Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Krane und Schwerlast historisch » Drehkran/Hafenkran/Uferkran (historisch) » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-
050 — Direktlink
08.09.2019, 15:47 Uhr
M154

Avatar von M154









Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
051 — Direktlink
08.09.2019, 15:48 Uhr
M154

Avatar von M154









Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
052 — Direktlink
08.09.2019, 15:51 Uhr
M154

Avatar von M154











Schöne Grüße, Jakob
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
053 — Direktlink
08.09.2019, 16:07 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Tolle Bilder, tolles Industriedenkmal.

Spanische Webseiten besagen, dass dieser Kran früher ein Schwimmkran war. Er ist Baujahr 1927, gebaut in Barcelona, 80 t Hubkraft, dieselelektrischer Antrieb mit 72 PS.

gruss hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
054 — Direktlink
11.09.2019, 09:49 Uhr
M154

Avatar von M154

Hallo Hendrik,

danke für das Lob und die Aufklärung. Es würde mich noch interessieren, seit wann der Kran da steht.

Schöne Grüße, Jakob
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
055 — Direktlink
11.09.2019, 14:47 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Hi Jakob,

Der Kran war von 1927 bis 1987 in Betrieb, also genau 60 Jahre. In diesem Artikel stehen die Jahreszahlen auf dem letzten Foto:

https://conocevalenciapaseando.blogspot.com/2012/07/la-antigua-grua-del-puerto-de-valencia.html?m=1

Wenn Du gugelst nach "Valencia grúa flotante" ("Schwimmkran") dann siehst Du noch ein paar Bilder.

Beste Grüsse, Hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
056 — Direktlink
11.09.2019, 20:01 Uhr
Shorty



Moin,

ein gleicher oder ähnlicher Schwimmkran steht oder stand in Bremerhaven im Fischereihafen, sogar noch im Wasser.

Gruß

Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
057 — Direktlink
12.09.2019, 13:18 Uhr
M154

Avatar von M154


Zitat:
Hendrik postete
Hi Jakob,

Der Kran war von 1927 bis 1987 in Betrieb, also genau 60 Jahre. In diesem Artikel stehen die Jahreszahlen auf dem letzten Foto:

https://conocevalenciapaseando.blogspot.com/2012/07/la-antigua-grua-del-puerto-de-valencia.html?m=1

Wenn Du gugelst nach "Valencia grúa flotante" ("Schwimmkran") dann siehst Du noch ein paar Bilder.

Beste Grüsse, Hendrik

Hallo Hendrik,

vielen Dank! Entweder habe ich das Schild am Kran übersehen, oder es wurde nach dem offensichtlich erfolgten Neuanstrich nicht wieder angebracht. Es ist schön, dass man sich die Mühe macht, ein solches Gerät immer wieder vom Rost zu befreien und so der Nachwelt zu erhalten. 60 Jahre Betriebszeit sind durchaus respektabel.

Schöne Grüße, Jakob
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
058 — Direktlink
01.10.2019, 19:50 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Ich tu's mal hier mit hin (unter "Drehkran"); falls jemand eine andere, korrektere Bezeichnung für diese Art von Kranen hat, können wir ja auch einen eigenen Thread aufmachen. Falls jemand noch weitere Fotos zu diesen Dingern beisteuern kann, wäre das super...

Hin und wieder sieht man noch an Bahnhöfen alte festinstallierte Kohlenkrane, oder Verladekrane; diese sind mitunter über 100 Jahre alt, und wurden ursprünglich rein mechanisch, also per Hand, bedient. Später wurden sie dann teilweise mit Elektromotor ausgerüstet.

Auf dem Bahnhof der schweizer Stadt Bex steht ein historisches Exemplar der Firma Ateliers de constructions mécaniques Vevey, dieser Kran kann 10 Tonnen heben, und ist rein per Hand zu bedienen. Ein Baujahr stand leider nicht dabei, allerdings gibt es diese Herstellerfirma immerhin seit dem Jahr 1842.

Diese Firma hatten wir hier schon mal als Hersteller der Vevey-Rollböcke für Schmalspurbahnen.






Dieser Post wurde am 01.10.2019 um 20:00 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
059 — Direktlink
01.10.2019, 19:53 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Und der Rest:







Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
060 — Direktlink
07.10.2019, 11:28 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

hier mal drei Bilder vom Alten Kran in Lüneburg, der am alten Hafen an der Ilmenau in dieser Form dort seit 1797 steht. Die schwerste je gehobene Last wird im Wikipedia-Artikel mit ca. 9,3t angegeben – eine englische Dampflok für die Herzogliche Braunschweigische Staatseisenbahn. Die Aufnahmen entstanden Anfang Oktober 2019.







Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit den Bildern in voller Auflösung.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 07.10.2019 um 11:28 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
061 — Direktlink
15.06.2020, 23:26 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

eigentlich wollte ich Euch die alten und neueren Hafenkrane am Mainufer mal komplett dokumentieren, aber dazu bin ich noch nicht gekommen. Anfangen kann man ja mal trotzdem – z.B. mit dem alten Hafenkran an der Frankfurt-Höchster Nidda-Mündung:




Der ganze Drehkran ruhte auf einem Sandsteinsockel. Es gab nur die Freiheitsgrade “Heben und Senken”, sowie “Drehen”. Eine Ausladungsveränderung war nicht möglich. Immerhin gab es ein Schutzdach für den oder die Kranführer.


Ansicht des Getriebes von hinten. Ganz vorne links sieht man den Bremshebel für die Bandbremse der Hubtrommel. Über das Kegelradgetriebe mit der dünnen vertikalen Welle wird das Drehwerk bedient und auf den hinteren Vierkant (im Bild weiter vorne) wird die Kurbel für das Hubwerk aufgesteckt.


Ansicht des Hubwerkes von vorne. Am unteren Rand des Bildes sieht man die Auslegerfußlagerung. Auf der Spiraltrommel wurde das Hubelement – in diesem Fall vermutlich eine Kette – aufgetrommelt. Hinter der Auslegerfußlagerung sieht man die Rollen für die Drehlagerung des Oberkrans an der vertikalen Säule, die fest im Sandsteinsockel verankert war. Um diese drehte sich der ganze Oberkran.


Der Kran wurde 1770 auf diesem Sandsteinsockel aufgestellt. Die Angabe des Baujahrs mit 1870 scheint wohl falsch zu sein, da überall in den Quellen 1770 angegeben wird. Hinzu kommt, dass das Baujahr 1870 für so einen handbetriebenen Kran unrealistisch jung ist.

Die Bilder habe ich Ende April 2019 aufgenommen.

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit den Bildern in voller Auflösung.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 15.06.2020 um 23:28 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-     [ Krane und Schwerlast historisch ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung