Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » 1/50 » Kindheitserinnerungen - Modelle aus meiner Heimat » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] ... [ Letzte Seite ]
050 — Direktlink
22.09.2017, 07:43 Uhr
Sven Leist



Moin,

zwischendurch noch ein anderes Projekt, an dem ich mich gerade versuche:

Bau von vorbildgerechteren Bauzäunen.

Das was was es bisher im 1:50 Programm gibt, war mir irgendwie nicht filigran bzw. vorbildgerecht genug. Also hab ich mich hingesetzt, gezeichnet und schließlich einen Prototyp in den Sand gesetzt und im 2. Anlauf hat es nun geklappt.

Die seitlichen Rundprofile haben 0.88 mm, oben u. unten 0.75 mm und der Rest hat 0.50 mm.

Wobei 0.50 mm schon "zu dick" ist. Aber bei Poly ist bei 0.50 mm Schluss bzgl. Rundprofil. Alternativ könnte ich es noch mit 0.25/0.30 mm Federstrahldraht oder Messing-Draht probieren, aber da experimentiere ich erst nächstes Frühjahr mit, wenn das Diorama und die darauf gezeigten Modelle fertig gebaut sind.


--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
051 — Direktlink
22.09.2017, 10:15 Uhr
Techniker

Avatar von Techniker

Hallo Sven,

der Zaun schaut doch schon sehr gut aus, top!!
--
Gruß aus Mittelfranken
Uwe
--
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
052 — Direktlink
23.09.2017, 00:43 Uhr
Cat-Fan



Schaut super aus.

Aber wie lange warst du an einem Element gesessen bis es komplett Fertig war?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
053 — Direktlink
23.09.2017, 07:16 Uhr
Sven Leist



Jeweils einen Abend, bedingt auch durch die Wartezeit, bis der Kleber richtig durchgetrocknet war, um ein verziehen des Zaunekementes zu verhindern (wie es beim Prototypen der Fall war).
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
054 — Direktlink
24.09.2017, 20:24 Uhr
Sven Leist



N'Abend,

nachdem am T33A Modell der Außenturm im Rohbau hergestellt war, ging es gleich an die Passprobe der Bohrungen an der Drehnbühne.





Schönen Abend noch!
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
055 — Direktlink
25.09.2017, 09:00 Uhr
Sven Leist



Moin,

und noch was hinterher

Inzwischen sind 3 von 7 Bauzäunen weitestgehend fertig und Nr. 4 in Arbeit.





Für welches Dioramenthema die Zaunelemente gebaut werden, dürfte recht offensichtlich sein

Schönen Tag zusammen!
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
056 — Direktlink
28.09.2017, 18:33 Uhr
Shorty77

Avatar von Shorty77

Hallo Sven
Das sieht echt gut aus.
Lg Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
057 — Direktlink
01.10.2017, 15:23 Uhr
Sven Leist



@ shorty77: Danke, aber das Bauzaun - Projekt ruht erst mal. Zwar fande ich auch, dass das optisch schon ganz gut aussieht, aber einige Tage nach dem kleben hat sich das Element doch wieder verzogen ... Warum, weiß ich nicht. Jetzt haben mir mehrere Hobbykollegen empfohlen, es mal bei div. Firmen bzgl. der Ätztechnik zu versuchen. Da gibt es in 1:87 und 1:160 (!) bereits recht filigrane Bauzäune, why not auch in 1:50?

Der Kontakt zu einer entsprechenden Firma steht, schaun mer mal auf's erste Probeexemplar.

Bis dahin gibt's neue Bilder vom Arcomet T33 - Modell. Der untere Steuerstand entsteht.







Schönen Sonntag euch allen noch!
--
------------
Grüße
Sven

Dieser Post wurde am 01.10.2017 um 15:25 Uhr von Sven Leist editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
058 — Direktlink
01.10.2017, 16:33 Uhr
janh

Avatar von janh

Du könntest auch versuchen,die Bauzaunelemente aus Messing zu löten.
Guck´mal bei yt bei Luke Towan.Da gibt´s eine schöne Anleitung zum Bau von Maschendrahtzaun in 1:87.Ist vom Prinzip her das gleiche.

Der TDK sieht richtig gut aus.Bin gespannt wie´s weitergeht.

edit: Das Video meine ich:
https://www.youtube.com/watch?v=0_guMOYoCpw
Die Idee,die Einzelteile vor dem Löten mit Knete zu fixieren,finde ich klasse.

Auch die anderen Videos auf dem Kanal sind empfehlenswert.

Dieser Post wurde am 01.10.2017 um 16:40 Uhr von janh editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
059 — Direktlink
02.10.2017, 08:15 Uhr
Sven Leist



@ JanH: Ich und Messing? Uff. Da steh ich auf Kriegsfuß mit.

Bzgl. fixieren der Bauteile nach dem kleben zum aushärten: Das habe ich mit Tesa-Streifen auf Holz realisiert und das jeweilige Bauzaunelement nach Fertigstellung über Nacht auf der Platte geklebt belassen, bis die Spannungen durch das kleben sich gelegt hatten. Hat aber offensichtlich nichts genutzt...

Danke. Ja. der ARCOMET T33 wird sicher ein schönes Standmodell und ist absolut einer DER Krane aus meinen Kindheitstagen.

Aber nebenbei habe ich auch am Wochenende das Wetter genutzt und wieder ein bisschen lackiert.



Dieses mal einen alten Sprinter (Baujahr 2001) in 1:43 von Minichamps.
In 1:50 gibt's diesen alten Sprinter leider nicht. Anfangs war ich skeptisch, ob ich mir das mit den detaillierten Minichamps Modellen wirklich antun soll, aber dachte: Für 35 € kannste net viel in den Sand setzen. Und siehe da, die Anbauteile und Verglasung fielen mir fast wie bei Conrad entgegen. Nur die Türgriffe haben gelitten, das lässt sich mit Poly-Rundprofil aber wieder richten.

Ein paar Restarbeiten sind am Sprinter noch zu machen, aber ansonsten ist er weitestgehend fertig.

Das Vorbild war von 2001 an bei REINHARD im Fuhrpark und ist (deshalb auch die gelben Rundumleuchten aufm Dach) dem Baukrantransport als Begleit- und Werkstattfahrzeug gefolgt.

Abschließend noch was zum Maßstab 1:43 vs. 1:50: Was bei den PKW-Modellen im allgemeinen noch verschmerzbar ist (und interessanterweise auch noch bei den VW T3 Bussen) ist dann beim Sprinter doch schon offensichtlich. Direkt neben einen 1:50 LKW gestellt oder an einen 1:50 Sprinter von WSI/Conrad ... Das macht dann die Größendifferenzen doch deutlich. Aber als Solomodell bzw. im Hintergrund gezeigt sollte das noch vertretbar sein.
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
060 — Direktlink
05.10.2017, 19:55 Uhr
Sven Leist



Hi,

der Außenturm vom Arcomet T33A bekommt seine Details. Ziemliche Fummelarbeit, aber es lohnt sich - denk ich.



Hebel zur Turmver- und Entriegelung






Details unterer Rollensatz für den Flaschenzug zum Turm auffahren.



Das war's auch schon wieder.
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
061 — Direktlink
18.10.2017, 19:49 Uhr
Sven Leist



Hallöle,

ein kleines Update vom Arcomet T33A - Projekt: Ziemlich typisch für Arcomet ist vor allem die Schwanenhals-Vorderachse. Diese und die Hinterachse entstehen gerade für das Modell.





Und mal probehalber auf dem Actros verladen...


--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
062 — Direktlink
18.10.2017, 20:05 Uhr
MJ

Avatar von MJ

Konstruktion vom Feinsten

Enormer Zeitaufwand nehm ich an,bin begeistert von der Detailtreue.

Bin schon gespannt wenn er aus der Halle rollt.

Übrigens,einen würde ich sofort nehmen.Diese Gerätschaften sind die Sahne auf jeder Baustelle..
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
063 — Direktlink
19.10.2017, 10:48 Uhr
Sven Leist




Zitat:
MJ postete
Konstruktion vom Feinsten

Enormer Zeitaufwand nehm ich an,bin begeistert von der Detailtreue.

Bin schon gespannt wenn er aus der Halle rollt.

Übrigens,einen würde ich sofort nehmen.Diese Gerätschaften sind die Sahne auf jeder Baustelle..

Danke für's Lob

Zeitaufwand ist relativ.

Mit dem Vermessen des Original's und dem Anfertigen einer Seitenansicht-/Draufsicht in 1:50 am PC habe ich im August letzten Jahres begonnen. Dann folgten viele Wochen, wo jede Baugruppe für sich immer weiter optimiert und ans Original angepasst, tlw. korrigiert wurde.

Anfang diesen Jahres war dann der Kran - im Transportzustand - soweit in allen Ansichten gezeichnet, dass ich begonnen habe, die einzelnen Baugruppen (Also Unterwagen; Drehbühne; Turm; Ausleger) in einen kleineren Maßstab (in diesem Fall 1:200) zu skalieren. Hintergrund war die originale Anpassung und Ausrichtung der Abspannböcke und des Abspanngestänges. In 1:50 hätte das die Bildschirm- und Blattgröße gesprengt, da ich nicht in Auto CAD zeichne und nur in 2D.

Danach habe ich - und das ist dann der im Vorlauf eines Modells langwierigste Teil, jede Baugrube in sog. Schablonenpläne und Fräscharge zusammengefasst. Jedes Bauteil musste dann noch mit einer Maßkette im 100'tel mm Bereich versehen und natürlich einer Plattenstärke zugeordnet werden. So umfasste beispielsweise der Unterwagen mit Stützholmen im Rohbau, die Vorder- und Hinterachse, sowie der 11-teilige Ballast die erste Charge mit insgesamt rund 40 einzelnen Schablonenzeichnungen.

Mitte Mai habe ich mir dann die erste Charge bei einem Hobbykollegen CNC - fräsen lassen und seither gebaut und nebenbei die Schablonenpläne für weitere Bauteile fräsen lassen.

Der große Vorteil darin liegt zweifellos in der hohen Passgenauigkeit und dass man, die Einzelteile einmal vor sich auf dem Tisch liegend, die Baugruppe quasi wie ein Kibri Modell nur noch zusammenbauen muss, sprich es dann relativ fix geht.

Außerdem lässt ein komplett aus Frästeilen erstelltes Modell die Möglichkeit offen, es noch ein Zweites Mal zu bauen, dass dann 1:1 gleich aussieht.

Inzwischen habe ich soweit alles komplett und denke, dass ich bis Jahresende weitestgehend fertig sein werde mit dem Modell (Lackieren und Beschriften und ggf. div. Restarbeiten mal ausgenommen).
--
------------
Grüße
Sven

Dieser Post wurde am 19.10.2017 um 11:11 Uhr von Sven Leist editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
064 — Direktlink
19.10.2017, 15:58 Uhr
baggerphil

Avatar von baggerphil

Mal wieder ein Top Modell von Dir, Kompliment !

Das ganze Modell wirkt bisher schon extrem detailliert und filigran. Beeindruckend, was mit der CNC-Technik so alles möglich ist, auch im Hobbybereich.

Was benutzt Du für ein Programm für die 2D-Pläne und Frässchablonen?
--
Copyright liegt bei mir!

Grüsse aus der Schweiz

Phil
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
065 — Direktlink
19.10.2017, 16:06 Uhr
Sven Leist




Zitat:
baggerphil postete

Was benutzt Du für ein Programm für die 2D-Pläne und Frässchablonen?

Microsoft Word mit Blattgrößen bis DIN A3

Hier hatte ich mal vor Jahren einen Thread aufgemacht:

http://www.hansebubeforum.de/showtopic.php?threadid=6646&highlight=word
--
------------
Grüße
Sven

Dieser Post wurde am 19.10.2017 um 16:07 Uhr von Sven Leist editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
066 — Direktlink
19.10.2017, 18:56 Uhr
Schmiddi

Avatar von Schmiddi

Alter Schwede!!!!

Echt super Arbeit Sven!!!

Klasse...
--
Gruß aus der Nähe Nienburg/Weser,
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
067 — Direktlink
19.10.2017, 20:57 Uhr
Sven Leist



Anbei mal noch Zwei Screen's der Zeichnungen.


Diese Ansichtszeichnung wurde im Maßstab 1:50 auf DIN A3 Blattgröße erstellt.


Und hier beispielhaft die einzelnen Schablonenteile der 1. Fräscharge.
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
068 — Direktlink
19.10.2017, 22:14 Uhr
baggerphil

Avatar von baggerphil

Krass, was man mit Word alles hinkriegt! Da muss ich wohl noch ein paar Jahre üben, um damit so umgehen zu können...

Danke für die Antwort
--
Copyright liegt bei mir!

Grüsse aus der Schweiz

Phil
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
069 — Direktlink
19.10.2017, 22:30 Uhr
Steffen

Avatar von Steffen

Jepp, Wahnsinns Arbeit der Arcomet ... riesen Respekt Sven !!!
--
Grüße aus der Hohenstaufenstadt Göppingen
Steffen

YCC Models
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
070 — Direktlink
20.10.2017, 08:09 Uhr
Sven Leist



Danke Euch beiden Ja. Da geht wirklich ein Kran aus Kindheitstagen als Modell in Erfüllung!

Wenn der Arcomet soweit fertig ist, geht's mit dem passenden Diorama los, voraussichtlich ab Dezember...

Und Zubehör entsteht auch schon fleißig, das Diorama soll recht detailliert ausgestaltet sein bis in den letzten Winkel.
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
071 — Direktlink
23.10.2017, 18:45 Uhr
Sven Leist



Hallo,

damit es nicht zu eintönig wird mit dem Arcomet Kran und Reinhard Modellen, stelle ich hier noch ein anderes Modellprojekt vor, an dem ich gerade arbeite.

Es handelt sich um einen 2-Achs Mercedes SK1726 mit einer Dreiseiten-Kipppritsche.



Das Vorbild war von 1990 - 2016 im Einsatz und gehörte der Fa. BÄHR Baustoffe aus dem Nachbarort Bammental. BÄHR hat für viele private und gewerbliche Kunden Baustoffe jeder Art sowie kleinere Mengen Schüttgüter geliefert. Bis Anfang der 2000'er war - so meine Erinnerung - auch noch ein 3-Achs SK Kurzkabiner mit Baustoffpritsche mit HIAB Ladekran.

Anbei ein aktueller Stand vom Modell, an dem es sicherlich bald weiter geht


--
------------
Grüße
Sven

Dieser Post wurde am 23.10.2017 um 18:51 Uhr von Sven Leist editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
072 — Direktlink
23.10.2017, 23:43 Uhr
Sebastian Geyer



sehr schöne modelle die du da zauberst
wo bekommt man denn so gut bemaßte zeichnungen her?
Gruß basti
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
073 — Direktlink
24.10.2017, 08:06 Uhr
Sven Leist




Zitat:
Sebastian Geyer postete
...
wo bekommt man denn so gut bemaßte zeichnungen her?
Gruß basti

Im Falle des SK Kippers von BÄHR hat mir ein Hobbykollege aus einem Mercedes Typenbuch die Zeichnung von oben abfotografiert und per WhatsApp geschickt. Die Zeichnung habe ich dann in Word anhand der Referenzmaße auf 1:50 skaliert -> fertig!

Beim Arcomet T33 habe ich den kompletten Kran selbst vermessen, bzw. bei einigen Maßen, die ich später irgendwie dann doch übersehen hatte, Hilfe von einem Bekannten erhalten, der zu dieser Zeit gerade selbst gebaut hatte und einen T30/33 im Einsatz hatte....
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
074 — Direktlink
24.10.2017, 20:39 Uhr
Sven Leist



Hallo,

man kommt nicht drum herum. Die vielen kleinen Detailarbeiten an solch einem Eigenbau - will man das Modell vorbildgetreu umsetzen. Also gut: Los geht's!

Die Winden für die Drehbühne entstehen.







Auch der Unterwagen erhält nach und nach seine ganzen Details:



Das war's für heute
--
------------
Grüße
Sven

Dieser Post wurde am 24.10.2017 um 20:39 Uhr von Sven Leist editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] ... [ Letzte Seite ]     [ 1/50 ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung