Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Dies und Das ... » Arecibo Observatorium eingestürzt... » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000 — Direktlink
04.12.2020, 12:37 Uhr
Graf Koks



Falls es hier jemanden interessiert,

Arecibo war die größte Radarschüssel der Welt, wurde 1963 gebaut, 1966 war ein gewisser Herr James Bond für einen Film darauf rumgeklettert, für die Astronomen ist dieser Abgang ein herber Verlust, war es doch unter anderen sehr wertvoll zum aufspüren großer Asteroiden, die der Erde eventuell gefährlich werden könnten.
Man wußte seit langen von den Korosionsproblemen der Anlage, hat viele Jahre um die Finanzierung zur Erneuerung oder Restauration der Anlage gekämpft.
Im August nun brach zuerst ein Hilfstragseil, im November dann an dem selben Betonturm ein Haupttragkabel und nun schließlich das Finale Ende mit Ansage.
Man hatte schon länger über Sensoren die Bewegungen der Anlage gemessen, der endgültige Einsturz hat sich somit kurzfristig angekündigt und man konnte noch schnell eine Drohne starten um das Geschehen aufzunehmen.
Die Plattform über der Schüssel wog im übrigen 814 tonnen und die drei Stahlbetonpfeiler waren 96 Meter hoch...

https://www.youtube.com/watch?v=EHx1TLj0zvA&feature=emb_logo

Gruß
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
04.12.2020, 16:40 Uhr
baroni

Avatar von baroni

Ein kleiner Tipp-Fehler hat sich eingeschlichen.
Bond (Pierce Brosnan in Goldeneye) hatte 1996 und nicht 1966 das Teleskop im finalen Schlag gegen den Bösewicht zerstört.

https://www.youtube.com/watch?v=6HFkF8904Uw

Das war der Film mit dem unspektakulärsten Bond-Auto (BMW Z3) überhaupt.

Gruß,
Thorsten
(baroni)
--
Aktueller denn je:
Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur erwachen! ©@bisher unbekannter Autor
... aber wenigstens keine Augenringe haben.
©@Christine Prayon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
06.12.2020, 02:31 Uhr
Schmidti



Tja, schon schade dass das Ding jetzt auf diese Art und Weise zu Ende geht.

Klar war das Teleskop alt und von Anfang an sehr leicht, simpel und preisgünstig konstruiert. In erster Linie auch gar nicht als Teleskop sondern primär zur Ionosphärenforschung. Trotzdem kann man auch sowas mit ausreichender Wartung nahezu ewig erhalten, wenn man denn will.

Der Einsturz jetzt ist einfach nur ein Beispiel für massive und vorsätzliche Vernachlässigung.
NASA und NSF wollten das Observatorium eigentlich schon seit 15 Jahren abschalten weil es nicht mehr die späktakulären Ergebnisse liefert und auch finanziell eher zu den kleinen Teleskopen zählt die man gerne zugunsten neuer Großprojekte beerdigt. Aber dafür war Arecibo einfach zu populär und der öffentliche Druck gegen eine Abschaltung einfach zu groß. Also hat man statt dessen das Budget immer mehr zusammengestrichen. Nun hat sich das erledigt...

Schon etwas unwürdig für ein so legendäres und außergewöhnliches Teleskop das selbstverständlich auch ein paar Meilensteine zur Wissenschaftshistorie beigetragen hat.

Schmidti
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
06.12.2020, 10:00 Uhr
robertd




Zitat:
Graf Koks postetehttps://www.youtube.com/watch?v=EHx1TLj0zvA

In dem Video sieht man auch schon, wie Drahtseile oder Litzen versagen: Erst mal nur ein Drähtchen, was ja noch nicht viel ausmacht. Dann noch eins und noch eins... und irgendwann ist der Punkt erreicht, bei dem auf den restlichen Drähten so viel Spannung drauf ist, dass sie schlagartig versagen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
06.12.2020, 10:53 Uhr
schlurchi

Avatar von schlurchi


Zitat:
Schmidti postete
...
Also hat man statt dessen das Budget immer mehr zusammengestrichen. Nun hat sich das erledigt...
...

Schmidti

dann wird der Schrott wohl so liegen bleiben, aufräumen wird da niemand?
--
Grüsse aus Stuttgart
Thomas

Das Copyright der Bilder liegt bei mir
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
07.12.2020, 19:06 Uhr
BUZ




Zitat:
robertd postete

Zitat:
Graf Koks postetehttps://www.youtube.com/watch?v=EHx1TLj0zvA

In dem Video sieht man auch schon, wie Drahtseile oder Litzen versagen: Erst mal nur ein Drähtchen, was ja noch nicht viel ausmacht. Dann noch eins und noch eins... und irgendwann ist der Punkt erreicht, bei dem auf den restlichen Drähten so viel Spannung drauf ist, dass sie schlagartig versagen.

das sieht für mich eher nach gewolltem Abriss aus...

Warum fliegt eine Drohne zufällig gerade an den Seilenden, als es losgeht?
Und schwenkt schön nach, als der Gulasch nach unten fällt.


Gruß
BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
08.12.2020, 00:23 Uhr
Jobo



Servus,

irgendwo hatte ich gelesen, das der Einsturz erwartet wurde und das marode Konstrukt mit Meßgeräten überwacht wurde. Als dann scheinbar bewegung in dem aufgehängte Teil bemerkt wurden hat man die Drohne gestartet.

Habe die Ehre
Hermann

Dieser Post wurde am 08.12.2020 um 00:24 Uhr von Jobo editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
08.12.2020, 19:01 Uhr
Champagnierle

Avatar von Champagnierle

Hi,
Donald der Doofe macht keinen Hehl daraus, dass er von (nicht billiger) Wissenschaft nichts hält. Und auch für viele andere Politiker hatte Areceibo seinen Reiz verloren, als die Chinesen was Größeres gebaut haben.

Man hatte über Jahre versucht, Gelder für den Unterhalt aufzutreiben und ist damit gescheitert. Im Laufe diesen Jahres wurde es dann prekär, als das erste Hilfstrageseil gerissen war. Nachdem auch ein Hauptkabel gerissen ist war es schlicht zu gefährlich, die Konstruktion nochmals neu zu verspannen. Wir reden her von mehr als 200m zwischen der Gondel und dem Rand. Man überlegte, ob man mit Helikoptern hier noch was machen konnte, aber auch das hätte das Teleskop schon zerstören können.

Wie Hermann richtig schrieb hatte man dann Sensoren an den Hauptpfeilern angebracht, um Bewegungen zu erfassen. Ein geschlagenes Stahlseil reißt ja nicht auf einmal, sondern erst eine Litze, dann noch eine und irgendwann dann der Rest. Und genau diese Erschütterungen wird man registeriert haben und dann die Drohne aufsteigen lassen.

Wir haben geile Technik auf dieser Welt und Areceibo gehörte dazu. Aber man kann nicht alles konservieren.

Viele Grüße aus Singen

Marc
--
==================================
<ohne Worte>
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
08.12.2020, 22:08 Uhr
Jobo



Servus,

hier noch ein sehr schönes Video über den Kollabs des Arecibo Telescopes.

https://www.youtube.com/watch?v=59WQIRvezzI

Leider verstehe ich dank meiner nicht vorhanden Englishkenntnissen nur Bruchstücke der Erklärungen.


Habe die Ehre
Hermann
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
09.12.2020, 01:16 Uhr
Schmidti



Naja, Amerikaner halt. Reden Unmengen, sagen aber nicht so viel... :-P

Für die Hintergründe hilft dir der Wikipedia Artikel mehr und ansonsten sprechen die Bilder ja eigentlich für sich, insbesondere wenn man technisch interessiert ist.

Sind natürlich grandiose Nahaufnahmen von der Art und Weise wie Stahlseile versagen und warum sie eigentlich extrem sicher sind. Wenn einzelne Adern brechen, wird das Seil lokal nur in sehr geringem Umfang geschwächt und durch die Verdrillung der Drähte und Litzen, zusammen mit der Elastizität von Stahl, trägt die gebrochene Ader nach ein paar Metern wieder voll mit. Ein einzelner Bruch führt also nicht zum Versagen des Gesamtsystems. Statt dessen hält ein Stahlseil sehr viele einzelne Aderbrüche aus, bevor es kritisch geschwächt wird. Die einzelnen Aderbrüche kann man feststellen und das Seil austauschen, lange bevor irgendeine Gefahr aufkommt. Außer natürlich, man lässt es einfach eiskalt verrotten...

In dem Dronenvideo sieht man schön die vier Haupttragseile, von denen das vorderste bereits am 6.11. gerissen war und daher fehlt. Von den vorderen unteren Ecken der Konsole gehen zwei Stabilisierungskabel zur Plattform, von denen das hintere am 10.8. gerissen war. Ganz oben drüber befindet sich noch ein weiteres Seil. Dieses trägt den Zugangssteg und den Hohlleiter über welchen die Radar-Sendeleistung zur Platform geführt wurde und überlebte am längsten auch dieses von den abstürzenden Massen abgeräumt wurde. Nachdem die Instrumentenplatform abgestürzt war, wurden natürlich die Pylonköpfe von dem Zug der Rückverankerungskabel umgerissen...

Soviel zum Offensichtlichen.
Gruß
Schmidti
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
09.12.2020, 07:14 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Schmidti postete
Naja, Amerikaner halt. Reden Unmengen, sagen aber nicht so viel... :-P

Dem Akzent nach würde ich eher sagen Schotte.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.

Dieser Post wurde am 09.12.2020 um 07:19 Uhr von Sebastian Suchanek editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
09.12.2020, 17:57 Uhr
UTB



Das wird in ein paar Jahren da auftauchen:

https://www.youtube.com/watch?v=dupazuJ_R0E&list=PLslDofkqdKI_520q4xOI31tK63E-KyobL
--
Gruß

Uwe

525er, es kann nur einen geben.....!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Dies und Das ... ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung