Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » 1/50 » Modelle von H. H. » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]
000 — Direktlink
24.04.2011, 02:01 Uhr
H.H.

Avatar von H.H.

Hier seht Ihr nun einige Bilder der Arbeit der vergangenen Wochen.
Die Telefonzelle auf Basis der Word Datei von Sven B. (der_kleene). Material diverse Profile und Platten von Plastruct / Piko:



Die Telefonzelle ist mit einer smd Led beleuchtet, die Tür kann geöffnet werden, die nachgebildeten Telefonbücher sind schwenkbar, der Telefonhörer kann abgenommen und einer Figur in die Hand gegeben werden.



Impressionen bei Nacht




Dieser Post wurde am 24.04.2011 um 02:12 Uhr von H.H. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
24.04.2011, 02:20 Uhr
H.H.

Avatar von H.H.

Es folgen weiter Bilder eines Werkstatt Container. Er ist ausgestattet mit einer Werkbank und einem Spind, einer Drehbank,
einer kleinen Ständerbohrmaschine, einem Kragarm Regal als Materiallager, einem Sicherung- sowie Erste Hilfe Kasten.



BILD OBEN: Rechts neben dem Werkstatt Kran sind Sicherungs- und Erste Hilfe Kasten zu sehen.



BILD OBEN: Rechts neben dem Werkstatt Kran ist die Ständerbohrmaschine zu sehen.



BILD OBEN: Hier seht Ihr Weinert Peitschenlampen die oben und unten mit Messing Rohr verlängert wurden. Das Werbeplakat wird mit zwei 5mm LED der Lichtfarbe warm-weiß beleuchtet, die jeweils mit einem Reflektor und einem Milchglas (Kunststoff) zur gleichmäßigen Verteilung des Licht ausgestattet sind.



BILD OBEN: Rechts seht Ihr eine winterfeste Bentonit Waage, daneben rechts zwei Bentonit Suspension Entsandungsanlagen.

Dieser Post wurde am 24.04.2011 um 02:48 Uhr von H.H. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
24.04.2011, 02:44 Uhr
H.H.

Avatar von H.H.

Zu guter letzt ein kleiner Basteltipp für alle Besitzer der Conrad Voss Hubhebelbrücke die mit dem 18 Zylinder MAN Viertakt Diesel beladen ist.

Durch die Dauerbelastung beginnt der Kunststoff der Conrad Bolzen zu "fließen".
Im laufe der Zeit biegt sich so die Hubhebelbrücke immer mehr durch.
Die Lösung: 3 mm Alu Rundkopfnieten passend ablängen und die Kesselbrücke mit 1,4 mm Stahlstiften in Vorspannung bringen.
Selbst nach Monate langer Dauerbelastung (der Motor wiegt ca. 2,5 kg) verbiegt sich nichts mehr.




Dieser Post wurde am 24.04.2011 um 02:50 Uhr von H.H. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
24.04.2011, 09:10 Uhr
xXxSpeedyxXx



Der Werkstatt-Container ist der absolute Wahnsinn. Ich kann mich nicht satt sehen dran.

Auch die anderen Bilder sind Klasse was du uns da zeigst.

Hut ab!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
24.04.2011, 10:24 Uhr
Ralf.k



Die bilder sehen gut aus weiter so

Gruß
ralf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
24.04.2011, 11:00 Uhr
ThorstenD

Avatar von ThorstenD

Hallo Holger,
Danke für die schönen Bilder und vor allem auch den Tipp mit der Voss Brücke. Nun seh ich ja auch auf den Bildern was Du mir am telefon schon beschrieben hast.
--
Gruß Thorsten

...irgendwas is´ ja immer!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
24.04.2011, 14:02 Uhr
bkf1999



Schöne Details Hut ab .
--
Die letzten werden die Ersten sein!

www.schwerlastbau.de.tl
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
05.05.2011, 00:39 Uhr
H.H.

Avatar von H.H.

Da es wenig Bilder von umgebauten / verbesserten LR 1300 Modellen gibt, berichte ich mal von meinen Erfahrungen.
Hier seht Ihr meine selbst gefertigten Decals von Ulferts. Auch wenn es den Kran so noch / nicht gibt:



Hie seht Ihr die Gesamtansicht mit Derrick; es fehlen je eine Sektion vom Hauptmast und von der Wippe.


Die Gewicht Decals stammen von Decal Print http://www.decalprint.de/


Was im Bild nicht zu sehen ist, dass ich am Unterwagen die schwenkbaren Montagestützen mit 0.05 mm Plastrukt Polystrolstreifen versehen habe.
Dadurch klappen diese nicht mehr auf bzw. lassen sich mit geringem Widerstand in jeder Position fixieren.

Dieser Post wurde am 05.05.2011 um 01:19 Uhr von H.H. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
05.05.2011, 00:46 Uhr
H.H.

Avatar von H.H.

2.Teil des Berichtes:
Hier habe ich die vier Bolzen vorsichtig entfernt, die Löcher mit einer Proxxon Maschine mit 1,6 mm nach gebohrt und entsprechende Schrauben eingesetzt.
So lässt sich der Ballastwagen Vorbild gerecht zerlegen. Auch die Lenkfähigkeit der vier Rad Gruppen habe ich verbessert, da diese extrem schwergängig waren.



Auf diesem Bild sind oben die Schrauben für die Trennung des Ballastwagen Holms zu sehen. Darunter habe ich ebenfalls mit 1,6 mm Schrauben eine kraft schlüssige Verbindung zwischen Ballastgrundplatte und Oberwagen hergestellt. Im original Zustand schaukelt der Ballast ganz ordentlich und der Kranfahrer muss eine Schwimmweste anziehen. Seekrank durch den schwankenden Ballast wird er nun nicht mehr.


Auf diesem Bild seht Ihr die Trennung zwischen dem Hauptmast und der Wippe. Hier habe ich 1,6 mm Sechskant Schrauben benutzt.


Grundsätzlich habe ich alle Seilsperren nach gearbeitet und diese durch solche ersetzt, die einen größeren Durchmesser haben.
Da dann keine Seile mehr von den Rollen springen, erleichtert dies die Montage / Demontage enorm.

Dieser Post wurde am 05.05.2011 um 01:22 Uhr von H.H. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
05.05.2011, 01:02 Uhr
H.H.

Avatar von H.H.

3. Teil des Berichtes:


Hier seht Ihr die Laufroste aus dem Hause Modulor.
Hier eine Auswahl der Produkte:
http://www.modulor.de/shop/oxid.php/sid/7a3f177a8fd104f33d6b9b1b83d7c819/cl/alist/cnid/TCS
Außerdem wurden die Laufroste mit Kunststoff Schutzstreifen für die Seile versehen und am Derrick Kopf könnt Ihr die geänderten Seilsperren erkennen.
Sehr gut zu sehen ist die schön gearbeitete Metall Abspannung des Modells.


Die Hakenflasche von YCC hat 9 Rollen und ist mit 19 tragenden Seilen eingeschert.

Dieser Post wurde am 05.05.2011 um 01:23 Uhr von H.H. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
05.05.2011, 02:39 Uhr
Siegfried Auschra

Avatar von Siegfried Auschra

Hallo Holger,
einfach toll deine Reportage,du hast echt Ahnung von dem was du uns da vorstellst-ich bin echt beeindruckt-suuuuuuper muss ich echt sagen.
Gruss Siggi
--
Grüsse vom Bodensee an alle Modellbauer
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
05.05.2011, 14:04 Uhr
MTA50

Avatar von MTA50

Super Fotos und Bericht über diese recht selten zu sehene Modell.
Ich würde mich über noch mehr Detailaufnahmen vom Unterwagen, Derrick und Verstellflasche freuen.
Hätte NZG kein Felbermayr Modell in der mache, hättest du schon längst eine PM von mir :-), ich war kurzzeitig schon am überlegen doch einen gelben LR1300 zu nehmen.

Gruß Marco
--
Gruß Marco
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
13.05.2011, 22:51 Uhr
H.H.

Avatar von H.H.

Auf Wunsch mehrerer Forums Mitglieder setze ich den Bericht der LR 1300 über das Thema Unterwagen und Oberwagen fort.

Teil 1 des Berichtes.

Bild 1: Blick auf die rechte Seite; Hubwinde 1.

Bild 2: Blick auf die linke Seite; Hubwinde 2 + Verstellwinde des Aufrichtmastes.

Bild 3: Blick auf den Aufrichtmast mit Seilsperre.

Dieser Post wurde am 13.05.2011 um 22:56 Uhr von H.H. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
13.05.2011, 22:58 Uhr
H.H.

Avatar von H.H.

Teil 2 des Berichtes.

Bild 1: Blick auf die Verstellflasche des Derrick mit veränderten Seilsperren.


Bild 2: Frontansicht, jetzt mit Decals von Ulferts & Wittrock mit den Gewichts Beschriftungen.


Bild 3: Rückansicht, jetzt mit Decals von Ulferts & Wittrock mit den Gewichts Beschriftungen.


Bild 4: Blick auf den Aufrichtmast mit den Seilsperren.

Die Decals habe ich mit Macromedia InDesign gezeichnet, die Datei dann mit Corel Draw konvertiert und als Email an Decal-Print http://www.decalprint.de gesand.
Die verwendete Schriftart ist Antique Olive und das Telefone ein Symbol.
Die Alu Roste mit Quadrat Loch stammen aus dem Hause Modulor, Berlin.
http://www.modulor.de/shop/oxid.php/sid/61834ef679c6152756e46c3d3d0cdad7/cl/alist/cnid/TC

Dieser Post wurde am 14.05.2011 um 01:54 Uhr von H.H. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
13.05.2011, 23:14 Uhr
H.H.

Avatar von H.H.

Bericht über einen Transportcontainer für drei Vestas Rotorblätter der WKA Anlage aus dem Hause KSM. Ein Transport ist weniger als drei.
Container, Länge: 620 mm, Breite: 70 mm, Höhe 70 mm

Bild 1 Transportcontainer auf Goldhofer Telestep, vierfach teleskopierbar.


Bild 2 Umgeschraubte Titschkus Actros Zugmaschine. Der Container ist zerlegbar, so das die Rotorblätter einzeln entladen werden können.


Bild 3 Rückansicht mit Warntafel am Auflieger.


Auszug aus dem Vetas Datenblatt: Technische Daten:

7.1 Rotor
Durchmesser 66 m
Überstrichene Fläche 3421 m²
Drehzahl, Rotor 19,8 / 15,4 U/min
Drehrichtung nach rechts (Frontansicht)
Anordnung zum Turm luvseitig
Anzahl der Rotorblätter 3 Aerodynamische Bremsen volle Fahnenstellung
7.2 Rotorblätter
Profil NACA 63.600 + FFA-W3
Länge 32 m Breite (Blattwurzel/Blattspitze) 2,8 m / 0,4 m
Verwindung (Blattwurzel/Blattspitze) 15° / 0°
Gewicht ca. 3.800 kg / Stück

Dieser Post wurde am 13.05.2011 um 23:30 Uhr von H.H. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
14.05.2011, 16:47 Uhr
Wilfried E.

Avatar von Wilfried E.

Hallo Holger,

das ist eine tolle, gesuperte 1300er geworden.

Der Transportcontainer für die Flügel ist ebenfalls ein sauberes Arbeitsergebnis.


Perfekte Modellbauerkunst.
--
Gruß aus Pulheim
Wilfried Euskirchen

(Meine hier gezeigten Bilder unterliegen dem Urheberrecht)

--Was Du heute nicht erledigst, musst Du morgen nicht korrigieren--
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
12.06.2011, 02:06 Uhr
H.H.

Avatar von H.H.

Metalabspannung CC8800-1 Conrad Eigenbau.

1. Teil des Berichtes über die Metall Abspannung für die CC 8800-1 von Conrad.
Ich habe Rundmaterial von Robbe für die Abspann - Rohre verwendet. Aussen Ø:3mm Innen Ø: 1,6mm.
Zunächst habe ich die Stangen passend mit einer Metall Werkstattsäge abgelängt.
Dann habe ich stirnseitig jeweils mit einem 2 mm Gewindeschneider Gewinde geschnitten.
Als Verbindung benutze ich Scharnier Schrauben mit Gabel- und Ösenausführung und Ösenbundschrauben (alle M2) aus dem Hause GHW Modellbauschrauben.

Für die zwei Stangen Spreizen habe ich Messing Flachprofile benutzt und die Löcher auf einer Fräsmaschine gebohrt.
Bild 1: rohe Messingteile vor der Pulverbeschichtung


Bild 2: Messingteile nach dem Einbrennen bei 200 °C


Bild 3: beschichtete Messingteile nach der Bearbeitung und Versäuberung


Fortsetzung folgt... lg holger

Dieser Post wurde am 12.06.2011 um 04:05 Uhr von H.H. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
12.06.2011, 10:30 Uhr
Steffen

Avatar von Steffen

Hallo Holger,

sehr schöne Arbeit,mein lieber Mann...

Respekt ,gefallen mir sehr gut.

Hoffentlich bekommen wir die Teile auch am Kran zu sehen,bin gespannt wie die sich machen.
--
Grüße aus der Hohenstaufenstadt Göppingen
Steffen

YCC Models
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
12.06.2011, 15:10 Uhr
Siegfried Auschra

Avatar von Siegfried Auschra

Hallo Holger,
dir gehört eine Menge Respekt für eine solch tolle modellbautechnische Leistung.
Die Forumsmitglieder dürfen sich auf einige sehr interessante Bilder deinerseits freuen-hoffe ich zumindest.
Gruss Siggi
--
Grüsse vom Bodensee an alle Modellbauer
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
12.06.2011, 16:40 Uhr
modellsammler

Avatar von modellsammler

Hallo Holger,
wirklich der Hammer was Du uns hier zeigst der Lr 1300 gefällt mir besonders gut
Gruß
Andreas
--
Alle Bilder die von mir stammen unterliegen meinem Copyrigt.
Viele Grüße
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020 — Direktlink
14.06.2011, 02:03 Uhr
H.H.

Avatar von H.H.

Eine Korrektur. Das Messing Rohr M 3 * 1,7 ist von Graupner, nicht von Robbe.
Hier der Link dazu:

http://www.graupner.de/de/products/cf6bbb1f-9215-46c9-8328-8d621d4a11d8/564.3/product.aspx

lg holger

Dieser Post wurde am 14.06.2011 um 12:25 Uhr von H.H. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021 — Direktlink
22.07.2011, 01:48 Uhr
H.H.

Avatar von H.H.

Bericht von den verbauten Abspann-Teilen der CC 8800:
Bild 1: obere Wippanlenker, Achse der Rollen 2mm Messing mit 1,6 mm Sechskantmuttern jeweils außen.


Bild 2: unterer Wippanlenker mit Stangen-spreize.


Bild 3: Derrick Kopf mit Stangen-spreize, Achse der Rollen 2mm Messing mit 1,6 mm Sechskantmuttern jeweils außen.


Bild 4: Mastkopf mit Verbindungselementen zu den Abspannstangen.


Bild 5: Verbindung zur "fliegenden Flasche", Verbindung zwischen Hauptmast und Derrick.


Bild 6: Verbindung zum Ballastwagen.


Bild 7: Hauptmast Teil mit Polystyrol fünf fach Tränenblech aus dem Hause Schulcz http://www.schulcz.de Architektur Modellbau.


Bild 8: Totalansicht der CC 8000. Die Vitrine hat noch kein Plexiglas, die Nuten sind aber schon gefräst. Da die Abspannung komplett ohne kleben, löten oder stiften völlig kraft schlüssig über Gewinde m 2 miteinander verbunden ist, kann ich bedenkenlos meine altbekannte Kolonne mit 7,5 kg Gewicht an das Modell hängen.
Die Kolonne ist aus Alu und wurde mit Glasperlen gestrahlt.


Ich habe mal ein Experiment gewagt welches schon 1 1/2 Jahre zurückliegt. Ich benutzte mit diesen Modell die original Conrad Abspannstangen. Nach zwei Jahren war ein Verbindung an der Wippe gerissen. Zum Glück gibt es ja zwei davon . Der Kunststoff der Conrad Abspannungen beginnt unter Last im Laufe der Zeit zu fließen. Dabei reduziert sich der Durchmesser der Abspannung unmerklich, bis irgendwann der Kunststoff reißt. Schwachpunkt war bei dieser Abspannung der kleine Querriegel, nicht das Auge durch das dieser gesteckt wurde. Bei der LR-1750 hat Conrad die Abspannung durch Gabelköpfe als Verbindung geändert. Wie lang diese Abspannung solch einer Belastung standhält könnte mal jemand untersuchen. Gibt es dazu Erfahrungen???

Dieser Post wurde am 22.07.2011 um 10:25 Uhr von H.H. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022 — Direktlink
23.07.2011, 22:54 Uhr
H.H.

Avatar von H.H.

Hier nochmal eine Material Übersicht und eine Arbeitsschritt Beschreibung:


1 Handgewindeschneider mit M2 Schneideisen
2 Scharnierschraube mit Gabel M2 für die Abspannstangen
3 Scharnierschraube mit Öse M2 für die Abspannstangen
4 Messing Rohr M 3 * 1,7 von Graupner.
http://www.graupner.de/de/products/cf6bbb1f-9215-46c9-8328-8d621d4a11d8/564.3/product.aspx
5 Messing Flachprofil 3 x 1 mm für die Stangenspreize
6 Messing Flachprofil 6 x 2 mm für die Mastverbindung
Schrauben und Profile können hier erworben werden: http://www.modellbauschraube.de/
Nochmal die Arbeitsschritte im einzelnen:
1. Die Rundstäbe mit einer Metall Kreissäge aus dem Maschinenbau und mit entsprechenden Passstücken für den Anschlag Millimetergenau ablängen.
Die Längen für die Abspannstangen sind 230 mm und 110 mm.
2. In die jeweiligen Enden M2 Gewinde schneiden.
3. Die Löcher für die Stangenspreize und die Mast Verbindungsstücke mit einer Fräse bohren. Dadurch ist ein präziser Abstand gewährleistet.
4. Die fertige Messingteile in die Schweißdrahtrahmen spannen.
5. Die Pulverbeschichtung mit RAL 1013 Perlweiß durchführen. http://www.pulverbeschichtung-del.de/
6. Die Teile aus den Rahmen lösen, säubern, entgraten und Endbearbeiten.
7. Die Teile montieren und den Kran aufbauen.
Anregung, Kritik und Kommentare willkommen. lg H.H.

Dieser Post wurde am 24.07.2011 um 01:25 Uhr von H.H. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023 — Direktlink
24.07.2011, 08:31 Uhr
BuNi

Avatar von BuNi

Hallo Holger,

wie immer "bezaubernder Modellbau"!!!

Gruß

BuNi

PS.: Die LR 1300 ist wirklich ein Schmuckstück, wie alle anderen
Modellbauarbeiten auch!!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024 — Direktlink
24.07.2011, 10:08 Uhr
Woody

Avatar von Woody

Schöne Arbeit mit den Abspannungen, auch der Bereicht zu den Werkzeugen und Materialien ist sehr passend. So wünscht man sich ein Forum (Austauschplattform)

Grüße aus Dresden
Thomas

P.S.: Schön zu sehen, das auch andere Platzprobleme mit ihren Modellen haben...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]     [ 1/50 ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung