Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Baustellen » Der Brückeneinsturz von Genua (Italien) 14.08.2018 » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] -4- [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ]
075 — Direktlink
14.09.2018, 20:12 Uhr
Graf Koks




Zitat:
schlurchi postete

Zitat:
Hendrik postete
Die italienische Regierung wird heute per Dekret beschliessen, dass FINCANTIERI den Auftrag für die neue Brücke erhält, ohne europäische Ausschreibung:

https://www.blitzquotidiano.it/economia/ponte-morandi-governo-decreto-fincantieri-autostrade-2927138/

gruss hendrik

Da soll mir noch doch mal einer glaubhaft versichern, die Italienische Regierung arbeitet nicht mit Mafiaähnlichen Methoden. Besitzt der Italienische Staat doch 76% der Anteile (Stand 2016) an diesem Betrieb. Ein Schelm wer böses dabei denkt Was mich aber wundert, warum baut jetzt der Staat die Brücke, wo diese doch eigentlich dem Autobahnbetreiber gehört. Oder wurde dieser inzwischen Verstaatlicht??
Der oben verlinkte Artikel nun auch in Deutsch zu lesen https://diepresse.com/home/wirtschaft/unternehmen/5494441/Schiffswerft-Fincantieri-soll-neue-Bruecke-in-Genua-bauen

Na ja, das "Vertrauensverhältnis" zwischen Autostrade und der Regierung ist wohl nachhaltig schwer gestört. Zudem ist das eventuell ein Versuch Autostrade die alleinige Schuld zu zu schieben, was ja beileibe nicht der Fall ist.
Im Rundfunk war heute zu hören, das die Aufräumarbeiten nur schleppend voran gehen und die Bahngleise immer noch nicht frei geräumt sind, geschweige denn wieder betriebsfertig hergestellt und dann wollen die eine neue Brücke in 9 Monaten realisieren, nie und nimmer wird das bei solchen Verhältnissen funktionieren.
Fincantieri ist im übrigen ein Multikonzern, die können weit aus mehr als Kreuzfahrtschiffe und Offshoreanlagen bauen, die bauen unter anderen global größte Brücken aus Stahl.
In der New York Times stand neulich eine sehr gut gemachte Chronologie der Katastrophe mit einer sehr guten technischen Beschreibung der Polcevera Brücke Genua vom Ing. Morandi, wirklich sehr lesenswert...

https://www.nytimes.com/interactive/2018/09/06/world/europe/genoa-italy-bridge.html

Gruß
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
076 — Direktlink
17.09.2018, 21:12 Uhr
Julia Richter




Zitat:
Hendrik postete
Die italienische Regierung wird heute per Dekret beschliessen, dass FINCANTIERI den Auftrag für die neue Brücke erhält, ohne europäische Ausschreibung:

Warum macht Deutschland das mit den tausenden abrissreifen Brücken nicht auch?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
077 — Direktlink
17.09.2018, 21:51 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Julia Richter postete

Zitat:
Hendrik postete
Die italienische Regierung wird heute per Dekret beschliessen, dass FINCANTIERI den Auftrag für die neue Brücke erhält, ohne europäische Ausschreibung:

Warum macht Deutschland das mit den tausenden abrissreifen Brücken nicht auch?

Weil es dadurch sicher nicht billiger und wahrscheinlich auch nicht besser würde. Erst recht nicht bei der aktuellen Konjunktur in der Baubranche.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
078 — Direktlink
18.09.2018, 19:19 Uhr
Julia Richter



Billiger und besser brauchen wir ja auch nicht. Funktionserfüllung ohne Schnickschnack und das möglichst schnell.
Die A40 Rheinbrücke in Duisburg soll als erster Teil 2023 fertig sein, komplett erst 2026.
Brücken müssen doch nicht jedes Mal einen Designpreis gewinnen, sie müssen ihren Zweck erfüllen. Ohne den ganzen Schnickschnack ginge es dann sogar noch günstiger.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
079 — Direktlink
19.09.2018, 15:30 Uhr
percheron

Avatar von percheron


Zitat:
Julia Richter postete
Brücken müssen doch nicht jedes Mal einen Designpreis gewinnen, sie müssen ihren Zweck erfüllen. Ohne den ganzen Schnickschnack ginge es dann sogar noch günstiger.

Das erkläre mal Kommunalpolitikern und Architekten, die in fast jedem öffentlichen
Bauwerk ein Denkmal und Kunstwerk sehen wollen, welches mit ihrem Namen ver-
bunden werden soll.
Und Geld spielt dabei meist nur eine untergeordnete Rolle. Man hat´s ja.
--
Gruß Achim

( Mitglied der Berliner Fraktion )
Immer auf der Suche nach allem von Breuer und Maximum.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
080 — Direktlink
12.10.2018, 14:36 Uhr
schlurchi

Avatar von schlurchi

Hat mal jemand wieder etwas neue gehört oder gesehen? Hat der Abbruch der alten Brücke schon begonnen oder ist gar beendet?
--
Grüsse aus Stuttgart
Thomas

Das Copyright der Bilder liegt bei mir
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
081 — Direktlink
12.10.2018, 14:57 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
schlurchi postete Hat mal jemand wieder etwas neue gehört oder gesehen? Hat der Abbruch der alten Brücke schon begonnen oder ist gar beendet?

Oh nein - wie hier im Thread schon oft vermutet, klappt überhaupt nichts.

Streit allerorten, Autostrade geht zum Gegenangriff über (weil sie ausgeschlossen wurden), und in den letzten Wochen wird verstärkt das Thema "Wiederaufbau" statt "Abriss und Neubau" hitzig diskutiert.

Das wird sich also noch gut hinziehen!

gruss hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
082 — Direktlink
01.11.2018, 19:41 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Ich komm ja immer mal so rum, und am 13.10.2018 war ich in Genua, und da sieht es aus wie zuvor. 2 Monate nach dem Brückeneinsturz!

Einer der Einhängeträger liegt immer noch (quasi unberührt) am Boden rum.

Der Presse ist zu entnehmen, dass die Schadensursache mittlerweile eindeutig auf durchgerostete Schrägkabel zurückzuführen ist, man hat die entsprechenden "Corpus Delicti" gefunden und sichergestellt. Der Kreis der Angeklagten wird grösser und grösser, und bei nachgewiesenem "Vorsatz" (Verschleppung der Wartung) wird die Strafe nochmals erhöht.







Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
083 — Direktlink
05.11.2018, 21:23 Uhr
Chris 75



https://www.blick.ch/news/schweiz/geheimtransport-von-genua-nach-zuerich-hier-kommen-die-truemmer-der-todesbruecke-id9073921.html

Einige Brückenteile kommen in die Empa in der Schweiz zur Untersuchung.

gruss Chris
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
084 — Direktlink
08.11.2018, 18:48 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Bin mal gespannt, was das noch alles gibt, es lohnt gar nicht, die italienischen Medien zu zitieren, weil jeder was anderes schreibt. Vermehrt ist derzeit zu lesen, dass man im Dezember die Freigabe für den Abbruch erwartet, dieser dann im Januar abgeschlossen sein soll, und das für den Neubau der Brücke nunmehr 1.5 Jahre veranschlagt werden.

Vermehrt ist auch seit einigen Tagen zu lesen, dass die Chinesen beim Neubau mitbieten, da hat wohl auch schon ein Treffen zwischen Italien und China diesbezüglich in Shanghai stattgefunden.

Schaun mer mal.

gruss hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
085 — Direktlink
09.11.2018, 20:35 Uhr
Julia Richter



Äh, die wollen die ganze Brücke in 4-8 Wochen abreißen? *lol*
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
086 — Direktlink
10.11.2018, 00:37 Uhr
BUZ




Zitat:
Julia Richter postete
Äh, die wollen die ganze Brücke in 4-8 Wochen abreißen? *lol*

und in anderthalb Jahren wieder aufbauen..... da sollten sich unsere Ingenieure mal eine Scheibe abschneiden: Schiersteiner Brücke und Rheinbrücke A1 bei Köln/Leverkusen

Gruß
BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
087 — Direktlink
10.11.2018, 14:10 Uhr
XXL



Hallo!

Naja... wenn die es schaffen ein Hochhaus mit 57 Stockwerken in 19(!!!) Tagen zu bauen:

https://www.focus.de/immobilien/videos/aufbau-im-zeitraffer-so-bauen-chinesen-ein-haus-mit-57-stockwerken-in-19-tagen_id_4536449.html

Staunende Grüße Jochen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
088 — Direktlink
10.11.2018, 14:58 Uhr
Julia Richter



19 Tage aufbauen, wie lange hat die Vorfertigung aller Elemente gebraucht?
Keine Frage, die Chinesen bauen extrem schnell, nehmen aber bei Bauprojekten auch keinerlei Rücksicht auf Anwohner oder Betroffene. Da wird einfach verjagt und abgerissen.
Aber mit einem Baukastenprinzip wie die Niederländer könnte man hier in D sicher auch so manche Brücke schneller bauen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
089 — Direktlink
10.11.2018, 15:40 Uhr
MJ

Avatar von MJ

Das Treffen in Shanghai hatte nur einen Zweck:

Das Sammeln von Häfen ist Teil der der Initiative von Chinas Belt and Road.
http://www.badische-zeitung.de/wirtschaft-3/china-sammelt-haefen-rund-um-den-globus--149285272.html
Darauf läuft es hinaus und sonst gar nix,siehe finanziellen Einmarsch am
afrikanischen Kontinent.

Bin desöfteren in CHN und kann das Vorgehen bestätigen.

Edit: Link gekürzt

Dieser Post wurde am 10.11.2018 um 19:09 Uhr von Sebastian Suchanek editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
090 — Direktlink
10.11.2018, 18:31 Uhr
Graf Koks




Zitat:
MJ postete
Das Treffen in Shanghai hatte nur einen Zweck:

Das Sammeln von Häfen ist Teil der der Initiative von Chinas Belt and Road.
http://www.badische-zeitung.de/wirtschaft-3/china-sammelt-haefen-rund-um-den-globus--149285272.html
Darauf läuft es hinaus und sonst gar nix,siehe finanziellen Einmarsch am
afrikanischen Kontinent.

Bin desöfteren in CHN und kann das Vorgehen bestätigen.

Den italienischen Politikern traue ich es im Bezug auf die dortige staatliche Finanzlage durchaus zu, das die den Hafen Genua an die Chinesen zu verhökern versuchen und eine neue Brücke gibt´s dann womöglich gratis mitgeliefert.
Das Mittelmeer ist an beiden Enden, sowie in Nordafrika ja schon fest in deren Händen und dann hätten die Chinesen mit Genua einen direkten Anker nach Zentraleuropa, zumal die wissen, das sie an die großen Seehäfen wie Le Havre, Rotterdam, Hamburg nie dran kommen werden.
Ob da allerdings Brüssel mitspielt, wage ich zu bezweifeln, der chinesische Einfluss in der europäischen Wirtschaft ist schon enorm, man betrachte dazu nur die vielen Firmenaufkäufe in Deutschland in den letzten Jahren.
Was die Morandi Brücke anlangt, so können einen diese Bilder der Reste der Brücke nach so langer Zeit schon sprachlos machen und nicht mal richtig aufgeräumt hat man, das wäre hier in Deutschland undenkbar, obwohl hier auch manches in Sachen Infrastruktur und Behörden schief läuft.
Mit den italienischen Politikern ist es wie mit Gebrauchtwagenhändlern, das Wort noch nicht gesprochen, aber schon gelogen, das sich die Balken biegen. Wie sagte man im August noch, in drei Monaten ist der Abbruch erledigt und dann noch ein Jahr für den Neubau, arme Genuesen...

Dieser Post wurde am 10.11.2018 um 19:09 Uhr von Sebastian Suchanek editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
091 — Direktlink
10.11.2018, 18:51 Uhr
MJ

Avatar von MJ

Brüssel hat nix mehr zu sagen,in Triest sind sie schon drinnen,andere werden folgen.
Übrigens hat STRABAG schon Interesse signalisiert:
https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Chronik/Strabag-will-sich-an-Wiedererrichtung-der-Bruecke-in-Genua-beteiligen

An anderer Stelle wurden die Österreicher schon massivst unterboten,siehe Pelješac-Brücke in Kroatien.
EU zahlt,China baut mit eigenem Stahl aus Serbien.Da laufen schon gewaltige Sachen im Hintergrund.
https://kurier.at/wirtschaft/megabruecke-europaeer-zahlen-chinesen-duerfen-bauen/307.266.621

Edit: Links gekürzt

Dieser Post wurde am 10.11.2018 um 19:10 Uhr von Sebastian Suchanek editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
092 — Direktlink
10.11.2018, 21:18 Uhr
pumuckl




Zitat:
percheron postete

Zitat:
Julia Richter postete
Brücken müssen doch nicht jedes Mal einen Designpreis gewinnen, sie müssen ihren Zweck erfüllen. Ohne den ganzen Schnickschnack ginge es dann sogar noch günstiger.

Das erkläre mal Kommunalpolitikern und Architekten, die in fast jedem öffentlichen
Bauwerk ein Denkmal und Kunstwerk sehen wollen, welches mit ihrem Namen ver-
bunden werden soll.
Und Geld spielt dabei meist nur eine untergeordnete Rolle. Man hat´s ja.

es wird schon auf das Geld geachtet. Anstatt die Stahlteile bei Thyssen Krupp bauen zu lassen (500m Entfernung), lässt man lieber in China produzieren. Anschließend aufs Schiff und einmal um die halbe Welt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
093 — Direktlink
10.11.2018, 21:57 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Graf Koks postete Was die Morandi Brücke anlangt, so können einen diese Bilder der Reste der Brücke nach so langer Zeit schon sprachlos machen und nicht mal richtig aufgeräumt hat man, das wäre hier in Deutschland undenkbar, obwohl hier auch manches in Sachen Infrastruktur und Behörden schief läuft. Mit den italienischen Politikern ist es wie mit Gebrauchtwagenhändlern, das Wort noch nicht gesprochen, aber schon gelogen, das sich die Balken biegen. Wie sagte man im August noch, in drei Monaten ist der Abbruch erledigt und dann noch ein Jahr für den Neubau, arme Genuesen...

Das Verkehrschaos ist mittlerweile in Genua perfekt, das habe ich sogar am Sonntag mitgekriegt.

Idiotische Strassensperrungen (die nichts mit der Sperrzone aufgrund der Brückenreste zu tun haben) sowie komplett irreführende Beschilderungen machen das Chaos perfekt.

Ich glaube, die Italiener sind's gewohnt, sonst wären die schon längst durchgedreht...

gruss hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
094 — Direktlink
12.11.2018, 15:14 Uhr
And1



Am 15. Dezember soll der Abriss beginnen:
https://www.aachener-zeitung.de/panorama/abriss-der-ungluecksbruecke-in-genua-soll-im-dezember-beginnen_aid-34435181
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
095 — Direktlink
20.11.2018, 20:35 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Ein internationales Forscherteam hat jetzt den Brückenkollaps wie folgt rekonstruiert (Video):

https://notizie.tiscali.it/cronaca/articoli/Ponte-Morandi-video-inedito-ricostruzione-crollo/

D.h., es hat insgesamt 30 Sekunden gedauert, bis alle Trümmerteile auf dem Boden lagen. Ursache ist der Tragseilriss, und dadurch ist die Fahrbahn schon nach 2 Sekunden an mehreren Stellen gebrochen und dann sogar "auf dem Kopf" auf dem Boden gelandet:


Dieser Post wurde am 20.11.2018 um 20:39 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
096 — Direktlink
26.11.2018, 22:06 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Das mit dem Abriss wird wohl noch dauern:

https://rp-online.de/politik/ausland/100-tage-nach-dem-kollaps-der-morandi-bruecke-die-leiden-von-genua_aid-34675255

gruss hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
097 — Direktlink
15.12.2018, 14:18 Uhr
Graf Koks



Sieh an, sieh an..., vorhin wurde auf NDR Info berichtet, das heute die Abrissarbeiten begonnen hätten und der letzte verbliebene Lkw von der Brücke geholt wurde.
Neulich hatte ich bei YouToube einen Animationsfilm zum Abbruchablauf gesehen, da hatte man zwei Großkrane an einem Pfeiler aufgestellt, habe aber leider den Film nicht abgespeichert und auch bislang nicht wieder gefunden.
Wie dem auch sei, dieser Abbruch wird sicher in der Ausführung und vom Maschinenpark her manches zu bieten haben

Gruß
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
098 — Direktlink
15.12.2018, 19:04 Uhr
schlurchi

Avatar von schlurchi

Habe diese Animation zum Abbruch und Wiederaufbau gefunden https://www.youtube.com/watch?v=PszZCfK0qhk
Bedeutet aber den Abbruch von den Wohnhäusern unter der Brücke und dauert m.E. mindestens 3-4 Jahre bis die neue Brücke steht, realistisch betrachtet 5-6 Jahre
--
Grüsse aus Stuttgart
Thomas

Das Copyright der Bilder liegt bei mir
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
099 — Direktlink
15.12.2018, 19:25 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Ich bin auch mal gespannt, was das gibt. Dieses Video hier ist von heute ( https://www.youtube.com/watch?v=CHdLV8l5GCI ) und es sind jedem Menge Maschinen und Technik aufgefahren, d.h. es geht nun tatsächlich mal los.

gruss hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] -4- [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ]     [ Baustellen ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung