Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Sonstiges » Verarbeitung von Polystyrol » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000 — Direktlink
13.01.2009, 23:17 Uhr
Gast:LotharK
Gäste


Mit was schneidet Ihr Poly für Eigenbauten oder Anbauten oder wie auch immer zu? Kuttermesser, oder welches Instrument eigent sich da am besten?

Danke

Dieser Post wurde am 14.01.2009 um 17:34 Uhr von Burkhardt Berlin editiert.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
13.01.2009, 23:21 Uhr
tobi94



Also ich schneide mein Poly immer mit dem Cuttermesser, oder mit dem Dremel mit Trennscheibe vorne dran.
Ab 2-3mm dicken Poly, würd ich´s mit dem Dremel machen, aber bis 2mm kann man das gut mit dem Messer schneiden, bis 1mm dicken Poly sogar mit der Schere

Gruß Tobi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
13.01.2009, 23:30 Uhr
thuni89



Moin moin

Also dünnes Poly schneide ich ebenfalls mit einer Schere, bei dickeren Platten benutze ich entweder ein Cuttermesser (Lineal oder ähnliches benutzen, um gerade Linien zu bekommen) oder eine Dekupiersäge. Sie eignet sich sehr gut für die Bearbeitung von Poly, da sich am Material im Gegenteil zum Dremel keine geschmolzenen Reste ansammeln. Und es gibt solche Sägen mitlerweile für +/- 50 Euro!
--
Wissen ist Macht, aber nichts wissen macht auch nichts!

Schönen Gruß

Alex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
13.01.2009, 23:31 Uhr
zobi1984

Avatar von zobi1984

ICh schneide meine Polyplatten immer mit einem Martor Sicherheitsmesser mit Trapezklinge. Modellnummer des Messers ist die 2002, Vorteil ist hierbei das mir die Klinge nich brechen kann und das Messer einiges an Gewicht hat wodurch ich bei dickeren Platten von 2 oder 3mm nich so viel Druck brauche.
--
Alle von mir stammenden Bilder dürfen wenn nicht anders angegeben für private Zwecke verwendet werden!!!!

www.safexorg.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
14.01.2009, 22:24 Uhr
Hawe

Avatar von Hawe

Guten Abend

Nun gebe ich auch noch meinen Senf, frei nach der Werbung eines deutschen Bankinstituts, dazu:
Mein Schnitt in 1mm Poly:


Mein Schnitt in 2mm Poly:


Meine Säge, mein Teppichmesser mit Trapezklinge und mein aktuelles Projekt:


Die 1. beiden Bilder zeigen zwei Schnitte, die ich gerade mal fürs Thema mit der kleinen Proxxonkreissäge von Bild 3 gemacht habe. Montiert ist das recht feine Originalmesser. Mit diesem sind Schnitte bis 3mm möglich. Durch den Längs- und verstellbaren Queranschlag lassen sich die Schnitte recht sauber ausführen. Bei 0,5mm Material hat man schonmal Probleme dass das Poly auf dem Tisch schlägt und unschön ausbricht. Daher schneide/ritze ich dieses mit dem gezeigten Teppichmesser, welches in jedem Baumarkt inkl. Ersatztrapezklingen, erhältlich sein sollte.
Das stärkere Material kann man natürlich auch Anritzen und dann einfach Brechen. Allerdings ist die Bruchkante nicht rechtwinklig zur Plattenoberfläche geschweige denn plan, was bei der Kreissäge der Fall ist.

Ein Schönheitsfehler bei den Kreissägeschnitten stellt das Aufwerfen des Materials beiderseits des Schnittes an der Unterseite dar. Allerdings lässt es sich leicht mit dem Daumen abbrechen und dann mit 1-2 leichten Strichen der Teppichmesserklinge restlos entfernen.

Die Proxxon lag bei ca. 90 Euronen, die ich nicht bereut habe. Vor allem, da es ein Geburtstagsgeschenk war. :-))

Hth Harry
--
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Dieser Post wurde am 14.01.2009 um 22:26 Uhr von Hawe editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
15.01.2009, 08:57 Uhr
Gast:Steve12777
Gäste



Zitat:
Hawe postete

Die Proxxon lag bei ca. 90 Euronen, die ich nicht bereut habe.

Hth Harry

Was ist das denn genau für ein Modell, das reizt mich auch noch.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
15.01.2009, 09:05 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Steve12777 postete

Zitat:
Hawe postete

Die Proxxon lag bei ca. 90 Euronen, die ich nicht bereut habe.

Hth Harry

Was ist das denn genau für ein Modell, das reizt mich auch noch.

Proxxon bietet aktuell nur zwei verschiedene Tischkreissägen an und wenn Du mal bei denen auf der Homepage schaust, wirst Du schnell sehen, daß es sich hier um die KS 230 handelt.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
15.01.2009, 09:58 Uhr
Gast:Steve12777
Gäste


ich war dann wohl immer nur hiervon ausgegangen:
Feinschnitt-Tischkreissäge FKS/E

denn die kostet das dreifache.

Danke Sebastian für Deine Info.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
15.01.2009, 16:49 Uhr
Hawe

Avatar von Hawe


Zitat:
Steve12777 postete
ich war dann wohl immer nur hiervon ausgegangen:
Feinschnitt-Tischkreissäge FKS/E

denn die kostet das dreifache.

Danke Sebastian für Deine Info.

Sebastians, wie auch Deine Aussage sind korrekt. Natürlich wäre ein schrägstellbarer Tisch ganz eine feine Sache, aber der Preis dafür ist doch abschreckend. ;-)

Harry
--
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
16.01.2009, 08:46 Uhr
Gast:Steve12777
Gäste



Zitat:
Hawe postete
Sebastians, wie auch Deine Aussage sind korrekt. Natürlich wäre ein schrägstellbarer Tisch ganz eine feine Sache, aber der Preis dafür ist doch abschreckend. ;-)

Harry

Du sagst es. Aber dennoch bin ich eben immer von diesem einen Modell ausgegangen und habe nicht immer nach anderen gesucht, da Proxxon eben für gute Teile steht.
Eine Nachbarin während meines Studiums, hat irgendwas Landschaftsgestaltung dingsbums studiert, hatte auch öfters mit Landschaftsmodellbau zu tun und die hatte so ein Teil an der Uni und daher bin ich auf dem Trichter nach dem Teil.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
01.05.2009, 20:59 Uhr
MAN Fan



Hallo,

ich hab im Katalog von Bastian Modellbau ein Schneidegerät für Polystyrol gesehen. Artikel-Nr. SN-694 CHOPPER II Schneidegerät.
Hat jemand dieses Schneidegerät und kann was darüber berichten ?
--
Liebe Grüße

MAN Fan
***********************
Uwe's Testurm - Bilder auf Facebook
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
01.05.2009, 21:13 Uhr
Burkhardt
Admin
Avatar von Burkhardt


Zitat:
MAN Fan postete
Hallo,

ich hab im Katalog von Bastian Modellbau ein Schneidegerät für Polystyrol gesehen. Artikel-Nr. SN-694 CHOPPER II Schneidegerät.
Hat jemand dieses Schneidegerät und kann was darüber berichten ?

Wie wärs mal mit: Suchfunktion benutzen?

https://www.hansebubeforum.de/showtopic.php?threadid=11046
--
Beste Grüße aus dem Alstertal in Hamburg

Burkhardt Berlin
---
Bilder von mir im Forum nicht gefunden? Schau mal auf der Homepage nach

...ein dickes Fell, das hatte ich früher nie, ich habe es mir wachsen lassen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
10.08.2017, 15:15 Uhr
Sven Leist



Hallo,

auch wenn ich in all den Jahren mit Poly-Profilen (Evergrenn bspw.) recht versiert geworden bin, stoße ich an einem aktuellen Projekt irgendwie an meine Grenzen und hoffe auf Hilfe!

Hat jemand von Euch die Evergrenn Rundprofile mit 0.64 mm schon mal sauber und stabil auf Gehrung zusammen geklebt?

Ich scheitere daran....

Immer wenn ich denke, jetzt passts, löst sich die Klebestelle wieder - spätestens beim Weiterverarbeiten...

Benutz habe ich VIVESS Sekundenkleber von REWE, mit dem ich bis dato sehr gut gefahren bin....

Es sollte halt ein Kleber sein, der schnell und kraftvoll anzieht...

Evtl. die Klebersorte wechseln für solch dünne Teile?
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
10.08.2017, 15:23 Uhr
Blaumann



Ich nehme Revell mit Kanüle...der ist Supi!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
10.08.2017, 15:46 Uhr
Sven Leist



Den hab ich hier auch ...

Sollte ich wirklich mal probieren.

Der hättet nur länger aus, gell?
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
10.08.2017, 17:02 Uhr
JBL

Avatar von JBL

Sven,
Du klebst PS mit Sekundenkleber? Mach mach das nicht, nimm besser einen Kleber für PS. Das Lösemittel im Polystyrolkleber löst die Struktur des PS an und wenn es sich verflüchtigt hat haben sich die Strukturen beider Seiten miteinander verbunden. Nun gibt es allerlei Plastikkleber, sie haben aber alle eins gemeinsam: ein Lösemittel und einen Verdicker. Ich selbst schwöre auf sehr dünnflüssige Kleber, aber das ist Geschmackssache.
Evergreen-Rundstäbe verklebe ich auf Stoß oder Gehrung mit dem puren Lösemittel.
Frag in der Apotheke nach Dichlormethan. Aber aufpassen, für gute Durchlüftung sorgen - kein Scherz.
--
Gruß,
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
10.08.2017, 17:54 Uhr
detlef gottschalk



Kibri Flüssigkleber oder Humbrol Poly Cement (Tube) sind meine Favoriten,habe nur gute Erfahrungen.
Grüsse
Detlef
--
gespannt sein,was noch kommt!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
18.08.2017, 11:07 Uhr
Tunnelmani

Avatar von Tunnelmani

Hallo Zusammen

Seit 2004 baue ich an meinem Modell der Gotthard - TBM, und die ist zu 99.9% aus Platten und Profilen von Evergreen.

Zur Verklebung ( eigentlich ist es bei Polystyrol ja eher eine Verschweissung ) nehme ich diverse Flüssigkleber, bzw. sind es ja eher Lösungsmittel.

Wie schon oben geschrieben ist Dichlormethan eines der schnellsten, aber auch der gesundheitsschädlichsten.

Als Alternative dazu verwende ich auch Ethylacetat, das geht auch sehr gut.

Hier in der Schweiz bekomme ich als Nachfolger für das Dichlormethan nun "Methylal". Das ist ebenso gut und schnell wenn nicht noch besser und weniger gesundheitsschädlich als Dichlormethan.

Ob es Methylal in Deutschland auch gibt kann ich nicht sagen......


Gruss

Manfred
--
Wer bohrt kommt weiter..........
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
05.11.2018, 16:37 Uhr
schlurchi

Avatar von schlurchi

Eine Frage in die Runde: auf welche Temperatur muss/sollte man PS-Platten/Streifen erwärmen, um sie sauber über ein Rohr (als Schablone) biegen zu können, so dass es anschließend seine gebogene Form behält.
Meine Versuche mit einem Heißluftfön waren nicht so erfolgreich. Entweder war es zu kalt, so dass es wieder in die Ausgangsform zurück geht oder zu warm so dass es sich unerwünscht verformt.
Wäre erwärmen im Backofen eine Alternative? Aber auf welche Temperatur einstellen?
--
Grüsse aus Stuttgart
Thomas

Das Copyright der Bilder liegt bei mir
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
05.11.2018, 18:51 Uhr
abbruch



Moin Thomas
Versuche es doch mal mit heißem Wasser im Waschbecken. Wartest bis das Wasser wieder kalt ist und kannst dann die Form entfernen.
MfG Kai Schröder
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung