Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Baukrane » TDK Potain » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 15 ] [ 16 ] [ 17 ] -18- [ 19 ]
425 — Direktlink
12.11.2018, 13:05 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo Hendrik,

vielen Dank für Deine Bilder vom Potain 232A.

@ All:
Kann jemand mir die Turmaufrichtmechanik erklären? Ich nehme an, dass der vielfach eingescherte Flaschenzug (siehe z.B. Hendriks vorletztes Bild) für das Turmaufrichten zuständig ist. Warum benötigt man dafür diesen recht langen Bock? Ich sehen auch nicht, wo dieser befestigt ist und ob er Winkelfest oder drehbar ist.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
426 — Direktlink
12.11.2018, 13:24 Uhr
Sven Leist




Zitat:
Sven Leist postete


Bildquelle: Hermann Reinhard GmbH & Co. KG

Ich zieh das Bild vom Potain 230A noch mal hier rein. Das müsste dann der baugleiche sein, nur mit einfachem Teleskopturm.
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
427 — Direktlink
12.11.2018, 15:32 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Menzitowoc postete Kann jemand mir die Turmaufrichtmechanik erklären? Ich nehme an, dass der vielfach eingescherte Flaschenzug (siehe z.B. Hendriks vorletztes Bild) für das Turmaufrichten zuständig ist. Warum benötigt man dafür diesen recht langen Bock? Ich sehen auch nicht, wo dieser befestigt ist und ob er Winkelfest oder drehbar ist.

Das habe ich mich auch alles gefragt, aber ich habe das nicht weiter untersucht, weil ich auch irgendwie die falschen Klamotten zum Rumkriechen anhatte.

Nur hier noch ein Bild:

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
428 — Direktlink
20.11.2018, 19:19 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

In Mainz-Hechtsheim steht auf dem Hof von SCHÜNKE Baumaschinen noch immer der schöne alte Potain.

Vielleicht kann jemand den genauen Typ bestimmen?









Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
429 — Direktlink
20.11.2018, 19:24 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Und der Rest:





Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
430 — Direktlink
21.11.2018, 06:26 Uhr
TDK1980



Dürfte ein 765 oder 775 sein...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
431 — Direktlink
01.01.2019, 14:38 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann

Potain Hup 32-27, Teil 1











Bildquelle: Bekannt
--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.

Dieser Post wurde am 01.01.2019 um 14:40 Uhr von Ralf Neumann editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
432 — Direktlink
01.01.2019, 14:42 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann

Teil 2/Ende













Bildquelle: Bekannt
--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.

Dieser Post wurde am 01.01.2019 um 14:43 Uhr von Ralf Neumann editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
433 — Direktlink
01.01.2019, 14:56 Uhr
HBK



Furchtbar hässlich die dinger.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
434 — Direktlink
07.01.2019, 10:18 Uhr
Sven Leist




Zitat:
HBK postete
Furchtbar hässlich die dinger.

Furchtbar hässlich finde ich die nun nicht. Immerhin hat man sich nach all den Jahren des gähnenden Wiederholens im Kranbau (allgemein bezogen) bei POTAIN mal wieder was neues einfallen lassen und die HuP-Serie ins Leben gerufen. Pro und contra wurden hier von Christoph schon schön und informativ zusammengefasst.
Der wahre Nutzen erschließt sich dann eh nur den aktiven auf der Baustelle und in der Montage.

Viel Interessanter über den grundsätzlichen Mehr- und Nutzwert einer solch neuen Konstruktion dürfte die Frage nach der Langlebigkeit sein.
Sprichwort Schweißnähte, das bekannte Korrisionsproblem und Ausschlagen von Vollwandtürmen etc.

Das dürfte dann die echte Herausforderung sein bei den HuP's. Wenn hier in der Konstruktion gut gearbeitet wurde und ein HuP auch nach mehr als 20 Jahren noch halbwegs zuverlässig seinen Dienst tut, hat sich das Invest gelohnt. Bei Liebherr sind die vielfach immer noch präsenten Vollwandturm Kranen zwar grundsätzlich gut, aber haben auch ihre Macken.

Wie gesagt: Einerseits beschweren wir uns über den Einheitsbrei der Kranhersteller der letzten 10, 15 Jahre und nun zerreißen wir den Potain HuP in der Luft - wo doch die wenigsten von uns tatsächlich als Laien eine echte Aussage über die Praxistauglichkeit in Puncto Montage und Betrieb
sagen können.

Reden wir in 10, 15, 20 jahren noch mal drüber und gucken uns die HuP's dann noch mal an.
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
435 — Direktlink
04.02.2019, 10:55 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc


Zitat:
Ch. Romann postete am 11.8.2018 im "Untendreher allgemein"-Thread
Potain DE214










Hallo Christoph,

dieser Faltkran scheint mir doch ehr ein Potain GMR 326D oder zumindest in die Richtung zu sein. Unter der Bezeichnung Potain DE214 oder ähnlichem finde ich nichts. Die GMR 210, 215, 216 usw. sind dagegen Selbstmontagekrane mit Teleskopgitterturm und hoher Auslegerabspannung, sowie einfach gelagertem Turmfuß (noch kein 4-Gelenk-Getriebe).

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
436 — Direktlink
04.02.2019, 18:50 Uhr
Sven Leist



Hallo,

bereits letztes Frühjahr stand ein POTAIN HuP 32-27 von Odenwälder Baumaschinen in der Mainzer Neustadt, um zusammen mit einem Liebherr 34K eine Baulücke zu schließen. Ein paar Fotos anbei.










--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
437 — Direktlink
04.02.2019, 18:52 Uhr
Sven Leist










--
------------
Grüße
Sven

Dieser Post wurde am 04.02.2019 um 18:56 Uhr von Sven Leist editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
438 — Direktlink
04.02.2019, 18:55 Uhr
Sven Leist



...



--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
439 — Direktlink
05.02.2019, 15:13 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

auf dem Hof vom Bauunternehmen Eugen Hofmann in Frankfurt-Höchst stand dieser Potain Selbstmontagekran der etwas älteren, 1992 vorgestellten, HD-Serie zusammengelegt abgestellt (Anfang Februar 2019). Von den Traglastschildern am Auslager wurde ich auf einen Potain HD32 tippen. Der Kran hat auch diese federunterstützte Abklapp-Auslegerspitze, die zum Transport manuell heruntergeklappt wird.






Detailansicht der Abklappspitze.


Ansicht der hydraulisch bewegten Faltmechnik zum Überklappen des Auslegervorderteils. Der Hydraulikzylinder befindet sich am Obergurt des vorderen Auslegerteils und stützt sich am kurzen Mittelstück ab. Die beiden Hebelpaare mit der Wippe am Mitelstück sorgen dafür, dass das Mittelstück genau im mittleren Winkel zwischen Auslegervorteil und Auslegeranlenkstück steht. Die Laufkatze wird am voderen Ende des Auslegeranlenkstücks zum Transport geparkt – Vorteil: wenn der Kran mit übergeklappten Ausleger arbeiten soll, ist die Laufkatze gleich auf dem richtigen Auslegerstück und der Ausleger muß nicht zunächst gestreckt werden, um die Laufkatze nach innen fahren zu können. In diesem Mittelstück sind in den jeweiligen Randbereichen Umlenkrollen für die Katzfahrseile angebracht. Das Hubseil benötigt als stehendes Seil in diesem Bereich keine Rolle sondern nur eine gebogenen Gleitkufe.


In der Transportstellung ist das Turmpaket sehr weit heruntergelassen. Damit das so funktioniert, ist im untern Teil des Turmes ein Knick eingebaut. Gleichzeitig befindet sich in diesem abgewinkelten Turmfußbereich das Hubwerk. Die Motor-Getriebeeinheit ist auf der linken Turmseite von außen angeflanscht. Das Katzfahrwerk befindet sich ganz klassisch im Auslegeranlenkstück.

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit allen Bildern von Untendreher-Turmkranen in voller Auflösung.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
440 — Direktlink
05.02.2019, 20:17 Uhr
Graf Koks




Zitat:
Menzitowoc postete
Hallo,

auf dem Hof vom Bauunternehmen Eugen Hofmann in Frankfurt-Höchst stand dieser Potain Selbstmontagekran der etwas älteren, 1992 vorgestellten, HD-Serie zusammengelegt abgestellt (Anfang Februar 2019). Von den Traglastschildern am Auslager wurde ich auf einen Potain HD32 tippen. Der Kran hat auch diese federunterstützte Abklapp-Auslegerspitze, die zum Transport manuell heruntergeklappt wird.
Detailansicht der Abklappspitze.


Ansicht der hydraulisch bewegten Faltmechnik zum Überklappen des Auslegervorderteils. Der Hydraulikzylinder befindet sich am Obergurt des vorderen Auslegerteils und stützt sich am kurzen Mittelstück ab. Die beiden Hebelpaare mit der Wippe am Mitelstück sorgen dafür, dass das Mittelstück genau im mittleren Winkel zwischen Auslegervorteil und Auslegeranlenkstück steht. Die Laufkatze wird am voderen Ende des Auslegeranlenkstücks zum Transport geparkt – Vorteil: wenn der Kran mit übergeklappten Ausleger arbeiten soll, ist die Laufkatze gleich auf dem richtigen Auslegerstück und der Ausleger muß nicht zunächst gestreckt werden, um die Laufkatze nach innen fahren zu können. In diesem Mittelstück sind in den jeweiligen Randbereichen Umlenkrollen für die Katzfahrseile angebracht. Das Hubseil benötigt als stehendes Seil in diesem Bereich keine Rolle sondern nur eine gebogenen Gleitkufe.

In der Transportstellung ist das Turmpaket sehr weit heruntergelassen. Damit das so funktioniert, ist im untern Teil des Turmes ein Knick eingebaut. Gleichzeitig befindet sich in diesem abgewinkelten Turmfußbereich das Hubwerk. Die Motor-Getriebeeinheit ist auf der linken Turmseite von außen angeflanscht. Das Katzfahrwerk befindet sich ganz klassisch im Auslegeranlenkstück.

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit allen Bildern von Untendreher-Turmkranen in voller Auflösung.

Die HD-Baureihe von Potain mit Vollwandtürmen war über viele Jahre sehr erfolgreich, insbesondere der HD32 (wie im Bild) und der HD36 gingen wie geschnitten Brot zu den Kunden, da hatte damals Liebherr mit seiner komplizierten und teuren SE-Baureihe keine Chance gegen.
Heute versucht Liebherr in der Kranklasse Boden zu gewinnen mit dem L1, der schon auffällig nahe am Potain HD/Igo angelehnt ist und somit deren damaligen Erfolg mit dem Konzept ein Stück weit untermauert.
Man darf gespannt sein, wie sich die neue Hup-Serie von Potain entwickelt, die ja Schrittweise die ebenfalls sehr erfolgreiche Igo-Serie ablösen soll.

Gruß

Dieser Post wurde am 05.02.2019 um 20:18 Uhr von Graf Koks editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
441 — Direktlink
06.02.2019, 14:44 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Potain HD32B – Betriebszustand – Posting 1 von 2

Hallo Graf Koks,

ja, die Potain HD-Serie hatte nicht nur damals bei ihrer Neuvorstellung, sondern auch heute immer noch eine enorme konstruktive Eleganz! Gut, ist zwar nur meine Meinung, aber „der Markt“ hat diese Baureihe auch sehr gut angenommen; die Krane sind auch heute noch recht oft anzutreffen und auf den Höfen von kleineren Bauunternehmen stehen sie auch für den nächsten Einsatz bereit.
Bei den nachfolgenden Potain IGO-Kranen wurde zwar etwas mehr Styling betrieben, aber die Grundkonzeption hat man aus gutem Grund nicht angerührt.
Obwohl Potain damit in der ganzen Branche führend war, haben sie diese konstruktive Klarheit nicht auf andere Baureihen übertragen (können?). Negativ fällt mir da z.B. die Potain HDT-Serie ein, die 1997 mit nur 5 Jahren Abstand auf den Markt kam (Ich habe vor, dazu demnächst ein paar Bilder einzustellen).

Wenn wir schon bei der Potain HD-Serie sind, habe ich hier noch ein paar Detailbilder zu einem Potain HD32B im aufgestellten Zustand. Vermietet wurde dieser damals im Mai 2011 von RMB Rhein Main Baugeräte Gmbh & Co. KG für eine Reihenendhaus-Baustelle in Frankfurt-Unterliederbach. In einer älteren bestehenden Reihenhaus-Anlage wurde ein neues Haus an das Ende einer Reihe gesetzt. Damit war der Zugang zur Baustelle und der Kranstandplatz sehr beengt und von hohen, alten Bäumen umschlossen – also mal leider keine gute Fotoposition.


Der Kranausleger dreht sich über eingewachsen Häusern.


Auch wenn die Baustellenabsperrung das Gesamtbild stört, kann man doch hier sehr gut die von mir oben angesprochene konstruktive Eleganz gut erkennen: Der Kran wirkt an allen Stellen weder zu fett noch zu gakelig, die Funktionen sind klar zu erkennen, es ist kein stylischer Schnick-Schnack verbaut (im Gegensatz zum Nachfolger Potain IGO) und die Baugruppen sind günstig positioniert.
Auch die Lösung mit einem achteckigen Turmprofil ist recht clever. Zwar wäre ein Kreisrohrprofil für die Torsionsfestigkeit noch besser, aber die Anschlußkonstruktion zum Ausleger, Turmfuß und Klappzone erfordert dann kompliziert geformte Bleche. Der Turmkran-ADK63 bzw. die russischen Rohrturmkrane (oder z.B. auch der Liebherr Form 6) zeigen, dass es nicht tivial ist, eine gescheite Anschlußkonstruktion kostengünstig herzustellen.


Der Potain HD32B kommt mit einem 2-teiligen Ausleger mit beiklappbarer Auslegerspitze für 30m Ausladung aus. Um die Konstruktion einfach zu halten und in allen Zuständen (Trannsport, Betrieb mit kurzem und langem Ausleger) den Schwerpunkt in der Kran-Mittelebene wird der Ausleger nur übergeklappt und nicht irgendwie schräg gefaltet oder gar manuell umgeklappt. Der gesamte Aufstellvorgang erfodert nur einen Freiheitsgrad (naja fast: das Auslegervorderteil muß etwas aufgeklappt werden, damit der Lenker sich nach hinten entfalten kann). Lediglich die Laufkatze ist bei den HD-Kranen noch als konventionelle Stabkonstruktion ausgeführt und wurde dann bei den IGO-Kranen durch eine flächige Blech-Biege-Konstruktion ersetzt (Finde ich eleganter und ist wahrscheinlich mit weniger oder einfacheren Schweißnähten herzustellen).

Fortsetzung folgt.

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit allen Bildern von Untendreher-Turmkranen in voller Auflösung.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 06.02.2019 um 14:45 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
442 — Direktlink
06.02.2019, 14:46 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Potain HD32B – Betriebszustand – Posting 2 von 2

Fortsetzung:


Der Unterwagen ist streng punktsymmetrisch aufgebaut und die ausdrehbaren Stützarme sind mit einer dreieckigen Form ausgeführt. Bei den neuen Potain IGO-Modellen hat man sich dann zu einer gerundeten Form hinreißen lassen.
Am Turmfuß sieht man hier die Hubwinde im Turm und die Antriebseinheit mit Motor und Getriebe außerhalb. Das Hubseil wird im Turm nach oben geführt und wird im Betrieb nicht umgelenkt. Bei abgeknicktem Turm im Transportzustand muß es natürlich über eine Umlenkung am Turmknick geführt werden. Sollten mal Turm und Basiskran getrennt werden, muß das Hubseil nicht ausgeschert werden. Trotzdem ist die schwere Windeneinheit nahe am Boden angeordnet – vorteilhaft für Schwerpunktlage und Wartung.


Ansicht des Krans und insbesondere des Turmfußes von vorne mit Blick auf die Hubwindentrommel mit außen am Turm angeflanschter Antriebseinheit. Oberhalb der Hubtrommel ist eine gelbe Einzelrolle zu sehen. Über diese wird das Ballastierseil geführt, sollte einmal mit Bordmitteln der Ballast aufgelegt werden müssen. Das Ballastieren mit dem eigenen Ballastiergalgen wird bei den Potain HD- und IGO-Kranen recht einfach gelöst, in dem der Haken der Unterflasche einfach das Ballastierseil nach oben zieht. Im Turm wird es über diese Rolle zum Ballastiergalgen nach oben geführt. Man nutzt dadurch die Haupthubwinde mit der 4-fach-Einscherung des Haupthakens und benötigt kein separates Ballastiersystem – zumal diese Selbstballastierung in der Realität ziemlich selten verwendet wird. Der hier gezeigte Kran wurde von Horst Pauly mit einer 4-Achs-Kranzugmaschine abgeholt und natürlich auch abballastiert.
Der Kranführerstand an der rechten Oberwagenseite war zwar bei den Potain HD-Kranen noch üblich, aber wohl schon damals nahezu überflüssig.


Ansicht der linken Kranseite im unetern Bereich


Ansicht der rechten Kranseite im unteren Bereich


Ansicht des Turmes von schräg hinten. Der Ballastiergalgen ist auf der linken Turmseite am unteren Rand des oberen turmteils angeschlagen und mit dem Bommelhaken des Ballastierseils hochgezogen, damit er nicht nach hinten im Weg hängt oder unabsichtlich ausschwenkt.

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit allen Bildern von Untendreher-Turmkranen in voller Auflösung.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
443 — Direktlink
07.02.2019, 10:12 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

in einem der vorangegangenen Postings zur konstruktiven Gestaltung von Potain HD- und IGO-Kranen habe ich die Bauform der Laufkatze angesprochen. Auf der Bauma 2016 stand ein Potain IGO-Kran im teilaufgeklappten Zustand auf dem Potain/Manitowoc Stand, an dem man mal die Laufkatze und den Auslegerknick ganz gut sehen konnte:




Bei diesem kleinen Potain IGO-Kran wird der das vordere Auslegerteil nur mit einem Gelenk – etwa in der Mitte des dreieckigen Auslegerprofils – übergeklappt. Das Auslegervorderteil ist als offenes U-Profil ausgebildet. Beim großen Potain IGO50 wird diese Falttechnik nur zwischen mittlerem und vorderem Auslegerteil angewendet.
Bei dieser 1-Achs-Falttechnik wird die eigentliche Laufkatzbahn geöffnet und die Laufkatze benötigt zusätzliche Anschlagpuffer, um nicht von der Auslegerbahn zu fallen.
Die Laufkatze ist nicht wie bei den alten Potain HD-Kranen (und auch bei den Liebherr-Kranen) aus Hohlprofilstäben zusammengeschweißt, sondern aus gebogenen Blechen mit zusätzlichen Stegblechen geschweißt.

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit allen Bildern von Untendreher-Turmkranen in voller Auflösung.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
444 — Direktlink
24.03.2019, 18:53 Uhr
Amuse



MC235B


[url=https://flic.kr/p/2eHtmGA][/url][url=https://flic.kr/p/2eHtmGA]DSC03764[/url] by [url=https://www.flickr.com/photos/138304406@N07/]Road-Building Machines[/url], on Flickr

[url=https://flic.kr/p/2fiyrq8][/url][url=https://flic.kr/p/2fiyrq8][Group 3]-DJI_0013_DJI_0014-2 images[/url] by [url=https://www.flickr.com/photos/138304406@N07/]Road-Building Machines[/url], on Flickr

[url=https://flic.kr/p/2fdTtB5][/url][url=https://flic.kr/p/2fdTtB5]DJI_0009[/url] by [url=https://www.flickr.com/photos/138304406@N07/]Road-Building Machines[/url], on Flickr

[url=https://flic.kr/p/2fdTttE][/url][url=https://flic.kr/p/2fdTttE]DJI_0011[/url] by [url=https://www.flickr.com/photos/138304406@N07/]Road-Building Machines[/url], on Flickr

[url=https://flic.kr/p/2fdTtao][/url][url=https://flic.kr/p/2fdTtao]DJI_0012[/url] by [url=https://www.flickr.com/photos/138304406@N07/]Road-Building Machines[/url], on Flickr
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
445 — Direktlink
27.03.2019, 10:45 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc



Hallo,

seit einiger Zeit werden die Bauwerke im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel saniert. Auf meiner Wanderung über den Habichtswaldsteig im Herbst 2018 bin ich dort vorbei gekommen, als zwei Potain Untendreher an der Löwenburg eingesetzt waren. Der hintere Kran mit dem Ausleger in Steilstellung ist ein Potain der HDT-Serie (möglicherweise Potain HDT-80) und der andere ist ein Potain der IGO-T-Serie (möglicherweise Potain IGO-T 85). Der Turm im Vordergrund gehört dem Liebherr 71 EC-B, der oben am Berg neben den Kaskaden am Herkules steht.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
446 — Direktlink
21.04.2019, 19:00 Uhr
Amuse



[url=https://flic.kr/p/TtfuRY][/url][url=https://flic.kr/p/TtfuRY]DSC06581[/url] by [url=https://www.flickr.com/photos/138304406@N07/]Road-Building Machines[/url], on Flickr

[url=https://flic.kr/p/2edCT4g][/url][url=https://flic.kr/p/2edCT4g]DSC06582[/url] by [url=https://www.flickr.com/photos/138304406@N07/]Road-Building Machines[/url], on Flickr

[url=https://flic.kr/p/2fwTjc5][/url][url=https://flic.kr/p/2fwTjc5]DSC06583[/url] by [url=https://www.flickr.com/photos/138304406@N07/]Road-Building Machines[/url], on Flickr

[url=https://flic.kr/p/2evz2MJ][/url][url=https://flic.kr/p/2evz2MJ]DSC06584[/url] by [url=https://www.flickr.com/photos/138304406@N07/]Road-Building Machines[/url], on Flickr
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
447 — Direktlink
21.04.2019, 19:01 Uhr
Amuse



[url=https://flic.kr/p/RR86TF][/url][url=https://flic.kr/p/RR86TF]DSC06585[/url] by [url=https://www.flickr.com/photos/138304406@N07/]Road-Building Machines[/url], on Flickr

[url=https://flic.kr/p/2edCSSK][/url][url=https://flic.kr/p/2edCSSK]DSC06588[/url] by [url=https://www.flickr.com/photos/138304406@N07/]Road-Building Machines[/url], on Flickr

[url=https://flic.kr/p/RR86JH][/url][url=https://flic.kr/p/RR86JH]DSC06590[/url] by [url=https://www.flickr.com/photos/138304406@N07/]Road-Building Machines[/url], on Flickr
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
448 — Direktlink
03.05.2019, 11:18 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

in Frankfurt-Höchst errichtet ein Potain City Crane MD150 von Seidel Mietkran ein Mehrfamilienhaus. Die Aufnahmen habe ich Mitte April 2019 gemacht.











Dieser kleine Potain Obendreher sieht mit seiner Turmspitze zwar heute schon etwas veraltet aus, aber ich finde, er hat schon ein paar interessante Elemente, die selbst Liebherr bis heute noch nicht hinbekommen hat. Da ist z.B. die Stütze der Auslegerabspannstange, die dafür sorgt, dass der Monteur bei der Auslegermontage ganz leicht diese Abspannung mit der Turmstütze verbinden kann. Bei Liebherr muß bei den EC-H-Kranen immer umständlich mit den Hubseil diese Abspannung hochgezogen werden.

Auch die Bauweise, Hubwerk und Katzfahrwerk im Auslegeranlenkstück anzuordnen, wurde erst viel später von anderen Herstellern übernommen. Die Fahrerkabine hängt seitlich unterhalb der Laufkatzebene und etwas nach vorne versetzt, so dass man eine gute Übersicht hat, ohne durch das Gitterwerk des Auslegers hindurchschauen zu müssen. Sogar an die Laufstege bis zum Katzfahrwerk entlang des ersten Auslegerstückes haben sie damals gedacht. Das ist insofern bemerkenswert, da die früheren Potain-Konstruktionen den Kranführern oder Monteuren einige artistische Fähigkeiten abverlangt haben.

Das oben von mir zitierte Datenblatt stammt von 1995. Wann wurde denn eigentlich die ganze MD-City Crane-Baureihe ursprünglich aufgelegt? Von wann stammt die Konstruktion?

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit den Bildern aller Obendreher-Turmkrane in voller Auflösung.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
449 — Direktlink
04.05.2019, 10:33 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Menzitowoc postete Wann wurde denn eigentlich die ganze MD-City Crane-Baureihe ursprünglich aufgelegt? Von wann stammt die Konstruktion?

Bei unseren Freunden nebenan findet sich unter der Rubrik "Downloads" eine interessante POTAIN Geschichte: http://www.kran-info.ch/download/pothist.pdf

Auf Seite 32 und 33 ist die Geschichte der City-Krane beschrieben, der erste Typ war demnach der 429 GCV von 1982, der recht schnell durch den E1/13 ersetzt wurde (meinen Aufzeichnungen zufolge 1983). Dann ist noch das Jahr 1992 erwähnt: "Il faudra attendre 1992 pour que la CITY se perfectionne encore avec les accessoires de montage flèche et contre-flèche.", allerdings ohne weitere Details zu nennen.

Somit, denke ich, kann man sagen, dass die Potain City ihren Ursprung in 1982 hatten, und die MD City ab 1992 kamen.

gruss hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 15 ] [ 16 ] [ 17 ] -18- [ 19 ]     [ Baukrane ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung