Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » 1/87 » Modelle von Karl-Heinz » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] -7- [ 8 ]
150 — Direktlink
12.03.2017, 18:22 Uhr
Peter Aschauer

Avatar von Peter Aschauer

Hallo Karl-Heinz sehr schöne Modelle, ja die 3 D Drucke sind gigantisch, hier auch mal ein LOB an die Designer.


Gruß Peter
--
Eigene Modellspedition im Maßstab 1:87
Diverse Modelle in 1:50
Hauptaufgabengebiet
Schwertransporte, und alles andere was transportiert werden muss!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
151 — Direktlink
12.03.2017, 20:36 Uhr
Karl-Heinz



Hallo Peter,
danke für das Lob. Ja mit den 3D-Drucken ist manches heute recht gut zu machen. Zu Beginn des Hobbys, war noch sehr viel "Handarbeit" angesagt. Auch waren die Informationen zu den Vorbildern nicht so leicht zu beschaffen.
Darum bin ich ganz froh, dass es heute einige Designer gibt, die uns das Hobby vereinfachen. Manches (Augen, Hände) geht mit zunehmenden Alter halt doch nicht mehr so gut. Da ist jede Unterstützung angenehm.
Schöne Woche
Gruß aus Gießen
Karl-Heinz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
152 — Direktlink
06.06.2017, 11:35 Uhr
Karl-Heinz



Hallo,
nachdem die Ausstellung in Mainz-Kastell nun vorbei ist, finde ich die Zeit, ein paar Bilder meiner neuen Errungenschaften dem Forum zu präsentieren.
Die ersten Fotos der Ausstellung finden sich übrigens schon auf der Homepage des Vereines.
http://www.modellbauclub-wiesbaden.de/
Im vergangenen Jahr hatte ich bereits einen Volvo von Adams (ADM) fertig gestellt. Leider fand ich bisher nicht das passende Anhängsel. Nun bin ich bei Gregor fündig geworden. Der Doll Panther 3+7 ist richtig passend.

Wie immer ist der Bausatz von Gregor erste Sahne. Alle möglichen Kombinationen sind darstellbar. Selbst die Verbreiterungen, durch ausziehbare Auflagen sind möglich.

Dann habe ich mir noch was Kleines angeschafft.

Der kleine Raupenkran ist auch von Shapeways und in Transport- und Arbeitsstellung darstellbar.

In Mainz habe ich mir noch bei Bastian einen LR 40 von Kibri besorgt. Mit der Saurer von Brekina, gibt das einen schönen Transport der ÖBB.

Im Vergleich zu dem Wiking Modell, Klassen besser und stimmiger. Wenngleich die Farbe vom Wiking-Modell ja auch was hergibt.

So das war es für heute.
Grüße aus Gießen
Karl-Heinz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
153 — Direktlink
11.06.2017, 16:50 Uhr
gregor57

Avatar von gregor57


Zitat:
Karl-Heinz postete
Hallo,
nachdem die Ausstellung in Mainz-Kastell nun vorbei ist, finde ich die Zeit, ein paar Bilder meiner neuen Errungenschaften dem Forum zu präsentieren.
Die ersten Fotos der Ausstellung finden sich übrigens schon auf der Homepage des Vereines.
http://www.modellbauclub-wiesbaden.de/
Im vergangenen Jahr hatte ich bereits einen Volvo von Adams (ADM) fertig gestellt. Leider fand ich bisher nicht das passende Anhängsel. Nun bin ich bei Gregor fündig geworden. Der Doll Panther 3+7 ist richtig passend.

Wie immer ist der Bausatz von Gregor erste Sahne. Alle möglichen Kombinationen sind darstellbar. Selbst die Verbreiterungen, durch ausziehbare Auflagen sind möglich.


Grüße aus Gießen
Karl-Heinz

Freut mich, das er dir gefällt. Ist auch ein super Modell geworden, die Farbgebung steht ihm sehr gut.

Gregor
--
http://kranmodellbau.bplaced.net/modelle_austria.htm

http://3dhe.bplaced.net/index.htm

http://www.shapeways.com/designer/gregor57
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
154 — Direktlink
11.06.2017, 19:23 Uhr
Peter Aschauer

Avatar von Peter Aschauer

Hallo Karl Heinz der Doll passt perfekt dazu, schöne Arbeit.

Gruß Peter
--
Eigene Modellspedition im Maßstab 1:87
Diverse Modelle in 1:50
Hauptaufgabengebiet
Schwertransporte, und alles andere was transportiert werden muss!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
155 — Direktlink
11.06.2017, 22:25 Uhr
Karl-Heinz



Hallo Gregor,
hallo Peter,
danke für die Komplimente. Es tut gut und ist für die weiteren Aufgaben doch eine Bestätigung, das Richtige zu tun.
Erwähnen möchte ich noch, dass ich den Schwanenhals des Panther für die 5-achs Volvo natürlich verlängert habe. Ich denke, das hat man gesehen.
Gruß und eine schöne Woche
Karl-Heinz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
156 — Direktlink
14.06.2017, 14:21 Uhr
Ch. Romann



Hallo Karl-Heinz,

sehr schöne Arbeiten und interessante Zusammenstellungen von Dir, und danke auch für den Link zum Modellbauclub.
--
Viele Grüße aus Südhessen
von Christoph

... fünf Leben langen nicht für dieses Hobby ...

Copyright der Bilder liegt, wenn nicht anders genannt, bei mir.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
157 — Direktlink
03.09.2017, 22:41 Uhr
Karl-Heinz



Hallo,
nach dem ich beim Herpa-Neuheiten, ein große Diskussion über den Wasel-Arocs angezettelt habe, möchte ich jetzt noch ein paar Vergleichsbilder einstellen.
Als erstes mal ein Vergleich des Arocs mit Bigspace FH, wie Herpa liefert, im Vergleich zu einem Gigaspace Actros.

Der Unterschied ist nicht sehr groß, aber man erkennt, dass Herpa neue Flaps fertigen musste.
Dass Herpa bei einem 8x6-Modell das falsche FH montiert, fällt so richtig im Vergleich zu zwei Umbauten auf. Dabei habe beim Kübler-Modell die Flaps weg gelassen, um mir die Breitenreduktion des Turms sparen wollte.

Das Vorbild von Wasel hat ja ein schmales Bigspace-FH, welches bei Herpa leider nicht vorhanden ist. Der nächste Schritt wird also sein, das Oberteil des Bigspace-FH auf die Breite des Streamspace-FH zu reduzieren. Mal schauen ob so ein einigermaßen stimmiges Modell der Wasel-Zugmaschine entsteht.
Zum Abschluss noch ein Bild von 2 umgebauten Actros-SLT. Das Felebermayr-Modell ist ohne Zusatzkühlung und der weiße SLT, die Variante von Titan mit kurzem Radstand und hochgelegtem Auspuff.

Ach ja, dass auch bei meinen Umbauten das luftgefederte FG verwendet wird, ist nach meiner Meinung nicht ganz so tragisch.
Ich bin natürlich froh, dass Herpa überhaupt solche Modelle anbietet und auch die Variationsmöglichkeiten durch Tausch der FH´s ist wirklich toll. Schöner hätte ich es gefunden, wenn man die Antriebsachse weg gelassen hätte. Das Modell wäre stimmiger gewesen, wenn gleich es dann keinem Vorbild von Wasel entsprochen hätte. Aber auch das jetzige Modell hat bei Wasel kein Vorbild.
Aber wie schon oft diskutiert, sind die Einflüsse der Kunden, bei der Modellgestaltung ja auch Einflußgrößen, die manches Kuriosum entstehen lassen.
Schöne Woche und Grüße aus Gießen
Karl-Heinz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
158 — Direktlink
04.09.2017, 07:53 Uhr
Philo0311



Hallo Karl-Heinz!

die SLT sehen spitze aus!

Vorallem Deine 8x6 Umbauten gefallen mir sehr gut.
--
Gruß aus Ulm

Philipp alias der Schuppi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
159 — Direktlink
04.09.2017, 08:13 Uhr
Blaumann



Hi Karl-Heinz,

der 8x6 Arocs hat kein schmales Big-Space Fahrerhaus. Das ist das Streamspace Fahrerhaus, welches 2,3M breit oder aber auch schmal ist. Dieses gibt es bei Herpa im Programm und Du hast es ja auch an Deinem Kübler 8x6 Arocs verbaut.

Gruß

Dennis
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
160 — Direktlink
04.09.2017, 10:23 Uhr
Karl-Heinz



Hallo Dennis,
deine Aussage zum FH bei den 8x6 hat mich ein bischen verwirrt. Ich war bisher auch der Meinung, dass alle 8x6 das Streamspace-FH besitzen. Nur beim Wasel warich unsicher.
Ich habe jetzt nochmal alle Fotos der mir bekannten 8x6 genauer angesehen. Es scheint tatsächlich so zu sein, dass auch die Wasel-Exemplare mit dem Streamspace-FH ausgerüstet sind, so wie alle.
Damit wäre ein Umbau natürlich mit Herpa-Komponenten möglich. Aber warum hat dann Herpa nicht aus seinem Fundus das richtige FH verwendet und so ein korrektes Modell herausgebracht? Natürlich ist die Tatsache mit dem FG immer noch offen, aber das ist in meinen Augen nicht ganz so tragisch.
Kann jemand der MB-Spezialisten bestätigen, dass bei 8x6 nur Streamspace-FH verwendet werden?
Gruß
Karl-Heinz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
161 — Direktlink
04.09.2017, 11:10 Uhr
Blaumann



Ja das ist beim Allrad Arocs so...nur Streamspace!
Wenn Herpa beim Wasel SLT das Streamspace Fahrerhaus genommen hätte, dann müssten auch wieder die Flaps bzw. der Turm angepasst werden.
Vorrangiges Ziel bei Herpa war es nicht einen 8x6 Arocs ins Modell umzusetzen sondern die Formneuheit Arocs SLT 8x4 mit Bigspace Kabine!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
162 — Direktlink
27.09.2017, 11:30 Uhr
Karl-Heinz



Hallo,
nachdem ich ja mit dem Wasel-Arocs von Herpa nicht zufrieden war, habe ich das Streamspace FH mal aufgesetzt. Durch die angetriebene VA musste das FH ja höher gesetzt werden. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Höhe des Steamspace FH mit dem Bigspace FH identisch ist. Der Unterschied kommt nur durch den Unterbau zustande. Dadurch sind die Flaps der Turmverkleidung auch passend.
Im Bild habe ich mal meinen Umbau, neben das Orginal-Herpa-Modell und meinem Actros-Umbau gestellt.

Ich finde das schmale Haus, optisch, eher angenehmer. Für meinen Umbau war jetzt noch die Anpassung der Stoßstange und die Anpassung des Turmes notwendig.
Die Stoßstange wurde mit Teilen von Henry, Sinsheim sei Dank, aufgepeppt. Der Turm musste um knapp 3 mm in der Breite reduziert werden. Ist zwar aufwändig, aber nicht unmöglich. Im Original wird das sicherlich über die Halterung der Flaps realisiert. Im Modell ist das nicht möglich. Ich habe einfach in der Mitte entsprechend reduziert. Der Tank ist dadurch natürlich kleiner geworden, aber der optische Eindruck zählt.
Zum Schluss noch ein paar Fotos.



Bei den Fotos ist mir aufgefallen, dass das FH vorne etwas zu hoch sitzt. Hier muss ich nochmal nacharbeiten, damit die Optik wieder besser passt.
Viele Grüße aus Gießen
Karl-Heinz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
163 — Direktlink
27.09.2017, 12:31 Uhr
Matthias



Hallo Karl Heinz,

schöne Modelle die Du hier zeigst.

Bei dem Wasel Umbau habe ich aber dennoch einen kleinen Einwand - die Flaps passen nicht - die sind zu groß - im Vergleich mit dem Original gehen die zu weit nach unten - die müssten dort aufhören wo sich die Trennung im Kotflügel befindet. Ich meine hier kann Henry auch mit den entsprechenden Flaps aushelfen.

VG
Matthias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
164 — Direktlink
27.09.2017, 15:47 Uhr
Karl-Heinz



Hallo Matthias,
vielen Dank für die Beurteilung.
Ich habe gerade mir nochmal die Vorbildfotos von Wasel und auch Brunner angesehen. Du hast Recht. Die Flaps gehen zu weit nach unten. Mal schauen, vielleicht kürze ich die noch. Bei Henry muss ich nochmal genauer nachschauen. In Sinsheim habe ich die Flaps wahrscheinlich dann übersehen.

Gruß aus Gießen
Karl-Heinz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
165 — Direktlink
27.09.2017, 17:32 Uhr
Blaumann



Schöner Umbau...zur Info, bei einem Chassis mit angetriebener Vorderachse, oder Allrad,
sitzt das Chassis höher bedingt durch Vorderachse und Verteilergetriebe. Nicht das Fahrerhaus.
Der Turm hat im Vorbild schräg angestellte Flaps. Der Turm ist nicht schmaler.

Gruß

Dennis Krüger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
166 — Direktlink
28.09.2017, 16:18 Uhr
Karl-Heinz



Hallo Dennis,
dass die Höhe mit den angetriebenen Achsen zusammenhängt, ist schon klar. Im Modell ist es natürlich sehr aufwendig, diesen Umstand nachzubilden. Da wären wir dann bei Arbeiten, wie sie Martin hier zeigt.
Bei den Flaps hatte ich ja schon geschreiben, dass der Turm im Orgiginal natürlich nicht schmaler wird. Der Aufwand , zwei Breiten zu bauen ist sicher nicht wirtschaftlich. Aber ist es tatsächlich so, dass bei 2300 mm FH-Breite die Flaps schräg stehen? Das halte ich für optisch keine gute Lösung. Ich kann auch bei den verfügbaren Bildern keine Schrägstellung erkennen.
Gruß
Karl-Heinz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
167 — Direktlink
28.09.2017, 17:13 Uhr
Blaumann



Ist aber so....leider darf ich hier eine Technische Zeichnung von Daimler Benz nicht posten!
Und warum sollte das keine gute Lösung sein?
Ach so...auch im Herpa Programm gibt es mittlerweile 6x6 Chassis, die man hier auch als Basis verwenden könnte.

Dieser Post wurde am 28.09.2017 um 17:17 Uhr von Blaumann editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
168 — Direktlink
28.09.2017, 19:43 Uhr
Gabriel



deine modelle sind wirklich sehr schön, aber das angehobene Fh macht den arocs leider reichlich unförmig. als wäre das fahrgestell in der mitte gebrochen...


Zitat:
Karl-Heinz postete

ich habe auch einige fahrzeuge "höhergelegt", vor allem weil herpa sämtlichen kippern mit vier achsen keine bodenfreiheit gönnt. das ist gar nicht so schwer und sieht am ende sehr viel stimmiger aus. es ergibt zwar keine origanlgetreue unterseite, aber diese ist ja auch nicht wirklich sichtbar und die federung ist ja sowieso die falsche.

meine standard-methode ist, die zwei teile des grund-fahrgestells nicht ganz zusammengefügt zu verkleben (sodass in etwa zwei achsen übereinander platz hätten). dabei die achsen einfach unten festkleben, oder oben einen buffer einbauen. ich klebe inzwischen immer zuerst die achsen ein. dass am ende alle räder auch wirklich 100 %ig den boden berühren ist das einzige wo man oft ein bisschen herumprobieren muss bis es sitzt. bei machen FG kann man auch die achsmulde etwas tiefer bohren/schnitzen, sodass die achse nach unten wandern kann. wenn man verklebt lassen sich zwar die räder nicht mehr drehen, aber das sollte nicht wirklich stören.

das sieht dann in etwa so aus:


zusätzlich habe ich manchmal die kotflügel/tanks auch minimal höher montiert, sodass am ende alles schön in einer linie ist.

ansonsten lässt sich das bauen eines eigenen fahrgestells schwer vermeiden, mit den diversen 6x6 FG von herpa hat man da, wie schon von jemand anderen erwähnt, eine eine gute ausgangsbasis. diese baufahrzeug-gestelle, egal ob von MAN, MB oder scania sind allerdings für manche projekte fast schon zu hoch, dafür haben sie aber auch keine luftfederung.
--
mfg
Gabriel

Dieser Post wurde am 28.09.2017 um 21:36 Uhr von Gabriel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
169 — Direktlink
28.09.2017, 20:49 Uhr
Karl-Heinz



Hallo Gabriel,
Vielen Dank für die Hinweise. Dass die Optik des Wasel nicht ganz passt, liegt, wie ich schon geschreieben habe, an der etwas zu hohen Lagerung des FH an der Front. Das habe ich leider erst auf den Fotos gesehen. Ich werde das noch ändern und dann ein neues Foto einstellen. Bei meinem Modellen des Arocs von Felbermayr und Kübler passt das besser.
Gruß
Karl-Heinz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
170 — Direktlink
28.09.2017, 20:58 Uhr
Gabriel



der wasel lässt sich schätzungsweise relativ leicht (abgesehen von den flaps vielleicht) korrigieren und dann sieht er perfekt aus. FH tiefer, FG geringfügig höher und passt. ging mir auch oft so, dass ich erst auf den fotos gesehen habe, wo ich noch was verbessern oder anpassen muss...

und ja, der kübler und der hellblaue sind echt spitze geworden, keine frage
--
mfg
Gabriel

Dieser Post wurde am 28.09.2017 um 21:16 Uhr von Gabriel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
171 — Direktlink
22.10.2017, 18:32 Uhr
Karl-Heinz



Hallo.
Nachdem ich auf den Fotos festgestellt habe, dass an meinem Arocs von Wasel die vordere Lagerung etwas zu hoch war und so ein nicht stimmiges Bild zu Stande kam, habe ich die Lagerung überarbeitet. Nachfolgend ein Bild des Arocs mit dem Sattelauflieger.

Zwischenzeitlich habe ich ein Video der neuen Scania Schwerlastmaschine gesehen. Die neuen Flaps finde ich sehr gut und so reifte schnell der Entschluss diese ZGM nachzubauen. Leider habe ich keine genauen Zeichnungen und Maße gefunden, so dass letztendlich ein Modell entstand, dass nur den Gesamteindruck wieder gibt. Die Flaps wurden aus zwei aufeinander geklebten Poly-Platten mit unterschiedlichen Konturen erstellt, um die Prägung der Originale nachzubilden. Der Turm selbst wurde aus Evergreen-Profilen erstellt. Als Fahrgestell habe ich das vom MAN TGX verwendet. Nachfolgend ein paar Fotos.


Der Scania zieht bei mir einen umgebauten Trailer für den Ballast des LTM-1400.7.1 Der Trailer wurde auf 7 Achsen verlängert und auf Einzelbereifung umgebaut. Ich hoffe, die Modelle gefallen.
Der zweite Ballasttrailer des LTM wird von einem umgebauten Bigspace-Actros gezogen.

Schönen Sonntag noch
Gruß aus Gießen
Karl-Heinz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
172 — Direktlink
18.02.2018, 17:09 Uhr
Karl-Heinz



Hallo,
nachdem ja die dunkle Jahreszeit die Zeit des Modellbaues ist, will ich mal die letzten Werke zeigen.
Zuerst habe ich mal eine Rechenaufgabe gestellt.
[img]https://abload.de/img/dsc_350n5p8w.jpg [/img]
Aus zwei 6-achs Balastrailern wurde eine 7-achs- und eine 5-achs-Variante.
Beide Varianten wurden bei der Aktion gleich auf Einzelbereifung umgebaut.
Bei der Felbermayer-Variante wurden die Einzelbereifungen der Medisattelzüge, mit kleinen Abstandshaltern verwendet.


Bei der Kahlvariante hatte ich noch Breitreifen, aus einer alten Herpa-Produktion . Es handelt sich um die Super-Single-Bereifung für Zugmaschinen, die Herpa mal für kurze Zeit im Programm hatte. Leider passen die AP-Felgen nicht so ganz, aber das Gesamtbild passt. Die Kotflügel musste ich entfernen, da der Durchmesser etwas größer ist.


Zum Abschluss nochmal ein Bild der beiden Auflieger. Beim Felbermayer ist dieselbstgebaute Scania Schwerlastzugmaschine verwendet, die dann im Sommer, nach Erscheinen des Herpa-Serienmodells ausgetauscht werden kann.


Vor einiger Zeit hatte ich schon mal einen 4-achs Lkw mit Ladekran gezeigt. Das war die Riga-Variante 1+3 mit Kibri Ladekran. Nun hat Herpa ja vor Weihnachten den Volvo als Mini-Kit mit Kran geliefert. Leider waren die Beschrifter von Markewitsch nicht so flott wie erhofft, so dass er noch ohne Beschriftung im Einsatz ist.



Dann weiter mit Teil 2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
173 — Direktlink
18.02.2018, 17:10 Uhr
Karl-Heinz



Teil 2
Nachdem, weder die Kibri-Variante noch die Herpa-Variante richtig passende Ladekrane darstellen, die solch einem Fahrgestell gehören, habe ich noch eine Variante mit Scania-FH und Ladekran von Gregor realisiert.


Im direkten Vergleich mit dem Herpa-Modell erkennt man, dass der Herpa-Kran nicht zu dem FG passt. Er ist einfach zu klein.


Bei dem Kran von Gregor handelt es sich um die kleinere Variante. Den Großen hatte ich beim Wasel-Modell schon verwendet.


In einer Zeitschrift hatte ich einen Bericht über die neue Kupplungsart von Fliege für die Maxi-Lkw gelesen. Hier hat Fliege den Drehpunkt der Kupplung weiter Richtung Dolly verschoben und so, um es einfach zu sagen, einen besseren Kurvenlauf hinbekommen. Das reizte mich bei Schenker-Zug zum Nachbau.


Ein Blick von unten zeigt, dass die Abschleppstange von Herpa in eine Kupplung, für die Tandemanhänger am Lkw greift. Am Heck des Lkw ist eine seitliche Führung der Schleppstange angebaut. Am Dolly selbst ist wieder eine Kupplung vorhanden.


Im Vergleich zu einem konventionellen Modell des Maxi-Lkw läuft bei dieser Variante der Hänger genauer in der Spur des Lkw und schwenkt nicht so weit nach innen aus. Eine kleine aber interessante Bastelei finde ich.
Gruß aus Gießen
Karl-Heinz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
174 — Direktlink
30.12.2018, 14:11 Uhr
Karl-Heinz



Hallo,
am gestrigen Tag hatte mein Händler ein besonders Weihnachtsgeschenk für mich.
Nach fast drei Jahren war endlich der LTM 1160/2 von Kibri eingetroffen.
Eine Neuheit der Messe 2016.
In einer ersten Durchsicht des Bausatzes konnte ich feststellen, dass die Drucke nicht nur die Firmenanschrift "Breuer & Wasel" betreffen, sondern auch Stützen, Stoßstange und Kranhaken den rot-weißen Warnanstrich erhalten haben. Insgesamt eine sehr löbliche Aktion.
Wobei mir die Kunststoffoberfläche nicht ganz gefällt und ich üblicherweise eine Lackierung anbringe, aber da sind die Aufdrucke natürlich hinderlich.

Es wäre schön, wenn sich Kibri/Vissmann bei neuen Auflagen der Bausätze nicht mehr ganz viel Zeit lassen würde.
Bei dem Bausatz wurden wir ja sehr lange vertröstet.
Gruß aus Gießen und einen guten Rutsch ins neue Jahr
karl-Heinz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] -7- [ 8 ]     [ 1/87 ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung