Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Vorbild » MAN Zugmaschinen Messe München » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000 — Direktlink
07.07.2021, 13:11 Uhr
Lokdampf76



Hallo zusammen,
weiss einer von Euch was es damit aufsich hat, das auf dem Freigelände bei der Messe München so viele unterschiedliche MAN LKW's Zugmaschinen stehen??


https://www.bauma2019.panomax.com/messeturm
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
07.07.2021, 13:13 Uhr
Lokdampf76



https://bauma2019.panomax.com/messeturm
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
07.07.2021, 13:47 Uhr
michael.m.



Vielleicht Parkplatz, alles Fertig nur die vielbesagten Chips fehlen...
Die müssen nachher nur eingesteckt werden...

Eine Möglichkeit...

Wer weis..

Gruss

Michael
--
Wenn man schwankt hat man mehr vom Weg !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
07.07.2021, 14:19 Uhr
Michigan 675



Vielleicht sollte MAN es mal mit den Chips von Bahlsen oder Lorenz versuchen evtl kommt dann nur noch Paprikaduft raus u wir sind alle Probleme auf einen Schlag los ;-)
Dieser Post wurde am 07.07.2021 um 14:21 Uhr von Michigan 675 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
07.07.2021, 19:36 Uhr
BUZ




Zitat:
michael.m. postete
Vielleicht Parkplatz, alles Fertig nur die vielbesagten Chips fehlen...
Die müssen nachher nur eingesteckt werden...

Eine Möglichkeit...

Wer weis..

Gruss

Michael

inzwischen sind es nicht nur Chips....

Reifen, Rückleuchten, Scheibenwischergestänge, Kunststoffteile..... Steuergeräte sowieso.
Trifft aktuell alle in der Automobilindustrie: BMW, VW-Konzern, Mercedes-Benz, Aufbauhersteller, Anhängerproduzenten.

Dazu kommt die immense Verteuerung von Stahl und Aluminium mit extremen Lieferengpässen.

Lieferzeiten beim Sprinter aktuell 10-11 Monate, Crafter/TGE etwa 7 Monate

Selbst Ersatzteile werden inzwischen rar
Bin gespannt, wann der primitive Mensch anfängt, die Ersatzteile am fremden Eigentum zu demontieren.... das wird nicht mehr lange dauern!


Gruß
BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de

Dieser Post wurde am 07.07.2021 um 19:37 Uhr von BUZ editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
07.07.2021, 20:47 Uhr
Fabrikschubser



Grins,

jemand der im Osten groß geworden ist fühlt sich nun beinahe wieder
wie Zuhause, hortet wie gewohnt rare Teile und sorgt damit vermehrt
dafür das nix zu haben ist. Oder halt zu exorbitanten Preisen..

Der Gedanke das bald noch mehr Leute Dinge finden die
andere noch gar nicht verloren haben ist so halt leider keineswegs
abwegig..
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
07.07.2021, 20:54 Uhr
Burkhardt
Admin
Avatar von Burkhardt


Zitat:
BUZ postete
... inzwischen sind es nicht nur Chips....

Reifen, Rückleuchten, Scheibenwischergestänge, Kunststoffteile..... Steuergeräte sowieso.
Trifft aktuell alle in der Automobilindustrie: BMW, VW-Konzern, Mercedes-Benz, Aufbauhersteller, Anhängerproduzenten.

Dazu kommt die immense Verteuerung von Stahl und Aluminium mit extremen Lieferengpässen.

Lieferzeiten beim Sprinter aktuell 10-11 Monate, Crafter/TGE etwa 7 Monate

Selbst Ersatzteile werden inzwischen rar
Bin gespannt, wann der primitive Mensch anfängt, die Ersatzteile am fremden Eigentum zu demontieren.... das wird nicht mehr lange dauern!


Gruß
BUZ

Es fehlt in allen Bereichen und Branchen, ganz schlimm ist das Handwerk betroffen, Holz und Trockenbaustoffe sind schwer zu bekommen oder nur sehr teuer genauso wie z.B Elektromaterial.
Momentan hat der Großhandel im Bereich Hamburg keine Sicherungsverteilungen, Leitungen wie normales Feuchtraumkabel gibts kurzfristig nicht und wenn auch hier nur sehr teuer, der Kupferpreis steigt und steigt...
--
Beste Grüße aus dem Alstertal in Hamburg

Burkhardt Berlin
---


...ein dickes Fell? Das hatte ich früher nie... ich habs mir wachsen lassen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
07.07.2021, 21:17 Uhr
UTB



U. a. ein Grund für den Mangel:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/weltwirtschaft/containerschiffe-stau-suedchina-101.html
--
Gruß

Uwe

525er, es kann nur einen geben.....!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
07.07.2021, 22:08 Uhr
Michigan 675



Das musste ja eines Tages so kommen wenn man sich von China abhängig macht egal durch was es verursacht wird . Hinzu kommt noch der steigende Erdölpreis und schon ist die Katastrophe am Rollen !!! Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht !!! Kriege werden heutzutage durch die Wirtschaft geführt .
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
07.07.2021, 22:13 Uhr
MarcB096

Avatar von MarcB096

Ich frage mich ja angesichts der Möglichkeit eines Hagelunwetters, das quer über München zieht (die letzten paar Wochen haben ja gezeigt, dass das nicht ganz unwahrscheinlich wäre), warum man die Fahrzeuge alle ungeschützt draußen stehen hat.
Das gäb einen mittleren Millionenschaden, falls sich so ein Hagelsturm doch mal wieder über München entlädt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
10.07.2021, 03:53 Uhr
baroni

Avatar von baroni

Ich weiß gar nicht was alle haben. "Just in time!" funktioniert seit Jahren wunderbar. Wir haben alle alles Haar genau durch getaktet.
Unsere BWLer haben uns all die Jahre vorgerechnet, im Lager liegt nur totes Kapital. Alleine was so eine Lagerführung für Kosten verursacht...

Früher sagte der Meister, wir brauchen noch Konstuktions-Rohr, bestell doch mal wieder einen ganzen Bund beim Stahl-Huber. Und Schrauben, 16x5o, 16x8o, 16x1oo, dazu U-Scheiben und Muttern.
Dann kam der nette Herr mit dem Rechner. Seine CAD konnte auf den Zentimeter ausrechnen, was an Konstruktions-Rohr benötigt wird. Und Schraubverbindung, auf das Stück genau. Und genauso präzise gingen nun die Materialbestellungen heraus.
Und dann war da noch der AZUBI (ist ja sowieso an allem Schuld!), der an der Säge den Rohrzuschnitt erledigen sollte.
Jeder kennt den Spruch: "Schon dreimal abgeschnitten und noch immer zu kurz!"
Ich weiß nicht, wie oft noch jemand abends losgeschickt wurde, um irgendwo her noch Material zu holen. Nur damit am nächsten Morgen die Produktion nicht ins Stocken gerät und der Auftrag pünktlich Ausgeliefert und Montiert werden konnte.

So wurde langsam aber stetig ein Kartenhaus aufgebaut..., es mußte nur jemand/etwas eine Karte heraus ziehen. Das ist wohl aktuell passiert.
Ich denke, uns fliegt vor allem unsere weltweite "Just in Time"-Philosophie um die Ohren.

Gruß
Thorsten
(baroni)
--
Aktueller denn je:
Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur erwachen! ©@bisher unbekannter Autor
... aber wenigstens keine Augenringe haben.
©@Christine Prayon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
10.07.2021, 13:54 Uhr
Mad Max




Zitat:
baroni postete
Ich weiß gar nicht was alle haben. "Just in time!" funktioniert seit Jahren wunderbar. Wir haben alle alles Haar genau durch getaktet.
Unsere BWLer haben uns all die Jahre vorgerechnet, im Lager liegt nur totes Kapital. Alleine was so eine Lagerführung für Kosten verursacht...

Früher sagte der Meister, wir brauchen noch Konstuktions-Rohr, bestell doch mal wieder einen ganzen Bund beim Stahl-Huber. Und Schrauben, 16x5o, 16x8o, 16x1oo, dazu U-Scheiben und Muttern.
Dann kam der nette Herr mit dem Rechner. Seine CAD konnte auf den Zentimeter ausrechnen, was an Konstruktions-Rohr benötigt wird. Und Schraubverbindung, auf das Stück genau. Und genauso präzise gingen nun die Materialbestellungen heraus.
Und dann war da noch der AZUBI (ist ja sowieso an allem Schuld!), der an der Säge den Rohrzuschnitt erledigen sollte.
Jeder kennt den Spruch: "Schon dreimal abgeschnitten und noch immer zu kurz!"
Ich weiß nicht, wie oft noch jemand abends losgeschickt wurde, um irgendwo her noch Material zu holen. Nur damit am nächsten Morgen die Produktion nicht ins Stocken gerät und der Auftrag pünktlich Ausgeliefert und Montiert werden konnte.

So wurde langsam aber stetig ein Kartenhaus aufgebaut..., es mußte nur jemand/etwas eine Karte heraus ziehen. Das ist wohl aktuell passiert.
Ich denke, uns fliegt vor allem unsere weltweite "Just in Time"-Philosophie um die Ohren.

Gruß
Thorsten
(baroni)

Hallo Thorsten,

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, wohin denn sonst.

O. T.

Fragt der Meister den Azubi: Warum haut man den Nagel auf den Kopf ? Azubi: Keine Ahnung. Meister: Weil er keinen A.... hat.

O. T. Ende

Das musste ich mal loswerden.
--
Grüße aus Unterfranken sendet Mad Max
Qualität aus Unterfranken - garantiert NICHT aus Bayern
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
10.07.2021, 14:27 Uhr
rob.




Zitat:
baroni postete
Ich weiß gar nicht was alle haben. "Just in time!" funktioniert seit Jahren wunderbar. Wir haben alle alles Haar genau durch getaktet.
Unsere BWLer haben uns all die Jahre vorgerechnet, im Lager liegt nur totes Kapital. Alleine was so eine Lagerführung für Kosten verursacht...
...
Ich denke, uns fliegt vor allem unsere weltweite "Just in Time"-Philosophie um die Ohren.
....)

Mittlerweile sind wir doch schon bei Just in Sequence.Wenn da etwas ins Stolpern kommt, ist Chaos vorprogrammiert.

Es wird immer nur vorgerechnet was das Kapital im Lager kostet und wie viel es bindet. Was aber kaum einer berechnet ist wie teuer Lieferausfälle und co werden.

Ich sehe es ja beim Uniprojekt, da wird lieber 8x ein 23cm Stück frisch geschnitten bestellt, statt eine 2 Meter Stange die man selbst schneidet. (keine obskuren Multiwinkelschnitte, sondern profan um 90° gekappt) Durch mein Eingreifen konnte ich die Materialkosten von 230 auf 70 Euro senken. Dafür stand ich zwar ne Stunde in der Werkstatt fürs Sägen, aber beim besten Willen ne Arbeitsstunde kostet keine 160 Euro.

Genauso dämlich ist das mit dem Schrauben, was passiert wenn eine mal runterfällt, verschwindet oder ähnliches?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
10.07.2021, 17:33 Uhr
Champagnierle



Mag ja alles sein... Aber wenn ich wieder lese, dass sich in China die Containerschiffe statt der Container stapeln, dann mag das sein.

Ich glaub, dass uns da genauso jemand einen "Alles-wird-teurer"-Bären aufbindet wie man uns jahrzehnte lange einen Fachkräfte-sind-Mangelware-Bären aufgebunden hat bis die Bundesregierung endlich die ganze Welt zu Dumpinglöhnen einreisen ließ...

Das sind doch die gleichen Heinis, die uns einerseits sagen, dass Pendeln voll Bäääh ist und man deshalb immer in der Nähe arbeiten muss und einen Arbeitssuchenden mit Sanktionen belegen, wenn der sich nicht auf die ausgeschriebene Arbeitsstelle 100km entfernt bewirbt...

Und dann soll man natürlich gerne Kinder haben, aber hat schonmal jemand auf dem Land probiert, Kinder zu haben und _kein_ Auto? ÖPNV mag in Stuttgart, Berlin und Hamburg toll sein, aber ein 1h-Bustakt ist halt kein Takt sondern Mist!

Ja, alles wird teurer und irgendjemand kriegt damit sicher seinen vierten Touareg passend zur Handtaschenfarbe der Sekretärin finanziert. Nur die breite Masse darf sich gerne grün fühlen und mit dem Fahrrad einkaufen gehen...

In diesem Sinne

ein schönes Wochenende

Marc
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
10.07.2021, 19:22 Uhr
Kufi

Avatar von Kufi

Moin,

ja, alles wird teurer.

Ein Zitat aus der Welt Online vom 22.03.21 zum Parteiprogramm der Grünen:
"Wenn das Grünen-Wahlprogramm umgesetzt wird, stehen wir ceteris paribus im übernächsten Jahr also bei 1,61 Euro pro Liter Benzin und 1,43 pro Liter Diesel".

Schau ich mir die heutigen Benzinpreise an, sind wir da jetzt schon.

Wenn man jetzt Schwarzmalerei betreibt ist die Konsequenz: Die Armen gehen bald zu Fuß so das die Reichen in eine saubere Zukunft fahren dürfen. Dafür Streiken doch die privilegierten Kinder.

Und es ist gut so, das es jetzt zum Kollaps kommt und hoffentlich besinnen sich viele Unternehmen auf alte Tugenden und setzen eine vernünftige Lagerhaltung ein. Ich selber habe für ein Elektrogroßhandel ausgefahren. Da habe ich so einiges miterlebt, sogar eine einzige Feinsicherung habe ich mit einen 12 Tonner ausgeliefert, da packt man sich an den Kopf.

VG Michael

Dieser Post wurde am 10.07.2021 um 19:24 Uhr von Kufi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
10.07.2021, 21:16 Uhr
Ulrichkober



Hallo zusammen.

mir fällt da gerade ein vor zwei Jahren noch haben die Waldbauern noch gejammert über ein überangebot an Käferholz duch schlechte Holzpreise,
jetzt ist auf einmal ist Bauholz Mangelware wie kann das sein.

mfg Ulrich
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
10.07.2021, 22:04 Uhr
MarcB096

Avatar von MarcB096


Zitat:
Champagnierle postete

Und dann soll man natürlich gerne Kinder haben, aber hat schonmal jemand auf dem Land probiert, Kinder zu haben und _kein_ Auto? ÖPNV mag in Stuttgart, Berlin und Hamburg toll sein, aber ein 1h-Bustakt ist halt kein Takt sondern Mist!


1h Bustakt geht ja noch. Wir haben aufm Land mit Glück 2 Busse am Tag pro Richtung . Gerne auch mal gar keinen, weil man am Ort vorbeifährt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
13.07.2021, 15:44 Uhr
Michigan 675



Die neuen MAN sollen Angeblich richtig gut sein !? Wäre schade um die guten Stücke ! In meinem Umkreis waren es erst viele Arocs u jetzt neigt sich das ganze Richtung MAN .
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
13.07.2021, 16:15 Uhr
pehescha



Wir haben einen TGX18510FLS GX und der läuft seit 9 Monaten ohne Probleme, ein Zweiter wurde gerade zugelassen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
13.07.2021, 18:25 Uhr
Michigan 675



Als ich noch aktiv gefahren bin konnte ich weder über den Actros noch über den MAN (D20) negatives sagen beide liefen ohne Probleme in Tag u Nachtschicht Luftfracht MUC NUE FRA usw !!!
Dieser Post wurde am 13.07.2021 um 18:28 Uhr von Michigan 675 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020 — Direktlink
13.07.2021, 19:24 Uhr
BUZ




Zitat:
pehescha postete
Wir haben einen TGX18510FLS GX und der läuft seit 9 Monaten ohne Probleme, ein Zweiter wurde gerade zugelassen.

Peter,

habt ihr Telematik zum Auslesen von Fahrzeugdaten über die FMS-Schnittstelle und DTCO eingebaut?


Gruß
BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021 — Direktlink
15.07.2021, 07:27 Uhr
pehescha



@ BUZ:

Ja haben wir

Schöne Grüße
Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022 — Direktlink
20.09.2021, 20:25 Uhr
Kufi

Avatar von Kufi

Endlich sind die Chips da .



Bin den GX heute gefahren und muss sagen, gutes Gefährt . Aber gegenüber den Vorgänger hat sich aus meiner Sicht vieles verändert, aber nicht unbedingt verbessert. Z.B. die Lenkung. Beim rangieren eine Wucht, beim Fahren vermittelt sie mir zu wenig Rückmeldung. Die Symbole für den Tempomat wurden geändert, ärgerlich, wenn man als Springer öfter den Fahrzeugtyp wechseln muss. Es gibt keinen Drehschalter für die Automatik mehr, die Gangschaltung erfolgt wie beim Actros über einen Lenkstockschalter. Eigentlich eine feine Sache, nur die Bedienung wurde unnötig verkompliziert. Für D muss man den Hebel nach oben drehen, für R nach unten drehen und für N gibt es einen extra Schiebeschalter der klein und nicht griffig ist . So, genug der Meckerei. Sonst ist alles 1A, obwohl der Vorgänger hochwertiger wirkt.

VG Michael

Dieser Post wurde am 20.09.2021 um 20:27 Uhr von Kufi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Vorbild ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung