Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Vorbild » Bohrloch-Servicefahrzeuge - "Coiled Tubing"-Technik u.a. » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000 — Direktlink
07.07.2010, 20:13 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek

Kann mir irgendjemand hier etwas sinnstiftendes zu diesem Fahrzeug erzählen?



Google hat mir zwar die zugehörige Homepage geliefert, allerdings werde ich aus der auch nicht schlau. Schon alleine, weil ich mit "Coiled Tubing", "Capillary Tubing" und "Stimulation Services" nix anfangen kann.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
07.07.2010, 20:24 Uhr
BUZ



"aufgerollte Kunststoffröhre" beim Transport.

Sinnvoll:
Volvo FM Fahrerhaus auf Terberg 8x8/4 Fahrgestell


Vermutlich verlegen die da irgendwelche Versorgungsleitungen onshore für Bohrgesellschaften.
Offshore gibt es ja Schiffe mit riesen Haspeln an Bord.



Gruß
BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
07.07.2010, 20:28 Uhr
hans



In die buchserie Trucks at Work von Herr Koch sind verschiedene dieser Coil Tubing Units zu sehen, aufgebaut auf etwas mehr exotische fahrzeugen, oder als auflieger.
Laut die bucher sind das komplette anlagen zum Bohrlogservice.

Gruss,
Hans
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
07.07.2010, 20:29 Uhr
torquemaster



Hallo,
vielleicht hilft's ja ein wenig weiter:

Link!


Sebastian
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
07.07.2010, 20:32 Uhr
hans



Habe jetst die homepage gesehen, und die firma liefert ein komplettes pakket an dienstleistungen für die Bohrindustrie, onshore und offshore.

Gruss,
Hans
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
07.07.2010, 22:28 Uhr
koch87

Avatar von koch87


Zitat:
Sebastian Suchanek postete
Kann mir irgendjemand hier etwas sinnstiftendes zu diesem Fahrzeug erzählen?



Google hat mir zwar die zugehörige Homepage geliefert, allerdings werde ich aus der auch nicht schlau. Schon alleine, weil ich mit "Coiled Tubing", "Capillary Tubing" und "Stimulation Services" nix anfangen kann.


Tschüs,

Sebastian

Hallo,

Ein Coiled Tubing Unit besteht aus einem langen stabilen Schlauch, der in ein Bohrloch geschoben wird. Das ist der dünne dunkle Schlauch auf der großen Haspel.
Am unteren Ende können Werkzeuge angeschlossen werden, die durch einen Druck im Schlauch hydraulisch angetrieben werden. Der Anschluß der Hydraulik ist seitlich an der großen Haspel zu erkennen. Dieses Verfahren sparte es, eine komplettes Bohrgestänge in ein Bohrloch zu stecken.
Ein Bohrloch ist oft 1000 oder 2000 m tief, teils auch tiefer.

Die blauen Schläuche leiten vermutlich die Flüssigkeit zu und ab, die nach ihrem Weg durch den Hochdruckschlauch und das Werkzeug seitlich austritt und ausserhalb vom Schlauch im Bohrloch nach oben steigt.

Anwendung findet dieses Verfahren, um Bohrlöcher z.B. zu reinigen.
Es ist sehr stark verbreitet in der Ölindustrie und arbeitet sehr effektiv und universell.

Hier noch ein Link mit Bild, das zeigt ein Richtbohrverfahren, der Bohrkopf wird wie beschrieben angetrieben und eine Vorrichtung hinter dem Bohrkopf steuert die Richtung.

http://www.nationaldriller.com/ND/2004/10/Files/Images/113322.jpg


Grüße
Ralf

Dieser Post wurde am 07.07.2010 um 22:45 Uhr von koch87 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
07.07.2010, 22:37 Uhr
tobbi

Avatar von tobbi


Zitat:
BUZ postete
"aufgerollte Kunststoffröhre" beim Transport.

Das sind keine Kunststoffrohre, das sind Stahlrohre!!!

Ich habe vor ein paar Jahren einmal mitgeholfen, solche Fahrzeuge für den Export nach Russland aufzubauen: Ein paar Fotos habe ich auch noch:





Fahrgestell MB Actros 4141
Fahrgestellverlängerung bei Meindl in Hameln
gebaute Stückzahl: 7

Hier noch der Link zum Hersteller: KMA Celle

Auf diesem Fahrzeug fehlt die Trommel für das Stahlrohr noch. Die kleineren Trommeln sind Hydraulikschläuche zum Antrieb für das "geradebieg-Modul", was beim Actros am Heck mitgeführt wird, der Terberg wird ein weiteres Fahrzeug zum Transport benötigen. Damit man mit dem Windenfahrzeug nicht direkt am Bohrloch stehen muss, sind die Hydraulikschläuche etwas länger dimensioniert. Das Rohr ist je nach Durchmesser rund 2500m lang.
--
MfG Torben

Forschung ist die Umwandlung von Geld in Wissen. Innovation ist die Umwandlung von Wissen in Geld.

Dieser Post wurde am 07.07.2010 um 22:42 Uhr von tobbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
07.07.2010, 22:47 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
tobbi postete
der Terberg wird ein weiteres Fahrzeug zum Transport benötigen.

Als hätt' ich's geahnt...



Spannendes Thema, das sich da ergeben hat - ich glaube, ich werde das in einen separaten Thread auslagern.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
07.07.2010, 22:56 Uhr
tobbi

Avatar von tobbi

Mach schnell, sonst komm ich dir noch zuvor

Tipp für die Überschrift:

"Ölfeld-Servicefahrzeuge (Coiled Tubing u.a.)"
--
MfG Torben

Forschung ist die Umwandlung von Geld in Wissen. Innovation ist die Umwandlung von Wissen in Geld.

Dieser Post wurde am 07.07.2010 um 22:57 Uhr von tobbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
08.07.2010, 08:02 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
tobbi postete
Mach schnell, sonst komm ich dir noch zuvor

Hiermit erledigt.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
08.07.2010, 18:00 Uhr
tobbi

Avatar von tobbi

Danke, Sebastian!

Der Sattel scheint aber einen kleinen Tank in seinem Gestell geladen zu haben, oder? Aber immerhin die silbernen Teile am Heck des Aufliegers gehören zu dem Modul, die bilden die Führungsbahn für das Stahlrohr zwischen Trommel und Modul.

Hier am Heck des Actros sieht man das Modul zum Geradebiegen des Rohres, bevor es ins Bohrloch geschoben wird. Den Vorschub erledigt auch dieses Modul.



Hier noch ein Bild der großen Trommel, bevor die 2,5km Schlauch aufgewickelt wurden, und das Fahrzeug komplettiert wurde.



Auch dieser Truck kommt nicht ganz alleine aus: Als nächstes Fahrzeug ein Bild vom Werkzeugtruck, der am Heck einen großen Ladekran trägt, um das Heckmodul auf dem Bohrloch absetzen zu können.



Rückansicht des Ladekrans:



Und dann das dritte und letzte Fahrzeug dieser Coiled-Tubing-Einheit: Der Pump-Truck. Hiermit können dann Flüssigkeiten in ein Bohrloch gepumpt werden.



Die Pump-Trucks gibt es auch noch in etwas größerer Ausführung, gehören aber nicht direkt zu den Coiled-Tubing-Einheiten. Diese wurden bei CAToil selbst gebaut, daher habe ich leider keine eigenen Bilder, sondern nur die Chance gehabt, sie in der Werkhalle einmal live zu sehen.

Antriebsmotor mittig auf dem Fahrgestell ist ein 16-Zylinder-Quadturbo Detroit-Diesel mit 2500PS!
Hier der Link zum Bild

Hier noch eine Seitenansicht des Vierachs-Fahrgestells, da erkennt man ganz gut die riesige Länge von rund 14 Metern!



Hier noch der Link zum Betreiber: CAToil AG Celle
--
MfG Torben

Forschung ist die Umwandlung von Geld in Wissen. Innovation ist die Umwandlung von Wissen in Geld.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
10.07.2010, 08:29 Uhr
BUZ




Zitat:
tobbi postete


Hier noch eine Seitenansicht des Vierachs-Fahrgestells, da erkennt man ganz gut die riesige Länge von rund 14 Metern!



blöde Frage:
sind die Hinterachsen noch angetrieben?
Die Rahmenverlängerung mit tiefer gelegtem Mittelteil und dann eine störende Kardanwelle?


Gruß
BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
10.07.2010, 11:00 Uhr
tobbi

Avatar von tobbi

Moin BUZ!

Ja, die Hinterachsen sind noch weiterhin angetrieben, die Kardanwelle läuft genau auf Höhe der seitlichen Träger mittig im Rahmen. Da die Trommel ja oben auf die Träger draufgestellt wird, ist es ja nicht nötig, in der Mitte Freiraum nach unten zu haben. Die Hydraulik-, Strom- und Bremsleitungen laufen auch mitten in diesem Bereich nach hinten.

Foto kann ich dir gern mailen.
--
MfG Torben

Forschung ist die Umwandlung von Geld in Wissen. Innovation ist die Umwandlung von Wissen in Geld.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
10.07.2010, 11:34 Uhr
Ditzj



http://www.terbergmiddleeast.ae/news/terberg-news-detail.php?Id=21&Checksum=548edadf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
10.07.2010, 14:15 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Ditzj postete
http://www.terbergmiddleeast.ae/news/terberg-news-detail.php?Id=21&Checksum=548edadf

Ah, vielen Dank. Das Bild macht die Sache noch besser verständlich. Also scheine ich wohl den Transport mit der großen Rohrrichteinheit, die man da am Kran hängen sieht, übersehen zu haben.
Interessant ist aber auch, daß man die Bedienerkabine auf dem Terberg hochfahren kann.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
10.07.2010, 14:45 Uhr
tobbi

Avatar von tobbi


Zitat:
Sebastian Suchanek postete
Interessant ist aber auch, daß man die Bedienerkabine auf dem Terberg hochfahren kann.

Das kann die Kabine des Actros (und eigentlich aller mir bekannten Fahrzeuge) auch! Sonst kannst du ja schlecht über die Trommel drüberwegschauen. Da man immer mit dem Heck zum Bohrloch stehen muss, ist auch keine drehbare Kabine notwendig, man hat so also immer alles (Trommel, Bohrloch) im Blick!

Auf meinem letzten Bild sieht man gut den Scherenhub-Mechanismus für die Steuerkabine des Actros.

In diesem Link, den du vielleicht oben übersehen hast, ist auch der Aufbau am Bohrloch mit den beiden Actros zu sehen, auch mit angehobener Kabine.

Wo hast du den Terberg eigentlich fotografiert?
--
MfG Torben

Forschung ist die Umwandlung von Geld in Wissen. Innovation ist die Umwandlung von Wissen in Geld.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
10.07.2010, 15:17 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
tobbi postete
Wo hast du den Terberg eigentlich fotografiert?

Auf der A3, Kauppenbrücke, Fahrtrichtung Würzburg.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
13.07.2010, 21:41 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek

Uwe schickt aus Bremen diese Fotos - wahrscheinlich sind es Rohr-Coils für diese Fahrzeuge:





Bildquelle: Uwe


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
13.07.2010, 21:58 Uhr
koch87

Avatar von koch87


Zitat:
Sebastian Suchanek postete
Uwe schickt aus Bremen diese Fotos - wahrscheinlich sind es Rohr-Coils für diese Fahrzeuge:


Tschüs,

Sebastian

Halliburton gehört zu den internationalen Marktführern bei dieser Technik.
Wenn ich das richtig lese, wiegt eine Rolle etwa 40 t und trägt über 6500m Schlauch, das ist schon eine Menge.
Vermutlich ist das der Lieferzustand vom Rohschlauch, bevor der auf die Fahrzeug-Haspeln gewickelt wird.

Grüße
Ralf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
13.07.2010, 22:40 Uhr
tobbi

Avatar von tobbi

Die Trommeln werden ja nicht nur auf solchen mobilen Coiled-Tubing-Einheiten eingesetzt, es kann also auch sein, dass diese Trommeln zum Beispiel für den Offshore-Einsatz gedacht sind wie im Video auf der Homepage von Sebastian's Fahrzeug zu sehen. Dort ist auch die Rede von bis zu 7000m Rohr.

Halliburton (die haben ihren Deutschland-Sitz übrigens genau auf der anderen Straßenseite von der Firma, die die blauen Actros aufgebaut hat ) besitzt aber auch eigene Coiled-Tubing-Einheiten, soweit ich weiß aber fast nur die eigentlich übliche Bauart als Sattelzug, hier einmal der Auflieger ohne Aufbauten:





Nebenbei ist Halliburton auch die Firma, die auf der Deepwater Horizon zum Unglückszeitpunkt gerade damit beschäftigt war, das Bohrloch zu zementieren...
--
MfG Torben

Forschung ist die Umwandlung von Geld in Wissen. Innovation ist die Umwandlung von Wissen in Geld.

Dieser Post wurde am 13.07.2010 um 22:45 Uhr von tobbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020 — Direktlink
15.12.2018, 13:18 Uhr
ulrich



Ein Ölfeld Pumpenfahrzeug der Firms GOES ( German Oilfield Equipment & Services, http://www.goes-well.com/ ) einem Tochterunternehmen der KATT GmbH aus Celle ( http://katt-gmbh.com/ ).







Das Fahrgestell wurde vermutlich auch von Meindl Fahrzeugbau Hameln auf- bzw. umgebaut . Unter "Radstandsänderungen für die Ölindustrie" ( https://www.meindl-hameln.de/produkte_sonder.html ) findet man ein Fahrzeug ( https://www.meindl-hameln.de/img/11/resized/IMG_2417.jpg ) dessen Farbgebung sich bei Fahrzeugen in den Gallerien von GOES und KATT wiederfinden lässt.



Bei dem Pumpenmotor handelt es sich um ein Aggregat von MTU basierend auf dem Typ 12V 4000 S83 ( https://www.mtu-online.com/mtu/news/case-studies/detail/show/mtu-motoren-treiben-fracking-pumpen-von-packer-service-in-westsibirischen-oelfeldern-an/index.de.html ).



Die slowenische Beschilderung mit "izredni prevoz" weist auf einen "außergewöhnlichen Transport" hin. Bei dem Kennzeichen handelt es sich vermutlich um ein kroatisches Sonderkennzeichen.

Dieser Post wurde am 15.12.2018 um 13:21 Uhr von ulrich editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Vorbild ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung