Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » 1/50 » Mercedes NG -ein altes Modell in neuem Look » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] -8- [ 9 ]
175 — Direktlink
15.01.2020, 16:58 Uhr
janh

Avatar von janh







Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
176 — Direktlink
15.01.2020, 22:29 Uhr
Wilfried E.

Avatar von Wilfried E.

Hallo Jan,

das ist ein super Modell geworden. Der sieht richtig SPITZE aus.

TOP TOP TOP.
--
Gruß aus Pulheim
Wilfried Euskirchen

(Meine hier gezeigten Bilder unterliegen dem Urheberrecht)

--Was Du heute nicht erledigst, musst Du morgen nicht korrigieren--
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
177 — Direktlink
16.01.2020, 09:40 Uhr
Koen van Kempen



Hallo Jan,
Sie hatten viel Arbeit, um das Resin-Kit in etwas Schönes zu verwandeln, aber sie haben es geschafft!

Sie können stolz auf dieses Modell sein.

Grüße Koen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
178 — Direktlink
31.01.2020, 03:05 Uhr
janh

Avatar von janh

Ende November ersteigerte ich auf ebay einen gebrauchten Menck M251 von NZG bei dem die Schleppschaufel fehlte.Viel besser gefiel mir aber die Hochlöffel Version,die leider nie als Serienmodell erhältlich war.Also war wieder Eigenbau angesagt.Zunächst habe ich mir die Zeichnung aus dem Menck Prospekt in 1:50 ausgedruckt.Auf der Suche nach Teilen für die Hochlöffel Ausrüstung stieß ich auf das Siku Modell des M500h mit Hochlöffel Ausrüstung.Das Siku Modell war günstig zu haben und einen Versuch war´s wert.Und siehe da,das passte gar nicht so schlecht.





Aber die Hochlöffel Ausrüstung in blau umzulackieren,wäre natürlich zu einfach gewesen... Dafür war sie mir dann doch zu einfach gemacht.

Beim Material fiel dieses Mal die Wahl auf Messing.Das Modell sollte einen wertigen Eindruck machen und da das ganze mit Seilen gehalten und bewegt wird,braucht es auch das nötige Gewicht,um zu funktionieren.
Angefangen habe ich dann mit 1mm Messingblech,was ich ausgesägt und im Schraubstock grob in die Form der Schaufel gebogen habe.Für den "Knick" im Löffelboden habe ich auf beiden Seiten Schlitze gesägt,den Boden nach unten gebogen und den entstandenen Spalt mit kleinen Messingstücken wieder gefüllt.



Den Ausleger habe ich vom Siku Modell übernommen.Der Vergleich mit der Zeichnung ergab,dass er etwas verlängert werden muss und der Auslegerkopf nicht stimmt.Ich habe den Ausleger entlackt und rundum mit Messing verkleidet,dabei gleichzeitig verlängert,den Rollenkopf abgeschnitten und in der Mitte ein Stück ausgeschnitten für die Seiltrommel.




Dieser Post wurde am 31.01.2020 um 03:06 Uhr von janh editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
179 — Direktlink
31.01.2020, 03:27 Uhr
janh

Avatar von janh

Leider bin ich jetzt nicht so ein Ass im Messing löten wie der Forums Kollege Wilfried.Gerade wenn mehrere Lötstellen eng aneinander liegen läuft man immer Gefahr,dass einem die erste Naht wieder zerfliesst,wenn man die nächste lötet,weil das Material einfach zu heiss wird.Eine Alternative musste her.Auf youtube fand ich ein Review über Schweissnaht aus der Tube.Das angepriesene Wundermittel ist allerdings sauteuer.In einem der Kommentare unter dem Video stand dann ein Hinweis,dass Sekundenkleber + Backpulver genausogut funktioniert.Beides hatte ich da und probierte es sogleich mal aus.Man gibt einfach etwas Sekundenkleber auf die Naht und streut etwas Backpulver auf den noch feuchten Kleber.Beides zusammen wird sofort steinhart und klebt wirklich richtig,richtig gut.Die Naht kann man hinterher noch etwas aufhübschen,indem man sie etwas abschleift.Mit der neuen Klebemethode wurde dann der Löffel weiter komplettiert.



Erste Anprobe am Modell.



Die Zahnräder und -Stangen habe ich vom Siku Modell übernommen.Die Zahnstangen wurden aber mit Messing U-Profilen versteift.

Dann kam der neu gebaute Rollenkopf dran.



Besonders schwierig war die Funktion des Löffelbodens.Beim Orginal wird über einen Seilzug eine Schlingbremse gelöst.Das Gewicht des Materials im Löffel drückt dann den Löffelboden nach unten.Wird der Löffel nach unten bewegt,schliesst sich der Löffel automatisch wieder.
Ging beim Modell natürlich nicht.Aber beim Siku Modell war eine Feder dabei,die ich hier weiter verwenden konnte.Die Feder hält den Löffelboden immer geschlossen.



Beim Orginal wird die Löffelfunktion ferner über ein Zahnrad übetragen.Aus einem Spielzeugauto mit Rückzugmotor baute ich mir die passenden Teile aus.Das Einpassen der Zahnräder war dann aber sehr zeitaufwändig,weil es hier auf auf den Zehntel passen muss.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
180 — Direktlink
31.01.2020, 03:56 Uhr
janh

Avatar von janh

Weiter ging es mit den Führungen für die Zahnstangen und der Seiltrommel in der Mitte des Auslegers.Die Führungen waren kein großes Problem.Es gibt dafür passende Vierkant Hohlprofile.Da habe ich einen Schlitz für die Zahnstangen eingefräst und seitlich an die Profile dann passende Platten mit Bohrungen für die Zahnräder angeklebt.Das Ganze wurde dann noch mit U-Profilen verstärkt.
Nun ist es aber so,dass sich auf der Achse,die diese Führungen mit der Seiltrommel verbindet,Teile drauf sind,die sich entweder mit der Achse syncron mitbewegen müssen und andere Teile,die aich frei auf der Welle bewegen müssen.Die Teile auf die Achse aufzukleben,ohne dabei die beweglichen Teile mit zu kleben wäre beinahe unmöglich.Auch da hatte sich Siku eine Lösung einfallen lassen,die ich übernommen habe.Statt einer runden Achse haben sie einfach eine quadratische verbaut.Die fest montierten Teile bekommen dann quadratische Löcher und die beweglichen Teile runde,so dass sie auf der Achse frei rotieren können.Alle Teile werden nur auf die Achse aufgeschoben ganz ohne Kleben.





Das Seil,dass die Löffelklappe öffnet führt beim Menck über die Achse in der Auslegermitte.Um die Bewegungen des Löffelstiels auszugleichen,befindet sich auf der Achse eine zusätzliche,kleine Seiltrommel.Wird der Stiel ausgefahren wird automatisch Seil abgegeben und umgekehrt.Die Seilrolle am Auslegerfuß ist wiederum über eine Achse mit dem Hebel zum Entleeren des Löffels verbunden.Der Hebel sitzt auf der linken Seite am Auslegerfuß.Deswegen muss bei Menck Hochlöffelbaggern das rechte Seitenfenster der Fahrerkabine immer geöffnet sein.



Nun kann ich zwar die Löffelklappe nicht über den Hebel betätigen,aber es sieht zumindest rein äusserlich so aus und auch der automatische Ausgleich der Seillänge funktioniert mit der Ausgleichstrommel wie beim Orginal.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
181 — Direktlink
31.01.2020, 04:06 Uhr
janh

Avatar von janh



Hochlöffelbagger müssen aufgrund der Bauweise immer nahe an der Abbauwand stehen.Bei einem Felsturz besteht immer daher immer große Gefahr für den Fahrer in der Kabine.Auf einem schwarz/weiss Foto fand ich einen Menck Hochlöffel mit Kabinenschutzgitter.Ob es diese Ausrüstung ab Werk gab oder es ein Eigenbau war,weiss ich leider nicht.Aber ich möchte,dass meine kleinen Mitarbeiter ihre Arbeit halbwegs sicher verrichten können und habe ein solches Kabinenschutzgitter nachgebaut.Dafür musste die Leiter,die aufs Dach führt von der linken auf die echte Kabinenseite verwetzt werden.


Momentan sind die Einzelteile der Hochlöffelausrüstung beim Lackieren.Anschliessend wird noch gealtert.Dann kann ich alles zusammenbauen,einseilen und losbaggern.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
182 — Direktlink
31.01.2020, 08:53 Uhr
Ch. Romann



Hallo Jan,

immer wieder klasse hier reinzuschauen!
Der Hochlöffel für den Menck ist ja genial.

Mit Sekundenkleber und Backpulver muß ich mal bei nächster Gelegenheit auch anwenden. (Mit PVC-Schleifstaub + Sekundenkleber habe ich selbst schon "gespachtelt". Das wird auch hart wie Beton und läßt sich sehr gut schleifen).

Schöne Modelle (auch bei geringem Mercedes-NG Anteil )
--
Viele Grüße aus Südhessen
von Christoph

... fünf Leben langen nicht für dieses Hobby ...

Copyright der Bilder liegt, wenn nicht anders genannt, bei mir.

Dieser Post wurde am 31.01.2020 um 09:06 Uhr von Ch. Romann editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
183 — Direktlink
31.01.2020, 12:16 Uhr
Wilfried E.

Avatar von Wilfried E.

Hallo Jan,

wieder ein sehr aufwändiger, präziser und detaillierter Umbau von Dir.

Einfach wieder eine Arbeit der Meisterklasse !!!

Bringst Du den Bagger evt. nach Ede mit ??
--
Gruß aus Pulheim
Wilfried Euskirchen

(Meine hier gezeigten Bilder unterliegen dem Urheberrecht)

--Was Du heute nicht erledigst, musst Du morgen nicht korrigieren--
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
184 — Direktlink
31.01.2020, 16:07 Uhr
percheron

Avatar von percheron

Hallo Jan,

nun habe ich mir den ganzen Thread noch mal angesehen, und ich muß sagen,
was Du hier für einen Modellbau zeigst, ist schon Spitzenklasse!

Da kann man sich nur auf das freuen, was noch alles folgen wird.
--
Gruß Achim

( Mitglied der Berliner Fraktion )
Immer auf der Suche nach allem von Breuer und Maximum.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
185 — Direktlink
31.01.2020, 16:29 Uhr
Steffen

Avatar von Steffen

Puuuuh, das kan sich mal sehen lassen, Klasse Jan...

eine absolute Meisterleistung

sieht sehr sehr schön aus das Modell.
--
Grüße aus der Hohenstaufenstadt Göppingen
Steffen

YCC Models
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
186 — Direktlink
31.01.2020, 21:09 Uhr
Leo Gottwald



HAllo Jan.
spitzenklasse super Arbeit.
Bin schon auf das Endergebnis gespannt.
Werde den Tip mit dem Backpulver auch mal probieren
--
2 Worte die mir in meinem Leben schon viele Türen geöffnet haben. Ziehen und Drücken.

Nur ungern läßt der Bofrostmann den Postmann an die Rohkost dran!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
187 — Direktlink
01.02.2020, 20:16 Uhr
janh

Avatar von janh

Bis auf die Decals für die Typenbezeichnung am Rollenkopf ist das Modell jetzt soweit fertig.Ich habe auch schon mal probe gebaggert :-)
Das Dio ist leider etwas klein für den Menck.Irgendwas ragt immer über den Rand hinaus.









Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
188 — Direktlink
01.02.2020, 20:18 Uhr
janh

Avatar von janh









Natürlich kommt der mit nach Ede zur modelshow ;-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
189 — Direktlink
01.02.2020, 20:27 Uhr
janh

Avatar von janh

Weiter geht´s gleich mit dem nächsten Modell.Während meiner 2 Jahre bei der Bundeswehr war ich bei den Panzergrenadieren in Schwarzenborn.Das ist schon 25 Jahre her,ich habe aber immer noch gute Erinnerungen an diese Zeit.Damals fuhren wir mit dem Schützenpanzer Marder ins Manöver.Der Marder wird nun nach und nach vom neuen Spz Puma abgelöst.Beim britischen Kleinserienhersteller empress miniatures fand ich ein Modell des Puma im Maßstab 1:50.Den musste ich einfach haben..
Das Modell ist als reines Standmodell in Resin gemacht.Einzig der Turm lässt sich seitlich schwenken.Dafür sind die Teile sauber ohne Fehler gegossen,Kleinteile sind in Weissmetall dabei.Der Preis ist auch O.K. und so kam der Bausatz samt einem kleinen Trupp Zinnsoldaten kurz vor Weihnachten bei mir an.

Die Teile des Bausatzes


Details der Wanne


Das alles lässt sich in ein paar Stunden zusammenbauen.


Und lackieren.Decals sind keine dabei.Die habe ich extra bestellt,sind noch nicht da..
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
190 — Direktlink
01.02.2020, 20:40 Uhr
janh

Avatar von janh

Nachdem der Puma fertig war,musste der Marder auch noch her.Das gestaltete sich aber sehr viel schwieriger.Das einzig halbwegs passable Modell des Marder in 1:48 (1:50 gibt´s gar nix) gab es vor längerer Zeit von Tamiya und anderen Herstellern,sehr grob gemacht und mit Elektroantrieb.Noch dazu stellt dieses Modell die Version A2 des Marder dar.Zu meiner Bundeswehrzeit hatten wird aber die Version A3 mit umfangreichen Änderungen im Vergleich zum A2.
Also wieder selbst Hand anlegen...

Markanteste Änderung war die Zusatzpanzerung.Diese habe ich über das Modell des A2 drüber gebaut.So wurde es im Orginal auch gemacht.Zwischen den beiden Panzerungen sind 10cm Luft.



Die Verbindungsbolzen zwischen den beiden Metallplatten habe ich alle einzeln gebohrt und eingesetzt,die Oberflächendetails wurden eingraviert.


Neue Ketten mussten auch angefertigt werden.Ich habe das Modell des Marder ebenso wie den Puma als reines Standmodell gebaut.Bewegliche Ketten braucht es also nicht.


Das Heck musste ich fast komplett neu bauen.Beim Tamiya Modell war da der Elektromotor untergebracht.Den habe ich einfach weggelassen.


Die Anti Rutsch Pads habe ich alle einzeln aus Schleifpapier ausgeschnitten und aufgeklebt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
191 — Direktlink
01.02.2020, 20:46 Uhr
janh

Avatar von janh

Auch am Turm gibt es große Unterschiede zwischen den Versionen A2 und A3.Das Maschinengewehr wanderte von der rechten auf die linke Turmseite,verbesserte Optiken und eine Zusatzpanzerung kamen hinzu.





Trotz aller Mühen ist das Modell jetzt zwar nicht perfekt dem Vorbild entsprechend.Aber ih denke,man kann erkennen,was es ist.



Basislack drauf



Das Tarnfleck Muster habe ich dann nach Orginalfotos mit dem Pinsel aufgetragen.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
192 — Direktlink
01.02.2020, 20:51 Uhr
janh

Avatar von janh

Decals fehlen auch hier noch.Der Marder bekommt dann genau die Beschriftung des Panzers der 5. Kompanie,PzGren Bat. 152,auf dem ich als Panzerfaustschütze meinen Dienst versehen habe.





Und nochmal beide zusammen."Dran,Drauf,Drüber!"

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
193 — Direktlink
01.02.2020, 22:15 Uhr
Wilfried E.

Avatar von Wilfried E.

Hallo Jan,

erst mal zum Menck noch mal. Der sieht zusammengebaut und lackiert super aus. Da kann das fehlende Decal am Rollenkopf nur noch ein Pünktchen dazu gewinnen. Einfach Spitzenklasse. Ich freue mich schon, ihn in Ede bewundern zu können.

Die beiden Panzermodelle sind Dir natürlich ebenfalls sehr gut gelungen. Da kenn ich mich gar nicht aus. Aber ich sage, die sind perfekt. TOP.
--
Gruß aus Pulheim
Wilfried Euskirchen

(Meine hier gezeigten Bilder unterliegen dem Urheberrecht)

--Was Du heute nicht erledigst, musst Du morgen nicht korrigieren--
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
194 — Direktlink
02.02.2020, 12:29 Uhr
aMMo

Avatar von aMMo

Sehr schöne, einzigartige Hammer Modelle!

Mir gefällt der Langholz Transporter.
Wahnsinn die Details mit den Winden, Umlenkrollen und klappbaren Rungen.

Immer wieder interessante Modelle hier, weiter so
--
Grüsse aus der Schweiz
__________________________________________

vacilando.ch

Dieser Post wurde am 02.02.2020 um 12:30 Uhr von aMMo editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
195 — Direktlink
02.02.2020, 20:10 Uhr
thomsen



Respekt - der Menck steht da wie aus einem Guß ! Sehr informativ auch die Begleittexte mit all den Überlegungen und Lösungen, wie Funktionen im Modell umgesetzt werden können. Für die beiden Kettenfahrzeuge fehlt jetzt nur noch eine Kombination von Wocken o.ä.

Gruß Thomsen
--
Wir bauen auf und reissen nieder, so haben wir Arbeit - immer wieder !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
196 — Direktlink
07.02.2020, 20:31 Uhr
janh

Avatar von janh

So,nach fast 7 Jahren war es jetzt auch mal Zeit,die "Auf Achse" Trucks fertigzustellen.Die Teile für den Schmitz Trailer für den Volvo hatte ich schon hier liegen.Letzte Woche hatte ich Gelegenheit,ihn zusammen zu bauen.



Basis für das Chassis ist der Classic Trailer von Tekno,versehen mit neuen Anbauteilen,die Pritsche ist von Conrad,die Plane Eigenbau.









https://abload.de/img/163210bhjdu.jpg

Dieser Post wurde am 07.02.2020 um 20:55 Uhr von Burkhardt editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
197 — Direktlink
07.02.2020, 21:57 Uhr
Wilfried E.

Avatar von Wilfried E.

Hallo Jan,

natürlich auch wieder eine top Arbeit.
--
Gruß aus Pulheim
Wilfried Euskirchen

(Meine hier gezeigten Bilder unterliegen dem Urheberrecht)

--Was Du heute nicht erledigst, musst Du morgen nicht korrigieren--
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
198 — Direktlink
07.02.2020, 22:09 Uhr
Gast:Sven Leist
Gäste


Mega Klasse
Dieser Post wurde am 07.02.2020 um 22:09 Uhr von Sven Leist editiert.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
199 — Direktlink
24.05.2020, 21:36 Uhr
baggerphil

Avatar von baggerphil

Hi Jan

Immer wieder beeindruckend, was Du aus alten Modellen alles zauberst!

Kann man eigentlich bei Dir noch Anbauteile bestellen? Auf der Seite hat sich ja schon lange nichts mehr getan, und zum Teil fehen bei den Artikeln auch ein paar Bilder (Anbauteile zum R914 usw.).

Wäre cool, wenn es da noch weiter gehen würde
--
Copyright liegt bei mir!

Grüsse aus der Schweiz

Phil
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] -8- [ 9 ]     [ 1/50 ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung