Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Baukrane » 550/630 EC-H » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ]
025 — Direktlink
04.01.2010, 21:24 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann


Zitat:
sascha r postete
hat jemand Baustellenbilder oder einen Link, wo Baustellenbilder über die Baustelle in Krefeld bei der Erweiterung der Müllverbrennung? Bei denen man den großen Liebherr Kran sieht?

Wenn mich nicht alles täuscht gehört dieses Gelände zum Bayer-Werk Krefeld-Uerdingen. Damit dürfte alles gesagt sein was Webcam/Bilder betrifft.
--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
026 — Direktlink
04.01.2010, 21:51 Uhr
liebherrman




Zitat:
Ralf Neumann postete
Wenn mich nicht alles täuscht gehört dieses Gelände zum Bayer-Werk Krefeld-Uerdingen. Damit dürfte alles gesagt sein was Webcam/Bilder betrifft.

Nein da Irrst Du Dich das Gelände gehä,ört nicht zur Bayer das Gehört der EGK Ich war dort letztes Jahr auf dem anderen Kran und dort wo jetzt der 550 EC-H steht, stand ein MDT 128 den Ich Geführt habe.

Dieser Post wurde am 04.01.2010 um 21:51 Uhr von liebherrman editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
027 — Direktlink
07.01.2010, 10:13 Uhr
prinzali



Hallo zusammen,

ich bin im November 2009 vor Ort gewesen- hier einige Bilder von dem ECH 550




--
( copyright aller Bilder liegt bei mir!) meine Bilder könnt Ihr gerne für private Zwecke verwenden!

Dieser Post wurde am 07.01.2010 um 10:24 Uhr von prinzali editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
028 — Direktlink
07.01.2010, 10:40 Uhr
HBK



Dieser 550er hatte seinen erst Einsatz hier in Berlin am Tempelhofer Hafen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
029 — Direktlink
09.01.2010, 21:54 Uhr
Michael 5



Man beachte die Bleche vorne am Ausleger, der Kerl wollte sich vorher einfach nicht in den Wind drehen, musstet ihr das in Berlin auch machen?
--
Lebst Du noch oder kranst Du schon?!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
030 — Direktlink
11.01.2010, 22:18 Uhr
jelco

Avatar von jelco

Liebherr 630 EC-H25

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
031 — Direktlink
11.01.2010, 22:24 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
jelco postete
Liebherr 630 EC-H25

Whoa, was ist denn das für ein riesiger Turm, auf dem der Kran steht?


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
032 — Direktlink
11.01.2010, 22:36 Uhr
jelco

Avatar von jelco

1250HC turm, Er will aussteigen nach 82.5 metern freistehend.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
033 — Direktlink
12.01.2010, 19:53 Uhr
Simon T.



Hallo Jelco,

was und wo wird da gebaut?

Sieht nicht gerade groß aus das Gebäude von der Grundfläche her.

gruß Simon

Dieser Post wurde am 12.01.2010 um 20:44 Uhr von Cat M316C editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
034 — Direktlink
12.01.2010, 20:24 Uhr
jelco

Avatar von jelco

Rotterdam, Blaak 8

http://www.blaak8.nl/beelden/bld-locatie.jpg

http://www.blaak8.nl/beelden/bld-nieuws.jpg

Dieser Post wurde am 12.01.2010 um 20:26 Uhr von jelco editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
035 — Direktlink
12.01.2010, 20:38 Uhr
HBK




Zitat:
Michael 5 postete
Man beachte die Bleche vorne am Ausleger, der Kerl wollte sich vorher einfach nicht in den Wind drehen, musstet ihr das in Berlin auch machen?

Ja das hatte der Kran auch, das haben alle 550er bei der kürzesten Ausladung.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
036 — Direktlink
21.01.2010, 17:59 Uhr
jelco

Avatar von jelco

82.7 metern.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
037 — Direktlink
19.04.2010, 23:39 Uhr
matschuss



Mahlzeit zusammen,
laut einer Info - Tafel am Liebherr - Messestand auf der bauma in München wird der dort ausgestellte Liebherr 630 EC - H 40 ab Sommer 2010 auf einer Frankfurter Hochhausbaustelle ( vermutlich EZB - Bank ) eingesetzt und dort bis auf über 200 m Endhöhe mitklettern!
Das sind doch mal gute Nachrichten für Kranfans!!
Bis die Tage
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
038 — Direktlink
22.04.2010, 21:27 Uhr
Shorty77

Avatar von Shorty77

Hallo

Wo ist auf dem letzten Bild das Klettergerüst ?

Lg Sven
--
Wer keine Kühlschränke bauen kann, der kann auch keine Baumaschinen bauen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
039 — Direktlink
22.04.2010, 21:33 Uhr
TranceMax




Zitat:
Shorty77 postete
Hallo

Wo ist auf dem letzten Bild das Klettergerüst ?

Lg Sven

Wohl demontiert da Endhöhe erreicht wurde!? Wären ja auch imense Kosten, wenn jeder Kran seine eigene Kletterglocke haben würde
--
Grüße aus Mittelhessen

Carsten

Dieser Post wurde am 22.04.2010 um 21:35 Uhr von TranceMax editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
040 — Direktlink
22.04.2010, 21:42 Uhr
Shorty77

Avatar von Shorty77

Hallo Carsten

Natürlich hat jeder Kran der klettert seine eigene Glocke. Die kann man ja nicht einfach abnehmen, nachdem die endhöhe erreicht ist.

Lg Sven
--
Wer keine Kühlschränke bauen kann, der kann auch keine Baumaschinen bauen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
041 — Direktlink
22.04.2010, 21:48 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Shorty77 postete
Die kann man ja nicht einfach abnehmen, nachdem die endhöhe erreicht ist.

Öhm, doch. Vielleicht nicht bei allen TDKs, aber es gibt definitiv Kletterglocken, die man vom fertig gekletterten Kran abnehmen kann.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
042 — Direktlink
23.04.2010, 09:46 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan


Zitat:
Shorty77 postete
Hallo Carsten

Natürlich hat jeder Kran der klettert seine eigene Glocke. Die kann man ja nicht einfach abnehmen, nachdem die endhöhe erreicht ist.

Lg Sven

Ist diese Aussage nur unglücklich formuliert oder sollte tatsächlich doch Überzeugung dahinter stecken...?

Vielleicht hilft das weiter: Man unterscheidet bei modernen, oben drehenden TDK immer zwischen Turm und Kran. Der Kran "beginnt" einschließlich der Drehverbindung zum Turm. Man kann also den Turm auch ganz weg lassen um den eigentlichen Kran zu betreiben (kommt in seltenen Anwendungen tatsächlich vor). Das kennt man alles schon länger unter dem treffenden Sammelbegriff des Baukastensystems. Dazu zählt auch die Klettereinrichtung des Turmes. Hersteller, Vermieter und Betreiber von TDK haben nun eine gewisse Anzahl von Kranen in ihrem Angebot die sich ebenso ständig ändert, wie die verfügbare Turmlänge der einzelnen Turmsysteme (-> Marktbedarf, Zukauf Neugeräte, Abverkauf Gebrauchtgeräte. In der Regel steht für jeden einzelnen Krane immer auch eine gewisse Turmlänge zur Verfügung). Für nahezu jedes dieser Turmsysteme stehen "natürlich" auch entsprechende Klettersysteme zur Verfügen, jedoch nicht unbedingt bei allen Anbietern - und ganz gewiss nicht für jeden einzelnen Kran. Für so eine Menge besteht überhaupt kein Bedarf!
Ganz im Gegenteil: Geklettert wird vor allem aus Kostengründen nur dann, wenn es wirklich nicht anders geht.

Noch ein paar Wochen Geduld, dann kann man sich unter anderem auch über die verschiedenen Klettersysteme in diesem Buch eingehend informieren...:

http://www.podszun-verlag.de/index.php3?site=art_view&img_src=files/Index.jpg&cat=9&art_id=378


Gruß vom Rhein
Stephan
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"

Dieser Post wurde am 23.04.2010 um 09:48 Uhr von Stephan editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
043 — Direktlink
23.04.2010, 22:19 Uhr
Wilfried E.

Avatar von Wilfried E.

Hallo Stephan,

das ist ja eine sehr interessante Info !!

Danke !!!
--
Gruß aus Pulheim
Wilfried Euskirchen

(Meine hier gezeigten Bilder unterliegen dem Urheberrecht)

--Was Du heute nicht erledigst, musst Du morgen nicht korrigieren--
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
044 — Direktlink
27.04.2010, 17:26 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc


Zitat:
Stephan postete

Zitat:
Shorty77 postete
Hallo Carsten

Natürlich hat jeder Kran der klettert seine eigene Glocke. Die kann man ja nicht einfach abnehmen, nachdem die endhöhe erreicht ist.

Lg Sven

Ist diese Aussage nur unglücklich formuliert oder sollte tatsächlich doch Überzeugung dahinter stecken...?

Vielleicht hilft das weiter: Man unterscheidet bei modernen, oben drehenden TDK immer zwischen Turm und Kran. Der Kran "beginnt" einschließlich der Drehverbindung zum Turm. Man kann also den Turm auch ganz weg lassen um den eigentlichen Kran zu betreiben (kommt in seltenen Anwendungen tatsächlich vor). Das kennt man alles schon länger unter dem treffenden Sammelbegriff des Baukastensystems. Dazu zählt auch die Klettereinrichtung des Turmes. Hersteller, Vermieter und Betreiber von TDK haben nun eine gewisse Anzahl von Kranen in ihrem Angebot die sich ebenso ständig ändert, wie die verfügbare Turmlänge der einzelnen Turmsysteme (-> Marktbedarf, Zukauf Neugeräte, Abverkauf Gebrauchtgeräte. In der Regel steht für jeden einzelnen Krane immer auch eine gewisse Turmlänge zur Verfügung). Für nahezu jedes dieser Turmsysteme stehen "natürlich" auch entsprechende Klettersysteme zur Verfügen, jedoch nicht unbedingt bei allen Anbietern - und ganz gewiss nicht für jeden einzelnen Kran. Für so eine Menge besteht überhaupt kein Bedarf!
Ganz im Gegenteil: Geklettert wird vor allem aus Kostengründen nur dann, wenn es wirklich nicht anders geht.

Noch ein paar Wochen Geduld, dann kann man sich unter anderem auch über die verschiedenen Klettersysteme in diesem Buch eingehend informieren...:

http://www.podszun-verlag.de/index.php3?site=art_view&img_src=files/Index.jpg&cat=9&art_id=378


Gruß vom Rhein
Stephan

Hallo,

wir sind zwar hier in einem Liebherr-Thread, aber es gibt auch moderne Krane, die ihre Klettereinrichtung nur bedingt untereinander austauschen können und zwar die Wolff WK500B und WK900B Wippkrane.
Zwar läßt sich die Kletterglocke abnehmen, jedoch ist der eigentliche Kletterhubzylinder fest in einem Kletterturmstück unterhalb der KUD-Auflage verbaut und kann nicht ausgebaut werden, sondern es wird für jeden Kletterkran ein eigenes sogenanntes "Kletterturmstück" benötigt.
Insgesamt eine ehr suboptimale Konstruktion in meinen Augen, aber es ist mindestens bei diesen beiden Typen mal so.
Die Kletterglocke übernimmt eben nur die Führung und der Hydraulikzylinder drückt vertikal von oben auf die Mitte des Turms und nicht wie sonst üblich seitlich.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
045 — Direktlink
27.04.2010, 17:47 Uhr
Michael E.

Avatar von Michael E.


Zitat:
Menzitowoc postete

Zitat:
Stephan postete

Zitat:
Shorty77 postete
Hallo Carsten

Natürlich hat jeder Kran der klettert seine eigene Glocke. Die kann man ja nicht einfach abnehmen, nachdem die endhöhe erreicht ist.

Lg Sven

Ist diese Aussage nur unglücklich formuliert oder sollte tatsächlich doch Überzeugung dahinter stecken...?

Vielleicht hilft das weiter: Man unterscheidet bei modernen, oben drehenden TDK immer zwischen Turm und Kran. Der Kran "beginnt" einschließlich der Drehverbindung zum Turm. Man kann also den Turm auch ganz weg lassen um den eigentlichen Kran zu betreiben (kommt in seltenen Anwendungen tatsächlich vor). Das kennt man alles schon länger unter dem treffenden Sammelbegriff des Baukastensystems. Dazu zählt auch die Klettereinrichtung des Turmes. Hersteller, Vermieter und Betreiber von TDK haben nun eine gewisse Anzahl von Kranen in ihrem Angebot die sich ebenso ständig ändert, wie die verfügbare Turmlänge der einzelnen Turmsysteme (-> Marktbedarf, Zukauf Neugeräte, Abverkauf Gebrauchtgeräte. In der Regel steht für jeden einzelnen Krane immer auch eine gewisse Turmlänge zur Verfügung). Für nahezu jedes dieser Turmsysteme stehen "natürlich" auch entsprechende Klettersysteme zur Verfügen, jedoch nicht unbedingt bei allen Anbietern - und ganz gewiss nicht für jeden einzelnen Kran. Für so eine Menge besteht überhaupt kein Bedarf!
Ganz im Gegenteil: Geklettert wird vor allem aus Kostengründen nur dann, wenn es wirklich nicht anders geht.

Noch ein paar Wochen Geduld, dann kann man sich unter anderem auch über die verschiedenen Klettersysteme in diesem Buch eingehend informieren...:

http://www.podszun-verlag.de/index.php3?site=art_view&img_src=files/Index.jpg&cat=9&art_id=378


Gruß vom Rhein
Stephan

Hallo,

wir sind zwar hier in einem Liebherr-Thread, aber es gibt auch moderne Krane, die ihre Klettereinrichtung nur bedingt untereinander austauschen können und zwar die Wolff WK500B und WK900B Wippkrane.
Zwar läßt sich die Kletterglocke abnehmen, jedoch ist der eigentliche Kletterhubzylinder fest in einem Kletterturmstück unterhalb der KUD-Auflage verbaut und kann nicht ausgebaut werden, sondern es wird für jeden Kletterkran ein eigenes sogenanntes "Kletterturmstück" benötigt.
Insgesamt eine ehr suboptimale Konstruktion in meinen Augen, aber es ist mindestens bei diesen beiden Typen mal so.
Die Kletterglocke übernimmt eben nur die Führung und der Hydraulikzylinder drückt vertikal von oben auf die Mitte des Turms und nicht wie sonst üblich seitlich.

Gruß Christoph

ich denke, dass bei den 2 von dir genannten Wölffen (1250B, 700B und 630B auch) man auch in betracht ziehen muss, dass das Gewicht oberhalb der Kletterglocke locker auf 100t kommt (85t ballast beim 900B, 55t beim 500b) und da der Turm sonst "leicht" einseitig belastet wird, trotz Ausgleich durch Wippen...meine vermutung, es hat seinen Sinn...
--
Grüße aus Neckarsulm,

Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
046 — Direktlink
30.12.2010, 20:48 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Hier zwei Dicke direkt an der A7 bei Kassel:

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
047 — Direktlink
17.02.2011, 16:58 Uhr
Gast:future grutier
Gäste


hallo,
Es muss ein hoher tonnage kran ein zu.
sorry fur rechtschreib-, weil ich auf eine ubersetzung website schreiben.
Grub
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
048 — Direktlink
17.02.2011, 17:28 Uhr
HBK



500 HC und 55o EC-H von der IKTR aus Berlin. Ehmals Imbau Maschinenabteilung.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
049 — Direktlink
01.06.2012, 21:29 Uhr
mampf



Servus

630 EC-H 70











Gruß mampf
--
Die Kunst ist,einmal mehr aufzustehen,als man umgeworfen wird.

Dieser Post wurde am 01.06.2012 um 21:40 Uhr von mampf editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ]     [ Baukrane ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung