Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Krane und Schwerlast historisch » Seilbagger (historisch) » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
000 — Direktlink
13.04.2009, 21:41 Uhr
Roland



Hallo,

heute im Nürnberger Hafen entdeckt:







Kennt jemand näherers zu dem Bagger? Die Bagger daneben sind noch nagelneu (wie lange noch..)

Gruß

Roland
--
Qualität aus Franken: Herpa, MAN, adidas, NZG, Conrad, Schaeffler, Preiser, Puma, Faun.

Dieser Post wurde am 20.11.2009 um 22:37 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
13.04.2009, 22:04 Uhr
Bagger-Tom



Das ist ein Hitachi KH150-3 also nix wirklich historisches :-)
--
www.kranverleih.com
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
19.04.2009, 14:52 Uhr
Sebastian L.



Da ich kein extra dafür kein neues Thema eröffnen will, zeige ich die beiden Bilder einfach hier:





Diese alte Kiste arbeitet trotz defektem Kettenglied an einem relativ neuen Kiesloch direkt an der A40 an der Anschlussstelle Wachtendonk.
Hat irgend jemand eine Idee, um was es sich hier handelt? Von irgend welchen Beschriftungen war jedenfalls nichts zu sehen...

MfG,
Sebastian
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
19.04.2009, 15:08 Uhr
Der Michel

Avatar von Der Michel

Tag

Ich würde mal auf Weserhütte W 320 tippen.

Hier haben wir schon ein paar Weserhütte-Bagger versammelt:

https://www.hansebubeforum.de/showtopic.php?threadid=7167&highlight=weserh%C3%BCtte
--
LKW aus ganz Europa und aller Welt, Schwertransport, Krane, Bau- und Landmaschinen, Oltimer u. v. m. :

http://neinis-lkw-fotoforum.de/index.php

Aktuell zu empfehlen:
Alte ungarische Bilder
In Deutschland unterwegs ( schönes von damals )
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
19.04.2009, 16:32 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Diese WESERHÜTTE steht schon seit vielen Jahren in Wachtendonk. Vor einigen Jahren bekam die Maschine mal einen neuen Drehkranz. Dazu wurde der Oberwagen mit Hilfe zweier Fahrzeugkrane von BRACHT abgehoben. Ich behaupte jetzt sogar mal, daß das gesamte Kiesloch dort mit dieser Schelppschaufel ausgehoben worden ist.


Gruß vom Rhein
Stephan
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
19.04.2009, 21:11 Uhr
Manni

Avatar von Manni


Zitat:
Stephan postete
Diese WESERHÜTTE steht schon seit vielen Jahren in Wachtendonk. Vor einigen Jahren bekam die Maschine mal einen neuen Drehkranz. Dazu wurde der Oberwagen mit Hilfe zweier Fahrzeugkrane von BRACHT abgehoben. Ich behaupte jetzt sogar mal, daß das gesamte Kiesloch dort mit dieser Schelppschaufel ausgehoben worden ist.


Gruß vom Rhein
Stephan

Hallo Stephan

Ja das Loch wurde mit dieser Schelppschaufel alleine ausgehoben.
Vorher stand der Bagger viele Jahre in Kempen in einer Kiesgrube.
--
Gruß Manni

www.heavy-transport-world.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
19.04.2009, 21:27 Uhr
Sebastian L.




Zitat:
Stephan postete
Diese WESERHÜTTE steht schon seit vielen Jahren in Wachtendonk.

So "viele Jahre" kann das aber noch nicht sein, oder? Das Loch bei Wachtendonk ist so alt noch nicht...

MfG,
Sebastian
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
19.04.2009, 21:47 Uhr
Manni

Avatar von Manni

Hallo Sebastian

ca 2002 wurde in Wachtendonk angefangen zu baggern.
--
Gruß Manni

www.heavy-transport-world.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
21.04.2009, 19:53 Uhr
mirko

Avatar von mirko

so einer oder nen ähnlicher stand mal im Piesberg bei Osnabrück, war nen ziemlicher Brocken, schon die ketten waren man hoch. Ich hatte sogar mal Bilder davon aber auf Papier glaub ich, werde mal nach schauen wenn ich wieder in Osnabrück bin
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
16.05.2010, 09:42 Uhr
GigaAsi

Avatar von GigaAsi

Kann jemand was über den Hersteller dieses Seilbaggers sagen?

http://tefutefu-crane.com/bbs/img/14309.jpg
--
Nur Witwer haben Engel als Frauen.

Schönen Gruß aus Bochum,

Andreas

Dieser Post wurde am 16.05.2010 um 09:51 Uhr von GigaAsi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
16.05.2010, 09:46 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann


Zitat:
GigaAsi postete
Kann jemand was über den Hersteller dieses Seilbaggers sagen?

http://tefutefu-crane.com/bbs/img/14309.jpg

Diese Marke gibt´s in vielen Länder und heisst Eigenbau .
--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
10.03.2011, 17:40 Uhr
Sven Leist



Servus,
wer kennt sich mit (Hydro)Seilbaggern aus, und kann mir sagen, welche so gegen Ende der 80'er Jahre typisch auf Baustellen war, vorzugsweise im Einsatz Spezialtiefbau (Gründungsarbeiten).

Was hat(te) u.A. bevorzugt Liebherr seinerzeit im Angebot?
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
23.11.2011, 16:45 Uhr
Sven Leist




Zitat:
der_kleene postete
Servus,
wer kennt sich mit (Hydro)Seilbaggern aus, und kann mir sagen, welche so gegen Ende der 80'er Jahre typisch auf Baustellen war, vorzugsweise im Einsatz Spezialtiefbau (Gründungsarbeiten).

Was hat(te) u.A. bevorzugt Liebherr seinerzeit im Angebot?

Ich erlaub's mir, meine Frage mal nach oben zu holen...

Welche Seilbagger bzw. auf Seilbaggerbasis verwendete Drehbohrgeräte waren Ende der 80'er bis Mitte der 90'er vorzugsweise in Deutschland auf Baustellen anzutreffen?
--
------------
Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
23.11.2011, 17:06 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo Sven,

also als Hydroseilbagger gab es z.B. den Weserhütte SW141B, der mit langem Ausleger und Abbruchbirne im Einsatz war (Einsatz beim Abbruch an den alten Heag-Hallen in Darmstadt 1993).
Auch habe ich den Weserhütte SW 191 von P&Z mit langem Ausleger beim Abbruch gesehen (z.B. Allianz an der Taunusanlage so Mitte der 90iger)

Dann gab es die Menck-Bagger M154 bei der Tiefausschachtung z.B. beim Maintower für die Deckelbauweise; Firma Kern Tiefbau aus Langen.

Liebherr hat ja die Fertigungsrechte von Menck übernommen und daraus seine Hydroseilbaggerreihe entwickelt. Da Menck 1978 in Konkurs ging, stammt der HS870 als erster Liebherr-Hydroseilbagger aus dieser Zeit und ist mit dem Menck M750 zunächst nahezu baugleich. In einigen Büchern gibt es auch Bilder, wo dieses Maschine mit Großdrehbohrgerät abgebildet ist.

Nicht vergessen darf man in diesem Zusammenhang natürlich den DEMAG B410, vorzugsweise im Abbruch oder im Einsatz als Ramme mit hydrulischen Freireiterrüttler für Spundbohlen.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
23.11.2011, 22:00 Uhr
Lue Dora



Hallo Seven,

dann waren da noch die Sennebogen 1240(?) die sowohl als Ketten- und Radversion mit Leffer oder Casagrande Verrohrungsmaschinen und 1-Seilbohrgreifern im Spezialtiefbau unterwegs bzw. Maschinen von Fuchs in der gleichen Größenordnung (114?).

Liebherr war damals nur als Lieferant für Grundmaschinen z.B. für Bauer Schrobenhausen tätig. Liebherr hat erst gegonnen eigene Spezialtiefbaumaschinen zu produzieren als Bauer Zeppelin bzw. Sennebogen Trägergeräte gekauft und unter eigenem Namen als Komplettdienstleister verkauft hat (bisher hat im Regelfall die Baufirma ein Trägergerät gekauft und bei Bauer aufbaulassen z.B. BG 9, BG 11, BG 14).
--
Gruß Wolfgang

____

Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum
____

Dieser Post wurde am 23.11.2011 um 22:09 Uhr von Lue Dora editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
23.11.2011, 22:25 Uhr
Fredi Staubli



Hallo Sven

Betreffend Drehbohrgeräten auf Seilbaggern:
So um 1990-94 sind in der Schweiz sicher zwei Liebherr HS 841 als Bauer BG 30 sowie mindestens zwei Delmag (Typ?) auf HS 841 in Einsatz gekommen. Desweiteren waren da, bereits früher noch ein paar Casagrande C50 mit Umbausatz Gittermastausleger oder Kellyvorbau (direkt am Grundgerät angebaut). Ob die C30 und C40 auch umbausätze hatten weiss ich nicht genau.

Als Grundgerät für Drehbohrgeräte danzumal sehr verbreitet, war in unseren Gefielden die O&K GT 9 und GT 20 sowie Liebherr R 932 und R 952, ob für Delmag oder Bauer Gerätschaften.

Hätte da beinahe die fast legendären Bauer BG 26 auf Liebherr HS 870 vergessen, davon gab's in der Schweiz zwei Stück.

Das wär's, was ich gerade so aus'm Handgelenk geschüttelt kriege,hoffe etwas passt zu Deiner Frage.

Grüsse aus der Region Zürich, Fredi

PS: An Verrohrongsgeräte (Leffer/Casagrande/Soilmec und Co.) wurde bei uns so ziemlich alles was ein Gitterausleger hat vorgehängt. Sei das Fuchs / P&H /Weserhütte/Menck/Ruston Bycyrus/Link Belt/Liebherr/Hitachi usw.,sind zwar nicht alles Hydroseilbagger.

Dieser Post wurde am 23.11.2011 um 22:41 Uhr von Fredi Staubli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
02.04.2012, 00:44 Uhr
Burkhardt
Admin
Avatar von Burkhardt

Dieser Demag B 410 LCB wird im Hamburger Hafen für den Abbruch von Spunddielen und Pfählen an einer Kaianlage eingesetzt








--
Beste Grüße aus dem Alstertal in Hamburg

Burkhardt Berlin
---
Bilder von mir im Forum nicht gefunden? Schau mal auf der Homepage nach

...ein dickes Fell, das hatte ich früher nie, ich habe es mir wachsen lassen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
02.04.2012, 00:44 Uhr
Burkhardt
Admin
Avatar von Burkhardt








--
Beste Grüße aus dem Alstertal in Hamburg

Burkhardt Berlin
---
Bilder von mir im Forum nicht gefunden? Schau mal auf der Homepage nach

...ein dickes Fell, das hatte ich früher nie, ich habe es mir wachsen lassen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
02.04.2012, 00:45 Uhr
Burkhardt
Admin
Avatar von Burkhardt








--
Beste Grüße aus dem Alstertal in Hamburg

Burkhardt Berlin
---
Bilder von mir im Forum nicht gefunden? Schau mal auf der Homepage nach

...ein dickes Fell, das hatte ich früher nie, ich habe es mir wachsen lassen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
10.04.2012, 17:03 Uhr
leipziger



UB 162 gehört auf jedem Fall mit dazu !

Leipziger

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020 — Direktlink
25.03.2015, 12:49 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

ich weiß nicht, ob Euch diese Bilder von der Reparatur eines LIMA 2400B schon bekannt sind. Ich finde sie äußerst interessant.

Da sieht man mal, was es für ein Aufwand ist, die gebrochene Antriebswelle im Unterwagen zu tauschen, nämlich komplett den Bagger zerlegen und den Unterwagen im Tandemhub umdrehen.

Auch gibt es bei Baumaschinenbilder.de einige Bilder zum Transport eines solchen LIMA 2400B.

Dieser Seilbaggertyp war in den englischen Kohletagebauen - neben dem Manitowoc 4600 - ein sehr verbreitetes Großgerät, vielfach auch mit Seilhochlöffel.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 25.03.2015 um 12:53 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021 — Direktlink
05.02.2018, 20:13 Uhr
marcel.koenen



Nobas UB1251-1 (bj 1988) mit Förderband.
Zolder (B.) 5-2-2018

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022 — Direktlink
03.03.2018, 20:52 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Hier ein tiptop restaurierter P&H 210 von FUSTER Spezialtiefbau aus der Schweiz, Foto von letztem Sommer. Sogar mit - wie sich das für die Schweiz gehört - dickem Dieselpartikelfilter oben drauf. Das Baujahr ist mir leider nicht bekannt:












Dieser Post wurde am 03.03.2018 um 20:54 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023 — Direktlink
04.03.2018, 10:38 Uhr
marcel.koenen



O&K Seilbagger Lempens
Weert (NL) Juli 2015

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024 — Direktlink
09.08.2019, 11:41 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Sauerman Dragline – Kabelbagger

Hallo,

vor kurzem habe ich in der geschlossenen Facebook-Gruppe „Manitowoc Crane Enthusiasts“ den Begriff Sauerman Dragline zum ersten Mal gelesen und ein bischen recherchiert. Bei uns würde man so etwas wohl als „Kabelbagger“ bezeichnen, wobei es noch die weiteren Begriffe „Skyline Dredging“ oder „Slackline Dredging“ gibt.
Die Sauerman-Dragline wurde ursprunglich von der Firma Sauerman Brothers Inc. eingeführt und bezeichnete ehr stationäre Turmkabelbagger mit Windwerken am Fuße von abgespannten Gitterstandmasten – z.B. hier zu sehen (Einzelbild). Vorteil dieser Kabelbagger im Allgemeinen oder der Sauerman-Dragline im Speziellen ist, dass man sehr große Abbaufelder überspannen kann und nicht von der Auslegerlänge einer konventionellen Seilbaggerdragline abhängig ist.

Hier ein Beispiel von einer Sauerman-Dragline auf Basis eines Manitowoc 4600 Seilbaggers, der von Lakeside Sand and Gravel Inc. in Mantua, OH eingesetzt wird – siehe Facebook-Posting von User „Joe Kotkowski“ vom 25. Juli 2019



Quelle: Facebook-Posting von User „Joe Kotkowski“ ; 25. Juli 2019

Inzwischen wurde diese Sauerman-Dragline auf Basis eines Manitowoc 4600 Seilbaggers in Betrieb genommen und Facebook-User “Joe Kotkowski“ hat am 6. August diesen Drohnenfilm eingestellt. Wie man sieht (bei 2:41 min) wird das Gegenlager durch eine Planierraupe auf der anderen Seite des Baggersees gebildet. Wenn ich es richtig sehe und verstehe, dient die Planierraupe nur als Widerlager für das Hauptseil und trägt keine weiteren Umlenkrollen für ein Rückzugsseil. Die Rückwegung des Schleppkübels erfolgt nur durch die Schwerkraft, indem das Hauptseil über den Turm so steil gestellt wird, dass die Laufkatze mit dem Kübel zurückrollt.

Es gab auch mal eine Sauerman-Dragline auf Basis des vollhydraulischen Manitowoc M80W Seilbaggers der Manitowoc M-Serie:


Quelle: Facebook-Posting von User „Joe Kotkowski“ ; 18. August 2018

Diese Raupen-Seilbagger-Basisgeräte erhöhen die Flexibilität und Mobilität der Sauerman-Draglines erheblich gegenüber der Ursprungskonstruktion mit einem festen Turm, bei dem nur das Gegenlager gewisse Mobilität bot. Zum Verfahren bzw. Oberwagenschwenken kann der ganze Turm mit dem Zusatzfuß einfach über das Einziehwerk vom Boden frei gehoben werden.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 09.08.2019 um 12:42 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Krane und Schwerlast historisch ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung