Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Krane und Schwerlast historisch » Wer kennt diese Vorbildmaschinen aus Kinderbuchzeichnungen » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000 — Direktlink
30.06.2011, 08:53 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

hier will ich mal einen neuen Thread beginnen zum Raten und Bestimmen von Vorbildmaschinen (und natürlich auch explizit Kranen ), die in Kinderbuchzeichnungen auftauchten.

Je nach Baumaschinenkompetenz des Zeichners/Malers und der Qualität der Darstellung wird es sicher mehr oder weniger einfach zu bestimmen, welche Maschinen dem Zeichner wohl als Vorbild dienten.

Als kleines Kind habe ich die Bilder in den Kinderbüchern ja zuächst unkritisch für genau richtig gehalten. In späteren Jahren habe ich mich dann aber immer mehr gefragt, welche Maschinen da wohl wirklich abgebildet sind und ob es die so je gegeben hat.
Da sehr viele Kinder(bilder)bücher, die ich kenne - also Mitte der 70iger Jahre und früher - Übersetzungen aus dem englischen/amerikanischen sind, kamen mir die Maschinen im Vergleich zu den mir bekannten deutschen Maschinen oft sehr komisch vor.

So, jetzt zu den ersten Bildern aus einem Buch über den Hochausbau; Orginalausgabe aus England:

Bild 1: 3achsiger Autokran mit Gittermast und Wippspitze baut ein gebäude aus Betonfertigteilen. Hier würde ich mal auf einen Coles tippen.


Bild 2: Turmdrehkran beim Errichten eines Hochhauses in Stahlskelettbauweise


Bild 3: Betonieren eines Plattenfundamentes mit Transportbeton. Der Bagger auf dem Bild ist wohl sehr eindeutig ein Poclain, jedoch ist der genaue Typ fraglich.



Ich bitte Euch, bei der Bestimmung auch immer zu sagen, wie Ihr zu Eurer Lösung gekommen seit bzw. woran Ihr die jeweilige Maschine erkannt habt.
Manchmal hat der Zeichner ja auch mehrere Maschinen kombiniert, eventuell auch gänzlich unrealistisch oder sogar technisch falsch. Aber auch das soll hier analysiert werden.

Viel Spaß!
Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
30.06.2011, 11:22 Uhr
Sikukranefan

Avatar von Sikukranefan

der Betonmischer auf Bild 3 ist ein ERF, das Modell gab es so ähnlich von Matchbox; jedoch in orange; evtl wurden hier auch Modellfotos gezeichnet.
--
''''''''''####'''''''###''''''''####''''''''

Jeder Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag, drum lächelelele JETZT.

einer von vielen Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
30.06.2011, 21:17 Uhr
robertd



Zum Poclain schlage ich mal den GC 120 mit Ladeschaufelausrüstung vor.
Wie ich darauf gekommen bin? 1 2 3 4

gruss robert

Dieser Post wurde am 30.06.2011 um 21:17 Uhr von robertd editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
30.06.2011, 22:03 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

beim Durchsehen von einigen Exemplaren der "Classic Plant & Maschinery" Zeitschrift (englische Zeitschrift über historische Baumaschinen) ist mir in der Ausgabe März 2011 auf Seite 24 ein Bild aufgefallen, welches ähnliche Fahrmischer zeigt, die ebenfalls ihre Trommel zum Entleeren kippen müssen, weil sie wohl keine Archimedische Schnecke im Inneren der Trommel haben, wie das heute üblich ist.
Dort wird als Hersteller Eonit Engineering aus der Grafschaft Kent angegeben.
Kennt jemand diese Firma?

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
30.06.2011, 23:08 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Ich behaupte mal frech in die lustige Runde, daß sich nicht eben wenige Zeicher mehr an gerade verfügbaren Spielzeugen orientiert haben, als an realen Vorbildern. So erkläre ich mir jedenfalls manch hahnebüche Konstruktion in den Kinderbüchern ...


Gruß vom Rhein
Stephan
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
12.12.2013, 12:50 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

hier mal wieder ein Kinderbuchbild:
Großbaustelle mit Abriss- und Ausschachtungsarbeiten



http://imageshack.us/a/img845/4484/f5f7.jpg

Bei dem Buch handelt es sich wieder um ein ursprünglich englische Ausgabe.

Wenn jemand meint, Stephans Argumentation mit den Spielzeugmaschinen als Zeichenvorbild träfe zu, interessiert mich das auch.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 14.10.2019 um 18:48 Uhr von Burkhardt editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
12.12.2013, 13:07 Uhr
Sikukranefan

Avatar von Sikukranefan

Für die Muldenkipper kann man den Dinky oder den Matchbox Euclid heranziehen. Haben auch die gleiche Farbe.
--
''''''''''####'''''''###''''''''####''''''''

Jeder Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag, drum lächelelele JETZT.

einer von vielen Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
01.01.2014, 16:41 Uhr
thomsen



Hallo,

natürlich kann man jedes Baufahrzeug in diesem Farbschema lackieren, aber die dargestellten Seilbagger (unten orange, oben silbergrau) könnten LIMA- Seilbagger darstellen.

Gruß Thomsen
--
Wir bauen auf und reissen nieder, so haben wir Arbeit - immer wieder !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
02.01.2014, 13:24 Uhr
Sven Leist



Ich hatte als kleiner Bub mal ein Buch mit dem Titel "Schon Gewusst? - Baumaschinen" aus dem Franz Schneider Verlag, aus dem Jahre 1994.

Da waren teilweise dem original recht nahe kommende Handzeichnungen drin, u.A. kann ich mich an div. Liebherr Maschinen, eben einen 120 HC oder einen Liebherr Bagerr erinnern...

Vielleicht hat ja jemand noch besagtes Buch (ich leider nicht mehr) und kann dazu was schreiben.
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
03.01.2014, 13:00 Uhr
baroni

Avatar von baroni


Zitat:
Menzitowoc postete
Hallo,

beim Durchsehen von einigen Exemplaren der "Classic Plant & Maschinery" Zeitschrift (englische Zeitschrift über historische Baumaschinen) ist mir in der Ausgabe März 2011 auf Seite 24 ein Bild aufgefallen, welches ähnliche Fahrmischer zeigt, die ebenfalls ihre Trommel zum Entleeren kippen müssen, weil sie wohl keine Archimedische Schnecke im Inneren der Trommel haben, wie das heute üblich ist.
Dort wird als Hersteller Eonit Engineering aus der Grafschaft Kent angegeben.
Kennt jemand diese Firma?

Gruß Christoph

Das mit den Kipp-Birnen ist auch in unseren Breitengraden nicht gänzlich unbekannt, wie dieses Bild eines frühen IBAG-Fahrmischers zeigt.

Gruß,
Thorsten
--
Aktueller denn je:
Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur erwachen! ©@bisher unbekannter Autor
... aber wenigstens keine Augenringe haben.
©@Christine Prayon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
08.03.2016, 09:47 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

von dem Zeichenstil passt das folgende Bild auch in diesen Thread; tatsächlich stammt es aber aus dem Fahrschul-Lehrbuch meiner Mutter (Druckdatum 1969).



Der Raupenseilbagger auf dem Tieflader sieht zwar extrem stilisiert aus, aber vielleicht kann jemand von Euch doch eine gewisse Eingrenzung vornehmen. In den 1960iger Jahren gab es selbst in Deutschland eine riesige Zahl an solchen Seilbaggerfabrikaten.
Oder kann es sich selbst bei einem deutschen Fahrschulbuch um amerikanische Zeichnungen gehandelt haben?

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
08.03.2016, 12:38 Uhr
Champagnierle

Avatar von Champagnierle

Hi Christoph,
ich würde grob auf einen Menck MB1 tippen. Gerade die Sprossenverglasung ist da sehr charakteristisch.

Gruß aus Singen

Marc
--
==================================
<ohne Worte>
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
09.03.2016, 08:26 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo Marc,

der Menck MB1 erscheint mir aber recht groß für den Transport auf einem 2-Achs-Tiefladeanhänger. Ich hätte jetzt ehr auf einen Menck LK50 getippt. Allerdings wurden von diesem bekanntlich nur sehr wenige (LK46 und Lk50 zusammen nur 35 Stück) gebaut, so dass ich bezweifele, ob dessen Form sich in den Ideengehirnen der Zeichner festgesetzt hat.
Aber von der Auslegergestaltung, dem flachen Dach und dem ehr abgeschnittenen Heck würde das meiner Meinung nach schon hinkommen. Aber mit so breiten Raupenketten, wie auf dem Bild gab es ihn wohl nie.

Stephan hat ja schon angesprochen, dass bei solchen stilisierten Zeichnungen wohl ehr Spielzeuge als Vorbild gedient haben könnten, als reale Maschinen. Deshalb die nächste Frage: Gab es in den späten 1950iger bzw. frühen 1960iger Jahren schon (Raupen)-Seilbaggermodelle? Vielleicht in Form der klassischen Blechspielzeuge?

Der Menck M60 von Siku kann ja erst viel später.
Stopp: Ich sehe gerade, dass er von 1963 bis 1969 produziert wurde. Aber der Form nach kommt er als Vorbild der Zeichnung nicht in Frage.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
09.03.2016, 12:33 Uhr
Champagnierle

Avatar von Champagnierle

Hi Christoph,
mit der Maßstabstreue des Zeichners wäre ich vorsichtig... Wenn Du die Dimensionen des Baggers mit den Dimensionen der PKWs, des Motorradfahrers und auch der Menschen vergleichst, dann dürfte er insgesamt nicht viel höher als 2m sein.
Insofern denke ich da schon an ein deutlich größeres Gerät, bei dem der Zeichner den Knopf zum Luftrauslassen gefunden hat. :-)

Gruß

Marc
--
==================================
<ohne Worte>
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
14.09.2016, 11:05 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

wieder mal ein Bild aus einem meiner Kinder-(Bilder)-Büchern – Orginalausgabe aus England.

Ein Brückenbaustelle mit drei Kranen, davon ein kleinerer Strebenderrick auf einem Gittergerüst (rechts), ein recht großer und massiver Strebenderrick am Fuß des Brückenpfeilers und ein säulenartiger Drehkran klettert zwischen den Pylonen hoch.



Bei dem großen Strebenderrick könnte es sich um einen Henderson-Derrick handeln – vgl. dieses Bild. Diese Firma existiert übrigens noch heute unter dem Namen JMH John M Henderson, allerdings spezialisiert inzwischen auf Kokereianlagen.

Kann jemand was zu dem Pylon-Drehkran sagen?

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
14.10.2019, 13:49 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

die folgenden 5 Zeichnungen stammen wahrlich nicht aus einem Kinderbuch, sondern aus einem anderen, geradezu legendären, Werk: Der Bau- & Wohnfibel.
In diesem Fall der ersten Ausgabe von Januar 1980, herausgegeben vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, 5300 Bonn 1 (Kanzler damals: Helmut Schmidt (SPD)) und verantwortet vom Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau, 5300 Bonn 2 (Minister damals: Dieter Haack (SPD)).

Die Zeichnungen stammen vom Illustrator und Karikaturisten Rudolf Wernitz, geb. 1928.
Die Bau- und Wohnfibel ist naürlich ziemlich reichhaltig illustriert; ich habe hier nur die 5 Zeichnungen ausgewählt, die Baumaschinen oder Krane zeigen. Natürlich frage ich mich, welche realen Maschinen wohl als Vorbild gedient haben mögen:


Quelle: Bau- und Wohnfibel; 1980; Seite 13; Hrsg.: Bundespresseamt


Quelle: Bau- und Wohnfibel; 1980; Seite 15; Hrsg.: Bundespresseamt


Quelle: Bau- und Wohnfibel; 1980; Seite 27; Hrsg.: Bundespresseamt


Quelle: Bau- und Wohnfibel; 1980; Seite 48; Hrsg.: Bundespresseamt


Quelle: Bau- und Wohnfibel; 1980; Seite 64; Hrsg.: Bundespresseamt

Bei den Kranen könnten Geräte aus der Vorkriegszeit Pate gestanden haben. Damals gab es, wenn überhaupt, Turmkrane mit Portalen, die mit kleinen Ballaststeinen vollgestapelt waren – siehe z.B. diesen Wolff-Kran von 1913. Der Traktor-Bagger erinnert mich etwas an die Modelle aus der DDR; z.B. der Universallader T157/2.
Gab es auch so etwas Ähnliches auf Raupen?

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 14.10.2019 um 13:52 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Krane und Schwerlast historisch ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung