Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Baukrane » TDK BPR/Cadillon » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]
000 — Direktlink
11.09.2005, 19:26 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Heute im tiefsten Odenwald einen BPR TDK entdeckt....es müßte zumindest ein BPR sein, oder nur Richier?? Oder Cadillon?? Helft mir mal, denn es gab kein Typenschild.

Prachtexemplar:




Dieser Post wurde am 21.09.2010 um 15:40 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
11.09.2005, 20:49 Uhr
boogie_blaster



Ganz schwer zu sagen.. kann nämlich beides sein (Richier/BPR), ich hab schon Bilder von diesem Kran gesehen, da wurde er mal so, mal so als Richier oder aber BPR bezeichnet. wobei BPR ja quasi Richier-Nachfolger ist (Boilot Potain Richier).

Ich habe auch irgendwo einen alten BPR-Cadillon Prospekt rumfliegen, da sind genau so welche abgebildet. Mit Cadillon haben die aber nur in sofern was zu tun, daß BPR Ende der 80er wohl von Cadillon übernommen wurde.. und überhaupt gehören diese ganzen Hersteller ja irgendwie zur Potain-Gruppe. Stecken doch alle unter einer Decke, diese Franzosen ;-)

Leider sind diese Obendreher inzwischen so selten, daß ich nicht wirklich Ahnung davon habe.. war "vor meiner Zeit".
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
11.09.2005, 21:32 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
boogie_blaster postete Boilot Potain Richier

Ich meine, daß "P" steht für "Pingon", aber sicher bin ich mir nicht. BPR wurde wohl erst durch Cadillon übernommen, und dann wurde dat janze durch Potain übernommen.


Zitat:
Stecken doch alle unter einer Decke, diese Franzosen ;-)

Das stimmt
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
11.09.2005, 21:41 Uhr
boogie_blaster



Hast natürlich recht, da hab ich gepennt... natürlich Pingon. Die Franzosen halt...
Das komische ist ja, daß Cadillon trotz allem schon anfang der 70er auch für Potain produziert hat. Jeder mit jedem ;-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
12.09.2005, 10:04 Uhr
czimbuli



Peingeon Somalev (baute sehr interessante Obendrehern) war durch Felix Pingon übernommen; Richier hatte keine eigene Konstruktionen, sondern baute Weitz-Krane eigentlich. Dann kam BPR (Boilot, Pingon, Richier). Wirklich, BPR war (mit Cadillon) von Potain gekauft. Ich habe auch einen BPR Cadillon hier in Budapest fotografiert, Turm, Ausleger, Katze und Haken sind total gleich zu Potain-s F15/15C und E10/14C. Diese Potain Krane sind also fast BPR Cadillons. Ich werde diese Fotos suchen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
13.09.2005, 14:09 Uhr
czimbuli



Die versprochene Fotos:
BPR Cadillon in Budapest, Ungarn. Genaue Typenbezeichnung weiss ich leider nicht.







[Edit: Bilder eingefügt]

Dieser Post wurde am 13.09.2005 um 21:53 Uhr von Sebastian Suchanek editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
20.04.2008, 20:08 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek

Von Zobi1984 kommen die folgenden Bilder eines BPR Untendrehers:





Bildquelle: Zobi1984


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
21.04.2008, 08:41 Uhr
boogie_blaster



Ein Cadillon Chrono 30 - ein Exemplar aus letzten Generation von Fachwerkturm-Untendrehern von Cadillon, gebaut ab Ende der 80er. Den hab' ich auch mal fahren dürfen...
30m, 1000/3000kg Höchstlast.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
21.09.2010, 13:20 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

Ende August diesen Jahres habe ich in einem kleinen und sehr feinem Baugebiet am Rande von Kelkheim im Taunus gleich vier Cadillon Untendreher auf einem Fleck gesehen. Baumaschinen Dietrich aus Weiterstadt (vormals Cadillon Deutschland) ist wie meistens im Rhein-Main Gebiet auch in diesem Fall der Vermieter.


Den Typ dieser beiden Krane kann ich zwar nicht definitiv sagen, jedoch vermute ich, dass es sich auch um Cadillon Chrono 26 Typen handelt.

Der dritte Kran ist ein Chrono 26:








Bei diesem Kran sind alle Windwerke von oben auf den plattformartigen Oberwagen (Drehbühne) aufgesetzt.
Der Unterwagen mit ausklappbarer H-Abstützung ist auch als Rechteckrahmen aus Profilen zusammengeschweißt und mit Zentralballastplatten gefüllt.
Auf meinem Foto seiht es so aus, als ob es rostiger Stahlballast ist. Kann das jemand bestätigen? Üblicherweise wird bei solchen Kranen ja eigentlich aus Kostengründen immer Betonballast verwendet.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 21.09.2010 um 13:28 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
21.09.2010, 14:00 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

vierter Kran in deisem kleinen Baugebiet war der der Cadillon Chrono 36.

Da er schon zu den großen Cadillon Schnellmontagekranen gehört, ist der Oberwagenaufbau etwas anders. Die Drehbühne besteht aus zwei seitliche Hohlkästen, zwischen denen die Winden eingebaut sind.
Auch ist der Unterwagen punktsymmetrisch mit ausdrehbaren Sternabstützungen ausgeführt.









Das Turmsystem ist hier nur einfach teleskopierbar, jedoch sieht der Anschluß zur Auslegeranlenkung sehr ähnlich zu dem 2fach Teleskop aus.




Ansicht der seitlichen Träger des Oberwagens mit den innenliegenden Winden des Hubwerkes und der Winde zum Auslegeraufstellen bzw. Turm Teleskopieren.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 21.09.2010 um 14:02 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
21.09.2010, 15:14 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

Anfang September 2010 habe ich zum Glück noch diesen Cadillon Chrono 40 (Baujahr 1995) in Frankfurt-Nied fotografiert. Zwei Tage später war er nämlich schon weg, nachdem er viele viele Wochen ziemlich arbeitslos vor einem fast fertigen Rohbau rumgestanden hatte. Der Kran wurde auch wiedermal von Baumaschinen Dietrich aus Weiterstadt (vormals Cadillon Deutschland) vermietet.

Die Baustelle befand sich in einer ehr schmalen Straße mit höheren Mehrgeschosswohnhäusern auf beiden Seiten. Für so eine Einsatzsituation ist der Chrono 40 mit seinem 3-teiligen Turmsystem geradezu prädestiniert. Er kann die Nachbargebäude locker überschwenken, ohne das der Ausleger hochgezogen werden müßte oder der Turm umständlich bei der Montage geklettert werden muß.









Hier mal das gesamte Turm- und Auslegersystem im Überblick gegen den gewittrigen Himmel.


Die Auslegerabspannung mit dem recht kompliziert aussehenden Nackenlenkersystem.



Ein Blick vom Rohbau herab auf den Oberwagen des Chrono 40. Gut sind die massiven seitlichen Hohlkastenträger zu sehen, zwischen denen die Winden eingebaut sind. Der Turm wird bei diesem Modell mit einem Umlenkseil durch Austeleskopieren des ersten Turmschußes aufgerichtet - Liebherr verwendet ein ähnliches System. Bei einigen noch größeren Cadillon Modellen gab es auch ein Turmaufrichten durch zwei seitlichen Hydraulikzylinder.



Überlappungszone des Grundturms und des ersten Turmschusses. Hier ist die Seileinscherung gut zu erkennen, die den mittelern Turm herausteleskopiert.
Im Gegensatz zu Liebherr arbeitet Cadillon hier auch nicht mit einer lösbaren Unterflasche, die zwischen den Türmen abgelassen werden kann, sondern mit einer festen Rollenanordnung.


Dies ist die Überlappzone zwischen mittlerem und innerem Turm. Hier erkenne ich keinen Seilflaschenzug.

Frage an die Cadillon-Kranexperten: Wie wird das Turmsystem bei diesen dreiteiligen Türmen ausgefahren, wenn kein Seil vorhanden ist?

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 21.09.2010 um 15:17 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
21.09.2010, 16:09 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Ein modernerer Cadillon ist derzeit in Darmstadt am Rumwerkeln:








Dieser Post wurde am 21.09.2010 um 16:10 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
21.09.2010, 16:55 Uhr
Marius10-8

Avatar von Marius10-8

Moin
@ Hendrik
Wenn ich es nicht von dir wüsste das es ein Cadillon ist, hätte ich gedacht, dass da einer an seinem IGO 32 etwas rumgebastelt hat
Vielmehr ist der doch beinahe Komplett auf dem 32er aufgebaut. Ich gehen mal davon aus, dass das was mit der Übernahme von Cadillon durch Potain zu tun hat.
@ Christoph und alle anderen
Zu deinem /seinem Chrono 40 hatten wir den großen Bruder, einen Chrono 45 City, hier in Karlsruhe stehen.
Hier schnell ein paar Bilder



Und hier noch die von Christoph angesprochenen hydraulische Aufrichtevorrichtung


Gruß
Marius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
22.09.2010, 11:45 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Speziell für unseren Freund Zsolt habe ich hier noch was









Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
22.09.2010, 12:07 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Menzitowoc postete Frage an die Cadillon-Kranexperten: Wie wird das Turmsystem bei diesen dreiteiligen Türmen ausgefahren, wenn kein Seil vorhanden ist?

Ich kann es mir nur so erklären, daß der innere Rollensatz samt Traverse (und möglicherweise eines Adapters) irgendwie "umgehängt" werden kann, vom inneren auf den mittleren Turm (und umgekehrt bei der Demontage des TDK). Zuerst wird der innere Turm ausgefahren und verriegelt, danach wird der innere Rollensatz wieder abgelassen und holt den nächsten Turm (den mittleren) raus. Ahnlich wie ein Kletterzylinder in einem Teleskopkran, der nacheinander alle Teleskope rausschiebt.

Aber ganz sicher bin ich mir auch nicht.

gruß hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
22.09.2010, 12:46 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo Hendrik,

was ich mir lediglich vorstellen kann, ist folgende Konstruktion:

Der Flaschenzug scheint ja fest zwischen Grundturm und Mittelturm fest eingeschert zu sein. Da könnte man zuerst den Mittelturm mit dem noch darin eingefahrenen Innenturm hochziehen. Oben angekommen, wird so etwas wie ein Stab eingefügt, der dafür sorgt, dass der Innenturm oben bleibt, während der Mittelturm wieder abgelassen wird.
Wen der Mittelturm jetzt ganz unten angekommen ist und der Innenturm somit gegenüber dem Mittelturm ganz ausgefahren ist, werden Innen- und Mittelturm gegeneinander verriegelt und das ganze Paket aus Mittel- und Innenturm zusammen nach oben geschoben.
Bei der Demontage das ganze wieder retour.

Haken an meiner Theorie: Von so einem Stützstab zum Halten des Innenturms habe ich noch nie etwas gesehen oder von so einem Prinzip gehört. Außerdem erscheint es durchaus als recht gewagtes Vorgehen.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
22.09.2010, 13:48 Uhr
moertel

Avatar von moertel

es führt ein Seil nach Oben, soviel ich weiss werden beide Turm Schüsse gleichzeitig Aus/Eingefahren.

auf diesem Bild kann man das Seil Sehen

--
Gruß
Andreas


Meine Bilder dürfen für den Privatgebrauch verwendet werden, ansonsten gilt Copyright
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
22.09.2010, 14:59 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo Andreas,

das Seil habe ich wohl gesehen, jedoch führt es bis ganz nach oben zum Ausleger. Außerdem müßte ja dann trotzdem noch ein Flaschenzugsystem zwischen Mittelturm und Innenturm sichtbar sein, denn nur das eine Seil wird nicht kräftig genug sein, um den Innenturm herauszuziehen.
Das Seil schein ehr eine Funktion bei der Auslegerentfaltung zu haben.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
22.09.2010, 15:16 Uhr
moertel

Avatar von moertel

wenn man das Seil nach unten verfolgt kann man sehen das es in die Umlenkrollen der Teleskopvorrichtung geht, also gehe ich mal davon aus das es auch dafür vorgesehen ist.
Und warum soll das Seil nicht kräftig genug sein? das Seil das nach unten zur Winde geht ist auch nicht Kräftiger ausgeführt.
--
Gruß
Andreas


Meine Bilder dürfen für den Privatgebrauch verwendet werden, ansonsten gilt Copyright
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
22.09.2010, 15:44 Uhr
moertel

Avatar von moertel

ich habe gerade festgestellt, das ich den gleichen Kran mal in Frankfurt Fotografiert habe und auf einem Bild kann man erkennen das das Seil zum Ausleger geht, also gehe ich davon aus das der obere Turm und der Ausleger zusammen Ausgefahren werden oder nacheinander.


--
Gruß
Andreas


Meine Bilder dürfen für den Privatgebrauch verwendet werden, ansonsten gilt Copyright

Dieser Post wurde am 22.09.2010 um 15:46 Uhr von moertel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020 — Direktlink
22.09.2010, 15:45 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan


Zitat:
moertel postete
...
Und warum soll das Seil nicht kräftig genug sein? das Seil das nach unten zur Winde geht ist auch nicht Kräftiger ausgeführt.

Das meinst Du jetzt aber nicht wirklich ernsthaft, oder...???

Die Frage ist immer noch die selbe: Wie wird die zweite Stufe des Turmes ausgeschoben?. Mit einem einzelnen Seilstrang, der auch noch ganz oben drüber geführt wird kann das auf gar keinen Fall funktionieren. Das erkennt doch sicher auch ein interessierter Laie der TDK-Technik uf den ersten Blick, oder...


Gruß
Stephan
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021 — Direktlink
22.09.2010, 16:00 Uhr
moertel

Avatar von moertel

und warum soll das nicht Reichen? was ist den mit dem Seil (Roter Pfeil) was am mittleren Turmstück befestigt ist? das ist doch auch zum Teleskopieren, oder sehe ich das falsch?

--
Gruß
Andreas


Meine Bilder dürfen für den Privatgebrauch verwendet werden, ansonsten gilt Copyright

Dieser Post wurde am 22.09.2010 um 16:02 Uhr von moertel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022 — Direktlink
22.09.2010, 16:17 Uhr
moertel

Avatar von moertel

Zitat von der Seite www.Kran-Info.ch
"Das Modell 1020 hatte als Novum einen dreiteiligen Mast und konnte so eine horizontale Hakenhöhe von 24 m erreichen. Das Ausstossen des dritten Mastteiles wurde durch Abstützen des eingeklappten Auslegers erreicht."

Wenn ich mir das Bild des 1000er Serie auf Kran-Info anschaue ist der ziemlich Baugleich mit dem Chrono 45, also vom Prinzip her wahrscheinlich gleich.
--
Gruß
Andreas


Meine Bilder dürfen für den Privatgebrauch verwendet werden, ansonsten gilt Copyright
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023 — Direktlink
22.09.2010, 19:34 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Das macht Sinn!

Das von Dir rot und blau markierte Seil dürfte übrigens ein und das selbe Seil sein...!

Mehr als zwei Seilwinden werden an solch einem Gerät eher nicht zu finden sein. Eine ist für das Hubseil, die andre für die Montagezüge.


Gruß vom Rhein
Stephan
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024 — Direktlink
22.09.2010, 19:42 Uhr
moertel

Avatar von moertel

Da muss ich dir Leider widersprechen, das Hubseil ist das Schräge an der Seite, das Rote kommt von Unten geht über die abstehende Rolle und ist dann am mittleren Turm befestigt. Das Blau markierte läuft durch die Umlenkrollen, allerdings kann man nicht sehen wo es endet.
--
Gruß
Andreas


Meine Bilder dürfen für den Privatgebrauch verwendet werden, ansonsten gilt Copyright
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]     [ Baukrane ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung