Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Vorbild » Kippe Frechen? » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
000 — Direktlink
16.11.2004, 17:51 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek

Hallo Leute!

Ich habe mir kürzlich das Jahrbuch Baumschinen 2005 gekauft und gelesen. Darin enthalten ist ja auch ein Bericht über einen Ruston-Bucyrus 480W Schreitbagger, der bis Januar 2004 in einer "Kippe Frechen" eingesetzt war. Außerdem ist die Rede von einem zweiten Exemplar, das in einem "Tagebau Fortuna" als Ersatzteilspender herumstehen soll.

Weiß jemand von Euch,
1. ob die Maschinen noch existieren oder bereits verschrottet wurden?
2. wo genau sie stehen?


TIA,

Sebastian

PS: Ich frage nur in (indirektem) Auftrag, ich selbst wohne viel zu weit weg, um mir das "mal eben" aus der Nähe anschauen zu können.
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
16.11.2004, 19:36 Uhr
Rolf Clemens



Hallo Sebastian,

die "Kippe Frechen" ist der ehemalige Tagebau Frechen der Rheinbraun AG. Der Bagger wurde bei der Verfüllung / Rekultivierung eingesetzt. Ebenso gehört der Tagebau Fortuna auch zur Rheinbraun. Beides liegt in NRW nähe Köln. Ob die Geräte noch vorhanden sind weiß ich allerdings auch nicht. Tut mir leid.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
17.11.2004, 07:41 Uhr
Elmar



Hallo Sebastian,

wenn mich nicht alles täuscht, ist in dem Jahrbuch erwähnt, daß der Schreitbagger "Kippe Frechen" demontiert werden soll. Das ist bereits geschehen. Ich war vor ca. zwei Monaten zum letzten Mal dort. Da gab es außer den drei letzten Teilen des Auslegers nur noch eine Planierraupe D6R zu sehen, die augenscheinlich damit begonnen hatte, den verbliebenen Rest des ehem. Tagebaus mit Löß zu bedecken.
Der zweite steht an der B477 zwischen Bergheim und Niederaussem am Rand des ehem. Tagebaus Bergheim und war seit längerem nicht in Betrieb (Stand 09/04, gehe aber davon aus, daß es immer noch dort ist). Ob einer für den anderen als "Ersatzteilspender" dienen soll, weiss ich allerdings auch nicht.

Gruss aus dem westlichsten Kreis

Elmar
--
Gruss aus dem westlichsten Kreis

Elmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
17.11.2004, 17:20 Uhr
mirko

Avatar von mirko

heißt die firma nicht Bucyrus-erie oder so ähnlich die haben doch auch diesen "big muskie" oder ist das eine ander firma
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
17.11.2004, 22:07 Uhr
Oke Klingenberg

Avatar von Oke Klingenberg

hi
also der in der nähe von bergheim steht noch da. bin vor ca 4 wochen dran vorbeigefahren. da war er noch ganz so wie man es sehen konnte. der is von der straße her auch einsehbar...

gruß oke
--
Hier gehts zu meinen Modellen:
http://www.hansebubeforum.de/showtopic.php?threadid=10214

-Wenn nicht anders angegeben liegt das Copyright der gezeigten Bilder bei mir-
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
17.11.2004, 22:17 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Hallo zusammen

Es heist tatsächlich RUSTON-BUCYRUS, weil diese beiden Schleppschaufelbagger vom Ty BUCYRUS-ERIE W 480 in England gebaut wurden. Auf diese Art und Weise hat man sich den weiteren Transportweg aus den Staaten gespart. Nach zu lesen ist das in besagtem Artikel im Jahrbuch Baumaschinen 2005. Nicht drin steht, daß die frechener Maschhine nach ihrer Demontage offenbar nach Polen gegangen ist... Die Maschine in Bergheim könnte durchaus noch einmal in den Einsatz gehen, weil auch dieser Tagebau zur Zeit verfüllt wird.

Gruß vom Rhein
Stephan

P.S.: An den bergheimer Bagger kommt man wohl auch dran, nur sollte man sich dabei nicht erwischen lassen. Das wird dann als Hausfriedensbruch gewertet...!
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
17.11.2004, 22:45 Uhr
Wilfried

Avatar von Wilfried

Hallo

Mehr interessantes zu dem Thema gibt es hier

Gruss
Wilfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
11.03.2006, 20:01 Uhr
eljamil



Beide Schreitbagger wurden von RWE zum verschrotten Verkauft , die Firma Nowotnik hat die Verschrottung übernommen . Beide Geräte wurden nicht Opfer der Brenner sondern komplett Zerlegt . Sie könnten teoretisch wieder Zusammen gebaut werden. Ich habe Fotos von dem Gerät aus Frechen und einen Teil der Technischen Daten. Die Schreitbagger wurden Ursprünglich im ehemaligen Tagebau Fortuna eingesetzt um die Restkohle auszubaggern , danach wurde das Gerät mit der RBW Nr.591 im Tagebau Bergheim eingesetzt um die Restkohle rauszuholen. Das Gerät mit der Nr. 590 wurde zerlegt und in Frechen wieder Aufgebaut. Bei der Rekultivierung des Tagebaus hatte der Bagger einen 9 cbm Schürfkübel , es wurde damit Löß in einem Trichterwagen verladen der den Löß dann auf ein Förderband ablud.
Ich hoffe das ich einige Fragen klären konnte .
Gruss aus dem Braunkohlegebiet NRW

eljamil
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
11.03.2006, 23:28 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek

Hallo Elmar!


Zitat:
eljamil postete
Ich hoffe das ich einige Fragen klären konnte .

Danke für Informationen - nur fällt damit Knipsen leider aus.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
12.03.2006, 09:51 Uhr
Burkhardt
Admin
Avatar von Burkhardt

Hallo hier ein paar Bilder vom Dragline,von Günter.

Die Bilder wurden 2004 aufgenommen.


















--
Beste Grüße aus dem Alstertal in Hamburg

Burkhardt Berlin
---


...positiv denken, vorwärts schauen...

Dieser Post wurde am 12.03.2006 um 09:52 Uhr von Burkhardt Berlin editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
12.03.2006, 10:10 Uhr
Christoph Kriegel



Ach dieses Teil ist gemeint.

Davon habe ich auch noch eine Menge Bilder als DFA und Breuer&Wasel das Teil zerflückten.

Im Hintergrund ist ja die CC von DFA zu erkennen....

Das Teil wurde glaube ich irgendwo wieder Zusammengebaut ?! bin ich mir aber nicht sicher....

Werd mal Bilder suchen.
--
Gruß

Christoph
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
12.03.2006, 12:59 Uhr
Christoph Kriegel

























http://www.kranfan-koeln.de/bagger/bubeforum_bagger_11.jpg

http://www.kranfan-koeln.de/bagger/bubeforum_bagger_12.jpg

http://www.kranfan-koeln.de/bagger/bubeforum_bagger_13.jpg

http://www.kranfan-koeln.de/bagger/bubeforum_bagger_14.jpg

http://www.kranfan-koeln.de/bagger/bubeforum_bagger_15.jpg

http://www.kranfan-koeln.de/bagger/bubeforum_bagger_16.jpg

http://www.kranfan-koeln.de/bagger/bubeforum_bagger_17.jpg

http://www.kranfan-koeln.de/bagger/bubeforum_bagger_18.jpg

http://www.kranfan-koeln.de/bagger/bubeforum_bagger_19.jpg

http://www.kranfan-koeln.de/bagger/bubeforum_bagger_20.jpg
--
Gruß

Christoph

Dieser Post wurde am 12.03.2006 um 13:00 Uhr von Christoph Kriegel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
12.03.2006, 14:14 Uhr
mirko

Avatar von mirko

ob´s wieder zusammen gebaut wurde weiß ich natürlich nicht, aber nach deinem bild 16 zu urteilen geht der bagger an eine firma drummond inc. in jasper/alabama
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
13.03.2006, 07:42 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Hallo Mirko

Das sind Teile eines sogenannten Absetzers der parallel zum Bagger demontiert wurde und den die Amis nach Südamerika verschifft haben. Der Bagger soll dem Vernehmen nach in Polen wieder montiert worden sein. Interessant wäre zu wissen, wo die zweite Maschine geblieben ist.

Gruß vom Rhein
Stephan
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
13.03.2006, 15:09 Uhr
Hawe

Avatar von Hawe

Hallo,

mag mir mal jemand erklären, wie dieser Bagger bewegt wird? Was ich per google zum Thema Schreitbagger gefunden habe, passt mit diesem Gerät irgendwie gar nicht zusammen?

Im Netz habe ich nur so Geräte gefunden, wie wohl am Samstag bei "Wetten das" einer benutzt wurde.

Um Erleuchtung bittend, Hawe
--
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
13.03.2006, 18:17 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Hawe postete
mag mir mal jemand erklären, wie dieser Bagger bewegt wird?

Kein Problem.
Schau Dir mal dieses Bild von Christoph an:



Im Betrieb steht der Bagger auf dem runden Standfuß, den man unter dem Bagger erkennen kann.
Soll das Gerät bewegt werden, setzen sich die pontonähnlichen Füße seitlich am Bagger in Bewegung. Die gehen nach unten, drücken das Gerät soweit nach oben, daß der Drehteller in der Mitte frei hängt und dann nach hinten, d.h., der Bagger bewegt sich nach vorne. Dann wird der Bagger wieder abgelassen und die Stützen bewegen sich wieder nach vorne, um ggf. den nächsten Schritt zu machen. Ein Richtungswechsel geschieht über das Schwenken des Oberwagens, da hier die Füße befestigt sind.
Auf diesem Bild von Günther sieht man die Schreitmechanik nochmal aus der Nähe:



Wegen der schreitenden Fortbewegung nennt sich so ein Bagger im Englischen auch "Walking Dragline". Evtl. hilft das ja beim Googeln.


HTH,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.

Dieser Post wurde am 13.03.2006 um 18:17 Uhr von Sebastian Suchanek editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
13.03.2006, 18:48 Uhr
Der Michel

Avatar von Der Michel

Guten Abend

Sind das die grössten in der BRD anzutreffenden Bagger? Schaufelrad und Eimerketten mal ausgenommen.

Mfg aus dem Grossbaggerfreien Scheessel/Niedersachsen

Michael B.
--
LKW aus ganz Europa und aller Welt, Schwertransport, Krane, Bau- und Landmaschinen, Oltimer u. v. m. :

http://neinis-lkw-fotoforum.de/index.php

Aktuell zu empfehlen:
Alte ungarische Bilder
In Deutschland unterwegs ( schönes von damals )
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
13.03.2006, 19:01 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Der Michel postete
Sind das die grössten in der BRD anzutreffenden Bagger? Schaufelrad und Eimerketten mal ausgenommen.

Waren...
Die größten Seilbagger werden's wohl gewesen sein, allerdings läuft z.B. in Süddeutschland ein O&K RH120-E mit 15m³ Tieflöffel und irgendwo zwischen Frankfurt und Mainz müsste auch noch ein recht großer Hitachi arbeiten.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.

Dieser Post wurde am 14.03.2006 um 13:44 Uhr von Sebastian Suchanek editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
13.03.2006, 22:01 Uhr
Hawe

Avatar von Hawe


Zitat:
Sebastian Suchanek postete

Zitat:
Hawe postete
mag mir mal jemand erklären, wie dieser Bagger bewegt wird?

Kein Problem.
...

HTH,

Sebastian

Vielen Dank Sebastian.
Jetzt ist es klar. Mir will nur nicht ganz einleuchten, wieso da kein Raupenfahrwerk drunter ist. Ok, das hat man sich gespart. Sei es drum. ;-)

Hawe, nun schlauer
--
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
13.03.2006, 22:33 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Hawe postete
Jetzt ist es klar. Mir will nur nicht ganz einleuchten, wieso da kein Raupenfahrwerk drunter ist.

Ich gehe mal stark davon aus, daß das so ein Schreitwerk deutlich billiger und wartungsärmer als ein Raupenlaufwerk ist. Der Bagger wiegt immerhin 890t. (Angabe laut Baumaschinen-Jahrbuch '05.)
Und auf Geschwindigkeit beim Versetzen kommt's bei solchen Maschinen ja normalerweise nicht an.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020 — Direktlink
14.03.2006, 12:43 Uhr
Baggerfritz

Avatar von Baggerfritz

Hallo!

Noch zum Schreiten eines solchen Baggers:
Das was Sebastian schreibt, ist nicht ganz richtig. Der Bagger bewegt sich beim Schreiten nach rückwärts. Dabei wird die Bodenplatte nicht vollständig abgehoben, sondern sie schleift auf der vordesten Kante (beim Auslegerfuß) beim Schreiten nach. Das ist deshalb so, weil der Ausleger samt Schleppschaufel so schwer ist, dass sich der Bagger nach vorne neigt, wenn er in der Mitte angehoben wird. Die Schreitschuhe sind ja gelenkig aufgehängt. Dadurch kann der Bagger auch nicht nach vorne schreiten, da sich sonst die Kante der Bodenplatte in den Boden eingraben würde.
Ich hoffe das ist jetzt irgendwie verständlich. Zum Beschreiben ist es etwas aufwändig...

Schöne Grüße,
Fritz

PS: Soll nur eine kleine Ergänzung sein...

Aja, nur mal am Rande: Der Big Muskie funktioniert da etwas anders, da wird durch sein hydr. Schreitwerk tatsächlich die gesamte Bodenplatte vom Boden abgehoben. Dadurch kann dieser Bagger so weit ich weiß auch vorwärts schreiten.
--
Glück auf und schöne Grüße aus Wr. Neudorf,
Fritz
-----------------------
https://www.facebook.com/hfmodellbau - Baumaschinenzubehör in 1:87, 1:50 und 1:14
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021 — Direktlink
15.03.2006, 17:50 Uhr
eljamil




Zitat:
Sebastian Suchanek postete

Zitat:
Der Michel postete
Sind das die grössten in der BRD anzutreffenden Bagger? Schaufelrad und Eimerketten mal ausgenommen.

Waren...
Die größten Seilbagger werden's wohl gewesen sein, allerdings läuft z.B. in Süddeutschland ein O&K RH120-E mit 15m³ Tieflöffel und irgendwo zwischen Frankfurt und Mainz müsste auch noch ein recht großer Hitachi arbeiten.


Tschüs,

Sebastian

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022 — Direktlink
15.03.2006, 18:16 Uhr
eljamil



Hallo Sebastian

Der Schreitbagger wurde im Abraum mit einem 9,2cbm Kübel betrieben.
Der Kohlekübel hatte 15,3cbm.Die Schreitgeschwindigkeit betrug 4,8 m/min,
Schrittlänge 2,25 m,Gewicht 738 to. Gesamte installierte Leistung 1650 KW
Tagesleistung Kohle 10500 to
Tagesleistung Abraum 6200 cbm
Auslegerlänge 65,5 m Bei der Auslegerlänge lag das Hubgewicht bei ca 25 to
Schüttradius 62,8 m , Spannung 6kV
Baujahr müsste ca 1964 gewesen sein
Grabtiefe 41,8 m
Der Bodendruck am Teller 0,78 kp Beim Schürfen 1,81 kp
unter Kufen 1,47 kp Durchmesser Stützteller 11 m
Das sind die technischen Daten die ich habe , ich hoffe sie sind interessant

Mit freundlichen Grüssen

eljamil
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023 — Direktlink
15.03.2006, 19:01 Uhr
Niko Müller



Und bei Senftenberg im Osten stand bis vor kurzem oder steht auch noch einer. Nur rankommen tut/tat man nicht.
Grüße aus Berlin
Niko Müller
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024 — Direktlink
22.03.2006, 18:04 Uhr
eljamil




Zitat:
Baggerfritz postete
Hallo!

Noch zum Schreiten eines solchen Baggers:
Das was Sebastian schreibt, ist nicht ganz richtig. Der Bagger bewegt sich beim Schreiten nach rückwärts. Dabei wird die Bodenplatte nicht vollständig abgehoben, sondern sie schleift auf der vordesten Kante (beim Auslegerfuß) beim Schreiten nach. Das ist deshalb so, weil der Ausleger samt Schleppschaufel so schwer ist, dass sich der Bagger nach vorne neigt, wenn er in der Mitte angehoben wird. Die Schreitschuhe sind ja gelenkig aufgehängt. Dadurch kann der Bagger auch nicht nach vorne schreiten, da sich sonst die Kante der Bodenplatte in den Boden eingraben würde.
Ich hoffe das ist jetzt irgendwie verständlich. Zum Beschreiben ist es etwas aufwändig...

Schöne Grüße,
Fritz

PS: Soll nur eine kleine Ergänzung sein...

Aja, nur mal am Rande: Der Big Muskie funktioniert da etwas anders, da wird durch sein hydr. Schreitwerk tatsächlich die gesamte Bodenplatte vom Boden abgehoben. Dadurch kann dieser Bagger so weit ich weiß auch vorwärts schreiten.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Vorbild ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung