Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Dies und Das ... » Zollgebühren und weitere Kosten » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000 — Direktlink
11.08.2019, 07:58 Uhr
OnkelMatte

Avatar von OnkelMatte

Hallo,

Da ich nirgends was passendes auf meine Frage gefunden habe frage ich einfach mal hier. Hoffe hier kann mir jemand helfen.

Da ich ein bestimmtes Modell suche und es im europäischen Raum nicht gefunden habe, habe ich jetzt mal weltweit gesucht.
Aus den USA wurde es mir bis jetzt leider immer überteuert angeboten und zu dem Preis kommen ja auch noch die ganzen Gebühren hinzu.
Aus Kanada habe ich auch noch ein anderes Angebot.
Was muss man noch dazu bezahlen bei der Einfuhr eines Modells aus den USA/Kanada?


LG Mathias
--
Grüße aus Pulheim/S

" Now we have the Salad!!"

Dieser Post wurde am 11.08.2019 um 08:02 Uhr von OnkelMatte editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
11.08.2019, 08:12 Uhr
eifelyeti



Hallo Mathias

Das kommt darauf an, wie hoch der Wert der eingeführten Ware ist und was es ist.
Du musst mindestens 19% bezahlen, höchsten aber 2x 19%.
Jetzt schlagt mich nicht tot: Einfuhr- und Umsatzsteuer.
Und du musst das Paket beim nächsten Hauptzollamt abholen und bar bezahlen.
Mit etwas Glück wird mit UPS versendet, die Regeln die Einfuhr für dich und du bezahlst bei der Zustellung bzw. es kommt eine Rechnung.

Grüße
Oli
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
11.08.2019, 08:19 Uhr
eifelyeti



www.zoll.de/privatpersonen
Dieser Post wurde am 11.08.2019 um 08:21 Uhr von eifelyeti editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
11.08.2019, 10:07 Uhr
torquemaster



Hallo,

ich habe festgestellt, dass sich das nicht pauschalisieren lässt!

Ich habe einmal ein Modell schicken lassen, das über 300 US-$ gekostet hat, dafür dann aber direkt beim dhl-Zusteller nur noch 8 € zusätzlich gelöhnt. Das ist aber leider nicht die Regel! Denn andererseits habe ich auch einige Sachen dann direkt beim Zoll bezahlen und abholen müssen. Da musste ich auch einen Kauf- bzw. Bezahlbeleg mitbringen, wegen der genauen Kosten.
Du zahlst normalerweise 4,7% Zoll auf Warenwert und Versandkosten und dann für alles zusammen nochmals die 19% (auch auf den Versand!).

Sebastian
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
11.08.2019, 10:24 Uhr
mac-michel

Avatar von mac-michel

Hallo Sebastian,
genau so sieht es aus.

Das lässt sich nämlich überhaupt nicht pauschalisieren.
Mal so und mal so. Meißtens, zum Glück, immer direkt nach Hause geliefert.


Hier ab diesem link, ist ganz gut erklärt, meine Meinung.

https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/zoll-und-steuern_node.html

Grüße
Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
11.08.2019, 11:52 Uhr
ThomasL



Es gibt zwei Grenzen beim Zollwert (Warenwert plus Versandwert)
Beí unter 22€ muss man nicht mal die 19% Einfuhrumsatzsteuer zaheln
Bei 22-150€ muss man zwar die 19% zahlen aber noch keinen Zoll. Zoll fällt dann erst ab 150€ an. Da hängt es dann davon ab in welche Kategorie die Ware eingeordnet wird.

Wovon es abhängt ob man es von DHL bis zur Haustür geliefert bekommt oder man es beim Zoll abholen muss ist nicht immer klar erkennbar. Prinzipiell erhöht eine außen angebrachte Rechnung die Wahrscheinlichkeit, dass es bis an die Tür geliefert wird. Neuerdings will aber DHL dafür 6€ zusätzlich haben.
Wenn man den Zettel vom Zoll bekommt, dass man die Sendung selbst abholen soll um sie zu verzollen liegt auch imemr ein Zettel von DHL dabei mit dem Service es zu machen, nur dann kostet es zusätzlich ca. 30€ Gebühren.

Sollte das Paket ab Verkäufer nicht vom Nationalen Paketdienst versendet werden, kann es passieren, dass der private Versanddienst den kompletten Versand macht und somit auch die Verzollung. UPS ist so ein Beispiel und mit denen habe ich ganz shclechte Erfahrung gemacht. 10€ gebühr und dann haben sie den Zollwert mit einer 1:1 umrechnung von Dollar in Euro berechnet und das zu einer Zeit wo 1,00 = 1,50$ waren. Hat 6 Monate gedauert und die Drohung eine Anzeige zu erstatten, bis ich das viel zu viel bezahlte Geld zurück hatte.

Bei USA Bestellungen über Ebay gibt es scheinbar auch eine neue Funktion bei dem der Verkäufer in den USA das Paket an eine ebay Adresse national Versendet und die dann alles weitere machen (Verzollung, Versand nach Deutschland) hier werden deutlich höhere Gebühren für die Verzollung fällig als bei normalen versand, und man kann es nicht umgehen da es im ebay System direkt einkassiert wird.

Chinesen haben ein Händchen dafür, dass alles durchgeht beim Zoll und keine Gebühren gezahlt werdne müssen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Dies und Das ... ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung