Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Baukrane » TDKs Rheinbrücke Worms » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000 — Direktlink
20.07.2006, 22:30 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek

Hallo Leute!

Gibt's hier TDK-Fans im Südwesten? Ich war heute in Worms und habe gesehen, daß Max Bögl neben der alten Rheinbrücke (B47) eine neue Brücke baut. Mitten im Fluß an einem Pfeiler steht ein größerer Liebherr EC-H (dreiteiliger Gegengewichtsausleger) sowie ein kleinerer Potain-Obendreher. Außerdem lagen Teile von einem weiteren nagelneuen EC-H herum. Ist der schon wieder abgebaut worden oder wird der in den nächsten Tagen aufgebaut?


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
21.07.2006, 20:16 Uhr
BUZ



der dritte dürfte schon abgebaut sein, denn die eine Hälfte der Brücke ist im Rohbau schon fertig!


Gruß
BUZ, der am DI auf der alten Brücke im Stau stand
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
21.07.2006, 22:18 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek

Nachdem ich heute ohnehin in Biblis war, bin schnell noch die paar Kilometer bis Worms weitergefahren und habe noch ein paar Bilder geknipst.
Bei dem noch stehenden Liebherr handelt es sich um einen 280 EC-H 16, beim demontierten um einen 280 EC-H 12 oder 16 (letzte Ziffer der Krantafel war verdeckt):





Beim Potain handelt es sich um einen MD150 G8:




Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
25.09.2006, 08:32 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Ich war gestern auch in Worms, und Max Bögls Raupe war direkt neben der Brücke aufgebaut. Ich weiß nicht, was sie dort macht/gemacht hat.

Desweiteren muß ja mal, wenn ich mir so die Bilder oben anschauen, der Potain-TDK nicht nur versetzt, sondern auch stark erhöht worden sein.

Gibt es hier einen Wormser, oder einen Bögl-Mitarbeiter, der uns vielleicht etwas über diese Baustelle berichten kann, und vielleicht sogar ein paar mehr Bilder hat?


















Dieser Post wurde am 25.09.2006 um 08:39 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
16.02.2007, 17:09 Uhr
Backflip



Schon wieder Murks am Bau?

Zitat:

Vorübergehend durften Schiffe nicht unter dem betroffenen Brückenbogen durchfahren. Ein Gutachter, der die Risse überprüft hat, sieht aber inzwischen keine Gefahr mehr, dass Betonteile herunterfallen könnten. Die Ursache für die Risse soll ein Ingenieurbüro herausfinden. Mit einem Ergebnis wird in zwei Wochen gerechnet. Bis dahin werde an dem fast fertigen Brückenabschnitt nicht gearbeitet.

Wie der Landesbetrieb Mobilität in Koblenz mitteilte, muss der betroffene Bereich wahrscheinlich saniert werden. Die 16 Millionen Euro teure Brücke zwischen Worms und dem hessischen Bürstadt soll die benachbarte historische Nibelungenbrücke entlasten. 2008 soll das rund 745 Meter lange Bauwerk für den Verkehr freigegeben werden.

Risse im Beton kämen immer wieder mal vor, sagte ein Referent der Abteilung Brückenbau beim Landesbetrieb. In dieser Größe seien sie
allerdings seltener.



Zitat Bürstädter Zeitung:
Eines ist Bernhard Knoop, dem Leiter des Landesbetriebes Mobilität, ganz wichtig: "Die Standsicherheit der Brücke war zu keiner Zeit gefährdet." Auch jetzt gebe es keinen Grund, die Schifffahrt unter dem gerade erst fertig gestellten ersten Brückenbogen einzuschränken.

Repariert werden muss allerdings. Die Risse sind in dem an dieser Stelle etwa 40 Zentimeter dicken Beton vom Ufer aus mit bloßem Auge zu erkennen. Zudem tropft aus Ihnen derzeit auch noch Wasser. Dass hier größere Teile des neuen Bauwerkes wieder abgerissen werden müssten, das schließt Knoop allerdings aus. "Das ist wie beim Zahnarzt" umschreibt er die Vorgehensweise: Die schadhaften Stellen werden entfernt, um die "Löcher" dann mit einer Masse wieder zu schließen.

Bei einer Frage allerdings ist Bernhard Knoop äußerst zurückhaltend: Wie konnte es passieren, dass diese Risse überhaupt entstehen? Der Landesbetrieb Mobilität tritt als Bauherr der Rheinbrücke auf, hat als solcher der Baufirma den Auftrag zum Bau der Brücke erteilt und kann nun eine ordnungsgemäße Ausführung erwarten. Mit der Baufirma habe man sich jetzt darauf geeinigt, dass ein unabhängiger Gutachter den Schaden untersucht und dabei eben auch die Frage klärt, wie die Risse entstehen konnten und wer die schuld daran trägt. "In etwa 14 Tagen liegen die Ergebnisse vor", hofft Knoop. Bei der Baufirma Max Bögl war gestern keine Stellungnahme zu dem Fall zu bekommen Man gebe keinen Kommentar, hieß es lediglich.

"Wir wollen die Ursache in jedem Fall wissen", sagt Bernhard Knoop, denn möglicherweise ergeben sich daraus ja Konsequenzen für den weiteren Bau. Dabei betont der Leiter des Landesbetriebes Mobilität ausdrücklich, dass "alle Beteiligten sehr engagiert an dem Projekt arbeiten." Er weist darauf hin, dass der Bau einer solchen Brücke auch für Fachleute ein ganz besondere Aufgabe sei.

"Wir machen jetzt ganz normal weiter", gibt Bernhard Knoop die Marschrichtung vor und betont dabei, dass diese Risse den Zeitplan nicht durcheinander bringen würden. An diesem Teil der Brücke seien jetzt ohnehin nur noch Aufräumarbeiten zu leisten. Die eigentlich Bauarbeiten konzentrierten sich in den nächsten Wochen und Monaten auf den zweiten Brückenbogen über der hessischen Hälfte des Rheines. In der Zeit könnten die Schäden behoben werden, ist sich Knoop sicher.





http://de.news.yahoo.com/14022007/336/risse-neuen-rheinbruecke-worms-entdeckt.html

Dieser Post wurde am 16.02.2007 um 17:18 Uhr von Backflip editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
13.04.2007, 15:28 Uhr
Gast:bauma24
Gäste



Zitat:
Hendrik postete
...Gibt es hier einen Wormser, oder einen Bögl-Mitarbeiter, der uns vielleicht etwas über diese Baustelle berichten kann, und vielleicht sogar ein paar mehr Bilder hat?

Hallo,
bin aus Lampertheim . Als die Baustelle 2005 angefangen hat, hatte ich noch keine Digitalkamara. Deshalb habe ich kauum gute Bilder.Aber 2 mal war ich mit meiner Digitalkamara da und einmal (heute) mit meiner neuen Spiegelreflexkamara.Um euch endlich mal auf den neusten Stand zu bringen: Der rechte Liebherr ist leider weg. Der große Potain steht nun auf der Hessichen Seite. Der Freie Vorbau ist fast abgeschlossen.Im moment sind die Bauarbeiten Verstärgt an der auf/ab Fahrt der Brücke.Es sind 2 Bohrgeräde auf der Wormser vor Ort.Auf fer Hessichen Seite wurde die auffahrt sogar schon Asphalttiert.Nun rollt der Verkehr auf der neuen Straße so das die alte gesperrt wurde und nun erneuert wird.Die "gute Seite" zum Bilder machen ist nun leider gesperrt. Bilder werde ich heute abend hier und im Bauforum24 einstellen.
MFG bauma24
PS: der Raupenkran war da um den Freien Vorbau vorzubereiten.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
22.02.2008, 20:41 Uhr
Gast:bauma24
Gäste


Hallo,
heute wurde der Lückenschluss durchgezogen. Wenn intresse besteht Post ich ein paar Bilder...........
Gruß Jan
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Baukrane ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung