

Hi,
danke für die ausführliche antwort...
kenne mich ja nicht so sehr mit dem krantypen und den systemen die dahinter stecken aus....
die technik der verschiedenen krane und hochhausbauten fasziniert und interessiert mich jedoch sehr..

mfg. saschz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
06.01.2009, 14:34 Uhr
Christian

Avatar von Christian

Dave Heselbarth aus Chicago hat uns diesen schönen Link geschickt

Bau des Trump Tower in Chicago

http://jimojimo.smugmug.com/gallery/5936452_DVKmB#P-1-12
--
Gruß aus dem Schwarzwald
Christian
-------------------------------

Dieser Post wurde am 06.01.2009 um 14:35 Uhr von Christian editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
06.01.2009, 15:48 Uhr
saschz



hi
haben die kranführer in america so ne art dixi häuschen auf dem gegenausleger stehen?
aber die bilder sind geil...


mfg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
06.01.2009, 16:45 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

die Bilder von Dave Heselbarth von der Baustelle des Trump-Tower sind wirklich saustark!
Besonders hat mich das Eisabklopfen vom Kranausleger beeindruckt. Was eine Arbeit und das auch noch bei Glatteis!

@Saschz:
Auf dem Bild Nr. 69 kannst Du den oberen Rahmen der Innenklettereinrichtung sehen, der die horizontalen Kräfte des Krans abfangen soll. An der Frontseite des Rahmens sieht man noch in der Mitte das Ende der Kletterleiter des Krans herausluken (Das Stück mit der Langlochöse). In den unteren Langlöchern dieser Leiter, die noch nach unten über das letzte Turmstück hinausragt, stützt sich die Hubtraverse beim Innenkletterhub ab.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
07.01.2009, 14:26 Uhr
Dave



Christian, thank you for posting the link for the pictures at Trump Tower. The pictures were taken by the crane operator, Mr. Ken Derry, and he was kind enough to post them on his site.
I hope you all enjoy, as much as I did, the pictures of Mr. Derry.
--
Greetings from Chicago
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
29.05.2009, 12:30 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

auf der Webcam von Ground Zero bzw. Freedom Tower kann man schön die Zeit in Bildern zurückspulen.
Dort kann man dann am am 13.4.2007 die Montage des ersten Favelle Favco M750D verfolgen. Anhand er einfahrenden Tieflader sieht man erst, was für ein riesiger Kran das eigentlich ist, obwohl es bei weitem nicht der größte Favelle Favco Nadelausleger ist und auch in New York diese Krangröße öfter zum Einsatz kommt.

http://www.earthcam.net/users2/interface.php?i=0&id=445&projectid=202&clientid=158

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020 — Direktlink
18.11.2009, 18:56 Uhr
Marius10-8

Avatar von Marius10-8

Hallo Zusammen
Hier mal ein paar TDK´s aus Las Vegas,Nevada geschossen wärend meines USA Urlaubs



Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021 — Direktlink
18.11.2009, 18:57 Uhr
Marius10-8

Avatar von Marius10-8



Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022 — Direktlink
18.11.2009, 18:57 Uhr
Marius10-8

Avatar von Marius10-8





Gruß aus Karlsruhe
Marius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023 — Direktlink
12.02.2010, 12:57 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo

hier einmal ein Link zu einem Bild, welches die Baustelle des Freedom Tower bei Schneegestöber zeigt, und zwar mit Blick in die Schächte, in denen die beiden Favelle Favco M760D Turmkrane klettern.

Man sieht, den oberen - beweglichen - Rahmendes DCM-Kletterwerkes - siehe auch mein .Posting Nr.9.
Nur zwei Etagen darunter befindet sich der zweite - feste - Rahmen des Kletterwerkes, auf den der Kran sich im Betrieb abstützt, vergleichbar einem Kreuzrahmen.

Die Krane "verbrauchen" mit diesem Kletterwerk damit in der Höhe nur zwei Stockwerke; eine große Erleichterung im Bauablauf im Vergleich zum klassischen Innenkletterwerk.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024 — Direktlink
06.08.2010, 15:46 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc


Zitat:
saschz postete
Hi,
hab ich das richtig verstanden das bei diesem System der Turm an sich seine länge nicht ändert, sonder der Kran selbst im Gebäude hochklettert so das er am Ende nichtmehr auf dem festen Boden aufsteht sondern im Gebäude selbst hängt?

MfG

Hallo Saschz,

auf der Bauma 2010 hat Liebherr ein Innenklettersystem vorgestellt, welches für sehr kleine Krane vorgesehen ist, etwa 71EC.
Normalerweise sind diese Klettersystem ja immer in den Aufzugschächten unsichtbar versteckt, aber dort war es mal sichtbar, indem ein offenes Stahlgerüst zwei Stockwerke simulierte. Das ganze war dann am Turm des richtig großen 1250HC Turmkrans befestigt.

Leider habe ich nur zwei Bilder gemacht, aber daran kann man auch schon einiges erklären.


Zunächst wird der Kranturm auf Fundamentanker aufgebaut, solange noch kein Gebäudeschacht zum Klettern vorhanden ist - siehe die 4 Füße im Bild.
Mit dem ersten Kletterschritt verläßt er dann diese und das untere Ende des Turmes hängt ab diesem Zeitpunkt in der Luft.

Im Inneren des unteren Turmstückes - das eigentliche Kletterturmstück - befindet sich zentral der Hydraulikzylinder, der eine Traverse nach unten drückt. Auf dem Bild sieht man an der Traverse rechts und links kleine Rollen, die diese in der Mitte des Turmstückes führen.
Die Traverse greift mit jeweils einem beweglichen Haken rechts und links in eine sogenannte Kletterleiter ein und drückt über diese den Turm nach oben. Die beiden Kletterleitern sieht man jeweils unten über das Turmstück an den Seiten hinausragen - auf dem Foto etwas schlecht zu sehen. Es handelt sich dabei einfach um lange Stahlblechstreifen mit Langlöchern, in die die Traverse und die Rückfallhaken eingreifen. Mehrere Kletterschritte zusammen überwinden erst eine Etage, weil der Zylinderhub etwa 1 m beträgt.

Oberhalb der Traverse sieht man auf dem Foto in Silber die Rückfall- bzw. Sicherungshaken. Diese schiebt der Monteur nach jedem Kletterschritt / Zylinderhub manuell ein, um den Zylinder wieder zurückziehen zu können. Beim Zurückzug ruht der Kran auf diesen Verriegelungshaken.
Zusätzlich gibt es noch Verriegelungshaken, die den Kran auf den Gebäuderahmen dauerhaft im Betrieb abstützen. Ein Gebäuderahmen ist in gelb am oberen Bildrand zu sehen.



Auf diesem Bild sieht man den oberen Teil des Turms mit dem Kranaufbau am oberen Ende. Jeweils zwei gelbe Rahmen halten den Turm im Betrieb und führen während des Klettervorganges. In den Ecken der der beiden Rahmen befinden sich Führungskufen, eine davon jeweils einstellbar - siehe Schrauben an den Ecken. Damit werden die Lagefehler dieser Rahmen im bezug auf den Kranturm ausgeglichen, der sich ja nicht zwischen dem unteren und oberen Rahmen verdrehen kann.

Wie oben schon mal geschrieben, stellt das grau-schwarze Gerüst das Gebäude dar, also in Realität ist dies meistens eine Betondecke mit Aussparung.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 06.08.2010 um 15:52 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]     [ Baukrane ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung