Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Krane und Schwerlast historisch » AMK 1000 (Historie) » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000 — Direktlink
17.05.2004, 23:12 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek

Hallo Leute!

Für den FAQ-Eintrag (bzw. die FAQ-Einträge) suche ich die datumstechnischen Eckdaten zum AMK-1000: Wann wurde er gebaut? Wann wurde an Breuer und wann an Long-Hook verkauft?


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.

Dieser Post wurde am 10.10.2009 um 17:51 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
17.05.2004, 23:58 Uhr
Ed



Hi

Aufbau begann 1983, beendet 1985,verkauft an Breuer (über Liebherr) 1994,verkauft an Long Hook (über Liebherr wieder!) in 2000 - was geschieht zukünftig???

Ed (AMK1000 fan betrachten sie mein Avatar)
--
http://www.irishcranes.net - 2003-2005 RIP

Dieser Post wurde am 18.05.2004 um 00:00 Uhr von Ed editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
18.05.2004, 20:18 Uhr
robertd



hallo,

laut meinen Informationen war der AMK1000 bereits im Juli 1999 auf einer Baustelle in der Nähe von Kaohsiung in den Farben von Long Hook im Einsatz (siehe fotos bei Bube im vorbildbereich). Ich versuche aber momentan noch, das wirklich genau zu verifizieren.

gruss robert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
05.12.2004, 17:43 Uhr
tcb-mika

Avatar von tcb-mika

Hallo Leute, gibt es schon neue Infos bez. des AMK 1000 ?
Wie heißt die Fa. die ihn gekauft hat, oder hat jemand schon neue Fotos?
Da ich den AMK 1000 in 1:16 nachbaue, (erste Fotos findet ihr auf meiner HP (www.lkwmodellbau.liwest.at) unter Modelle, würden mich neue Fotos speziell Detailaufnahmen besonders interessieren.

Grüße Michael
--
_______________________
Michael
Grüße aus Österreich
www.lkwmodellbau.at
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
05.12.2004, 18:03 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
tcb-mika postete
Hallo Leute, gibt es schon neue Infos bez. des AMK 1000 ?
Wie heißt die Fa. die ihn gekauft hat, oder hat jemand schon neue Fotos?

Kennst Du diesen Thread schon?


HTH,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
05.12.2004, 20:22 Uhr
tcb-mika

Avatar von tcb-mika

@Sebastian
ja danke, kannte ich schon, ich meinte ob es noch was neueres gibt.
--
_______________________
Michael
Grüße aus Österreich
www.lkwmodellbau.at
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
07.12.2004, 23:11 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Sebastian Suchanek posteteFür den FAQ-Eintrag (bzw. die FAQ-Einträge) suche ich die datumstechnischen Eckdaten zum AMK-1000: Wann wurde er gebaut?

Anfang August 1984 gibt das Mainzer Kranverleih- und Montageunternehmen C. Riga der Düsseldorfer Gottwald GmbH offiziell den Auftrag, mit dem Bau eines 800 t Teleskopkran zu beginnen, um eine wirtschaftliche Alternative für schwere Gittermastkrane zu schaffen.

(800 t ist eine Größenordnung für Teleskopkrane, bei deren Vorhersage man noch wenige Jahre zuvor mit größter anzunehmender Sicherheit umgehend in die nächstbeste Klapsmühle eingewiesen worden wäre.)

Gottwald selbst bricht damit seinen eigenen Weltrekord, nämlich die Traglastgrenze für Teleskopkrane von 500 t auf 800 t zu erhöhen. Dieses ist grundsätzlich nur möglich unter Weiterentwicklung des von Gottwald patentierten HPC-Teleskopauslegers ("High Power Control"): Diese 1981 im Auftrag von Gottwald und vom Institut für Fördertechnik und Werkstoffkunde der Ruhr-Universität Bochum nach vielen Tests und Versuchen gefundene optimierte Form eines auf Biegung beanspruchten Teleskopauslegers hält die Durchbiegung sowie die seitliche Verformung des Auslegers auch bei sehr großen Belastungen extrem gering (unter 1% der Auslegerlänge). Der Grundmast sowie alle Tele-Ausleger sind mit stark dimensionierten Gurten (Eckprofilen) ausgerüstet, und diese Gurte sind rundherum mittels der eingeschweißten charakteristischen Trapezflächen verbunden, was dem Ausleger sein von weitem deutlich erkennbares "waschbrettartiges" oder "geriffeltes" Aussehen gibt. Im Vergleich zu einem normalerweise üblichen Gottwald-Teleskopausleger mit achteckigem Querschnitt wird zwar das HPC-Auslegergewicht um 43% erhöht, dem gegenüber steht jedoch eine Traglaststeigerung von 270%.

Wie schon bei den seit 1982 produzierten 400/500 t Teleskopkranen AMK 500-93 hat auch der AMK 800-103 das von Gottwald patentierte SCS-Verbindungssystem ("Speed-Connection-System"). Dabei wird der Ankoppelvorgang des Teleskopauslegers an den Basisausleger (sowie der Abstützträger beim AMK 800) mittels selbstzentrierender, hydraulisch gesteuerter Bolzenverbindungen schnell und automatisch durchgeführt. Die Verbindung der Teleskopierzylinder wird über hydraulische Schnellkupplungen hergestellt.

Das 10-achsige Fahrgestell ist eine Weiterentwicklung der bewährten Konstruktion mit Sternabstützung aus dem Gittermastkranprogramm.

1985 ist der AMK 800 das größte Ausstellungstück der Hannover-Messe. Nach der Messe geht der Kran ins Testfeld, und überrascht mit seinen Werten: Unter Einhaltung aller geltender Sicherheitsvorschriften ist eine (rechnerische) Traglast von 1000 t bei 4 m Ausladung möglich. Danach führt ihn sein erster Einsatz am 06. August 1985 in den Frankfurter Osthafen.

Nach dem Ende von Gottwald übernimmt die Krupp Industrietechnik GmbH, Wilhelmshaven, die Rechte an der HPC-Auslegertechnologie und gliedert die Gottwald-Teleskopkrane AMK 1000 und den von Gottwald neu entworfenen einteiligen AMK 400 in ihr Teleskopkranprogramm ein; sie werden unter dem Namen KMK 11000 und KMK 8400 geführt. (Der KMK 8400 wird auch gerne als "Kruppwald" bezeichnet :-) ) Die ersten 200-t-Krane der eigenen neuen "MegaTrack" Baureihe mit Einzelradaufhängung von Krupp, der KMK 6200 sowie der KMK 7200/KMK 7250, weisen anfangs ebenfalls noch das HPC-System auf; aber nur in ihren Tele-Auslegern, nicht im Grundmast.

Es muß nicht extra erwähnt werden, daß ein KMK 11000 nie gebaut wurde...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
08.12.2004, 19:59 Uhr
Speddy



@ Hendrik

hast du weitere Informationen über das HPC Teleskopauslegersystem und SCS Verbindungssystem? (bilder, zeichnungen, technische erklärungen usw.)

MfG

stefan seifert

Dieser Post wurde am 08.12.2004 um 20:55 Uhr von Speddy editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
19.12.2004, 18:56 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Speddy postete hast du weitere Informationen über das HPC Teleskopauslegersystem und SCS Verbindungssystem? (bilder, zeichnungen, technische erklärungen usw.)

Hier eine Skizze (Bildnachweis: Gottwald) zum HPC-Prinzip im Vergleich zum "herkömmlichen", damals von Gottwald benutzten 8-Eck-Teleskopausleger. Bild 1b zeigt den Querschnitt des 400/500 (600) Tonners, und Bild 1c den Querschnitt des 800/1000 Tonners.



Zu SCS hab' ich bislang keine näheren Informationen.

Edit: Bild eingefügt

Dieser Post wurde am 19.12.2004 um 19:13 Uhr von Burkhardt Berlin editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
20.12.2004, 06:44 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Hallo Hendrik

Auf Deiner sehr schönen weil vermutlich eher seltenen Skizze kann man prima erkennen warum der große AMK zu BREUER-Zeiten auch gerne mal das "Wellblechauto" genannt wurde...;-)

Gruß vom Rhein
Stephan
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
20.12.2004, 21:07 Uhr
Speddy



Nabend Hendrik

Klasse zeichnung muß ich echt sagen.

Wie sehe das den im vergleich zum AC 350 LTM 1400 oder GMK 7450 aus? so warnsinnig unterscheiden dürften die sich doch eigentlich nicht oder?

Da der Amk 1000 ja eigentlich auch nur nen 350er war.

MfG
stefan seifert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
21.12.2004, 12:47 Uhr
T.Volkmer



Hallo Speedy,
du solltest bei Vergleichen nicht immer nur nach der max .Tragfähigkeit bei kleinster Auslegerkänge gucken. Wenn der Besteller des AMK1000 es gefordert hätte, wäre bestimmt auch eine höhere Ausnutzung der theoretischen Tragfähigkeit möglich gewesen. Die hätte allerdings wie bei den heutigen Kranen in einem Ausladungsbereich gelegen, der für die Praxis völlig uninteressant ist. Wer will denn schon 500, 800 oder sogar noch mehr Tonnen bei ca. 3m Radius heben? Du solltest auch mal ans andere Ende schauen. 175t am 62m langen Ausleger beim AMK 1000 rücken da die Verhältnisse im Vergleich zu heute als 500- oder 700 Tonner bezeichneten Kranen mehr als zurecht.
Die Zeichnung von Hendrik kenne ich aus einem Bericht über die Entwicklung der Gottwald Teleskopausleger aus einem STM Heft aus den 80er Jahren.

Gruß Thomas Volkmer
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
25.12.2004, 22:30 Uhr
Hajo



heute nochmals ein paar Bilder des Krans aus Breuer-Zeiten gefunden:

Mr. BUZ proudly presents:

http://www.geocities.com/gastfotos/BUZ/AMK1000/AMK1000.html


und aus Taiwan-Zeiten hier:


http://www.geocities.com/gastfotos/Taiwan/TsengKenHung/TKH_PAGE_01.html

PS. Das, was der IE nachladen will, braucht man nicht -->abbrechen klicken
--
mir doch egal!

Dieser Post wurde am 25.12.2004 um 22:37 Uhr von Hajo editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
25.12.2004, 23:00 Uhr
Raschel-Saschi



Hi Hajo,
entweder zuviele auf der Seite oder die Funzt wirklich nicht?!

grs Raschel-Saschi

Dieser Post wurde am 25.12.2004 um 23:01 Uhr von Raschel-Saschi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
25.12.2004, 23:05 Uhr
Hajo



stimmt, vor 10 Minuten ging es noch und heute nachmittag auch.

Das ist dann der hansebubeforum-Effekt.

Probiert es einfach später nochmal oder besser morgen, geocities hat afaik ein max-traffic-limit pro Tag.
--
mir doch egal!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
25.12.2004, 23:09 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Hajo postete
Probiert es einfach später nochmal oder besser morgen, geocities hat afaik ein max-traffic-limit pro Tag.

Doppel-ACK.
(Und das Traffic-Limit ist verdammt niedrig... )


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
26.12.2004, 03:15 Uhr
Hajo



jetzt gehts grade

zur Not mach ich einen mirror, muß aber vorher fragen
--
mir doch egal!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
26.12.2004, 08:28 Uhr
robertd



weil ichs jetzt grad wieder sehe:

wieso ist eigentlich der Telemast des AMK 1000 im Transportzustand nie komplett eingefahren? auf allen Bildern und selbst im Datenblatt ist der erste ausschub immer etwa 1,5-2m austeleskopiert.
warum wird der mast nicht eingefahren? schliesslich könnte man sich dadurch rund 2m transportlänge sparen

gruss robert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
26.12.2004, 13:14 Uhr
Gast:Michael Bergmann
Gäste


Hi robertd, ich denk mal das hat was mit der Gewichtsverteilung (Gleichgewicht) zu tun!!!
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Krane und Schwerlast historisch ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung