Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Krane und Schwerlast historisch » "Unechte" 4-Achs LKW (Pseudovierachser) » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000 — Direktlink
23.02.2015, 22:05 Uhr
Sven Leist



Hi,

ab Anfang der 80'er Jahre traten, wenn ich mich recht erinnere, die sog. "Unechten" 4-Achser in Erscheinung. Da wurden zwecks Achslast einhalten 3-Achs Fahrgestelle mit einer Schleppachse und der daraus resultierenden 1+3-Achs Konfiguration höhere Ladegewichte ermöglicht, bevor in der Zweiten Hälfte der 80'er dann die 2+2 Achs Chassis dies ermöglichten.

Jetzt meine Frage: Wer hat evtl. noch Bilder solch interessanter 4-Achser mit der Achsformel 1+3? Vorwiegend bei Fahrmischern wurde dies angewandt.

Und wenn es Infos zu Radständen, Technik etc. gibt - immer her damit
--
------------
Grüße
Sven

Dieser Post wurde am 09.01.2019 um 22:10 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
23.02.2015, 22:28 Uhr
JBL

Avatar von JBL

Ich bin seinerzeit einen Mercedes NG 1+3 Kipper gefahren. War furchtbar!
--
Gruß,
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
23.02.2015, 22:34 Uhr
BUZ



Die sogenannte "Pseudo-Vierachser" waren offiziell Züge im Sinne der StVZO, da echte Vierachser erst ab ca. 1984/85 erlaubt waren.

Ende der 90er gab es dann sogar 4ax LKW mit kurzgekuppelten 1ax Auflieger als 5ax Fahrzeuge

Für das Anhängsel war ein separates Kennzeichen notwendig!

Gruß
BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de

Dieser Post wurde am 23.02.2015 um 22:35 Uhr von BUZ editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
23.02.2015, 22:39 Uhr
Markus K

Avatar von Markus K

Hi
Auf Baumaschinenbilder gibt es da jedemenge Bilder und eingescannte Prospekte von Dautel: http://www.baumaschinenbilder.de/forum/thread.php?threadid=37241&threadview=0&hilight=dautel+achse&hilightuser=0&page=1

Diesen Magirus habe ich vor 5 Jahren auf einem Oldtimertreffen erlegt, kurz nachdem er wieder zum leben erweckt wurde.















Dieser 4a ist meineswissens ein Einzelstück, da sonst nur Frontlenker verwendet wurde.
Bei uns in der Gegend fährt ein falscher 5 Achser, eine 4Achs Scania R620 mit starr gekuppeltem 1a Auflieger: http://www.heuser-fahrzeugbau.de/images/P1010210.JPG

Mfg Markus K

Mfg Markus K
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
23.02.2015, 22:40 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
BUZ postete
Ende der 90er gab es dann sogar 4ax LKW mit kurzgekuppelten 1ax Auflieger als 5ax Fahrzeuge

Sowas ist mir auf den Straßen nie bewusst aufgefallen. Gibt's dazu vielleicht Bilder?


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
23.02.2015, 22:41 Uhr
Markus K

Avatar von Markus K


Zitat:
Sebastian Suchanek postete

Zitat:
BUZ postete
Ende der 90er gab es dann sogar 4ax LKW mit kurzgekuppelten 1ax Auflieger als 5ax Fahrzeuge

Sowas ist mir auf den Straßen nie bewusst aufgefallen. Gibt's dazu vielleicht Bilder?


Tschüs,

Sebastian

Guckst du in meinen ersten Link .

Mfg Markus K
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
23.02.2015, 22:47 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Markus K postete
Guckst du in meinen ersten Link .

Als ich mein Posting angefangen habe, war Dein Link noch nicht da.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
23.02.2015, 23:32 Uhr
thomsen



Hallo,

im Buch “Baufahrzeuge“ von Lothar Husemann sind auf S. 196 - 197 solche 4+1- Achs Fahrzeuge - hier als Transportbetonfahrzeuge - abgebildet.

Diese Fahrzeuge sind dort als „Huckepack- Sattel“ bezeichnet, gebaut von der Fa. Meierling in Hagen.

Gruß Thomsen
--
Wir bauen auf und reissen nieder, so haben wir Arbeit - immer wieder !

Dieser Post wurde am 23.02.2015 um 23:32 Uhr von thomsen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
24.02.2015, 07:55 Uhr
mg



Im Vierachser-Buch vom Fiedler-Verlag sind auch jede Menge Bilder zum Thema.
--
Gruss Markus


Keep on rocking!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
24.02.2015, 08:52 Uhr
Bastl

Avatar von Bastl


Zitat:
Sebastian Suchanek postete

Zitat:
BUZ postete
Ende der 90er gab es dann sogar 4ax LKW mit kurzgekuppelten 1ax Auflieger als 5ax Fahrzeuge

Sowas ist mir auf den Straßen nie bewusst aufgefallen. Gibt's dazu vielleicht Bilder?


Tschüs,

Sebastian

Bei unseren Slowakischen EU-Brüdern gibt es sowas heute noch/wieder:

http://www.vsmont.sk/index.php?show=104
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
24.02.2015, 10:08 Uhr
Sven Leist



Danke für Eure Antworten u. Infos

Jetzt nur noch die Frage nach dem Achsabstand zwischen Achse 1+2 bei den MAN's und NG's...

Waren es bei den Betonmischer dann 8m³ - Aufbauten, wie sie heute Standard sind?
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
24.02.2015, 11:35 Uhr
tobbi

Avatar von tobbi

Der größte Vorteil der Kombinationen ist, dass sie als Sattelzüge ein zGG von 36to haben dürfen, die echten Vierachser nur 32to.

Die Trommeln der Mischer dürften damit eher 9-10m3 gehabt haben, ähnlich den normalen Sattelmischern (2a+2a) von heute.
--
MfG Torben

Forschung ist die Umwandlung von Geld in Wissen. Innovation ist die Umwandlung von Wissen in Geld.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
26.02.2015, 01:12 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
JBL postete Ich bin seinerzeit einen Mercedes NG 1+3 Kipper gefahren. War furchtbar!

Hi Jens,

Kannst Du das 'furchtbar' etwas näher beschreiben? Bin immer sehr an "Zeitzeugenberichten" interessiert.

Habe als Junge diese Pseudovierachser gerne beobachtet und in der Tat verhielten diese sich furchtbar, aber trotzdem würde ich gerne Deine persönliche Sicht der Dinge mal hören.

Danke, gruß hendrik :-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
26.02.2015, 10:31 Uhr
JBL

Avatar von JBL


Zitat:
Hendrik postete

Zitat:
JBL postete Ich bin seinerzeit einen Mercedes NG 1+3 Kipper gefahren. War furchtbar!

Hi Jens,

Kannst Du das 'furchtbar' etwas näher beschreiben? Bin immer sehr an "Zeitzeugenberichten" interessiert.

Habe als Junge diese Pseudovierachser gerne beobachtet und in der Tat verhielten diese sich furchtbar, aber trotzdem würde ich gerne Deine persönliche Sicht der Dinge mal hören.

Hendrik,
für einen Kipper ist es das A und O in der Baustelle und auf der Deponie Traktion zu haben. Die kleinste Pfütze, Senke, Schlammloch oder Spurrille haben das Auto aufgehalten. Die beiden angetriebenen Achsen (in der Mitte) wurden ständig entlastet weil sie durch die beiden äusseren Achsen ausgehebelt wurden. Mit diesem 4-Achser konnte man nichtmal einen Bordstein hochfahren, weder vorwärts, noch rückwärts. Sobald die erste oder letze Achse oben war, hingen die Antriebsachsen "in der Luft".

Das zweite, kleinere Problem für mich war die lenkbar ausgeführte vierte Achse. Diese ließ sich nicht sperren und so konnte man kaum geradeaus rückswärts fahren. Und wenn man langsam und in schlangenlinien rückwärts fahrt kann man auch keinen Schwung aufbauen um durch og. Löcher zu kommen.


Last not least erinnere ich mich an diverse Diskussionen mit der Obrigkeit wenn ich bei einer Kontrolle zwei Fahrzeugscheine aus dem Fenster gehalten habe. Einige wollten partout nicht einsehen, daß ich vorne und hinten unterschiedliche Kennzeichen habe....
--
Gruß,
Jens

Dieser Post wurde am 26.02.2015 um 10:56 Uhr von JBL editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
26.02.2015, 14:05 Uhr
Der Michel

Avatar von Der Michel


Zitat:
Last not least erinnere ich mich an diverse Diskussionen mit der Obrigkeit wenn ich bei einer Kontrolle zwei Fahrzeugscheine aus dem Fenster gehalten habe. Einige wollten partout nicht einsehen, daß ich vorne und hinten unterschiedliche Kennzeichen habe....

Das Problem wurde mir auch zugetragen.
In meiner Lehrzeit hatten wir etwas ähnliches im Kundenkreis, nur kleiner.
Ein 7,49t LKW wurde mittels "Ein-Achs-Sattel" zum schweren Dreiachser hoch gelogen, der sich mit dem alten Dreier fahren ließ.
Der Aufbau vom Auflieger war mit wenigen dicken Bolzen mit dem LKW verschraubt, und vom Aufliegerahmen ging eine sehr kurze Zugstange zu der Anhängerkupplung.
--
LKW aus ganz Europa und aller Welt, Schwertransport, Krane, Bau- und Landmaschinen, Oltimer u. v. m. :

http://neinis-lkw-fotoforum.de/index.php

Aktuell zu empfehlen:
Alte ungarische Bilder
In Deutschland unterwegs ( schönes von damals )
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
06.03.2015, 13:18 Uhr
Sven Leist




Zitat:
Sven Leist postete

Jetzt nur noch die Frage nach dem Achsabstand zwischen Achse 1+2 bei den MAN's und NG's...


Ich schieb meine obige Frage zum WE nochmal hoch. Hat jemand die Achsabstände parat? Muss das ja wissen, ob ich am Modell das 3-Achs Chassis unverändert übernehmen kann, oder ob ich da auftrennen muss...
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
18.03.2015, 18:15 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
JBL postete

Zitat:
Hendrik postete

Zitat:
JBL postete Ich bin seinerzeit einen Mercedes NG 1+3 Kipper gefahren. War furchtbar!

Hi Jens, Kannst Du das 'furchtbar' etwas näher beschreiben? Bin immer sehr an "Zeitzeugenberichten" interessiert.

Hendrik,
für einen Kipper ist es das A und O in der Baustelle und auf der Deponie Traktion zu haben. Die kleinste Pfütze, Senke, Schlammloch oder Spurrille haben das Auto aufgehalten. Die beiden angetriebenen Achsen (in der Mitte) wurden ständig entlastet weil sie durch die beiden äusseren Achsen ausgehebelt wurden. Mit diesem 4-Achser konnte man nichtmal einen Bordstein hochfahren, weder vorwärts, noch rückwärts. Sobald die erste oder letze Achse oben war, hingen die Antriebsachsen "in der Luft".

Genauso habe ich das auch beobachtet. Es muß da aber ein Entlastungsventil gegeben haben für die hinteren Luftfederbälge der Nachlaufachse, und wenn man das betätigte (vom Fahrerhaus aus), dann hatten die Antriebsachsen wieder Traktion. Habe das mal bei Betonmischern beobachtet. Kannst Du das bestätigen? Oder wurde das erst später eingeführt?

gruß hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
18.03.2015, 18:42 Uhr
JBL

Avatar von JBL


Zitat:
Hendrik postete

Zitat:
JBL postete

Zitat:
Hendrik postete

Zitat:
JBL postete Ich bin seinerzeit einen Mercedes NG 1+3 Kipper gefahren. War furchtbar!

Hi Jens, Kannst Du das 'furchtbar' etwas näher beschreiben? Bin immer sehr an "Zeitzeugenberichten" interessiert.

Hendrik,
für einen Kipper ist es das A und O in der Baustelle und auf der Deponie Traktion zu haben. Die kleinste Pfütze, Senke, Schlammloch oder Spurrille haben das Auto aufgehalten. Die beiden angetriebenen Achsen (in der Mitte) wurden ständig entlastet weil sie durch die beiden äusseren Achsen ausgehebelt wurden. Mit diesem 4-Achser konnte man nichtmal einen Bordstein hochfahren, weder vorwärts, noch rückwärts. Sobald die erste oder letze Achse oben war, hingen die Antriebsachsen "in der Luft".

Genauso habe ich das auch beobachtet. Es muß da aber ein Entlastungsventil gegeben haben für die hinteren Luftfederbälge der Nachlaufachse, und wenn man das betätigte (vom Fahrerhaus aus), dann hatten die Antriebsachsen wieder Traktion. Habe das mal bei Betonmischern beobachtet. Kannst Du das bestätigen? Oder wurde das erst später eingeführt?

gruß hendrik

"Meiner" hatte das nicht. Zumindest kann ich mich nicht daran erinnern.
--
Gruß,
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
18.03.2015, 22:43 Uhr
festus

Avatar von festus

Hallo Leute,
ich sehe gerade, ihr habt die alten zusammen geschraubten Hängerzüge am erkunden.
Ich habe 1992 einen 281er MAN mit Dautel-Aufbau-Mulde gefahren. So wie sie Fa. Kneucker Mannheim besaß. Für den bin ich auch gefahren.
Zum Fahren gab es folgendes zu beachten:
Wie schon geschrieben, entlastete die letzte Luft-gefederte-Achse die Antriebsachsen. Mein MAN hatte im Führerhaus ein Druckmanometer und ein Entlüfftungsschalter für die Luftbalge.
Die Kunst lag darin, so zu entlüften, das der Achsdruck nicht zu groß wurde und er sich eingrub. Außerdem, war ein überladen zu erkennen am eingesteuerten Druck auf der Anzeige. Außerdem konnte man die Hinterachslenkung sperren zum Rückwärts fahren. Das machte man auch im Gelände bei Vorwärtsfahrt. Um so auf selber Spur notfalls rückwärts wieder raus zu kommen. Man fuhr rein nur mir Längssperre. Blieb man hängen, auch quer sperren und rückwärts. Ein wenig mit der Luft der Hängerachse spielen usw.... diese Fahrzeuge waren Wahnsinn und sie zu fahren eine Kunst. Mit nix zu vergleichen.
Das sperren der hinteren Lenkachse hatte folgendes Problem beim vorwärts fahren! Die 3 hinteren Achsen fuhren immer gerade aus, sagte der Polier jetzt rum hierher, führte dies dazu, das man mit eingeschlagenen Vorderrädern alles an Planierung zerstörte...
Manche drehten fast durch...
Das nächste Problem, war die Mulde! beim rauskommen aus dem Dreck, musste man wissen, wie schräg kann ich kippen??? ohne Ihn umzulegen..... Beim 3 Seiten Kipper, kann man die Seite beim rückwärts kippen öffnen und so mit kleinem Risiko versuchen raus zu kommen...

Ein weiteres für mich lustiges Erlebnis, ergab sich! Durch den Schwerpunkt an der mittleren Achse der hinteren 3 Achsen.
Praktisch die letzte Achse des 3 Achser's Kipperfahrgestelles.

Um mit viel Traktion aus einer Baugrube zu kommen, musste man die Luftachse hinten entlüften, was dazu führte, das der LKW so lange Berg auf fuhr, bis die mittlere Achs hinten, über die Kannte der Grube fuhr, um dann die Vorderachse die bis 1-2 Meter in der Luft war, sanft auf den Boden zu Knallen.... (ohne Übung).. weswegen auch des öfteren der Hauptrahmen in Höhe Tank-Führerhaus durchbrach...
Die Fahrzeuge waren die Hölle im Gelände, aber mir macht niemand etwas vor im Gelände, nach dieser Schule...

So ich hoffe es war nicht zu verwirrend.. nein ich habe leider keine Bilder mehr von dem Teil...
--
LG Festus

Unterschätze nie die Dummheit !! Sie greift dich immer und überall an !!
Wird das Gewicht vor den Stützen größer als hinter den Stützen !!! Fällt er um..... Kleiner Scherz am Rande....

Dieser Post wurde am 18.03.2015 um 22:45 Uhr von festus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
20.03.2015, 11:52 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Danke Festus....sehr interessant...


Zitat:
festus postete Außerdem konnte man die Hinterachslenkung sperren zum Rückwärts fahren.

Hierzu nochwas, ich habe auch zwangsgelenkte Pseudovierachser gesehen...beim Rückwärtsfahren wurde hydraulisch gelenkt (nicht mittels starrer Koppelstange). Das war ca. Mitte der 80-er Jahre. Ich weiß aber nicht, ab wann das eingeführt wurde.

Meinen letzten Pseudovierachser in freier Wildbahn habe ich 1992 in Aachen gesehen.

gruß hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020 — Direktlink
15.10.2015, 19:44 Uhr
Vorech



Original plus 1:87 model aus zwei SIKU gemacht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021 — Direktlink
15.10.2018, 21:39 Uhr
wk6031



Einen unechten 4-achser konnte ich im Jahr 2013 auf einer Baustelle ablichten, leider habe ich damals nur dieses eine Bild gemacht. Es handelt sich um einen MAN TGS 26.480 6x2*4


--
_____


Grüsse aus der Schweiz
Leon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022 — Direktlink
08.01.2019, 20:27 Uhr
baroni

Avatar von baroni

"Unechte" 4-Achs LKW's in bewegten Bildern gibt es auf dem Youtube-Kanal von Benjamin Beytekin, der sich schon in den ´8o und ´9o mit der Videokamera rund um Stuttgart auf den Baustellen herum trieb.

Eine kleine Auswahl:

- https://www.youtube.com/watch?v=62AEwmdT_V8 (DEKRA, Stuttgart, 13.o3.199o)

- https://www.youtube.com/watch?v=Aap3NuqHv44 (DEKRA, Stuttgart, 22.o2.199o)

- https://www.youtube.com/watch?v=isR7gLZlNA4 (Friedrichsbau, Stuttgart, o5.o4.199o)

- https://www.youtube.com/watch?v=x9RfnNZl60o (Brauereigelände / Club Maxim, Stuttgart, 24.o1.1989)

Dort auf dem Kanal sind sicherlich noch mehr "Unechte" zu entdecken. Die Filme von Benjamin Beytekin zeichnen sich übrigens dadurch aus, daß es immer den original Baustellen-Sound mit aufzeichnet und nicht durch irgendwelche Musik ersetzt.

Gruß,
baroni
(Thorsten)
--
Aktueller denn je:
Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur erwachen! ©@Johann Wolfgang von Goethe
... aber wenigstens keine Augenringe haben.
©@Christine Prayon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023 — Direktlink
09.01.2019, 21:57 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
baroni postete
"Unechte" 4-Achs LKW's in bewegten Bildern gibt es auf dem Youtube-Kanal von Benjamin Beytekin, der sich schon in den ´8o und ´9o mit der Videokamera rund um Stuttgart auf den Baustellen herum trieb.

Ganz tolle Filme!

Richtige Jugenderinnerungen kommen hoch.

Und dieser MAN mit den Trilexfelgen ist ja allererste Sahne - zwar schon etwas heruntergekommen, aber trotzdem knallschön!



Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Krane und Schwerlast historisch ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung