Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Einsatzfahrzeuge » Rettungshubschrauber » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] -6-
125 — Direktlink
14.09.2017, 14:06 Uhr
jeanmichel

Avatar von jeanmichel

Gut dass es sie gibt !!
--
Gruss aus Lothringen

Jean Michel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
126 — Direktlink
28.10.2018, 21:41 Uhr
Burkhardt
Admin
Avatar von Burkhardt


Zitat:
Champagnierle postete
Hi,

der hier gerne gesehene EC-145 - genannt Christoph11 - hat am Samstag in Villingen bei einer Aussenlandung alle Rotorblätter von sich gestreckt. Mehr zu lesen hier.

Die Paywall geht erst beim zweiten Artikel pro Tag hoch.

Gruß

Marc


--
Beste Grüße aus dem Alstertal in Hamburg

Burkhardt Berlin
---
Bilder von mir im Forum nicht gefunden? Schau mal auf der Homepage nach

...ein dickes Fell, das hatte ich früher nie, ich habe es mir wachsen lassen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
127 — Direktlink
29.10.2018, 10:43 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo Marc,

wenn ich den Artikel so durchlese, erscheint das aber deutlich weniger spektakulär: Die Rotorblätter wurden demontiert, damit der Helikopter auf den Tieflader Richtung Werkstatt passt. Es ist dort von einem technischen Defekt die Rede und nicht von einem Unglück, was man bei der Formulierung "...alle Rotorblätter von sich gestreckt" erwarten würde.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
128 — Direktlink
29.10.2018, 12:25 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Solche Situationen treten immer mal wieder auf, eben dass ein RTH irgendwo weit ab einer geeigneten Landebasis strandet. Interessant zu beobachten sind dann die jeweils gewählten Transportmittel und Prozeduren für den Rücktransport des havarierten Helis. In diesem Beispiel kam man offensichtlich völlig ohne Kran aus. Hab ich so auch zum ersten Mal gesehen. Der eingesetzte DOLL-Tieflader einer darauf spezialisierten Spedition aus der Schweiz verfügt über eine Seilwinde auf dem Tiefbett, mit der der Heli offenbar aufgezogen wurde. Auf ähnliche Weise wurde er ja wohl zuvor auch schon über die Wiese gezogen ...

Die Bundespolizei beispielsweise nutzt LANGENDORF-Trailer und Feuerwehrkrane für solche Transporte. Auf dem Schwingboden eins älteren Trailers hatte ich schon mal das Gefühl seekrank zu werden ...
Transportiert werden können alle bei der BP eingesetzten Hubschraubertypen. Im Falle des Transportes des größten Musters, einem Super Cougar, früher Super Puma, werden 4,5 m Transporthöhe erreicht. Der Ladungswert läge dabei Pi x Daumen so bei +15 Mio €, hab ich mir mal erklären lassen ...



.
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] -6-     [ Einsatzfahrzeuge ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung