Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Technik » KMK 7250 » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000 — Direktlink
15.11.2006, 23:43 Uhr
VORONECKAS



Hallo Fans,

mich beschäftigt ganz speziell schon seit längerem der fünfteilige Ausleger des siebenachsigen KRUPP Teleskopkranes KMK 7250. Für seine Zeit Anfang der 90er Jahre hatte dieser 250-Tonnen-Kran eine konkurenzlose Teleskopauslegerlänge von beachtlichen 63 Metern, worauf die Kruppianer zu jener Zeit auch recht stolz waren. Meiner logischen Vermutung zufolge kann der Ausleger zwei doppelstufige Hydraulikzylinder in seinem hohlen Innenraum gehabt haben, um die vier Teleskopstufen vollhydraulisch austeleskopieren zu können. Nur welcher technisch versierte Kenner kann das sicher bestätigen? Auszuschließen ist auf jeden Fall ein Einzylinder-Teleskopierwerk für einen großen Teleskopkran von KRUPP, da ein solches System in der Wilhelmshavener Kranschmiede erst nach der Werkübernahme im September 1995 durch GROVE mit dem damaligen Flaggschiff GMK 6250 im Jahr 1998 zum Einsatz kam. Das außergewöhnliche Teleskopiersystem "Skymaster" mit dem doppelstufigen Kletterzylinder kam erstmals 1991 nur beim Krantyp KRUPP KMK 6160 / 6180 zum Einsatz. Desweiteren werden Teleskopierwerke mit Seilzügen, wie sie heute noch durchaus bei kleinen Teleskopkranen anzutreffen sind, in dieser hohen Traglastklasse allgemein nicht eingebaut. Auch ein Vorrüsten des Auslegerkopfkastens durch Umbolzen eines Hydraulikzylinders, wie beim KRUPP GMT 250 und anderen KRUPP-Kranen, schließe ich aufgrund der gestiegenen Bedienerfreundlichkeit und des vollhydraulischen Systems aus.
Für detailierte Hinweise zu meiner Frage bin ich sehr dankbar.

Freundliche Grüße aus Mannheim

A. Voroneckas

Dieser Post wurde am 04.10.2009 um 11:41 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
21.11.2006, 22:36 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Hallo Alexander,

leider komme ich jetzt erst dazu, auf dein interessantes posting zu antworten. Ich habe die ganze Zeit eine Traglasttabelle des KMK 7250 gesucht, aus der ich eine Antwort auf deine Fragen zu gewinnen erhoffte....ich finde sie (die Traglasttabelle) aber nicht!! Überhaupt kann ich meine gesamten Krupp KMK Traglasttabellen nicht finden; ich besaß sie mal alle!! Sehr merkwürdig......*grübel*......Sabotage!

Aber zurück zum Thema: Meiner bescheidenen Meinung nach hatten sowohl der 6160/6180, der 6200 und der 7250 das "Skymaster"-Teleskopiersystem. Und bei dieser Meinung bleibe ich, bis mir einer das Gegenteil beweist! Warum sollte Krupp verschiedene Teleskopiersysteme in eine neue Generation von Kranen eingebaut haben, die alle sehr zeitnah vorgestellt wurden (89/90), und die alle wirklich außerordentlich lange Ausleger aufwiesen? Auch der 6160/6180 kam schon auf stolze 60 Meter. (Festzuhalten bleibt zumindest ein äußerer Unterschied der Ausleger: Die 6200 und 7250 hatten das von Gottwald übernommene HPC-Profil.)

Also: Skymaster!

Wer dagegen ist, möge vortreten und seine Antwort sinnvoll begründen!

Aber nochmal was anderes: Wer hatte denn überhaupt alles einen KMK 7250 erhalten? Mir ist - in Deutschland - lediglich TKR und AKV Merseburg bekannt. Wenn das mal nicht überhaupt ein- und derselbe Kran gewesen ist. Weitere sachdienliche Hinweise zum Thema KMK 7250 bitte hier abgeben....

gruß hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
22.11.2006, 17:46 Uhr
BUZ



Lissina hatte auch einen KMK 7250, aber da verliessen sie mich schon...

Eine echte Raritaet neben dem Krupp KMK 11000.


Gruss
BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
22.11.2006, 18:08 Uhr
Michael MZ



AKV Merseburg (bei van Seumeren gelandet)
TKR Richter (bei van Seumeren gelandet)

das sind die mir aus Deutschland spontan einfallen....

LG aus Mainz
Michael
--
www.MHTmodels.de
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
22.11.2006, 20:43 Uhr
Jens.H.



AKV Merseburg (grün-weiß)
AKV Merseburg Btr. Berlin (rot-weiß)
Lissina

Diese waren hier in den neuen Bundesländern im Einsatz

Jens

www.huma-krane.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
23.11.2006, 00:30 Uhr
VORONECKAS



Hallo Fans,

echt köstlich, Euere Antworten! Toll! Tja, wir sind aber alle noch nicht wirklich dahinter gekommen. Ich denke aber, da bin ich guter Hoffnung, gemeinsam schaffen wir es! Ich schrieb vor paar Tagen eine E-Mail an den Köhler Kranservice in Heppenheim. Selbst die wissen es nicht, was mich eigentlich echt schon wundert.
Es steht jetzt also noch die Frage im Raum, ob die Krantypen KRUPP KMK 6200 und der KMK 7250 das das vom KMK 6160 / 6180 bekannte Skymaster-Teleskopiersystem gehabt haben oder vielleicht doch zwei doppelstufige Hydraulikzylinder im Inneren des Auslegers eingebaut gewesen sind.
Es gibt zwei Indizien, weshalb ich vermute, daß der KMK 6200 und der KMK 7250 klassische Teleskopierwerke hatten, weil:
die beiden Beulsteifen am Auslegergrundkörper bei diesen Krantypen wieder außen angebracht worden sind im Gegensatz zum KMK 6160 / 6180, wie ja bei anderen Herstellern damals auch. KRUPP hatte damals ganz bewußt die beiden Beulsteifen am KMK 6160 / 6180 jeweils links und rechts am Auslegergrundkörper und am Auslegerkopfkasten nach innen angebracht, sie dienten nämlich gleichzeitig als Führungsschiene für den doppelstufigen Teleskopierzylinder. Wer Bilder von einem KMK 6160 / 6180 hat, wird sehen, daß der Ausleger außen seitlich glatt ist und scheinbar keine Beulsteifen hat. Diese sind nämlich von außen nicht sichtbar.
Meines Wissens war aber der KRUPP KMK 6200 einige Zeit, vielleich wohl ein knappes Jahr, 1990, vorher auf dem Markt als der KMK 6160 (1991). Das spricht dann eigentlich eher dafür, so ist aber nur meine Vermutung, daß insbesondere der KMK 6200 eben nicht das Skymaster-Teleskopiersystem gehabt haben kann. Der KMK 7250 ist nach meiner Meinung legiglich als eine nachfolgende "Variante" des KMK 6200 zu sehen in Long-Version mit längerem Ausleger aber mit gleichem Triebkopf aufgrund der damiligen Modulbauweise bei KRUPP. Das von GOTTWALD übernommene HPC-Auslegerprofil an den Teleskopstufen der Krantypen KMK 6200 und KMK 7250 spricht dann auch wohl eher für alt angewandte Krantechnik für ein weiterentwickeltes Teleskopierwerk für diese Teleskopausleger jedoch in herkömmlicher Bauweise mit zwei doppelstufigen Hydraulikzylindern.
Einen Blick auf ganz bestimmte Krantypen eines anderen Wettbewerbers (LTM 1200 und LTM 1300 zur jener Zeit zeigt ja auch sehr deutlich, daß es natürlich auch anders ging. Nur wie sieht es mit den Patenten aus.
Mal ganz ehrich: Der doppelstufige Kletterzylinder im KMK 6160 hatte zwar das Gewicht zumindest eines Hydraulikzylinders eingespart, aber er hing halt eben bei austeleskopierten Ausleger mittendrin. Macht das Sinn, wenn sich das Gewicht Teleskopierwerkes vom Drehkranz des Kranes weiter entfernt?
Auf die Frage, wer hatte denn einen KMK 7250, weiß ich nur, daß in etlichen Veröffentlichungen oft ein Foto eines KMK 7250 für "France Levage" zu sehen war. Vielleicht war das ja der erste KRUPP KMK 7250, worauf die Kruppianer wegen seines superlanges Auslegers damals sehr stolz waren.

Literatur: VDI Nachrichten, Nr. 10, 8. März 1991, Seite 48
Wirds an der Spitze einsam? f+h, 1991, Nr. 4, S. 333


Freundliche Grüße aus Mannheim

A. Voroneckas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
23.11.2006, 23:48 Uhr
Michael MZ



Hallo Alex,

tja stimmt schon, da wird nach der Technik des 7250er Auslegers gefragt und der Ursprung wird durch andere (aber interessante antworten;-)) verfälscht...

Sehr interessant, spannend und super informativ jedenfals was Du da schreibst. Habe Deine Ausführungen bzw. die "ggfls." zusammenhänge echt reingesaugt. Bin echt mal gespannt wie es -technisch- weitergeht und wer die richtige Antwort darauf hat...wenn die Fa. Köhler gerade bei diese KMK's nicht weiterhelfen konnte!

Habe (wen es interessiert) übrigens noch ein paar Betreiber von KMK 7250 Geräten:
Gruas Zapirain KMK 7250
Hawaiien KMK 7250
Johnson KMK 7250
Sunshine KMK 7250

LG aus Mainz
Michael
--
www.MHTmodels.de
www.schwerlast-rhein-main.de

Dieser Post wurde am 24.11.2006 um 00:05 Uhr von Michael Heigert editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
24.11.2006, 08:39 Uhr
Backflip





der 6180



der 6200

ich bin mir sicher Köhler hat diese informationen.

Dieser Post wurde am 24.11.2006 um 08:44 Uhr von Backflip editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
24.11.2006, 22:57 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Hier ein Schmankerl

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
25.11.2006, 17:21 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann


Zitat:
Hendrik postete Hier ein Schmankerl

Und wo sind die Hula-Hula-Mädchen .
--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.

Dieser Post wurde am 25.11.2006 um 20:17 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
25.11.2006, 20:18 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Ralf Neumann postete Und wo sind die Hula-Hula-Mädchen .

Hüstel - wir sind hier in einem Technik-Forum!!

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
15.08.2007, 13:24 Uhr
JochenK




Zitat:
VORONECKAS postete
Hallo Fans,

echt köstlich, Euere Antworten! Toll! Tja, wir sind aber alle noch nicht wirklich dahinter gekommen. Ich denke aber, da bin ich guter Hoffnung, gemeinsam schaffen wir es! Ich schrieb vor paar Tagen eine E-Mail an den Köhler Kranservice in Heppenheim. Selbst die wissen es nicht, was mich eigentlich echt schon wundert.
...

Der KMK 7250 basiert in der Tat auf dem Auslegersystems des KMK 6200, nicht auf dem KMK 6160/6180. Der Ausleger hat entsprechend einen einstufigen und einen zweistufigen Zylinder.

Die vierte Stufe wird nicht mit Seilen, sondern einer Zylinderverlelängerung austeleskopiert. Diese Zylinderverlängerung kann man sich wie einen aus Stahlrohren bestehenden Schlitten im Ausleger vorstellen.

Das die Firma Köhler das nicht weiß, halte ich jetzt mal für ein Gerücht

Gruß
Jochen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
31.01.2015, 14:07 Uhr
BUZ



http://www.crossfireproductions.org/marley/wp-content/themes/responsive/images/MarleyAssociatesInc_projects_photo.jpg



Gruß
BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
01.02.2015, 22:05 Uhr
hans



In ein fachzeitschrift von April 1991 spricht mann uber die introduktion der kranen KMK 5110, 6160 und KMK 7250.
Spezifisch über die KMK 6160 wird geschrieben: Der neue 160-t-AT kran mit Skymaster system.

Lesen wir das, dann können wir davon aus gehen das die beide anderen nicht das Skymaster system hatten.

Ein 7250 ist neu geliefert in die Niederlanden, an Dynarec.

Gruss,
Hans
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
02.02.2015, 10:20 Uhr
BUZ



http://avto-nomer.ru/foto4118645

https://fotki.yandex.ru/users/tch2-lublino/album/139525/?p=1




BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de

Dieser Post wurde am 02.02.2015 um 10:23 Uhr von BUZ editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Technik ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung