Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Baukrane » Zwei-Seit-Hochbaukran (u.a. Freileitungsbau China) » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ]
025 — Direktlink
13.11.2017, 23:46 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Ich habe mal meine aller-allerletzten Chinesischkenntnisse sowie ein paar chinesische Seiten gequält, und siehe, da ist tatsächlich etwas bei rausgekommen....welches in eindrucksvoller Weise Sebastians Theorie bestätigt (und den europäischen Konstrukteur Gaspard Gillis erbleichen lassen dürfte - und als Gegendarstellung für Stephan1964 dient )










Dieser Post wurde am 14.11.2017 um 00:04 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
026 — Direktlink
13.11.2017, 23:50 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Weiter geht's:









Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
027 — Direktlink
13.11.2017, 23:53 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Und der Rest erstmal:












Dieser Post wurde am 14.11.2017 um 00:02 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
028 — Direktlink
14.11.2017, 15:19 Uhr
schlurchi

Avatar von schlurchi

Da muss ich jetzt doch mal nachfragen, müssen die denn immer auf beiden Seiten (annähernd) die gleiche Last heben, damit der Kran nicht kippt oder reicht der "Gegenausleger" als Gegengewicht, wenn auf der anderen Seite eine Last gehoben wird?
--
Grüsse aus Stuttgart
Thomas

Das Copyright der Bilder liegt bei mir
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
029 — Direktlink
14.11.2017, 16:23 Uhr
percheron

Avatar von percheron

Bild 3 in Post 27 von Hendrik sollte eine Antwort enthalten.

Das Rohrstück hat sicher einiges Gewicht, dies an der Spitze des Auslegers und
ohne Gegengewicht. Sicherlich hilft hier die Abspannung bei der Stabilität.
--
Gruß Achim

( Mitglied der Berliner Fraktion )
Immer auf der Suche nach allem von Breuer und Maximum.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
030 — Direktlink
14.11.2017, 16:55 Uhr
Graf Koks




Zitat:
schlurchi postete
Da muss ich jetzt doch mal nachfragen, müssen die denn immer auf beiden Seiten (annähernd) die gleiche Last heben, damit der Kran nicht kippt oder reicht der "Gegenausleger" als Gegengewicht, wenn auf der anderen Seite eine Last gehoben wird?

Zwischen den beiden Auslegern besteht ein vollständiger Massenausgleich.
Mit einem Ausleger alleine kann nur soviel gehoben werden, wie es die Berechnungen zulassen für die erlaubte Materialdehnung. Viel Traglast wird da mit Sicherheit ohne den Faktor Ballast nicht zustande kommen.
Nutzt man den einen Ausleger als Gegenausleger und hängt eine Last entsprechend des maximalen Traglastwertes an den Haken als Ballast sieht die Sache anders aus. Man hat ja dann auch gleichzeitig einen verfahrbaren Ballast, so das man rein theoretisch mit dem anderen Ausleger die gleich hohe maximale Ballastlast als Nutzlast bis zur Auslegerspitze fahren könnte. Dazu müssten dann die Ausleger auf der gesamten Länge dementsprechend für eine hohe Traglast ausgelegt sein.
Ob das so Sinn macht und auch angewendet wird weiß man nicht. Jedenfalls ist das Prinzip der Waage hier in sehr vielen Variationen anwendbar, durch den dann ebenso langen "Gegenausleger", der bei herkömmlichen Obendrehern ja ca. nur 1/3 so lang ist wie der Hauptausleger und der Ballast in der Regel nicht mehr verfahrbar ist.
Das gibt es meines wissens nur noch bei Kroll ( K10000 ), früher waren verfahrbare Gegengewichte, wie z.B. bei Weitz recht verbreitet.
Rein theoretisch besteht bei so einem Kran, ob nun mit Katzausleger oder Nadelausleger ein recht großer Vorteil beim erreichen von hohen Spitzentraglasten.
Es gab ja früher und ich glaube den gibt es auch immer noch, so einen seltsamen italienischen Schwerlastkran mit 1000 tonnen Tragfähigkeit auf Rohrturm mit zwei Nadelauslegern, wo einer davon den nötigen Ballast trägt. Bei diesen Kranen mit doppelten Katzausleger hat das Leistungsniveau frühe Grenzen, weil die langen Katzausleger enorm stabil und schwer gemacht werden müssten.
Ich würde gerne mal die Traglasttabelle von diesem XCMG Kran sehen, um zu sehen was da für Lastmomente möglich sind, vielleicht können die Experten hier für das Chinaweb noch mal gucken, ob sich was lesbares findet.
Wenn das alles so viele Vorteile bieten würde, dann hätten mehr Hersteller solche Krane gebaut, aber im Gegenteil ist man schon recht früh zu dem bekannten Prinzip der heutzutage gängigen Konstruktionen gelangt und geblieben.
Meine persönliche Meinung zu dem Ding ändert sich nicht, alles ganz nett, im ersten Moment sind Vorteile erkennbar, brauchen tut man diese Art Krane definitiv nicht wirklich

Gruß
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
031 — Direktlink
14.11.2017, 23:23 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Ein paar Übersetzungen mittels Google Translate. Alles bezieht sich auf den XGT2T120 von XCMG. Ein paar technische Daten sind im 3. Absatz zu finden:

Doppelarm-Turmdrehkran Forschung und Entwicklung, die Kerntechnologie der Strommast, die Bildung von Elektrizität mit den Pole-Sets von Technologie für den nationalen Energiebau umfasst bietet eine komplette Reihe von Lösungen, um den Bau von UHV-Turm Strommast Serie zu erreichen Produktverbesserung Die Ausrüstung verfügt über zwei Ausleger und zwei komplette Hebesysteme, die den gleichzeitigen Betrieb beider Arme ermöglichen, wodurch die Effizienz dieser Art von Produkt durch seine überlegene Leistung, Bausicherheit und Komfortfunktionen bei der Montage des UHV-Leistungsturms verdoppelt wird. Weit verbreitet, und wird allmählich ersetzen die traditionellen Pole, in der Aufhängung Pole und andere Baumaschinen, werden die State Grid "drei vertikale und drei horizontale und ein Ring UHV-Getriebe-Projekt", die wichtigsten Bauprojekte der wichtigsten Bauprodukte.

30.03.2015:
Kürzlich, Xu Arbeiter ersten Dual-Arm Turmdrehkran vom Fließband. Rund um das nationale Netz "drei vertikale und drei horizontale und ein Ring UHV-Übertragung Projekt" Großprojekte, große nationale Projekte, Schlüsselbereiche und strategische aufstrebende Industrien verlangen, XCMG Turmkran mit Schwerpunkt auf Produktstruktur Anpassung, Forschung und Entwicklung von UHV-Turm gewidmet Schwere Ausrüstung Doppelflacharm Strommast XGT2T100.


Das Produkt ist eine doppelte Hubstruktur des unteren Teils des Auslegers, die beide Enden des Hebens gleichzeitig treffen kann, Einarmhubdrehmoment von 100tm, die maximale Arbeitsamplitude von 21m, die maximale Tragfähigkeit von 8t, die maximale Anhebehubhöhe von bis zu 180m. Produkte mit Bausteinen montiert feste Fundament-Technologie, ermöglicht eine einfache Installation und Demontage, und konfigurieren Sie das Einkommen Arm Rad-System, Doppelpumpe Doppelzylinder-Jacking-System, können Sie die Pole glatte und schnelle Demontage, um die Bedürfnisse von Power Tower Baustellenbedingungen zu gewährleisten. Durch die Forschung und Entwicklung und Herstellung dieses Produkts wird das Unternehmen die Forschung an der Leistungspoltechnologie und der zugehörigen Fertigungstechnologie verbessern, die Kerntechnologie der Leistungspoltechnologie beherrschen, Komplettlösungen für den Energiebau liefern, komplette Sätze von Leistungspoltechnologie für den Leistungsbau bilden, UHV realisieren. Tower-Konstruktion mit einer vollständigen Palette von Power Pole Produktentwicklung, der Turmdrehkran, um die "besondere Hochspannung" neue Bereiche des Kraftwerks, die Bildung eines neuen Wachstums Punkt eingeben.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
032 — Direktlink
15.11.2017, 00:19 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Graf Koks postete
Es gab ja früher und ich glaube den gibt es auch immer noch, so einen seltsamen italienischen Schwerlastkran mit 1000 tonnen Tragfähigkeit auf Rohrturm mit zwei Nadelauslegern, wo einer davon den nötigen Ballast trägt.

Belleli. Es gab zwei, zumindest einer davon "lebt" noch auf Sardinien in einer Werft. Klick, klick.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
033 — Direktlink
15.11.2017, 09:03 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc


Zitat:
Sebastian Suchanek postete
klick.
Tschüs,

Sebastian

Hallo Sebastian,

super Bilder von den beiden Belleli-Kranen hast Du da aufgetan; vielen Dank für´s Finden und Verlinken. Es war mir bisher unbekannt (oder ich habe nicht richtig hingeschaut), dass diese auch per SPMT mobil waren.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
034 — Direktlink
15.11.2017, 20:15 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Sebastian Suchanek postete Es gab zwei, zumindest einer davon "lebt" noch auf Sardinien in einer Werft. Klick, klick

Der zweite (oder gar ein dritter, was ich aber kaum glaube) arbeitet für ERSAI in Kasachstan. Man sieht ihn in verschiedenen Konfigurationen, und in diesem Video auch an verschiedenen Positionen (ab 0:15, und ab 0:48): https://www.youtube.com/watch?v=EH9t9vY_5kE&app=desktop

https://farm5.static.flickr.com/4012/4689974923_80dcc7f39f_b.jpg

https://img.lada.kz/2012-07/1341988520_ersai-1000tonne-crane.jpg

http://www.ersai.kz/storage/images/sea_operations.png

https://www.adb.org/sites/default/files/styles/content_media/public/content-media/13116-talimarjan-power-plant-1.jpg?itok=_JEyz8_t
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
035 — Direktlink
16.11.2017, 20:09 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Weiter geht's mit den kuriosen chinesischen Gewächsen:









Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
036 — Direktlink
16.11.2017, 20:14 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Und weiter:









Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
037 — Direktlink
16.11.2017, 20:19 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Zwischendrin mal ein wenig Text, leider ohne entsprechendes Bild. Mit Google Translate übersetzt:

Double Flat Arm Pole ist eine großartige UHV-Baumaschinen von State Grid Corporation of China gefördert UHV-Turm, der nicht nur sicher und stabil, sondern auch bequem und effizient ist. "Bereits vor einem Dutzend Jahren haben wir begonnen, solche Pole zu verwenden, aber damals nannten wir die Doppel-Wipp-Pole und das Power-Lift-System war der Flaschenzug." Apropos Entwicklung und Entwicklung von Doppelflacharmen, Guo Yuzhu, stellvertretender Chefingenieur der Jiangsu Transmission and Distribution Company, der als Chief Technology Officer voll involviert ist, weiß es am besten. Das war 2004, als der weltweit erste Kraftübertragungsturm - 500 kV Jiangyin Yangtze River über den Turm spannt, Turmhöhe 346,5 Meter, Turmgewicht 4192 Tonnen. Um diesen Monolithen zu etablieren, hat das wissenschaftliche Forschungsteam des Unternehmens durch unzählige Tag- und Nachtforschung, Demonstration, Design 366 Meter hoch und wiegt 300 Tonnen Doppelkipphebelmast, ausgestattet mit vier Trolleysätzen Gruppe um das System zu verbessern, können die symmetrischen Arme gedreht werden, kann den Turm auf allen Seiten heben.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
038 — Direktlink
16.11.2017, 20:30 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Noch ein paar Bilder:










Technische Unterlagen findet man kaum über diese Dinger, aber ich halte weiterhin Augen und Ohren offen:




Dieser Post wurde am 16.11.2017 um 20:32 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
039 — Direktlink
17.11.2017, 08:28 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc


Zitat:
Hendrik postete
...

...

Hallo,

wenn man sich insbesondere dieses Bild anschaut, beantwortet sich die Frage zum Marktvolumen doch automatisch. Selbst wenn diese Kranbauart nur genau für solche Masten zu gebrauchen wäre und sonst für nichts anderes, werden die sich mehr als amortisieren. China (und Nachbarländer dieser Region) ist (sind) so gigantisch groß und benötigen eine so wahnsinnig große Zahl an vergleichbaren Masten, dass der Markt definititiv für solche Krane da ist.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 17.11.2017 um 08:29 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
040 — Direktlink
17.11.2017, 09:08 Uhr
kodo63



Irre, vielen Dank an alle für die interssanten Bilder und Infos! Bei den gewaltigen Dimensionen dieser Masten kann man sich schon vorstellen, dass man mit dieser Krankonstruktion ne Menge Zeit sparen kann wenn zwei Teams absolut syncron arbeiten.
--
Gruß aus Hamburg
André
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
041 — Direktlink
17.11.2017, 10:45 Uhr
schlurchi

Avatar von schlurchi

Ich frage mich, wie kommen die aus den Strommasten wieder raus? Wahrscheinlich abklettern indem man, wie bei manchen Untendrehern, unten Maststücke ausbaut. Wenn die beiden Ausleger steil nach oben gestellt sind werden die wohl innen durch passen. Klingt plausibel
Aber wie montieren die dann oben auf dem Mast das letzte Querstück bzw. die Spitze? Denn dazu ist sich der Kran ja selbst im Weg - oder?
Die benötigten Teile hoch heben, oben zwischenlagern, Kran abklettern und dann den Rest von Hand einheben und zusammenschrauben?
--
Grüsse aus Stuttgart
Thomas

Das Copyright der Bilder liegt bei mir
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
042 — Direktlink
17.11.2017, 14:42 Uhr
kim

Avatar von kim

Wow.! Thanks for your pictures and data. Hendrik.
--
Towercrane operator
Towercrane 1:50 scale model.
Hevy transport 1:87 scale model.
,,,,,,,,,,,,,,,,,,
BKK TOWERCRANE.
http://www.flickr.com/photos/bkktowercrane/
https://www.facebook.com/bkk.towercrane

Dieser Post wurde am 17.11.2017 um 14:44 Uhr von kim editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
043 — Direktlink
17.11.2017, 17:35 Uhr
Graf Koks




Zitat:
schlurchi postete
Ich frage mich, wie kommen die aus den Strommasten wieder raus? Wahrscheinlich abklettern indem man, wie bei manchen Untendrehern, unten Maststücke ausbaut. Wenn die beiden Ausleger steil nach oben gestellt sind werden die wohl innen durch passen. Klingt plausibel
Aber wie montieren die dann oben auf dem Mast das letzte Querstück bzw. die Spitze? Denn dazu ist sich der Kran ja selbst im Weg - oder?
Die benötigten Teile hoch heben, oben zwischenlagern, Kran abklettern und dann den Rest von Hand einheben und zusammenschrauben?

Ja, das ist eine gute Frage..., eine Option wäre ein Lastenhubschrauber der die letzten Teile nach oben fliegt, oder es gibt eine konstrukturelle Besonderheit die man so nicht erkennen kann...!?

Etwas abschweifend in diesem Zusammenhang kommen mir die Diskusionen in den Kopf, die hier geführt werden wegen den fehlenden Stromtrassen Richtung Süden und wie manche sich schon über unsere, dagegen popeligen Strommasten auflehnen...!, frei nach dem Motto, die brauchen wir doch nicht, der Strom kommt doch eh aus der Steckdose
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
044 — Direktlink
17.11.2017, 20:06 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
schlurchi postete Ich frage mich, wie kommen die aus den Strommasten wieder raus? Wahrscheinlich abklettern indem man, wie bei manchen Untendrehern, unten Maststücke ausbaut. Wenn die beiden Ausleger steil nach oben gestellt sind werden die wohl innen durch passen.

Hier sieht man mal einen Kran beim Abklettern im Mast, kurioserweise hier mal ein "Nicht-Zweiseit-Kran" (man gewöhnt sich ja langsam an die Dinger). Aber auch ein interessantes Konzept mit einem hochklappbaren Gegenausleger:






Hier mal der Beginn einer Strommast-Montage: Offensichtlich wurden hier zuerst die Grundteile mit Autokran aufgestellt, und danach wurde der Zwei-Seit-Kletterkran eingehoben und aufgestellt:






Dieser Post wurde am 19.11.2017 um 13:29 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
045 — Direktlink
19.11.2017, 11:04 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Graf Koks postete

Zitat:
schlurchi postete
Ich frage mich, wie kommen die aus den Strommasten wieder raus? Wahrscheinlich abklettern indem man, wie bei manchen Untendrehern, unten Maststücke ausbaut. Wenn die beiden Ausleger steil nach oben gestellt sind werden die wohl innen durch passen. Klingt plausibel
Aber wie montieren die dann oben auf dem Mast das letzte Querstück bzw. die Spitze? Denn dazu ist sich der Kran ja selbst im Weg - oder?
Die benötigten Teile hoch heben, oben zwischenlagern, Kran abklettern und dann den Rest von Hand einheben und zusammenschrauben?

Ja, das ist eine gute Frage..., eine Option wäre ein Lastenhubschrauber der die letzten Teile nach oben fliegt, oder es gibt eine konstrukturelle Besonderheit die man so nicht erkennen kann...!?

Die Frage kann ich zwar nicht beantworten, habe aber was zum Thema Hubschraubermontage gefunden:














Dieser Post wurde am 19.11.2017 um 11:06 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
046 — Direktlink
19.11.2017, 12:06 Uhr
kim

Avatar von kim

Nice. Ericsson air cane.
--
Towercrane operator
Towercrane 1:50 scale model.
Hevy transport 1:87 scale model.
,,,,,,,,,,,,,,,,,,
BKK TOWERCRANE.
http://www.flickr.com/photos/bkktowercrane/
https://www.facebook.com/bkk.towercrane
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
047 — Direktlink
19.11.2017, 14:32 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Hichziehbarer Gegenausleger ... ?

Es gab mal solch ein Konzept vom LBC, von dem ich aber nicht weiß, ob es realisiert worden ist. Dabei ging es um abzukletternde HC, oder gar EC-H Krane, die konnten den Gegenausleger hoch ziehen. Ich meine, dabei wäre es um eines der großen Brückenbauserke in Skandinavien gegangen ...


.
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
048 — Direktlink
20.11.2017, 13:24 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Hier nochmal 3 Bilder zum Thema Strommastkran.

Auf dem ersten Bild wird so ein Ding wohl getestet (auf der Originalseite war kein Text dabei):




Dann nochmal 2 Eindrücke von diesen Strommasten:



Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
049 — Direktlink
25.11.2017, 21:15 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Falls es vielleicht jemanden interessiert, hier nochmal ein paar Impressionen vom chinesischen Freileitungsbau:










Dieser Post wurde am 25.11.2017 um 21:30 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ]     [ Baukrane ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung