Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Krane und Schwerlast historisch » O&K-Krane (historisch) » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000 — Direktlink
11.12.2004, 21:36 Uhr
Hajo



moin,

gestern abend habe ich im Vorbeifahren auf dem Hof eines LKW-Händlers folgendes Teil entdeckt:




war leider kein Raufkommen, da nach Geschäftsschluß, also kurz über den Zaun geblitzt....

Unterwagenkabine keine. Soweit ich das in der Dämmerung erkennen konnte, gibt es vorne eine Deichsel. Auf dem Mast stand Orenstein&Koppel.

Jemand eine Idee, was das sein kann?
--
mir doch egal!

Dieser Post wurde am 06.01.2013 um 17:52 Uhr von Sebastian Suchanek editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
12.12.2004, 08:41 Uhr
BUZ



Jepp, O&K hört sich gut an.
Allerdings kenne ich die genaue Bezeichnung nicht, der 40 t-Tele hieß TH 40, der war aber konventionell, d. h. mit UW-Kabine, gebaut.
Der Gottwald Verschnitt auf dem Foto müßte bei etwa in der 15 bis 20 t-Klasse einzuordnen sein.
Baujahr dürfte etwa Anfang 80er sein.

Bei Allkran Hellmich in Erfelden gab es hin und wieder die Dinger zukaufen. Ich suche mal ein altes Verkaufsprospekt, mal sehen ob ich den genauen Typ feststellen kann.

Gruß
BUZ

PS: ab damit in die Oldtimer-Abteilung!!
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
12.12.2004, 09:57 Uhr
tobi77



Hi,

sieht mir nach einem O& K TH 18 aus. Die Kabine kann um 180° von der Arbeitsposition in die Fahrposition geschwenkt werden.
Tragfähigkeit 16 t
Hauptausleger 25 m

Gruß Tobias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
11.03.2008, 17:01 Uhr
Der Michel

Avatar von Der Michel

Tag

Es lebe die Suchfunktion . Titel vom Thread passt halbwegs auch wenn der Typ nicht völlig unbekannt ist.
Bei den P & H Kranen im Historischen fand dieser O&K Typ Erwähnung. Ich denke TH 18.
Gesehen im letzten Jahr beim Aufstellen einer Ausstellungshalle für Skoda in Sottrum an der B75.






--
LKW aus ganz Europa und aller Welt, Schwertransport, Krane, Bau- und Landmaschinen, Oltimer u. v. m. :

http://neinis-lkw-fotoforum.de/index.php

Aktuell zu empfehlen:
Alte ungarische Bilder
In Deutschland unterwegs ( schönes von damals )
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
11.03.2008, 18:39 Uhr
kerst



TH 18 stimmt! Tragfahigkeit 16 t (75%), max. Hakenhohe 31.5 m

Kerst
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
11.03.2008, 21:50 Uhr
Hawe

Avatar von Hawe


Zitat:
Der Michel postete
Tag
...


Der Verleiher kommt aus Cuxhaven bis hinter Hildesheim? Wow. ;-)

Harry
--
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
12.03.2008, 14:37 Uhr
wesercrack




Zitat:
Hawe postete

Zitat:
Der Michel postete
Tag
...


Der Verleiher kommt aus Cuxhaven bis hinter Hildesheim? Wow. ;-)

Harry

Sottrum liegt grob zwischen Bremen und Hamburg.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
12.03.2008, 15:50 Uhr
Carsten

Avatar von Carsten

Gibt es die Firma noch? Habe weder bei Google noch unter telefonbuch.de was gefunden.
--
Carsten Thevessen

Tabellenbücher für Kranvermieter
Kranvermieter-Map für D/A/CH & Europa
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
12.03.2008, 16:04 Uhr
Gunnar




Zitat:
Carsten postete
Gibt es die Firma noch? Habe weder bei Google noch unter telefonbuch.de was gefunden.

Jark heissen die Geschäftsführer von Witte Stahl- und Metallbau (www.witte-metallbau.com) in Otterndorf. Und da der Container auf dem 2. Bild die Hälfte des Firmennames erkennen lässt, werden die wohl die Halle mit ihrem eigenen Kran montieren. Ich kann übrigens aus sehr sicherer Quelle bestätigen, das das ein TH 18 ist ;-)

Gruß Gunnar

Dieser Post wurde am 12.03.2008 um 16:04 Uhr von Gunnar editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
06.01.2013, 16:46 Uhr
Peter Bimek

Avatar von Peter Bimek

Hallo,







Das letzte Bild ist speziell für Uhlenköper.

Peter
--
Peter
mit Gruß aus dem Bergischen Land

am schönsten sind Bilder aus der Zeit als die Seile noch geknotet wurden.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
06.01.2013, 16:49 Uhr
rollkopf

Avatar von rollkopf

Sehr sehr GEIL...Danke Peter
--
gruss Andreas aka rollkopf

Wissen ist Macht, nichts wissen macht Freizeit

Dieser Post wurde am 06.01.2013 um 17:57 Uhr von rollkopf editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
06.01.2013, 17:54 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek

Ich habe die beiden Threads "fusioniert".


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
07.01.2013, 18:51 Uhr
Vorech



Fotografiert in Rumanien in Jahr 2007.
JV
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
08.01.2013, 15:52 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo Vorech,

vielen Dank für die sehr guten Bilder von eine sehr seltenen Kran!
Aus heutiger Sicht sind die O&K Krane ja als Eintagsfliege zu bezeichnen, aber insbesondere der TH18 war vom Grundkonzept schon sehr innovativ.

Wenn man jetzt an so einem Gerät eine Hubkabine a la Liebherr LTC1045-3.1 anbringt, könnte man daraus fast einen autobahngängigen Untertagekran bauen, der dem Gottwald AMK34-21B (Untertagekran mit Seitenkabine für das Salzbergwerk Philippsthal, siehe Gottwald-Bibel) Konkurrenz macht .

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
23.01.2013, 08:20 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

WolfgangM hat in Luxor diesen O&K TH18 Mobilkran gesehen und damit er nicht auch so verschwiedet wie der Tempel, dessen Ausgrabungen er unterstützt, packe ich ihn hier rein
(Ursprung: Posting Nr 0 in diesem Thread; 22.1.2013)


Zitat:
WolfgangM postete
Hallo,
den habe ich in Luxor zwischen den Ausgrabungen des Tempels von Karnak gesehen:


Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
23.01.2013, 08:54 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

der Vollständigkeit halber poste ich hier auch mal den Link zu diesem Krantyp im Bauforum 24:

http://forum.bauforum24.biz/forum/index.php?showtopic=10150

Und die Bilder gibt es auch noch mal bei den baumaschinenbilder.de von LKW Stefan.

http://www.baumaschinenbilder.de/forum/thread.php?threadid=18179&hilight=TH18

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
05.02.2018, 11:33 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

was man so alles im Rätsel-Thread findet: Bilder vom recht seltenen 4-achisgen O&K TH40 Autokran.


Zitat:
Sebastian Suchanek postete am 20.3.2008 in Nr. 1732 des „Wer kennt diese Krane“ Rätsel-Thread

Und hier gleich noch was von Schwerlastfan-Süd. Er schreibt dazu:


Zitat:
ich war heute in einer Halle und durfte ein älteres Bergegerät fotografieren. Der Ndl-Leiter sagte mir, die Maschine sei etwa 30 Jahre alt. Die Bilder sind zwar nicht sehr zeigefreudig, jedoch für manch einen sicher nicht uninteressant.













Bildquelle: Schwerlastfan-Süd

Tschüs,

Sebastian


Zitat:
Ralf Neumann postete am 20.3.2008 in Nr. 1734 des „Wer kennt diese Krane“ Rätsel-Thread
Das dürfte ein O&K TH 40 sein.


Zitat:
Gast:Schwerlastfan-Süd postete am 21.3.2008 in Nr. 1736 des „Wer kennt diese Krane“ Rätsel-Thread
Hallo zusammen,

die Halle ist zwar nicht so sehr zum Fotografieren geeignet, jedoch wollte ich euch dieses "Schmuckstück" nicht vorenthalten.
Sollte es mir bei besserem Wetter einmal möglich sein, das Fahrzeug im Freien abzulichten, so werde ich dies natürlich nachholen.
Bilder von der Fahrerseite gibt es leider keine, da dieses Fahrzeug durch die sehr beengten Platzverhältnisse recht nah an der Wand stand und ich mich nicht beschmutzen wollte.
Über die technischen Daten weiss ich derzeit nichts, werde dies aber zeitnah mit Sicherheit in Erfahrung bringen.

Frohe Ostern
Schwerlastfan-Süd


Zitat:
kerst postete am 21.3.2008 in Nr. 1737 des „Wer kennt diese Krane“ Rätsel-Thread

Zitat:
Ralf Neumann postete
Das dürfte ein O&K TH 40 sein.

Stimmt!
Hier ein Scan aus einem O&K Prospekt:


Kerst


Zitat:
TENO postete am 21.3.2008 in Nr. 1738 des „Wer kennt diese Krane“ Rätsel-Thread
Der TH 40 mit dem kleinen Bruder TH 30.
(Prospekt O&K)

Auch als 1:50 Modell von Conrad ein sehr schön.

Gruss

Gregor




In der Zeitschrift F+H (Fördern und Heben) 10/1979, Krausskopf-Verlag, Mainz habe ich noch eine Anzeige von O&K zum Autokran TH40 gefunden (Sorry für den abgeschnittenen und teilweise verzerrten Scan; ich habe es aus einen dickenen gebundenen Jahrgang gescannt.)


Direktlink zum Scan in voller Auflösung

Mit seinen Scherenabstützungen sehen die O&K Autokrane der TH-Baureihe den P&H Kranen konzeptionell noch sehr ähnlich. Wie Gregor schon schrieb, gab es den Kran auch als Modell in 1:50 von Conrad (bebildert in diesem Shop mit HB-Forumsbildern ).

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
06.02.2018, 21:34 Uhr
Leo Gottwald



Sorry das Modell des TH 40 gab es von NZG Modellnr.193

Im Maasland gibt es noch einen akrtiven TH30 in gelb

ich schau mal nach den Fortos
--
2 Worte die mir in meinem Leben schon viele Türen geöffnet haben. Ziehen und Drücken.

Nur ungern läßt der Bofrostmann den Postmann an die Rohkost dran!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
10.02.2018, 22:33 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo Leo,

danke für Deine Korrektur zum Hersteller des O&K TH40 Modells. ich habe beim Schreiben leider geschludert.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
10.02.2018, 22:38 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

auch zum O&K Cab-Down RT-Kran möchte ich die Beiträge zusammensortieren und ergänzen:


Zitat:
Marc van Endert postete am 22.2.2016 in Nr. 3407 im „Wer kennt diese Krane“-Rätsel-Thread

Zitat:
kraandoc postete
Vor 1974 war ein zusammenarbeit mit O&K die das Modell als R 210 gebaut hat.

Hallo zusammen,

im Moment restauriere ich einen O&K R210 und bin auf der Suche nach Informationen zur Historie dieses Kranmodells. Vielleicht kann mir hier im Forum jemand mit seinem Wissen weiterhelfen.

Auch wenn er optisch dem R200 von P&H ähnelt, ist der R210 ganz gewiß kein aus den USA importierter und hier mit O&K-Logo vertriebener P&H-Kran, wie man oft hört. Am R210 ist nichts in den USA hergestellt oder konstruiert worden; kein Maß ist zöllig; die Technik stammt von Deutz, ZF, Graubremse, Hella, Bosch, Rothe Erde und Rexroth (damals noch Hydro Gigant) und der ganze Kran ist (bis auf das Design) eine komplett deutsche Konstruktion. Von P&H Deutschland kann der Kran aber auch nicht produziert und dann mit O&K-Logo vertrieben worden sein: Alle Hydrauliksteuerblöcke, das Pumpengetriebe und das Schwenkgetriebe sind O&K-Teile!

Ich habe die Vermutung, dass O&K damals zwar ein Lizenzabkommen mit P&H getroffen hatte, dann aber feststellte, dass sich die US-Konstruktion in Deutschland weder verkaufen noch zulassen ließ - und man dann den ganzen Kran (mehr oder weniger heimlich und in starker Anlehnung an das optische Erschinungsbild des Originals) komplett neu konstruiert hat.

Weiß jemand von Euch darüber mehr?

Viele Grüße

Marc


Zitat:
Hendrik postete am 22.2.2016 in Nr. 3408 im „Wer kennt diese Krane“-Rätsel-Thread


Zitat:
Marc van Endert postete

Zitat:
kraandoc postete
[…].

Hallo zusammen,

im Moment restauriere ich einen O&K R210 […]

.

Wo wurde der R 210 eigentlich gebaut? Ich nehme an im Dortmunder O&K Baggerwerk? Ich vermute irgendwie, die räumliche Nähe zur P&H Dortmunder Union tat ein Übriges. Aber ich kenne keine Details. Hier bräuchte man jetzt O&K Zeitzeugen.

gruß hendrik


Zitat:
Peter Bimek postete am 23.2.2016 in Nr. 3409 im „Wer kennt diese Krane“-Rätsel-Thread
Hallo,

hier ein paar Bilder vom Prospekt.

Fa. Kewitz aus Uelzen hatte auch einen (und ein TH40). Vielleicht kann Uhlenköper da recherchieren.











Peter


Direktlink zur Anzeige des O&K AH23 in voller Auflösung Quelle: dhf (Deutsche Hebe- und Fördertechnik) 9/1976, A.G.T. Verlag Thum GmbH, Ludwigsburg – laut dem Buch von Carsten Bengs zu den O&K Maschinen soll es sich bei der Abbildung in dieser Anzeige um eine Hallenbaustelle in Euskirchen handeln.


Zur Chronologie der RT-Krane bei O&K habe ich im Buch von Carsten Bengs „Orenstein & Koppel – 125 Jahre Baumaschinen Lokomotiven Traktoren“, 2002, Verlag Podszun-Motorbücher GmbH; ISBN 978-3-86133-281-7, Kapitel „Autokrane“ S. 268-278, folgende Informationen gefunden:

Im April 1971 startet in Lübeck die Serienfertigung des Cab-Down RT-Krans O&K R210. Wie Marc van Endert schon schreibt, ist zwar das Grundkonzept und die geometrischen Hauptabmessungen von P&H übernommen, aber der Kran ist auf den deutschen/europäischen Markt umkonstruiert – eben metrische Abmessungen und deutsche/europäische Komponenten (z.B. Deutz Motor). Der Einstieg ins Fahrerhaus erfolgt durch die kleinen Seitentüren, wie beim orginalen P&H-Kran.

1974 wird als Nachfolger der O&K AH23 vorgestellt (siehe die Anzeige zum AH23 oben, die jedoch aus dem Jahre 1979 ist). Ebenfalls eine reine O&K Konstruktion, aber natürlich weiter von der ursprünglichen P&H Konstruktion inspiriert. Der Kran kann auch mit einer Straßenzulassung geliefert werden und erreicht 50 km/h Fahrgeschwindigkeit – für so ein Fahrzeug mit kurzem Radstand, hohem Schwerpunkt und reiner Reifenfederung bestimmt kein Vergnügen für den Fahrer. Bei diesem Karn ist das Fahrerhaus so umgestaltet worden, dass man durch eine Frontschiebetür von vorne einsteigen kann und nicht mehr umständich über das Fahrgestell klettern muß. Insofern ist man hier mit der Konstruktion den europäischen Kunden schon mal entgegen gekommen.
1974 endet auch die Partnerschaft mit P&H und deshalb werden die Autokrane P&H T150, T300, T650 und T750 aus dem Programm genommen und 1975 durch die beiden O&K Eigenentwicklungen O&K TH30 und TH40 (siehe Posting Nr. 16) ersetzt.

1979 wird an der Hannover-Messe der O&K AH270 vorgestellt, der wiederum geringfügig in den Abmessungen vom Vorgänger AH23 abweicht und als charakteristischen Unterschied die nach vorne flach liegenden Wippzylinder hat. Es wird dort auch ein anderer Deutz-Motor verbaut. Der AH270 ist die letzte O&K Kran-Neuentwicklung überhaupt. In den frühen 1980iger Jahren wird der Kranbau ganz eingestellt. Im Buch ist davon die Rede, dass 1983 die Telekrane nicht mehr im O&K-Programm erscheinen, also zumindest nicht mehr aktiv angeboten werden. Im O&K Werk Dortmund arbeitete auch langezeit ein AH270 – siehe Beitrag im Bauforum24.

Ich persönlich finde es schon erstaunlich, wie viel Arbeit O&K in dieses Cab-Down RT-Kran Konzept gesteckt hat. In Deutschland verfing das Konzept des RT-Krans auch damals nicht so richtig und ein Cab-Down RT-Kran schon gleich gar nicht – gelichwohl sind die Einsatzbilder im Buch und im Prospekt aber wohl alle von deutschen Baustellen. In den USA hat der Cab-Down RT-Kran zwar bis heute seine Anhänger, aber im Rest der Welt wollte man sich eigentlich nicht den Kopf verrenken und ist recht schnell auf den normalen RT-Kran mit Oberwagenfahrerhaus umgestiegen.
Ich habe keine Vorstellung davon, wo bei so einem Kran der Verkaufserfolg herkommen sollte.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 10.02.2018 um 22:40 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020 — Direktlink
12.02.2018, 01:26 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

dieser Thread startete im Jahr 2004 mit der Identifikation eines unbekannten O&K-Mobilkrans, der sich dann als O&K TH18 herausstellte. Zu diesem sehr interessanten Kran – ein früher echter AT-Kran - habe ich mal ein paar Veröffentlichungen herausgesucht:


Direktlink zum Anzeigenscan des O&K TH18 in voller auflösung Quelle: f+h (Fördern und heben) 1/1981, Krausskopf-Verlag, Mainz
Diese Anzeige zeigt den Kran sehr schön von schräg oben, so dass man das Schwenkfahrerhaus gut sehen kann. Man beachte auch, dass in der Kranprogramm-Übersicht schon der O&K AH270 erwähnt wird – die letzte Version des O&K Cab-Down-RT-Krans (siehe auch Posting Nr. 19)


Direktlink zum Artikelscan des O&K TH18, S. 43 in voller Auflösung


Direktlink zum Artikelscan des O&K TH18, S. 44 in voller Auflösung Quelle: “Allradgetriebener Mobil-Kran für Montageeinsätze jeder Art“, dhf (Deutsche Hebe- und Fördertechnik) 2/1981, S. 43+44, A.G.T. Verlag Thum GmbH, Ludwigsburg


Direktlink zum Artikelscan zum O&K TH18, S. 92 in voller Auflösung


Direktlink zum Artikelscan zum O&K TH18, S. 94 in voller Auflösung
Quelle: “Allradgetriebener Mobil-Kran für Montageeinsätze jeder Art“, f+h (Fördern und heben) 2/1981, S. 92+94, Krausskopf-Verlag, Mainz
Offensichtlich handelt es sich hier um zwei Promotion-Artikel von der Orenstein & Koppel Pressestelle – der Wortlaut beider Artikel ist gleich und die Bilder sind auch so gut wie gleich. Trotzdem habe ich wegen der Scanschwierigkeiten an den Rändern mal beide hier eingestellt, damit man den Text trotzdem entziffern kann.


Direktlink zur Anzeige in voller Auflösung
Quelle: f+h (Fördern und heben) 4/1979, Krausskopf-Verlag, Mainz
Eine Anzeige zum O&K TH18, die auf dem kleinen Bild mal eine Skizze zur extremen Steilstellung des Ausleger zeigt (Sorry für den Scannprobleme in der Mitte; ich mußte aus einem gebundenen Jahrgang abscannen).



Direktlink zum Scan in voller Auflösung


Direktlink zum Scan in voller Auflösung
Quelle: „Erfolgreichste Bauma?“ 2. Fahrzeugkrane; dhf (Deutsche Hebe- und Fördertechnik) 5/1977, S. 32+35, A.G.T. Verlag Thum GmbH, Ludwigsburg
Der O&K TH18 wurde im Jahr 1977 erstmals auf der Bauma in München (und dann auch auf der Hannover-Messe) vorgestellt.

Bei Baumaschinenbilder.de gab es dieses und ein anderes Modell zu sehen. Auch bei den Baumaschinenhändlern ist die Maschine selten - Angebot 1, Angebot 2 (sogar Standort Wuppertal) und noch einer in Argentinien.

Tja, von der Idee finde ich den Kran sehr interessant und er hat auch viele gute Funktionen verbaut, aber er kam wohl für O&K zu spät, um den Kranbau dort langfristig noch zu retten – und wenn man so die Diskussion im Kran-forum sich durchliest, lagen die Tücken wohl auch im Detail. Aber eine Vorbereitung der Elektronik bzw. der Hydraulik für eine spätere Nachrüstung einer Funkfernsteuerung ist für die damalige Zeit schon wegweisend gewesen.
Auf jeden Fall hätte diese Krankonzeption mehr Zukunftspotential gehabt, als ein Cab-Down-RT-Kran (siehe Posting Nr. 19).

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 12.02.2018 um 01:31 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021 — Direktlink
08.08.2018, 21:27 Uhr
Marc van Endert



Hallo Christoph,

danke für die Informationen zum TH18 - sehr interessant!

Was auch noch interessant ist:

Zum AH23 schriebst Du in Posting 019: "Der Kran kann auch mit einer Straßenzulassung geliefert werden und erreicht 50 km/h Fahrgeschwindigkeit – für so ein Fahrzeug mit kurzem Radstand, hohem Schwerpunkt und reiner Reifenfederung bestimmt kein Vergnügen für den Fahrer."

Mein R210 fährt zwar nur max. 43 km/h, das Fahrwerk entspricht aber dem des AH23. Auch der R210 bekam damals eine Straßenzulassung.

Nun, ich habe den R210 jetzt (fast) fertig restauriert, ausgiebig getestet und kann folgende Praxiserfahrung vermelden:

43 km/h beim R210 (und erst recht 50 km/h beim AH23) sind nicht nur "kein Vergnügen für den Fahrer", sondern absolut unfahrbar!

Ich habe diverse Testfahrten gemacht und das Ding wird ab ca. 25 km/h gemeingefährlich. Langsam und bei abgesenktem Reifendruck (5 statt 5,5 bar) fährt er sich gemütlich schaukelnd wie ein Hafenschlepper bei leichtem Seegang; das macht sogar richtig Spaß. Mit mehr Reifendruck und/oder höherer Geschwindigkeit hoppst man nur noch auf der Straße herum und es gibt furchtbare Nickschwingungen bei jedem Bremsen und jeder Bodenwelle.

Keine Ahnung, warum O&K damals diese unrealistischen Höchstgeschwindigkeiten vermarktet hat. Zumal 43 km/h beim R210 sowieso Unsinn waren, denn bei 40 km/h wären dem Betreiber die Bremsensonderuntersuchung und der Fahrtenschreiber erspart geblieben...

Viele Grüße

Marc
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022 — Direktlink
09.08.2018, 19:53 Uhr
BUZ



Hallo Marc,

jetzt will ich aber hier auch Bilder sehen


Gruß
BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023 — Direktlink
11.08.2019, 20:11 Uhr
marcel.koenen



O&K Kran auf Faun Fahrgestell von Dabekausen Beek (NL), irgentwo im 50-er jahren.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Krane und Schwerlast historisch ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung