Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Dies und Das ... » Unfälle (Krane & Schwertransporte) » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 196 ] [ 197 ] [ 198 ] -199-
4950 — Direktlink
04.07.2021, 12:57 Uhr
Schmidti




Zitat:
Fabrikschubser postete
Alles richtig gemacht,
wenn man Schaden verursachen möchte setzt man Rundschlingen genau so ein!

Kannst du erklären, wo der Fehler lag? Ich konnte aus dem Video auch nicht genau erkennen, wo die Schlingen eigentlich gerissen sind. Mein Eindruck war, dass der Schaden oben an den Haken auftrat, aber wie gesagt, genau erkannt habe ich es nicht.

Gruß
Schmidto
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4951 — Direktlink
04.07.2021, 14:10 Uhr
kim

Avatar von kim


Zitat:
Schmidti postete

Zitat:
Fabrikschubser postete
Alles richtig gemacht,
wenn man Schaden verursachen möchte setzt man Rundschlingen genau so ein!

Kannst du erklären, wo der Fehler lag? Ich konnte aus dem Video auch nicht genau erkennen, wo die Schlingen eigentlich gerissen sind. Mein Eindruck war, dass der Schaden oben an den Haken auftrat, aber wie gesagt, genau erkannt habe ich es nicht.

Gruß
Schmidto

..
Jens.
Some​ photo​ in​ video..
..
[url=https://abload.de/image.php?img=screenshot_20210704_1bykeq.jpg][/url]
--
Towercrane operator
Towercrane 1:50 scale model.
Hevy transport 1:87 scale model.
,,,,,,,,,,,,,,,,,,
BKK TOWERCRANE.
http://www.flickr.com/photos/bkktowercrane/
https://www.facebook.com/bkk.towercrane
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4952 — Direktlink
04.07.2021, 15:13 Uhr
Michi36



Hi zu den Kranunfall.

Mit Seilriss, hier ein Video dazu mit Mehr Bildaus schnitt.

https://www.facebook.com/worldwidewillig/videos/229729552328440/

Zu der Bohrung wo die Seile durch geführt wurden sind.

Könnte das Scharfkantig gewesen sein, das es wie ein Messer gewirkt hat.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4953 — Direktlink
04.07.2021, 15:31 Uhr
wildsau111



Hi Michi

ich geh mal davon aus, dass das Rohr wie ein Messer gewirkt hat. Über solche Kanten zieht man auch keine Anschlagmittel, da ein Kantenschutz hier nicht möglich ist und schon gliech mal keine aus Textil. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, dann max. ne Kette. Fachmännisch wäre gewesen, ein dickwandiges längeres Rohr durchgesteckt und dann links und rechts ein Schlupp ums Rohr.
Aber was viel schlimmer ist, dass die unter der angehobenen Last rumturnen, unverantwortlich.............................. .

Gruß Torsten
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4954 — Direktlink
04.07.2021, 15:45 Uhr
Ch. Romann



Ich frage mich was die überhaupt da drunter wollten, echt eine Riesenportion Glück gehabt die beiden !
--
Viele Grüße aus Südhessen
von Christoph

... fünf Leben langen nicht für dieses Hobby ...

Copyright der Bilder liegt, wenn nicht anders genannt, bei mir.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4955 — Direktlink
04.07.2021, 16:01 Uhr
kim

Avatar von kim


Zitat:
Ch. Romann postete
Ich frage mich was die überhaupt da drunter wollten, echt eine Riesenportion Glück gehabt die beiden !

..
Christoph!
I​ think... They​ wanna​ go​ to​ watching.​ How​ do​ "retract outrigger" Like​ the​ back​ of​ the​ crane..
--
Towercrane operator
Towercrane 1:50 scale model.
Hevy transport 1:87 scale model.
,,,,,,,,,,,,,,,,,,
BKK TOWERCRANE.
http://www.flickr.com/photos/bkktowercrane/
https://www.facebook.com/bkk.towercrane
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4956 — Direktlink
04.07.2021, 16:08 Uhr
mdkran

Avatar von mdkran


Zitat:
wildsau111 postete
Hi Michi

ich geh mal davon aus, dass das Rohr wie ein Messer gewirkt hat. Über solche Kanten zieht man auch keine Anschlagmittel, da ein Kantenschutz hier nicht möglich ist und schon gliech mal keine aus Textil. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, dann max. ne Kette. Fachmännisch wäre gewesen, ein dickwandiges längeres Rohr durchgesteckt und dann links und rechts ein Schlupp ums Rohr.
Aber was viel schlimmer ist, dass die unter der angehobenen Last rumturnen, unverantwortlich.............................. .

Gruß Torsten

An der Stelle ist kein Rohr, was durch den Stützholm geht, sondern nur eine Montageöffnung. Wenn überhaupt, dann ist um diese Stelle eine Verdickung des Kastenbleches, selbst dann hast du nur ein, zwei Zentimeter Materialstärke.
Unverantwortlich. Warum keiner (auch von den Kranführen nicht) auf die Idee gekommen ist, das zu Verwerfen, kann ich nicht verstehen.
Außerdem leuchtet mir nicht ein, warum der zu bergende Kran überhaupt so angehoben wurde. Was sollte so erreicht werden? Den abgeknickten Holm zu demontieren oder gerade zu ziehen?
--
Woher soll ich wissen was ich denke, wenn ich nicht höre was ich sage?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4957 — Direktlink
04.07.2021, 16:15 Uhr
Fabrikschubser



Es gibt sehr wohl,

sogar verschiedene Kantenschoner für textile Rundschlingen und Hebebänder,
die Besseren davon lassen sich leicht mittels Klettverschluss um die Rundschlingen
legen und sicher verschließen. So stellt man bei der entsprechenden Auslegung leicht den gewünschten (Und vorgeschriebenen!) Radius um die Kante her.

Tatsächlich haben die Rundschlingen hier ja zuerst oben im Haken der Ketten versagt,
in der Durchführung der Stützen gab es aber auch erhebliche Beschädigungen. Da die Haken der Ketten keine scharfen Kanten aufweisen darf man also leicht davon ausgehen das hier völlig unzureichende Seile verwendet wurden.

Ich mag und kann nicht über den ursprünglichen Unfall mit dem Baukran spekulieren,
beim Versuch den Telekran zu bergen hat man aber auch gar nichts richtig gemacht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4958 — Direktlink
04.07.2021, 16:28 Uhr
mdkran

Avatar von mdkran


Zitat:
Fabrikschubser postete


Ich mag und kann nicht über den ursprünglichen Unfall mit dem Baukran spekulieren,
beim Versuch den Telekran zu bergen hat man aber auch gar nichts richtig gemacht.

Bei dem nichtvorhandenen Ballast ist da wenig zu spekulieren. Selbst wenn die Tabelle ohne Ballast das Gewicht noch hergibt - da reicht etwas ungewollte Dynamik, um die Reserven aufzubrauchen und zu überschreiten. Das sogenannte "Angsteisen" will der Kranführer nicht ohne Grund immer lieber dabeihaben...
--
Woher soll ich wissen was ich denke, wenn ich nicht höre was ich sage?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4959 — Direktlink
04.07.2021, 18:39 Uhr
mac-michel




Zitat:
Fabrikschubser postete
Es gibt sehr wohl,

sogar verschiedene Kantenschoner für textile Rundschlingen und Hebebänder,
die Besseren davon lassen sich leicht mittels Klettverschluss um die Rundschlingen
legen und sicher verschließen. So stellt man bei der entsprechenden Auslegung leicht den gewünschten (Und vorgeschriebenen!) Radius um die Kante her.

Tatsächlich haben die Rundschlingen hier ja zuerst oben im Haken der Ketten versagt,
in der Durchführung der Stützen gab es aber auch erhebliche Beschädigungen. Da die Haken der Ketten keine scharfen Kanten aufweisen darf man also leicht davon ausgehen das hier völlig unzureichende Seile verwendet wurden.

Ich mag und kann nicht über den ursprünglichen Unfall mit dem Baukran spekulieren,
beim Versuch den Telekran zu bergen hat man aber auch gar nichts richtig gemacht.

Ich sehe das die Rundschlingen an der Monatgeöffnung zuerst gerissen sind.
Gruß Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4960 — Direktlink
04.07.2021, 22:40 Uhr
Schwergewicht

Avatar von Schwergewicht

Moin.
Ich spekuliere mal: kurz vor dem Riss der Rundschlinge ist eine leichte Bewegung des Kranes zu sehen. Dieser könnte zum durchdrennen der Endlosfasern der Rundschling geführt haben, wodurch an den Kettengehängen nur noch die Schutzhülle die Last tragen konnte und (wie der Name schon sagt: Schutzhülle) und diese ist für solche Lasten natürlich nicht ausreichend.
Ausserdem wundert mich die Wahl der Anschlagpunkte. Mit dierser Art des Anschlages erhöhe ich ja die Hebelwirkung durch die Länge der Stützholme. Normalerweise schlägt man ja so nahe wie möglich am Lastmittelpunkt an. Und ob man so den Kran hätte aufstellen können, wage ich zu bezweifeln. Der ausgefahrenen Ausleger stellt ja auch noch ein imenses Gewicht dar. Es hätte mindestens eines dritten Kranes zum anheben des Auslegers erfordert.
Ich betone aber deutlich : dies ist nur meine Meinung dazu und ich bin KEIN Bergungsfachmann.
--
Gruss aus Rhein-Main
Stefan
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4961 — Direktlink
04.07.2021, 23:18 Uhr
mdkran

Avatar von mdkran

Wenn überhaupt in den Haken der Kette was gerissen ist, dann ist das nicht ursächlich. Wäre das so, dürfte man Rundschlingen nicht direkt in den Haken (und auch nicht in Schäkel, die haben ähnliche Querschnitte) einhängen. Darf man aber. Das in den Haken nach dem Lastabriss nichts mehr ist, liegt meiner Meinung nach daran, dass das kürzere Ende zum Kettengehänge nach der Trennung sich durch die Haken durchzog.
Das Auslegergewicht ist nicht so hoch; da der erste Kasten eingebeult war, kannst du ihn eh nicht mehr einteleskopieren; d.h. die Teleschübe kannst du mit der Feuersäge abtrennen und am Boden lassen.
Mit dem dritten Kran bin ich bei dir; einen Kran hätte ich an der Ballastaufnahmestruktur des OW angeschlagen (verhindert beim Aufrichten das Zurückfallen), einen hätte ich ans Anlenkstück gepackt (zum Aufrichten -ohne Teleschübe wohlgemerkt) und der dritte hätte den vorderen Unterwagen beim Aufrichten stabilisieren müssen; der eingeknickte Schiebeholm hätte das sicher nicht mehr gehalten.
Auch das nur meine Meinung. Was an Kranen zur Bergung tatsächlich zur Verfügung hätte stehen können, weiß ich natürlich nicht. Aber 2 Beinahetote zu vermeiden rechtfertigt sicher größeren Aufwand.
--
Woher soll ich wissen was ich denke, wenn ich nicht höre was ich sage?

Dieser Post wurde am 04.07.2021 um 23:19 Uhr von mdkran editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4962 — Direktlink
05.07.2021, 12:55 Uhr
Schwergewicht

Avatar von Schwergewicht

Hallo.
@mdkran:
Ich stelle mir den Riss der Rundschlinge folgendermassen vor: Durch die Bewegung des Kranes beim anheben sind die Endlosfasern im Inneren der Rundschlinge am Auge des Stützholmes "geschnitten"
worden und konnten somit die Last nicht mehr tragen. Dadurch ist die Last schlagartig in die Schutzhülle gefallen und somit in den Kettengehängen gerissen.Auf dem Foto aus dem Video ist zusehen, dass die Schutzhülle an den Montageaugen des Stützholmes eingeschnitten ist und an dem Punkt, an dem (wahrscheinlich) die Rundschlinge in dem Kettengehänge hing,gerissen ist. Darauf basieren meine Spekulationen. Ich habe selbst einen Riss einer Rundschlinge beim anheben eines 12 Tonnen schweren Maschinenrahmens miterlebt und die nachfolgende Untersuchung des Unfalles führte zu diesem Ergebniss. Hauptursächlich hierbei waren übrigens fehlende "Kantenschützer" zwischen Stahlrahmenkanten und den Rundschlingen in Verbindung mit falscher Wahl der Anschlagpunkten, was zu einer ungleichen Belastung bzw. Überlastung einer Rundschlinge und die Bewegung des Rahmens führte. Durch das einschneiden der Schutzhülle der Rundschlinge wurden einige Endlosfasern durchtrennt und die Last somit nur noch von der Schutzhülle getragen wurde.
--
Gruss aus Rhein-Main
Stefan
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4963 — Direktlink
05.07.2021, 17:24 Uhr
mac-michel



Wenn man sich auf Youtube das Video in Zeitlupe (0,25fache Geschwindigkeit) und auf dem PC ansieht sieht man das Gurt und Schutzhülle am Auge in der Stütze gerissen sind.

Beste Grüße
Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4964 — Direktlink
06.07.2021, 19:38 Uhr
Geggo




Zitat:
mac-michel postete
Wenn man sich auf Youtube das Video in Zeitlupe (0,25fache Geschwindigkeit) und auf dem PC ansieht sieht man das Gurt und Schutzhülle am Auge in der Stütze gerissen sind.

Beste Grüße
Michael

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4965 — Direktlink
06.07.2021, 19:45 Uhr
Geggo



Also ich habe mir jetzt das Video mal ganz ganz langsam angeschaut und bin eigentlich zu dem Entschluss gekommen, das die Schlupf oben in den Haken gerissen sind.
Bereits vor einiger Zeit, hatte uns schon mal ein Pewag Vertreter über Schlupf, Haken und Schäkel aufgeklärt.
Was ich hier feststellen konnte, das die Kettenhaken nicht zum Schlupf passen. Haken und Schäkel sollten immer eine Nummer größer von der Tragkraft der Schlupf gewählt werden. Da kleinere Größen von der Auflagefläche im Haken bzw Schäkel als scharfe Kante anzusehen ist.
Und diese scharfe Kante wirkte wohl hier auf die Schlupf, so das diese da gerissen sind.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4966 — Direktlink
08.07.2021, 16:34 Uhr
Maxneuhier



Mal ne andere Frage.... Warum... Hängt man das Dingen SO an????
Niemals wurden die Stützen auf eine Belastung in diese Richtung gebaut.letztlich hängt das alles nur an den Bolzen des Schiebezylinders, evtl noch ein bissl an den Sicherungsstiften.

Und, wenn das dann gehalten hätte... Was sollte wohl der nächste Schritt sein? Komplett auf den Kopf legen oder in der Luft drehen und dieSschlingen erstreckt über die Kanten ziehen?

Absoluter Wahnsinn
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4967 — Direktlink
08.07.2021, 17:24 Uhr
Burkhardt
Admin
Avatar von Burkhardt


Zitat:
Maxneuhier postete
Mal ne andere Frage.... Warum... Hängt man das Dingen SO an????
Niemals wurden die Stützen auf eine Belastung in diese Richtung gebaut.letztlich hängt das alles nur an den Bolzen des Schiebezylinders, evtl noch ein bissl an den Sicherungsstiften.

Und, wenn das dann gehalten hätte... Was sollte wohl der nächste Schritt sein? Komplett auf den Kopf legen oder in der Luft drehen und dieSschlingen erstreckt über die Kanten ziehen?

Absoluter Wahnsinn

Die werden wohl einen Grund gehabt haben warum sie das so angeschlagen haben.
Da sich aber niemand von Denen hier äussern wird, denke ich, ich erkläre die Diskussion über diese Havarie hiermit, hier, für beendet.

Ich denke damit sind hier alle einverstanden
--
Beste Grüße aus dem Alstertal in Hamburg

Burkhardt Berlin
---


...positiv denken, vorwärts schauen...

Dieser Post wurde am 08.07.2021 um 18:38 Uhr von Burkhardt editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4968 — Direktlink
09.07.2021, 17:58 Uhr
Mad Max




Zitat:
Burkhardt postete

Zitat:
Maxneuhier postete
Mal ne andere Frage.... Warum... Hängt man das Dingen SO an????
Niemals wurden die Stützen auf eine Belastung in diese Richtung gebaut.letztlich hängt das alles nur an den Bolzen des Schiebezylinders, evtl noch ein bissl an den Sicherungsstiften.

Und, wenn das dann gehalten hätte... Was sollte wohl der nächste Schritt sein? Komplett auf den Kopf legen oder in der Luft drehen und dieSschlingen erstreckt über die Kanten ziehen?

Absoluter Wahnsinn

Die werden wohl einen Grund gehabt haben warum sie das so angeschlagen haben.
Da sich aber niemand von Denen hier äussern wird, denke ich, ich erkläre die Diskussion über diese Havarie hiermit, hier, für beendet.

Ich denke damit sind hier alle einverstanden

Burkhardt, ein sehr weiser Entschluss.
--
Grüße aus Unterfranken sendet Mad Max
Qualität aus Unterfranken - garantiert NICHT aus Bayern
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4969 — Direktlink
14.07.2021, 16:14 Uhr
kim

Avatar von kim

Youtube​ update.
I​ see​ the​ same​ point​ lift​ But​ they​ change​ by​ chains​ lifting.

https://m.youtube.com/watch?v=Ile_PC1oaDo
--
Towercrane operator
Towercrane 1:50 scale model.
Hevy transport 1:87 scale model.
,,,,,,,,,,,,,,,,,,
BKK TOWERCRANE.
http://www.flickr.com/photos/bkktowercrane/
https://www.facebook.com/bkk.towercrane

Dieser Post wurde am 14.07.2021 um 16:17 Uhr von kim editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4970 — Direktlink
14.07.2021, 18:15 Uhr
Baumeister P



In Kanada ist wohl ein Obendreher beim Abklettern( Abbau) kollabiert mit leider 5Toten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4971 — Direktlink
14.07.2021, 20:20 Uhr
kim

Avatar von kim


Zitat:
Baumeister P postete
In Kanada ist wohl ein Obendreher beim Abklettern( Abbau) kollabiert mit leider 5Toten.

Hello'Baumeister.

Oh! Towercrane​ accident​? Do​ you​ have​ some​ link​ or​ photo..

So​ sad.​
--
Towercrane operator
Towercrane 1:50 scale model.
Hevy transport 1:87 scale model.
,,,,,,,,,,,,,,,,,,
BKK TOWERCRANE.
http://www.flickr.com/photos/bkktowercrane/
https://www.facebook.com/bkk.towercrane
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4972 — Direktlink
14.07.2021, 20:34 Uhr
kim

Avatar von kim


Zitat:
Baumeister P postete
In Kanada ist wohl ein Obendreher beim Abklettern( Abbau) kollabiert mit leider 5Toten.

..
LIEBHERR​ Flat-top​ EC-B..

RIP.​
The​ Towercrane​ Operator, his​ construction​ crane​ family​ and​ The​ guy​ working​ near​ construction​ site.
..
https://vertikal.net/en/news/story/38061/fatal-tower-crane-incident-in-canada
--
Towercrane operator
Towercrane 1:50 scale model.
Hevy transport 1:87 scale model.
,,,,,,,,,,,,,,,,,,
BKK TOWERCRANE.
http://www.flickr.com/photos/bkktowercrane/
https://www.facebook.com/bkk.towercrane

Dieser Post wurde am 14.07.2021 um 20:43 Uhr von kim editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4973 — Direktlink
16.07.2021, 18:07 Uhr
Jens P.



https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Stromausfall-Angeln-Bagger-faehrt-in-Hochspannungsleitung,stromausfall438.html
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
4974 — Direktlink
29.07.2021, 20:50 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Daniel954SME postete
Buckner(oder ein Sub, welcher den Kran gemietet hat) hat am 27.7.21 einen LR 11000 P1300 umgelegt, der Boden war weich wie Wackelpudding. Der Kran ist eingesunken und stand schräg nach links auf dem Maisacker. Mit weiteren Kranen wurde versucht den zu stabilisieren und Baggermatten unterzuschieben. Letztendlich ist der Kran dann leider doch umgekippt. In einer FB-Gruppe gibt es dazu zahlreiche Bilder und Videos, auch wie er kippt.
Und da sich beschwert wurde über FB-Links, den Link dürft ihr selber suchen

.
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 196 ] [ 197 ] [ 198 ] -199-     [ Dies und Das ... ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung