Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Technik » Kran Abstützen Extrem » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] -5- [ 6 ] [ 7 ] [ 8 ] ... [ Letzte Seite ]
100 — Direktlink
17.02.2011, 16:20 Uhr
mdkran

Avatar von mdkran

Man sollte aber auch bedenken, daß die Reibungskräfte u.U. nicht mehr ausreichen, wenn zu der statischen Belastung noch eine dynamische hinzukommt. Im (unwahrscheinlichen aber nicht unmöglichen) Fall eines Lastabrisses oder einer anderen, schlagartigen Bewegung im Kran gerät das alles ziemlich in Bewegung. Da fühlt sich der Kranfahrer bestimmt nicht wohl auf so einem schiefen Jenga-Turm. Waagerecht wäre es sicher besser.
--
Woher soll ich wissen was ich denke, wenn ich nicht höre was ich sage?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
101 — Direktlink
17.02.2011, 16:20 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Sebastian Suchanek postete

Zitat:
Stephan postete
Uiii... da habe ich ja wieder was angezettelt...

Ich glaube hauptsächlich, daß Du Dich mal wieder richtig ausschlafen solltest.

Neinnein, unser guter Stephan müßte nur mal eben ein kleines Maschinenbaustudium hinlegen, dann ist alles klar. Sollte doch kein Problem darstellen?? :-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
102 — Direktlink
17.02.2011, 16:49 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Bring mich nicht auf dumme Gedanken! Ich würde ja dann irgendwann "auf Augenhöhe" mit Dir fachsimpeln können...


Gruß vom Rhein
Stephan
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
103 — Direktlink
17.02.2011, 17:21 Uhr
Gast:duppdidupp
Gäste


Hallo,
So wie ich es bislang beobachten und in Erfahrung bringen konnte ist wohl der gefährlichste Teil wenn man den Kran rauf und hinterher wieder runterklettern lässt,da kann es am ehesten passieren das der Kran ins rutschen kommt.Habe es zum Teil auch schon gesehen das man den Kran mit einer Zugmaschine während des Kletterns gesichert hat damit er nicht ins rutschen kommt.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
104 — Direktlink
17.02.2011, 17:27 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Stephan postete Ich würde ja dann irgendwann "auf Augenhöhe" mit Dir fachsimpeln können...

Diesel- und Windelgespräche........das kommt immer gut! ;-)

Und für die richtige Augenhöhe bring am besten 'n Hocker mit....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
105 — Direktlink
17.02.2011, 18:16 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan


Zitat:
Hendrik postete
...

Und für die richtige Augenhöhe bring am besten 'n Hocker mit....

...um wen von uns beiden praktischerweise da drauf zu stellen...?...

Genug herum gekaspert: zurück zum Thema...


Gruß vom Rhein
Stephan
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
106 — Direktlink
17.02.2011, 19:26 Uhr
festus

Avatar von festus

Hallo @ all,
Ich bin erfreut das ohne mein zu tun die Diskusion losging..... Ich habe auch schon extrem gefährlich abgestützt. Ich kann es leider nich einstellen, denn das Bild ist zu groß. Die Kräfte sind gefährlich auf die Stützen, die Station hatt bestimmt um die 25 Tonnen. Und zum holen schon ein Stück weg. Die Risiken sind schon richtig benannt worden. Ein Mensch neigt dazu die ihm gestellte Aufgabe zu lösen. Das geht solange gut bis was passiert, dann steht man mit Sicherheit alleine da. Aber ich bringe mal noch ein Argument das noch nicht benannt wurde ! Man möge es mir verzeihen
Wer will kann mal das Stützholz vergrößern ! Es gibt Vorschrieften, die sagen was für Holz zum abstützen geeignet ist.

Noch einen schönen Abend an alle !

LG Festus
--
LG Festus

Unterschätze nie die Dummheit !! Sie greift dich immer und überall an !!
Wird das Gewicht vor den Stützen größer als hinter den Stützen !!! Fällt er um..... Kleiner Scherz am Rande....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
107 — Direktlink
17.02.2011, 20:01 Uhr
mdkran

Avatar von mdkran

Ich vermute mal, das Gewicht der Station dürfte eher jenseits der 30t liegen. Spielt beim hier diskutierten Thema aber eine Nebenrolle...
--
Woher soll ich wissen was ich denke, wenn ich nicht höre was ich sage?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
108 — Direktlink
17.02.2011, 20:42 Uhr
festus

Avatar von festus

@ mdkran
Aus dem Gewicht der Station, der Ausladung und dem Gewicht des Krans, ergibt sich der Stützdruck. Der in einer Tabelle abzulesen ist. Durch den Druck der in den Boden geleitet wird, ensteht der Druck der in Abhängikkeit des Böschungswinkels Talwärts auf die Stütze drückt. Ohne den Reibwert zu beachten, sind die Kräfte bei 45 Grad gleich groß. Und sollte man den Höchsten Stützdruck mal auf die Fläche der Hölzer verteilen, so kommen da schon enorme Werte heraus. Es kann sein das ich die Hölzer anhand ihrer Farbe für nicht sehr Druckstabil einschätze. Aber selbst wenn es Hölzer mit genügend festigkeit sind, Sollte man immer eine Pyramide bauen. Die Kraft wirkt nicht in einer Line nach unten. Aber wie gesagt es wird viel gemacht weil es alle machen.....

Lg Festus
--
LG Festus

Unterschätze nie die Dummheit !! Sie greift dich immer und überall an !!
Wird das Gewicht vor den Stützen größer als hinter den Stützen !!! Fällt er um..... Kleiner Scherz am Rande....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
109 — Direktlink
17.02.2011, 21:18 Uhr
Rene



Hallo zusammen,

ich habe mir die Bilder jetzt eine Weile angesehen und frage mich, warum die den Kran nicht einfach rumgedreht haben.
Für mich sieht das so aus, als ob der "nur" so hoch aufgebockt werden musste, weil das Fahrerhaus ansonsten auf dem Boden aufsetzen würde, wenn die vorderen Stützen, die ja auch ganz ordentlich ausgefahren sind, weiter eingefahren wären.
Hätte man nun den Kran umgedreht, wäre es durch den "fehlenden" Riesenüberhang hinten, "garnicht" nötig so viel Holz drunter zu stapeln. Mit drei vier Lagen eniger Holz sieht das ganze dann schon deutlisch "schöner" aus. Wenn man sieht, wie weit die Trafostatin wegsteht, kann man da an der Krananordnung schon noch etwas optimieren.

Grüße
René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
110 — Direktlink
17.02.2011, 21:23 Uhr
mdkran

Avatar von mdkran


Zitat:
Rene postete
Hallo zusammen,

ich habe mir die Bilder jetzt eine Weile angesehen und frage mich, warum die den Kran nicht einfach rumgedreht haben.
Für mich sieht das so aus, als ob der "nur" so hoch aufgebockt werden musste, weil das Fahrerhaus ansonsten auf dem Boden aufsetzen würde, wenn die vorderen Stützen, die ja auch ganz ordentlich ausgefahren sind, weiter eingefahren wären.
Hätte man nun den Kran umgedreht, wäre es durch den "fehlenden" Riesenüberhang hinten, "garnicht" nötig so viel Holz drunter zu stapeln. Mit drei vier Lagen eniger Holz sieht das ganze dann schon deutlisch "schöner" aus. Wenn man sieht, wie weit die Trafostatin wegsteht, kann man da an der Krananordnung schon noch etwas optimieren.

Grüße
René

Dann hätte aber der LKW mit der Station locker 4-5m weiter weg gestanden.
--
Woher soll ich wissen was ich denke, wenn ich nicht höre was ich sage?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
111 — Direktlink
17.02.2011, 22:15 Uhr
Gast:kranwemo
Gäste


Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
112 — Direktlink
17.02.2011, 23:14 Uhr
hansjo



Einige Anmerkungen muss ich jetzt man nachlegen.
Wer schon einmal gesehen hat( auch selber gemacht) wie ein Kran auf diese Höhe geschaukelt wurde, der hat sicher weniger Zweifel ob die Holzstapel für den eigentlichen Hub sicher ist. Keine Frage es geht alles immer besser zu machen.
Für alle nicht Praktiker, der Kranstandplatz war der optimale. Es handelte sich um eine Bob und Rodelbahn. Das sind keine Unebenheiten das ist richtig Gefälle und nicht nur am Kranstellplatz sondern vom Ziel bis zum Start. Platz ist Mangelware. Dort muss nicht nur der Kran aufgebaut werden, es muss auch der Kran Ballast hoch. Mal locker umdrehen geht nicht, entweder vorwärts hoch und rückwärts runter oder der Kran hilft.



Ja die Landschaft ist wunderschön,auch wenn die Baustelle zu sehen ist.


Dieser Post wurde am 17.02.2011 um 23:40 Uhr von hansjo editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
113 — Direktlink
17.02.2011, 23:23 Uhr
hansjo



Platz ist so ein Ding das nie da ist wenn er gebraucht wird.


Dieser Post wurde am 17.02.2011 um 23:41 Uhr von hansjo editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
114 — Direktlink
18.02.2011, 08:37 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
hansjo postete
Platz ist so ein Ding das nie da ist wenn er gebraucht wird.


Ui - arbeiten über die schmale Abstützung...
Gibt das die Steuersoftware von Terex-Demag "offiziell" her, oder ist da Schlüsseldrehen angesagt?


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
115 — Direktlink
18.02.2011, 09:00 Uhr
Woody

Avatar von Woody


Zitat:
hansjo postete
Wintersport vor dem ersten Schnee



mich würde mal interessieren wozu diese Rolle oberhalb des Ballastes dient!?!?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
116 — Direktlink
18.02.2011, 13:11 Uhr
Gast:Vogel
Gäste



Zitat:
Sebastian Suchanek postete

Ui - arbeiten über die schmale Abstützung...
Gibt das die Steuersoftware von Terex-Demag "offiziell" her, oder ist da Schlüsseldrehen angesagt?

Tschüs,

Sebastian

Das wird schon passen, Hauptsache Ballast und Auslegung stimmen.. ;o)
Hab letztes Jahr auch nicht schlecht geschaut als olle Ullrich wegen
Platzproblemen am Kranstandort auf der Last zugewandten Seite mit halber Abstützung gefahren ist, dafür aber an der gegenüber liegenden Seite ziemlich viel Eisen und die volle Abstützung anwendete..



und



und



Andreas
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
117 — Direktlink
18.02.2011, 16:38 Uhr
Uwe P.



Guten Tag

Wenn der Kranfahrer die halbe Abstützung korrekt in der LMB eingibt ist so ein Arbeiten völlig OK.
Einige Krane können mit halber Abstützung im Nahbereich größere Hublasten bewältigen als mit voller Abstützung.
Das fing bei unserem ATF 60-4 schon an.

MfG
Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
118 — Direktlink
18.02.2011, 18:05 Uhr
festus

Avatar von festus

Hallo Uwe P.,
von der LMB nicht unbedingt, nicht jeder Kran verträgt halbe Stützen mit ziemlich Ballast. Deswegen auf der Ballastseite volle Stützen? Ist aber trotzdem OK. denn den Ballast kann man ja in dem Fall nicht über die halben Stützen schwenken...
Es gab doch auch Kräne mit denen konnte man auf halber Stütze über den Arsch mehr heben ?? Oder ? Oberwagen verbolzt....

LG Festus
--
LG Festus

Unterschätze nie die Dummheit !! Sie greift dich immer und überall an !!
Wird das Gewicht vor den Stützen größer als hinter den Stützen !!! Fällt er um..... Kleiner Scherz am Rande....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
119 — Direktlink
18.02.2011, 19:07 Uhr
Gast:kranwemo
Gäste


Moin moin ,

sind zwar keine Stützen aber wir haben auch ja keine

Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
120 — Direktlink
18.02.2011, 19:13 Uhr
Woody

Avatar von Woody

ich würde gern noch mal meine Frage aus Post 115 wiederholen: wozu ist diese Rolle oberhalb des Ballastes des LTM 1250?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
121 — Direktlink
18.02.2011, 19:24 Uhr
Uwe P.



Guten Tag


Zitat:
festus postete
Hallo Uwe P.,
von der LMB nicht unbedingt, nicht jeder Kran verträgt halbe Stützen mit ziemlich Ballast. Deswegen auf der Ballastseite volle Stützen?

LG Festus

Wenn bei halber Abstützung der Ballast zu schwer sein sollte gibt die LMB eine größere Zwangsausladung vor, um den Kran nicht über die halbe Abstützung nach hinten kippen zu lassen.
Ganz gut sieht man dies bei Kranen die freistehend im 360° Kreis arbeiten können.
Einfach mal in die entsprechenden Traglasttabellen schauen.
Wenn ich mich richtig erinnere gab es beim AC 350 Lastfälle bei denen man mehr auf die Stützlastanzeige der Abstützung achten mußte als auf die LMB.

MfG
Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
122 — Direktlink
18.02.2011, 19:54 Uhr
Schmidti



Hey Reiner, jetzt schummel mal nicht. Natürlich habt ihr Stützen ;-) Ich bilde mir sogar ein, den einen Stützteller durch die Raupe durchschimmern zu sehen. Aber auf jeden Fall ein krasses Bild! Gefühlt hat der Kran definitiv Übergewicht und kippt um. Das bleibt auch so, obwohl ich mir ganz sicher bin, dass mich mein Gefühl da betrügt.

@Woody: Der LTM kann mit Wippe ausgerüstet werden. Ich könnte mir vorstellen, dass es sich bei den Scheiben um Ersatzgewichte handelt, wenn das Wippwerk nicht montiert ist.

Schmidti

Dieser Post wurde am 18.02.2011 um 19:55 Uhr von Schmidti editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
123 — Direktlink
18.02.2011, 20:05 Uhr
King-Off-Road




Zitat:
Vogel postete

Zitat:
Sebastian Suchanek postete

Ui - arbeiten über die schmale Abstützung...
Gibt das die Steuersoftware von Terex-Demag "offiziell" her, oder ist da Schlüsseldrehen angesagt?

Tschüs,

Sebastian

Das wird schon passen, Hauptsache Ballast und Auslegung stimmen.. ;o)
Hab letztes Jahr auch nicht schlecht geschaut als olle Ullrich wegen
Platzproblemen am Kranstandort auf der Last zugewandten Seite mit halber Abstützung gefahren ist, dafür aber an der gegenüber liegenden Seite ziemlich viel Eisen und die volle Abstützung anwendete..



und



und



Andreas

Was in diesem Fall für Traglasten verwendet wurden, würde mich mal interessieren. Diese Ballastvariante gibt es auf reduzierter Basis (in dem Fall die Arbeitsrichtung) schließlich nicht.

MfG King Off Road
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
124 — Direktlink
19.02.2011, 12:12 Uhr
Rene



Hallo "King of the Road",

also ich habe Traglasten mit 72,5t Ballast für die Abstützbasis 8.85x8.59 gefunden.
Mit 51.9m Ausleger und 175t-Haken hebt das Teil dann noch maximal 33.5t bei 9m und 5.1t bei 48m Ausladung.

Ich glaube nicht, dass da mit Tragfähigkeiten der breiten Abstützung gearbeitet wurde.

Grüße
René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] -5- [ 6 ] [ 7 ] [ 8 ] ... [ Letzte Seite ]     [ Technik ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung