Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Krane und Schwerlast historisch » Historisches vom Händlerhof » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2-
025 — Direktlink
11.10.2011, 19:11 Uhr
kraandoc




Zitat:
Menzitowoc postete
Hallo,

für die folgenden zwei Bilder ist der Thread zwar nicht ganz richtig, weil ich die Geräte nicht bei einem Händler, sondern bei einem Abschleppunternehmer entdeckt habe, aber ich packe sie jetzt trotzdem mal hier rein.

Aus dem Augenwinkel habe ich beim Vorbeifahren schon vor längerer Zeit so etwas wie einen alten klassischen Autokran dort entdeckt. Jetzt habe ich mal dort angehalten und durch den Zaun gelugt und was sehe ich:

Einen alten Rheinstahl Autokran auf 3-Achs Chassis. Nach dem Zustand zu urteilen, bemüht man sich wohl um die Instandsetzung. Die Unterwagenkabine ist schon wieder neu in gelb lackiert. Der Rest des Krans ist noch in etwas schmuddeligen gelb gehalten.
Den Unterwagen kann ich leider nicht zuordnen. Es ist kein Faun, Mol und SFB scheint es auch nicht zu sein, aber die breite Unterwagenkabine kommt mir vom alten Pullmann -Rheinstahl Kran aus Darmstadt bekannt vor.
Kann es ein Chassis von der Waggonfabrik Raststatt sein?

Vom Krantyp könnte es ein AT 252 sein, wie er hier restauriert wurde (Artikel in der Kran & Bühne - Teil 1 , Teil 2 , Teil 3 , Teil 4 , Teil 5 ), weil er zwei Windwerke hat.


Außerdem Stand auf dem Gelände noch ein weitere Autokran, den ich aber leider nicht identifizieren kann.

Kann es sich dabei um einen Kato handeln, wie Kran Koch aus Pfungstadt mal einen hatte; oder doch einen Tadano. Kommt mir sehr japanisch vor.

Darüber hinaus habe ich auch noch auf dem Gelände das Gegengewicht eines alten PPM Krans erkannt, wohl ein 14.09 oder 14.07; aber leider könnte man auch nicht viel von diesem Gerät sehen.

Vielleicht bietet sich ja mal eine Gelegenheit, mehr zu Gesicht bekommen.

Gruß Christoph

Es handelt sich um ein 22 ton RHEINSTAHL AT 222 auf ein MOL Fahrgestell von Anfang 70er Jahre. Ab Ende 1972 hat es der Nachfolger gegeben der 25 ton AT 252 auf MOL Fahrgestell mit Lowline Kabine.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
026 — Direktlink
11.10.2011, 19:22 Uhr
kraandoc




Zitat:
Menzitowoc postete
Hallo,

für die folgenden zwei Bilder ist der Thread zwar nicht ganz richtig, weil ich die Geräte nicht bei einem Händler, sondern bei einem Abschleppunternehmer entdeckt habe, aber ich packe sie jetzt trotzdem mal hier rein.

Aus dem Augenwinkel habe ich beim Vorbeifahren schon vor längerer Zeit so etwas wie einen alten klassischen Autokran dort entdeckt. Jetzt habe ich mal dort angehalten und durch den Zaun gelugt und was sehe ich:

Einen alten Rheinstahl Autokran auf 3-Achs Chassis. Nach dem Zustand zu urteilen, bemüht man sich wohl um die Instandsetzung. Die Unterwagenkabine ist schon wieder neu in gelb lackiert. Der Rest des Krans ist noch in etwas schmuddeligen gelb gehalten.
Den Unterwagen kann ich leider nicht zuordnen. Es ist kein Faun, Mol und SFB scheint es auch nicht zu sein, aber die breite Unterwagenkabine kommt mir vom alten Pullmann -Rheinstahl Kran aus Darmstadt bekannt vor.
Kann es ein Chassis von der Waggonfabrik Raststatt sein?

Vom Krantyp könnte es ein AT 252 sein, wie er hier restauriert wurde (Artikel in der Kran & Bühne - Teil 1 , Teil 2 , Teil 3 , Teil 4 , Teil 5 ), weil er zwei Windwerke hat.


Außerdem Stand auf dem Gelände noch ein weitere Autokran, den ich aber leider nicht identifizieren kann.

Kann es sich dabei um einen Kato handeln, wie Kran Koch aus Pfungstadt mal einen hatte; oder doch einen Tadano. Kommt mir sehr japanisch vor.

Darüber hinaus habe ich auch noch auf dem Gelände das Gegengewicht eines alten PPM Krans erkannt, wohl ein 14.09 oder 14.07; aber leider könnte man auch nicht viel von diesem Gerät sehen.

Vielleicht bietet sich ja mal eine Gelegenheit, mehr zu Gesicht bekommen.

Gruß Christoph

Der Japanische Autokran im Hintergrund sieht aus wie ein KATO NK 28.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
027 — Direktlink
07.11.2011, 21:41 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Hier mal was von neulich.......trauriger Zustand, eigentlich:





Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
028 — Direktlink
26.12.2018, 19:55 Uhr
Oliver Thum

Avatar von Oliver Thum


Zitat:
kraandoc postete

Zitat:
Menzitowoc postete
Hallo,

für die folgenden zwei Bilder ist der Thread zwar nicht ganz richtig, weil ich die Geräte nicht bei einem Händler, sondern bei einem Abschleppunternehmer entdeckt habe, aber ich packe sie jetzt trotzdem mal hier rein.

Aus dem Augenwinkel habe ich beim Vorbeifahren schon vor längerer Zeit so etwas wie einen alten klassischen Autokran dort entdeckt. Jetzt habe ich mal dort angehalten und durch den Zaun gelugt und was sehe ich:

Einen alten Rheinstahl Autokran auf 3-Achs Chassis. Nach dem Zustand zu urteilen, bemüht man sich wohl um die Instandsetzung. Die Unterwagenkabine ist schon wieder neu in gelb lackiert. Der Rest des Krans ist noch in etwas schmuddeligen gelb gehalten.
Den Unterwagen kann ich leider nicht zuordnen. Es ist kein Faun, Mol und SFB scheint es auch nicht zu sein, aber die breite Unterwagenkabine kommt mir vom alten Pullmann -Rheinstahl Kran aus Darmstadt bekannt vor.
Kann es ein Chassis von der Waggonfabrik Raststatt sein?

Vom Krantyp könnte es ein AT 252 sein, wie er hier restauriert wurde (Artikel in der Kran & Bühne - Teil 1 , Teil 2 , Teil 3 , Teil 4 , Teil 5 ), weil er zwei Windwerke hat.


Außerdem Stand auf dem Gelände noch ein weitere Autokran, den ich aber leider nicht identifizieren kann.

Kann es sich dabei um einen Kato handeln, wie Kran Koch aus Pfungstadt mal einen hatte; oder doch einen Tadano. Kommt mir sehr japanisch vor.

Darüber hinaus habe ich auch noch auf dem Gelände das Gegengewicht eines alten PPM Krans erkannt, wohl ein 14.09 oder 14.07; aber leider könnte man auch nicht viel von diesem Gerät sehen.

Vielleicht bietet sich ja mal eine Gelegenheit, mehr zu Gesicht bekommen.

Gruß Christoph

Es handelt sich um ein 22 ton RHEINSTAHL AT 222 auf ein MOL Fahrgestell von Anfang 70er Jahre. Ab Ende 1972 hat es der Nachfolger gegeben der 25 ton AT 252 auf MOL Fahrgestell mit Lowline Kabine.

Der RHEINSTAHL Kran ist mittlerweile in Erwitte gelandet und dort natürlich in guten Händen. Erstbesitzer war übrigens die Fa.Schmidbauer München.
--
© - Copyright liegt bei "Oliver Thum".

+++ Ein Gruß aus meiner Heimat "HIER" Tirol! +++

~~~~~~~~~~~ Oliver Thum ~~~~~~~~~~~
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
029 — Direktlink
26.12.2018, 20:37 Uhr
schmitti

Avatar von schmitti

Hier wurde über den Kran berichtet:

http://www.hansebubeforum.de/showtopic.php?threadid=28606

schmitti


Gruß Christoph Es handelt sich um ein 22 ton RHEINSTAHL AT 222 auf ein MOL Fahrgestell von Anfang 70er Jahre. Ab Ende 1972 hat es der Nachfolger gegeben der 25 ton AT 252 auf MOL Fahrgestell mit Lowline Kabine. Der RHEINSTAHL Kran ist mittlerweile in Erwitte gelandet und dort natürlich in guten Händen. Erstbesitzer war übrigens die Fa.Schmidbauer München.

Dieser Post wurde am 26.12.2018 um 20:38 Uhr von schmitti editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
030 — Direktlink
26.12.2018, 21:28 Uhr
BUZ



da hat der Herr Kaffenberger ja auf Hendrik gehört
Schön das der Herr Bracht das Kränchen übernommen hat!

Gruß
BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de

Dieser Post wurde am 26.12.2018 um 21:31 Uhr von BUZ editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] -2-     [ Krane und Schwerlast historisch ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung