Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Baukrane » TDK KSD » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2-
025 — Direktlink
12.08.2018, 00:23 Uhr
Jan1981



Schöner Kran :-)
Wo wurde das denn aufgenommen wenn ich fragen darf ? Von welchem Vermieter ?

Danke
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
026 — Direktlink
12.08.2018, 12:36 Uhr
baumamuseum




Zitat:
Jan1981 postete
Schöner Kran :-)
Wo wurde das denn aufgenommen wenn ich fragen darf ? Von welchem Vermieter ?

Danke

Das war im Sommer 2015 im Landkreis Offenbach/M. Der Kran dürfte aus der Mietflotte von BBL gewesen sein.
--
Viele Grüße

Baumamuseum

(Bitte beachten: Alle von mir eingestellten Bilder unterliegen dem Urheberrecht!)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
027 — Direktlink
26.09.2018, 11:07 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

KSD CKK 5013 – Teil 1 von 2

Hallo,

mal wieder etwas aus meinem Archiv: Im Januar 2012 habe ich diesen CKK5013 City-Untendreher vom Zweibrücker Turmkranhersteller KSD an einer Baustelle im damaligen Neubauviertel Frankfurter Bogen in Frankfurt-Preungesheim entdeckt. Vermieter war MKS Maschinen und Kranservice aus Oberderdingen-Flehingen nahe Bruchsal. Leider war er so ordnungsgemäß gesichert, dass immer Zäune und Absperrmaterial den Blick verstellten, aber ein paar Detailbilder konnte ich denoch machen.


Die enorme Ausdehung dieser „Fliegenklatsche“ erfordert leider ein schräges Bild



Ansicht des oberen Kranteils von der Seite und schräg von hinten.



Ansicht der „Klettereinrichtung“. Die Kletterstulpe hat von allen drei Turmteilen den größten Querschnitt und umschließt auf ganzer Länge das untere Grundturmteil, das den zweitgrößten Querschnitt hat. Am oberen Kragen der Kletterstulpe umschließt diese den oberen Turm mit dem kleinsten Querschnitt. Im Transportzustand stecken oberer und Grundturm ineinander, umschloßen von der Kletterstuple. Ein Teleskopierflaschenzug ist nur zwischen Kletterstulpe und oberem Turmteil eingeschert.
Beim Aufbau wird zunächst der Oberturm bis zum Anschlag aus der Kletterstulpe herausteleskopiert und gegenüber dem Grundturm (mit dem zweitkleinsten Querschnitt) verriegelt. Im nächsten Schritt zieht der Kran selber mit seiner Unterflasche die Kletterstuple soweit am Turm entlang nach oben bis sie am oberen Rand des Grundturms einrastet. Dabei wir der Teleskopierflaschenzug wieder auseinander gezogen. Grundturm und Oberturm sind währenddessen immer noch gegeneinander verriegelt. Im dritten Schritt teleskopiert der Teleskopierflaschenzug den Oberturm heraus und der Oberturm wird am oberen Rand der Kletterstulpe verriegelt. Die größte Turmhöhe ist erreicht. Im Patent EP 2 100 843 B1 vom 10.03.2009 ist das Verfahren noch mal beschrieben. Vorteil gegenüber dem 3-Turm-System von z.B. Cadillon Chrono oder dem klassischen Kletterverfahren z.B. Liebherr K-Krane ist der aufgefaltete und horizontale Ausleger, der während des Kletterns nicht eingeklappt wird, sondern über den „Fliegenklatschen-Gegenausleger“ in der Waage gehalten wird.

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit allen Bildern von Untendreher-Turmkranen in voller Auflösung.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
028 — Direktlink
26.09.2018, 11:08 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

KSD CKK 5013 – Teil 2 von 2

Hallo,

hier noch ein paar Detailbilder von dem KSD CKK 5013 City-Untendreherkran:


Unterwagen mit den charakteristischen Eckballaststapeln.


Der Turm wird über seitlich angebrachte 4-Gelenk-Getriebe, ähnlich der Potain-Lösung, geführt und mit einem Flaschenzug zwischen Turmfuß und Oberwagenvorderkante aufgerichtet.



Oberwagenwindwerk mit Hubwinde (vorne rechts) und Montagewinde (hinten links), sowie Turmaufrichtflaschenzug. Das Seil der Montagewinde wird zunächst nach oben zum Turmteleskopierflaschenzug geführt.


Jeder der vier Ballaststapel liegt teilweise auf Ausklappkonsolen auf, die zum Transport an den Unterwagerahmen angeklappt werden. Ein weiterer Abstützpunkt ist jeweils die Unterwagenstütze.

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit allen Bildern von Untendreher-Turmkranen in voller Auflösung.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
029 — Direktlink
27.09.2018, 23:09 Uhr
Jan1981



Ein beeindruckender Kran :-)
Ich wusste garnicht das MKS so weit fährt, und auch nicht das sie so neue Krane haben
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] -2-     [ Baukrane ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung