Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Technik » Frage zu Drahtseiltransporten » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000 — Direktlink
07.12.2014, 11:13 Uhr
Axel Miller



Moin
Habe das Drahtseilbuch mit viel Interesse gelesen.
Man möge die folgende Frage einem Fischkopp verzeihen….
Wenn ich das richtig raus gelesen habe, wird wohl sehr oft das Seil nicht zur Talstation transportiert, sondern ganz bis zur Bergstation.
Stellt sich mir die Frage warum?
So viel schwieriger kann doch eine Talstation nicht zu erreichen sein….oder doch?

Ciao,
Axel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
07.12.2014, 11:36 Uhr
Karl-Konfetti



Ist eventuell leichter das Stahseil von oben nach unten zu führe , als es hochzuziehen ?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
07.12.2014, 13:42 Uhr
Oliver Thum

Avatar von Oliver Thum


Zitat:
Axel Miller postete
Moin
Habe das Drahtseilbuch mit viel Interesse gelesen.
Man möge die folgende Frage einem Fischkopp verzeihen….
Wenn ich das richtig raus gelesen habe, wird wohl sehr oft das Seil nicht zur Talstation transportiert, sondern ganz bis zur Bergstation.
Stellt sich mir die Frage warum?
So viel schwieriger kann doch eine Talstation nicht zu erreichen sein….oder doch?

Ciao,
Axel

Hallo Axel,
ich glaube zu verwechselst etwas.Die Talstationen der Bahnen sind sehr oft schon hoch oben in den Bergen.z.B. die Talstation der Piz val Gronda Bahn konnte mit dem Seil per Achse überhaupt nicht erreicht werden.
--
© - Copyright liegt bei "Oliver Thum".

+++ Ein Gruß aus meiner Heimat "HIER" Tirol! +++

~~~~~~~~~~~ Oliver Thum ~~~~~~~~~~~
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
08.12.2014, 12:25 Uhr
michael.m.



Hallo Axel!

In der Regel werden die Seile schon zu den Talstationen gebracht. Manche Anlagen, wie die z.B. in Kitzbühel, sind aber von einer Bergspitze zur anderen Bergspitze, also beide fast auf gleicher Höhe.
Und da bleibt dann nix anderes übrig, das Seil zu einer der beiden Stationen oben auf dem Berg zu fahren.

Ein Großteil der Anlagen stehn auch nicht "unten" im Ort, sondern weit oben im Skigebiet. Und das ist teilweise schon ganz schön hoch....

Gruß

Michael
--
Wenn man schwankt hat man mehr vom Weg !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
08.12.2014, 13:08 Uhr
Axel Miller



Danke, für die Antworten.
So ist das dann logisch :-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
11.12.2014, 19:46 Uhr
BUZ



ist so ein Seil eine Endlosseil...oder gibt es da ein Seilschloss o. ä. als Verbindung der beiden Enden?


Gruß
BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
11.12.2014, 20:04 Uhr
Oliver Thum

Avatar von Oliver Thum

Wenn es ein Endlosseil werden soll wird es vor Ort verschleist. Ob endlos oder normal kommt auf den Bahntyp an.
--
© - Copyright liegt bei "Oliver Thum".

+++ Ein Gruß aus meiner Heimat "HIER" Tirol! +++

~~~~~~~~~~~ Oliver Thum ~~~~~~~~~~~
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
11.12.2014, 21:34 Uhr
Mad Max



Hallo BUZ,

ein Endlosseil hast Du bei Seilbahnen mit kontinuierlichem Betrieb, z. B. bei einem Schlepplift oder bei der Rüdesheimer Seilbahn rauf zum Niederwalddenkmal. Der Seilschluss wird mittels dem sogenannten "Langspleiß" hergestellt, bei dem die einzelnen Kardeele (Stränge) des Seiles miteinander und untereinander verspleißt (salopp ausgedrückt verdrillt) werden. Ein Seilschloss o. ä. würde eine unerwünschte Verdickung im Seilverlauf hervorrufen.

Seilbahnen mit oszillierendem Betrieb, bei dem die Kabinen also nicht um Umlenkrollen geführt werden wie z. B. die Zugspitzbahn haben ein ganz "normales" Drahtseil.




Hallo Oliver,

Du schriebst:Wenn es ein Endlosseil werden soll wird es vor Ort verschleist. Ob endlos oder normal kommt auf den Bahntyp an.

Seile werden verspleißt/gespleißt und nicht verschleist, da ein Seil das verschleist, sich abnutzt und darum häufiger ersetzt werden muss.



Grüße aus Unterfranken sendet Mad Max

++Qualität aus Unterfranken, garantiert nicht aus Bayern++

edit: Schreibfehler entfernt
--
Grüße aus Unterfranken sendet Mad Max
Qualität aus Unterfranken - garantiert NICHT aus Bayern

Dieser Post wurde am 11.12.2014 um 21:35 Uhr von Mad Max editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
11.12.2014, 21:42 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek

Wenn wir schon gerade beim Thema sind: Warum quält man sich eigentlich auch im Jahr 2014 da noch mit "konventionellen" Gespannen aus Zugmaschine und Tieflader die Berge 'rauf und setzt nicht stattdessen SPMTs ein? In den teilweise engen Spitzkehren und auch bei der Traktion (weil die Last ja direkt auf die Antriebsachsen drückt) würde ich da doch deutliche Vorteile für SPMTs sehen...


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
11.12.2014, 22:02 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Ja, richtig. Mußt Du den Dingern nur das "klettern" über die teilweise doch enormen Steigungen noch zuverlässig beibringen, ohne das der hydrostatische Antrieb heiß läuft, dann klappt das sicher gut. Bis dahin setzt man dann eben noch eine Weile auf konventionelle, bewährte Technik ...;-)


.
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
11.12.2014, 22:53 Uhr
LTR13000




Zitat:
Seilbahnen mit oszillierendem Betrieb, bei dem die Kabinen also nicht um Umlenkrollen geführt werden wie z. B. die Zugspitzbahn haben ein ganz "normales" Drahtseil.

Das Tragseil ist an Berg- und Talstation an den Enden befestigt. Eine Seite ist beweglich gelagert, für den Längen- und Lastausgleich.
Das Zugseil ist dabei meistens als Endlosseil ausgeführt.
Seil spleißen

Dieser Post wurde am 11.12.2014 um 22:54 Uhr von LTR13000 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
11.12.2014, 22:54 Uhr
Wilfried E.

Avatar von Wilfried E.

Hallo,

ein paar selbsterklärende Bilder zum Weg des Drahtseiltransports vom Michael Müller Buch, Pitztaler Gletscher, ab Seite 125, von ca. 2300/2400m Höhe zur "Talstation" auf 2840m Höhe.

Den Weg bin ich ein Jahr nach dem Transport zufällig gewandert und hatte einen
tollen Überblick über die Wahnsinnstransportroute.






--
Gruß aus Pulheim
Wilfried Euskirchen

(Meine hier gezeigten Bilder unterliegen dem Urheberrecht)

--Was Du heute nicht erledigst, musst Du morgen nicht korrigieren--
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
11.12.2014, 23:38 Uhr
LTR13000



Noch ein schönes Transport Video
https://www.youtube.com/watch?v=4Fm2sfjCaWU
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
28.12.2014, 20:37 Uhr
MJB



Ein interessantes Video zum spleissen:

http://www.srf.ch/player/tv/schweiz-aktuell/video/gondelbahnseile-verknuepft?id=d2c1fd7d-dca4-4f21-8d2b-f34f22c0c684
--
Moritz J. B.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
11.02.2015, 18:11 Uhr
Lex72

Avatar von Lex72

Anlässlich einer Betriebsführung im Drahtseilwerk Brugg wurde uns erklärt, dass bei einer Spleissung im Seilbahnbau der Spleiss bis 1300x
länger ist als der Seildurchmesser!
Das ergibt bei einem 40mm Seil unglaubliche 52m Spleiss.

Gruss Lex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
13.02.2015, 08:20 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

bei der "Sendung mit der Maus" gab es auch mal einen Beitrag zum Seilspleissen, bei dem man es auch mal verstanden hat (oder meiner Meinung nach hätte verstehen können )
Gegen Ende des Beitrags wird auch das Seilspleissen beim Seilbahnseil in Koblenz gezeigt. Dazu gab es auch mal einen Extrabeitrag, den ich aber jetzt auf die Schnelle nicht finde.
Das mit der Spleisslänge von 1300 x d scheint mir danach sehr plausibel.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
31.03.2015, 23:05 Uhr
Wilfried E.

Avatar von Wilfried E.


Zitat:
torquemaster postete
Hallo!

Fa. Wipfli/Ch im Einsatz:

https://www.youtube.com/watch?v=8ctv-MFL1a0


Sebastian

Der Link passt auch mit seinen ersten beiden Filmen gut zu diesem Thema.
Tolle Aufnahmen.
--
Gruß aus Pulheim
Wilfried Euskirchen

(Meine hier gezeigten Bilder unterliegen dem Urheberrecht)

--Was Du heute nicht erledigst, musst Du morgen nicht korrigieren--
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Technik ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung