Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Krane und Schwerlast historisch » Krupp (Allgemein) » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 15 ] [ 16 ] [ 17 ] -18- [ 19 ] [ 20 ]
425 — Direktlink
05.01.2017, 16:47 Uhr
percheron

Avatar von percheron


Zitat:
thomsen postete
Vielleicht doch eine Firma aus der Breuer- Ära ? Ich werfe einmal Maximum in die Runde. Im Breuer & Wasel- Buch ist auf S. 27 ein solches oder zumindest ähnliches Modell abgebildelt, dieser ist dort als 25- Tonner bezeichnet. OK - die Front sowie diverse Lackierungen stimmen nicht ganz überein, aber in gut 25 Jahren war ja viel Zeit zum Lackieren und Werkeln.

Hallo Thomsen,

der auf Seite 27 ist ein KMK 2025, davon gab es über 150st. in der Breuergruppe.

Es gab zwei 25 GMT, von AKV-Bochum, SN 207893, BO-AK 988, EZ. 23.06.1986;
SN nicht vorhanden, BO-AK 937, EZ. 01.07.1987.
Ob diese umlackiert wurden, kann ich nicht sagen.

Weiter gab es noch einen 12 GMT, 70 GMT-AT und den bekannten 140 GMT-AT.

@ Hannes: So bestätigt sich Sebastian´s und meine Vermutung.
--
Gruß Achim

( Mitglied der Berliner Fraktion )
Immer auf der Suche nach allem von Breuer und Maximum.

Dieser Post wurde am 05.01.2017 um 16:49 Uhr von percheron editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
426 — Direktlink
05.01.2017, 17:50 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann

Ich habe die Zeit zwischen den Tagen sinnvoll genutzt und endlich mal einen Betriebhof besucht der schon seit Jahrzehnten auf der Agenda stand !
















--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
427 — Direktlink
05.01.2017, 17:53 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann

Teil 2/Ende

Für die Statistiker unter euch leider ein rabenschwarzer Tag, aber seht selbst!
















--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
428 — Direktlink
05.01.2017, 18:15 Uhr
Tristan S.

Avatar von Tristan S.


Zitat:
Ralf Neumann postete
Teil 2/Ende

Für die Statistiker unter euch leider ein rabenschwarzer Tag, aber seht selbst!






Wie mir von einer mysteriösen Quelle zugetragen worden ist, steht/stand auf dem Typenschild wohl folgendes:

Fabr.-Nr.: 205438
Type: 6G S
Baujahr: (wurde leider abgefeilt)

Die, an einigen Stellen, durchschimmernde rote erste Lackierung, sowie diverse Unterlagen zu dem Fahrzeug, lassen auf den Vorbesitzer BAUMANN /Bonn schließen. Vielleicht können die Experten mehr sagen...

Viele Grüße
Tristan.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
429 — Direktlink
21.01.2017, 22:04 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

in Wolfgangs neuem Buch „Autokrane & Schwertransport“ wird gleich im ersten Kapitel über den sehr interessanten Krupp Sattel-Gittermastkran 70GS bzw. 70GSü berichtet. Wie Wolfgang dort schön bemerkt, gibt es über den Kran im Internet nicht viel, weshalb der Beitrag auch ganz besonders wertvoll ist.

@Wolfgang/Halve-haan: Ganz herzlichen Dank für dieses Buch und dem mir besonders am Herzen liegenden Beitrag über den Krupp-Sattelkran.

Hier im Forum ist er – glaube ich – nur einmal vertreten:

Zitat:
Hendrik postete am 15.07.2008

Zitat:
Menzitowoc postete ist das jetzt die Wiedergeburt des Rosenkran- Anhänger/Aufliegerkonzeptes?

Nicht nur bei Rosenkranz, sondern ebenfalls "im eigenen Haus" (also bei Krupp) hat es das bereits vor einigen Jahrzehnten gegeben. Also back to the roots:



Im Netz habe ich auch das Bild des Krupp 70GSü-Krans vom Unternehmen Hezemans wieder(?)gefunden. Wie es mit dem Gabelstapler am zweiten Haken aussieht, wohl mit der angebauten Wippspitze.

Und genau zu dieser Wippspitze habe ich mal eine Frage: Wie funktioniert der oder besser die Wippflaschenzüge? Wenn man sich im Buch das Bild auf Seite 19 oben rechts anschaut, erkennt man, dass 2 Flaschenzüge gibt - einmal einen, der zwischen Drucklenker und Wippauslegerspitze gespannt ist, aber auch eben auch ein zweiter zwischen Oberwagen und Drucklenker.
Im Bild links unten sind bei der Maschinenhauszeichnung nur drei Winden zu sehen. Das müßte aber heißen, dass für die Wippfunktion, trotz zweier Flaschenzüge, nur eine Winde verwendet wird. Wenn aber beide Flaschenzüge mit nur einem Seil versorgt werden, sind diese ja nicht mehr unabhängig. Damit würde der Drucklenker zwischen beiden Flaschenzügen in eine undefinierte Position kommen (können).

Oder beide Seile werden einfach auf eine Trommel gewickelt und machen bei gleicher Einscherung gleichen Weg, so dass der Drucklenker ungefähr auf halben Winkel zwischen Haupt- und Wippausleger steht.

Kann jemand mir das Wippsystem bei diesem 70GSü erklären?

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
430 — Direktlink
22.01.2017, 03:02 Uhr
rollkopf

Avatar von rollkopf


Zitat:
Menzitowoc postete
Hallo,

in Wolfgangs neuem Buch „Autokrane & Schwertransport“ wird gleich im ersten Kapitel über den sehr interessanten Krupp Sattel-Gittermastkran 70GS bzw. 70GSü berichtet. Wie Wolfgang dort schön bemerkt, gibt es über den Kran im Internet nicht viel, weshalb der Beitrag auch ganz besonders wertvoll ist.

@Wolfgang/Halve-haan: Ganz herzlichen Dank für dieses Buch und dem mir besonders am Herzen liegenden Beitrag über den Krupp-Sattelkran.
...
Und genau zu dieser Wippspitze habe ich mal eine Frage: Wie funktioniert der oder besser die Wippflaschenzüge? Wenn man sich im Buch das Bild auf Seite 19 oben rechts anschaut, erkennt man, dass 2 Flaschenzüge gibt - einmal einen, der zwischen Drucklenker und Wippauslegerspitze gespannt ist, aber auch eben auch ein zweiter zwischen Oberwagen und Drucklenker.
Im Bild links unten sind bei der Maschinenhauszeichnung nur drei Winden zu sehen. Das müßte aber heißen, dass für die Wippfunktion, trotz zweier Flaschenzüge, nur eine Winde verwendet wird. Wenn aber beide Flaschenzüge mit nur einem Seil versorgt werden, sind diese ja nicht mehr unabhängig. Damit würde der Drucklenker zwischen beiden Flaschenzügen in eine undefinierte Position kommen (können).

Oder beide Seile werden einfach auf eine Trommel gewickelt und machen bei gleicher Einscherung gleichen Weg, so dass der Drucklenker ungefähr auf halben Winkel zwischen Haupt- und Wippausleger steht.

Kann jemand mir das Wippsystem bei diesem 70GSü erklären?

Gruß Christoph

Hallo Christoph,

also ich sehe zwischen "Drucklenker" und "Nadelspitze" nur einen Flaschenzug, das andere scheint mir eher eine Verbindung zwischen den Nackenseilen zu sein, was die Wirkungsweise nicht nur gedanklich sehr viel einfacher macht...
--
gruss Andreas aka rollkopf

Wissen ist Macht, nichts wissen macht Freizeit
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
431 — Direktlink
22.01.2017, 22:14 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo Andreas,

OK, ich habe jetzt noch mal das Diagramm auf Seite 23 unten angeschaut. Dort wird es so dargestellt, dass der Winkel des Drucklenkers zum Hauptmast fest steht, wenn der Wippausleger gewippt wird.
Wenn ich jetzt noch mal genau in diesem Diagramm schaue, wird das Seil beim Flaschenzug zwischen Drucklenker und Nadelspitze nur einmal umgelenkt - also nur zweifache Einscherung.
Genau dieses Seil läuft dann nach unten zur fliegenden Flasche in der Nähe des Oberwagens. Zwischen dieser fliegenden Flasche und dem Rollensatz am Oberwagen wird dann das eigentliche Wippseil (mehrfach) eingeschert und zur vorderen(?) Wipptrommel geführt.
Der eigentliche Haupt-Wipp-Flaschenzug ist also weit unten.
Ich glaube, jetzt habe ich den Seilverlauf verstanden, aber noch nicht ganz die Idee dahinter.
Gut, der eigentliche Flaschenzug ist schön weit unten und damit leicht einzuscheren oder bleibt sogar beim Transport eingeschert (wäre eine sehr moderne Idee), aber warum noch mal oben eine zusätzlichen Flaschenzug?

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
432 — Direktlink
07.02.2017, 19:30 Uhr
Michael MZ



Gerade bei ebay "drübergestolpert".... :

http://www.ebay.de/itm/Krupp-SF-380-Autokran-Motive-Ansichtskarte-limitiert-neu-/311779105447?hash=item48977b9aa7
--
www.MHTmodels.de
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
433 — Direktlink
26.02.2017, 21:44 Uhr
Flo



Den hab ich heute beim Radeln in Dießen am Ammersee entdeckt:



Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
434 — Direktlink
27.02.2017, 14:31 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann

Hamburg, Reiherstieg 28.02.1990!!!

Es handelt sich um den ex-Reitz-Kran!















Bildquelle: Bekannt
--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
435 — Direktlink
27.02.2017, 14:35 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann

Teil 2/Ende

















Bildquelle: Bekannt
--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
436 — Direktlink
27.02.2017, 17:21 Uhr
rollkopf

Avatar von rollkopf

Also das sind ja echt sagenhafte Bilder!
Ralf, ich brauch Tablette....

Wenn ich dann noch Seite 29 ff aufschlage...

Janz großen Dank an den Spender!
--
gruss Andreas aka rollkopf

Wissen ist Macht, nichts wissen macht Freizeit
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
437 — Direktlink
28.02.2017, 11:15 Uhr
BUZ



ich hab in meinen Unterlagen nur einen 100 t Sattelkran von Krupp-Ardelt bei Reitz gefunden.
In einem Kranbuch aus den 70ern!

Bilder dazu schicke ich an BuBe

Wie kommt denn Herr "Bekannt" auf Reitz?
Gibt es dazu weitere Infos?

Und bevor ich hier mit Kamellen beworfen werde: nein, das neue Buch vom Wolfgang Weinbach habe ich noch nicht!!


Gruß
BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
438 — Direktlink
28.02.2017, 16:57 Uhr
Burkhardt
Admin
Avatar von Burkhardt

Hier die Bilder von BUZ









--
Beste Grüße aus dem Alstertal in Hamburg

Burkhardt Berlin
---
Bilder von mir im Forum nicht gefunden? Schau mal auf der Homepage nach

...ein dickes Fell, das hatte ich früher nie, ich habe es mir wachsen lassen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
439 — Direktlink
28.02.2017, 19:37 Uhr
halve-haan



Hallo BUZ,

Du solltest einmal deinen Horizont erweitern... Aber bis Weihnachten ist es noch weit...
In besagtem Buch findest Du - und natürlich alle anderen Interessierten auch - einige denke ich schöne Bilder zu allen Ausführungsvarianten bzw. "Entwicklungsstufen" des 70 G und das ohne abplatzende Lackierung...
In Deinem Reitz-Ringbuch steht das Gerät interessanterweise als 100 GS Ü und in den Traglastangaben glaube ich bei 4,2 m Ausladung 95 t Traglast zu erkennen...
Gibt es in dem Ringbuch auch noch eine weitere Seite mit Auslegerlängen von mehr als 52 m? Wenn Du einen Blick in das BUCH werfen kannst, wirst Du meine Frage verstehen. Reitz hatte nämlich einen überlangen Hauptausleger auf sehr abenteuerliche Weise bei KRUPP ARDELT abtesten lassen. Zudem war der Auslegerfuß sowie der A-Bock verstärkt worden..

Übrigens, haben Dir die Infos zum 220 GMT weiterhelfen können?

Beste Grüße

Wolfgang

Dieser Post wurde am 28.02.2017 um 19:51 Uhr von halve-haan editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
440 — Direktlink
28.02.2017, 20:05 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Ich schliesse mich Rolli an....brauch' auch was gegen mein Herzkasper...

Ein 60 t Sattelkran von 1963...krass geil. Scheint der Vorgänger vom 70 GSü zu sein?

Und ja, das Buch habe ich auch nicht!!

gruss hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
441 — Direktlink
28.02.2017, 20:15 Uhr
halve-haan



...noch einer mit einer Bildungslücke...

Gruß

Wolfgang
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
442 — Direktlink
28.02.2017, 20:55 Uhr
percheron

Avatar von percheron

Hallo BUZ und Hendrik,

Ich kann Wolfgang´s letztem Satz nur zustimmen und zitiere mich mal selbst:


Zitat:
percheron postete
Für jeden, der auf Historisches steht, ist das "Autokran&Schwertransport" ein Muß!
Sehr interessante Reportagen mit vielen Bildern und Informationen.

Ihr solltet Euch das Buch doch mal zulegen. Es lohnt sich wirklich.
Im Besonderen, was diesen Kran betrifft.
--
Gruß Achim

( Mitglied der Berliner Fraktion )
Immer auf der Suche nach allem von Breuer und Maximum.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
443 — Direktlink
01.03.2017, 17:42 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann


Zitat:
BUZ postete
ich hab in meinen Unterlagen nur einen 100 t Sattelkran von Krupp-Ardelt bei Reitz gefunden.
In einem Kranbuch aus den 70ern!

Bilder dazu schicke ich an BuBe

Papier, und insbesondere bedrucktes sind zuweilen schall und Rauch! Wer kennt das nicht, ein Traglasttabellenbuch in dem Krane auftauchen, die nie im Fauhrpark des jeweiligen Unternehmens waren!


Zitat:
Wie kommt denn Herr "Bekannt" auf Reitz?

Weil er einfach weiss!
--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
444 — Direktlink
28.03.2017, 18:01 Uhr
paddy 69




Stand vor einiger Zeit in Wolvertem auf dem Hof. (bild von außerhalb des Geländes gemacht)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
445 — Direktlink
28.03.2017, 20:22 Uhr
BUZ



ich hab das Buch vom Wolfgang jetzt seit ein paar Tagen.... einwandfrei

Der Krupp 70 GSü oben ist meiner Meinung nach der zweitgebaute auf Seite 16... 1963 passt, die hintere Schräge der Kotflügel passen, der A-Bock ohne Verstärkungen passt!

Berg und Hezemans haben mittig am A-Bock auusen so eine kastenartige Verstärkung, Reitz hat den A-Bock mit Längsstreifen verstärkt bekommen. Die Diagonalstreben im Fuss passen auch nicht zum Reitz... die Aufnahme für den zweiten A-Bock fehlt am Fußstück.

Also der Reitz scheidet für mich erstmal aus! Ich bleibe bei Link & Co. "zwo"

Gruß
BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de

Dieser Post wurde am 28.03.2017 um 20:24 Uhr von BUZ editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
446 — Direktlink
11.05.2017, 17:36 Uhr
Rollmops



Hi Flo, kannst Du zufällig da noch mal vorbei kommen und mitteilen ober noch da steht?

Gruß Michael


Zitat:
Flo postete
Den hab ich heute beim Radeln in Dießen am Ammersee entdeckt:




Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
447 — Direktlink
24.07.2017, 14:05 Uhr
JBL

Avatar von JBL

Verehrtes Fachpublikum,

ich oute mich mal als Laie mit einer (dummen) Frage:
Der Krupp-Ardelt 25GK (W. Weinbach: "von Ardelt bis Krupp Kranbau", S. 21ff) - wieviele Winden hat dieser Kran? Ich verstehe die Abspannung nicht wirklich.
--
Gruß,
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
448 — Direktlink
30.07.2017, 09:04 Uhr
baroni

Avatar von baroni

Auf die Gefahr hin, daß wir dieses Biest schon hatten, ich habe mir jetzt nicht die Arbeit gemacht, 18 Seiten zu durchforsten.

Krupp-Ardelt GK 60 auf /mit Caterpillar /Triebkopf in Diensten des deutschen Militärs:

http://www.primeportal.net/ce/elmar/gk60_walk.htm

Ich habe übrigens absolut keine Ahnung, warum das Gerät hinten, ganz Oben noch einmal zwei Räder hat. Ersatzräder kann man wohl beim Größenvergleich mit den anderen Rädern ausschließen.

Mit freundlichen Grüßen,
Thorsten
(baroni)
--
Aktueller denn je:
Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur erwachen! ©@Johann Wolfgang von Goethe
... aber wenigstens keine Augenringe haben.
©@Christine Prayon

Dieser Post wurde am 30.07.2017 um 09:12 Uhr von baroni editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
449 — Direktlink
30.07.2017, 09:41 Uhr
percheron

Avatar von percheron

Das ist das 10t Gegengewicht, welches bei Fahrt als Anhänger mitgeführt wurde.
s.S.36 , W.Weinbach, "Von Ardelt bis Krupp Kranbau" .
--
Gruß Achim

( Mitglied der Berliner Fraktion )
Immer auf der Suche nach allem von Breuer und Maximum.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 15 ] [ 16 ] [ 17 ] -18- [ 19 ] [ 20 ]     [ Krane und Schwerlast historisch ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung