Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Krane und Schwerlast historisch » Bohne/Rosenkranz K10001 » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]
000 — Direktlink
13.11.2004, 20:08 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Die Bohne-Gruppe hatte sich deutschland- und europaweit die Lösung von Transport-, Kran- und Montageproblemen zum Ziel gesetzt. Sie besaß 1969 eine Flotte von über 600 Tiefladern und Spezialfahrzeugen sowie über 170 Autokrane; ihr leistungsstärkster Kran war zu dem Zeitpunkt ein Sattelzug-Autokran mit einer Tragkraft von 500 Mp (500 t). Am 22.01.1969 genehmigte der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Generalkonsul Friedrich Bohne, den Bau eines noch größeren Kranes: Die Hubkraft dieses ebenfalls straßenverfahrbaren Gerätes sollte - nach seiner Konzeption - 750 Mp betragen, doch aus den geplanten 750 Mp wurden schließlich bei Vorstellung des Gerätes im Jahr 1971 satte 1000 Mp (!); das größte Lastmoment dieses Krans liegt bei über 8000 Mpm (!). Die Fahrgestell-Abmessungen dieses 10-achsigen Sattelzug-Krans betragen 23 m Länge/3,25 m Breite/3,99 m Höhe; das Transportgewicht beträgt 118 t. Das Gesamtdienstgewicht des vollaufgerüsteten Krans bei größter Auslegerlänge (203 m !) beträgt ca. 810 t. Werden alle Teile des Krans über weite Strecken verfahren, so wird neben den ständigen vier Basis-Fahrzeugeinheiten ein Sonderzug mit 37 Güterwaggons benötigt. Die Zugmaschine dieses Riesenkrans war die FAUN L1412/51 10x8, die per luftgekühltem V12 Deutz-Motor (340 PS) und 12-Gang-Getriebe angetrieben wurde. Das gezogene, aus insgesamt 5 Pendel-Lenkachslinien bestehende Kranwagenfahrwerk kam überwiegend von Scheuerle; in den Kranoberwagen wurde ein wassergekühlter V12 MWM-Diesel mit 426 PS installiert. Die Statik des Krans wurde vom Ingenieur-Büro Vesper in Düsseldorf berechnet und von der Technischen Universität Darmstadt überprüft (Prof. Neugebauer). Die Stahlbauteile für den Kranoberwagen und die Auslegersysteme wurden unter anderem bei Thyssen, Demag und Krupp im Lohnauftrag gefertigt.












http://www.hansebubeforum.de/extern/K10001_4.jpg

http://www.hansebubeforum.de/extern/K10001_5.jpg








Dieser Post wurde am 01.09.2013 um 21:39 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
13.11.2004, 22:12 Uhr
Christian

Avatar von Christian

sehr interessant die Bilder, vor allem die Tabelle. was war das schwerste was er je gehoben hat bzw der größte Lastfall?

grus aus Südbaden
Christian
--
Gruß aus dem Schwarzwald
Christian
-------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
15.11.2004, 08:23 Uhr
cscrane



nice photo
i never see that.
thank you
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
15.11.2004, 23:12 Uhr
Ed



Faszinieren,33 jahre alt und 1 noch vom größten!

Ed
--
http://www.irishcranes.net - 2003-2005 RIP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
15.11.2004, 23:50 Uhr
Hajo



aktuelles Bild hier:

http://www.sindorf.nl/Craneslist.asp

Dann auf "View" klicken


Gruß Hajo
--
mir doch egal!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
20.11.2004, 17:15 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
sehr interessant die Bilder, vor allem die Tabelle. was war das schwerste was er je gehoben hat bzw der größte Lastfall? grus aus Südbaden
Christian

Anbei mal eine kleine Übersicht:

- Der erste Hub des K10001 besteht aus dem Umladen eines 180 t schweren Papierglättzylinders von einem Rheinschiff auf einen Tieflader. Die Ausladung beträgt 38 m bei 73 m langem Hauptmast.

- Die nächste Baustelle ist das RWE-Kraftwerk Niederaussem (bei Köln), wo der K10001 auch offiziell der Presse vorgestellt wird: Bauteile für das u.a. von MAN gelieferte Kesselhaus mit einem Gewicht von bis zu 43 t müssen bei einer Ausladung von 53 m auf 125 m Höhe gebracht werden; das Auslegersystem des K10001 hat hierbei eine Gesamtlänge von 166 m.

- Im Dezember 1971 muß im Inneren des Münchener Olympiastadions eine (abgestürzte) Reporterkabine von 68 t bei einer Ausladung von 60 m geborgen und neu aufgesetzt werden. Aufgrund der schon gebauten Zeltdachkonstruktion des Olympiastadions kann hierbei nur mit einer Mastlänge von 65 m gearbeitet werden, der Ausleger steht also sehr flach.

- Als eine der schönsten Brücken der Welt gilt die Köhlbrand-Hochbrücke im Hamburger Hafen, und im April 1972 wird der erste der beiden je 175 m hohen Stahlpylone, die von Rheinstahl als in 12 Segmente eingeteilte geschweißte Hohlkästen geliefert wurden, vom K10001 aufgebaut. Anfang Dezember 1972 wird der zweite, der West-Pylon, vom K10001 gestellt. Der K10001 sowie das Rosenkranz-Montageteam benötigen pro Pylon eine Rekordzeit von nur jeweils 7 Tagen.

- Zwei Einsätze absolviert der K10001 desweiteren in West-Berlin (Demontage eines 122 m hohen Turmdreh-Kletterkrans; sowie Bau des 3. Kamins des Kraftwerks Lichterfelde), wofür er mit 5 Basis-Straßenfahrzeugen und 22 Güterwaggons eine aufwendige Sondergenehmigung für den DDR-Transit benötigt.

- 1977 führt der K10001 den bislang schwersten Autokran-Hub der Welt durch: Ein 430 t schwerer Hochdruck-Reaktor wird für die Erdölraffinerie in Lingen/Emsland aufgestellt. Mit Anschlagmitteln beträgt die Last 450 t, die der K10001 bei einer Ausladung von 15 m und seinem 37-m-Schwerausleger alleine bewältigt.

- 1977 und 1978 werden in Belgien bei zwei Atomkraftwerken (Antwerpen, Lüttich) zum ersten Mal die Kuppeln als komplettes Teil aufgesetzt; sie wiegen 120 t und werden vom K10001 bei 36 m Ausladung und 77 m Hauptmast sowie 33 m Spitzenausleger eingehoben.

In den 80-er Jahren machen so langsam die Gottwald-1000-Tonner und die Liebherr-und Mannesmann-Demag-Gittermastraupen dem K10001 das Leben schwer - schade eigentlich!

PS: Bilder vom Bau der Köhlbrandbrücke:







Dieser Post wurde am 14.01.2005 um 12:18 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
20.11.2004, 18:30 Uhr
Christian

Avatar von Christian

@Hendrik

Vielen Dank für die Information!

Gruß aus Südbaden
Christian
--
Gruß aus dem Schwarzwald
Christian
-------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
20.11.2004, 19:01 Uhr
Daniel Sobczynski

Avatar von Daniel Sobczynski

hallo

ein Video dazu kann man beim Historischen Film Service bestellen.
Ich habe das Video auch und kann sagen das es sehr informativ ist.
--
LG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
20.11.2004, 20:32 Uhr
Hajo




Zitat:
Hendrik postete
1977 führt der K10001 den bislang schwersten Autokran-Hub der Welt durch: Ein 430 t schwerer Hochdruck-Reaktor wird für die Erdölraffinerie in Lingen/Emsland aufgestellt. Mit Anschlagmitteln beträgt die Last 450 t, die der K10001 bei einer Ausladung von 15 m und seinem 37-m-Schwerausleger alleine bewältigt.

Hier noch ein Bild aus Hendriks Sammlung. Es zeigt vorne den Rosenkranz K5001 (den einteiligen auf 8-Achs-Faun-Kranträger KF400.83; nicht den Sattelzug-Kran, der ja anfangs auch K5001 hieß, aber später in K6001 umbenannt wurde), und hinten steht der K10001, der
am Ende des Hubs die alleinige Last trägt und die Kolonne positioniert.


--
mir doch egal!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
20.11.2004, 20:59 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Anfang Oktober 1974 berichtet das "Handelsblatt" über ernste Zahlungsschwierigkeiten des führenden deutschen und europäischen Schwer- und Spezialtransportunternehmens, der Bremer Bohne-Gruppe; kurz darauf wird offiziell ihr Konkurs bekannt gegeben. Die der Bohne-Gruppe eingegliederten Unternehmen (Richter, Rosenkranz, Fricke, Toense, Scholpp, F.W. Neukirch und viele andere mehr, auch im Ausland) bekommen nach Möglichkeit ihre Eigenständigkeit zurück; der Fahrzeugpark der Bohne-Gruppe wird aufgeteilt.

Die Friedr. Krupp GmbH, Krupp Industrie- und Stahlbau in Wilhelmshaven, übernimmt die Rechte an den Bohne-/Rosenkranz-Konstruktionen K5001 und K10001. Krupp gliedert diese beiden Krane unter den Namen 500 GG und 1000 GG in ihr Produktions- und Verkaufsprogramm ein. Der Sattelzug-Kran K6001 wird nicht übernommen.

Die Schmidbauer KG, München, übernimmt ab jetzt die Rolle des Marktführers auf dem Dienstleistungssektor der Autokranarbeiten und Schwertransporte. Schmidbauer ist bereits ab 1972 - noch zu besten Lebzeiten der Bohne-Gruppe - vorausschauend und als Gegenpol zu Bohne strategische Partnerschaften mit Hafemeister, Longuet, Knaack sowie Sünkler eingegangen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
20.11.2004, 21:10 Uhr
Hajo



ein wandelndes Archiv, der Mann
--
mir doch egal!

Dieser Post wurde am 20.11.2004 um 21:26 Uhr von Hajo editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
20.11.2004, 21:14 Uhr
robertd



wow hendrik - wieder mal hochinteressante bilder und informationen

*daumenhoch*

gruss robert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
21.11.2004, 21:54 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Hallo, die aufgeführten Bezeichnungen K5001, K6001 und K10001 waren vorrangig die Flottennummern in der Bohne-Gruppe. So gab es auch den K5002 und K5003, wobei der K5003 der Toense-Kran war. Dieses Nummernspiel kam auch bei den kleineren Kranen sowie Zugmaschinen und Tiefladern zur Anwendung.Auf älteren Bildern sieht man diese Nummern auch auf jedem Bauteil, d.h. Ballast, Stützen, Unterflasche oder Mastteil.
Für die Krane mußten nach dem Konkurs und Neustart als AKR-Richter Rosenkranz teilweise die Ballastklötze neu gefertigt werden, da sich Schrotthändler in der Zwischenzeit bedient hatten. Die ursprüngliche Klötze waren Gussteile, die später durch geschweißte Klötze ersetzt wurden. Hier kam ein krantypen-übergreifendes Baukastensystem zum tragen.
Ein Auflasten von 500 zu 600to kam wohl nicht in der Rosenkranz und AKR-Richter Rosenkranz Zeit zum tragen?

Noch vor der BAUMA '73 in München gab Bohne die Traglaststeigerung ihres Sattelzug-Autokrans K5001 von 500 t auf 600 t bekannt; das Gerät wurde in K6001 umbenannt. Es war ein Einzelstück, und es hatte bis zum Konkurs von Bohne 1974 die "Rosenkranz"-Beschriftung auf der Seite (Bohne fing 1951 an, Autokrane selbst zu konstruieren - der erste war ein 10 Tonner - für damalige Verhältnisse schon ein stolzer Wert. 1953 kommt der erste 50-Tonner (Hublast), der größte Autokran der Welt!) Bohne hat mehrere Sattelzüge entworfen, aber der K5001/K6001 mit der Faun L1212/Scheuerle-3-Achs-Kombination war ein Unikum. Der Verbleib dieses Krans K5001/K6001 ist für mich ein absolutes Rätsel; seine Spur verwischt sich Ende der 70-er Jahre vollkommen.

Zur BAUMA '73 stellt Bohne offiziell ihren neuen Großkran auf einteiligen FAUN-8-Achs-Kranwagenfahrgestell KF400.83 vor. Bohne stellt ihn auf der Bauma noch als Kran der K4800-Serie vor, die maximale Traglast wird mit 480 Mp angegeben (dieser Kran war mit seiner max. Rollenhöhe von 162 m das Wahrzeichen der Bauma 73). "Rosenkranz"-Beschriftung auf der Seite, und - neu eingeführt - ein Bohne-"B". Bohne produzierte von diesem Kran 3 Stück; und alle drei - möglicherweise - 1973. Sie erfuhren sämtliche das Mitte 1973 durchgeführte "upgrade" auf 500 t Tragfähigkeit, und diese Krane wurden fortan als K5001, K5002, K5003 geführt.

Nach dem Konkurs der Bohne-Gruppe 1974 übernahm die Friedr. Krupp GmbH, Krupp Industrie- und Stahlbau in Wilhelmshaven, die Rechte an den Bohne-/Rosenkranz-Konstruktionen der K5000-Serie und des K10001. Krupp gliedert diese beiden Krane unter den Namen 500 GG und 1000 GG in ihr Produktions- und Verkaufsprogramm ein; Bohnes Sattelzug-Autokran K5001/K6001 wurde nicht übernommen. Mir ist NICHT bekannt, ob unter dem Namen Krupp jemals ein 500 GG produziert wurde - beim 1000 GG ist die Antwort natürlich "Nein".

Die Klötze der K5000-er, K5001/K6001 und K10001 waren reine Bleigewichte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
21.11.2004, 23:11 Uhr
Hajo







spannender als jeder Krimi.

Weiter so
--
mir doch egal!

Dieser Post wurde am 27.10.2006 um 23:28 Uhr von Hajo editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
21.11.2004, 23:18 Uhr
Hajo



schade

wär aber schön, wenn Ihr Euer Wissen, das man nirgends per google oder sonstwie finden kann, auch weiterhin der "Nachwelt" vererbt
--
mir doch egal!

Dieser Post wurde am 21.11.2004 um 23:18 Uhr von Hajo editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
22.11.2004, 13:13 Uhr
Gast:STROH
Gäste


In den Jahren 91/92 habe ich den K6001 mehrfach in der Brandtwerft in Oldenburg photographiert. Aufgebaut war er nur mit Hauptmast, aber die Wippe lag auf einem Pakrplatz daneben, welcher, oh Wunder, von Franke als Oldenburger Stützpunkt genutzt wurde. Seiner Scheuerle Roller-module beraubt, war er nun zum Sockelkran mutiert. Mit dem Konkurs der Brandtwerft Mitte/Ende der 90er wurde der K6001 Richtung unbekannt verkauft. Letzten Gerüchten zufolge soll er nun im Hafen von Casagiofe/I stehen.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
22.11.2004, 16:57 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann

Hallo STROH,

"Richtung unbekannt verkauft" stimmt leider nicht so ganz. Der Kran ist z.Zt. im Besitz von Sarens/B - und das schon ziemlich lange. Der soll aber verkauft werden.

Der Kran soll in GB im Einsatz sein. Auf dem Hof in Wolvertem habe ich dieses Jahr sogar noch ein paar Mastteile liegen sehen.

Der der in Italien steht ist der ehemalige Toense/Kronschnabel K 5003. Übrigens der einzige der noch im Urzustand ist.
--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
30.11.2004, 12:26 Uhr
ThBohg



Hallo, miteinander!

Im "Schwerlast-Jahrbuch 2005" aus dem Podszun-Verlag ist ja bereits ein Bericht über den Rosenkranz K-10001. Das scheint ja eine interessante Zusammenstellung aus ver-schiedenen Komponenten zu sein.

Ein Modell gibt es davon wohl nicht? Auch die anderen Gittermastkräne aus den 70'ern scheinen ja interessant zu sein, doch davon gibt es wohl auch keine Modelle?

Vor allem, wenn die damaligen Großkrane verfahren wurden, gab es wohl sehr interessante Kombinationen.

MfG
Thomas aus FFM
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
30.11.2004, 15:09 Uhr
Gast:Harry
Gäste


Hi Dietmar,

ich erinnere mich da an alte Zeiten...Hans Köttgen....hat der den Kran nicht mal aus Messing "geschnitzt"?????


Gruß aus dem Süden


Harry
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
30.11.2004, 16:30 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann

Hallo Harry,

ja du hast recht. Ein fantastisches Modell in 1:87. Leider macht er jetzt mit seiner Frau in Sachen Modelleisenbahn - der Link steht weiter oben. Sehr Schade.

Ich weis das er auch schon am K5003 dran war. Aber ob fertig ist ???
--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020 — Direktlink
06.12.2004, 19:27 Uhr
Emiel

Avatar von Emiel

Wann jemand andere foto's von der K10001 brauche, ich hatte ihm heute fotografiert!
--
www.emielschoonen.nl
updated: 30/07/13
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021 — Direktlink
06.12.2004, 19:55 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Emiel postete
Wann jemand andere foto's von der K10001 brauche, ich hatte ihm heute fotografiert!

Stell doch hier im Forum ein paar Fotos ein. Dieser Thread ist auch aus der FAQ heraus verlinkt, da machen sich auch ein paar aktuelle Fotos ganz gut.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022 — Direktlink
06.12.2004, 23:27 Uhr
Dirty-Harry




Zitat:
Emiel postete
Wann jemand andere foto's von der K10001 brauche, ich hatte ihm heute fotografiert!

Hi Emiel,

wie Sebastian schon mehlte - schicke die Fotos an Bube und/oder Hajo - affengeiles Modell....

Gruß aus dem Süden


Harry
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023 — Direktlink
08.12.2004, 17:19 Uhr
Burkhardt
Admin
Avatar von Burkhardt

Hallo zusammen,
hier die Bilder von Emiel










--
Viele Grüße aus dem Alstertal in Hamburg

Burkhardt Berlin
---
Bilder von mir im Forum nicht gefunden? Schau mal auf der Homepage nach

...ein dickes Fell, das hatte ich früher nie, ich habe es mir wachsen lassen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024 — Direktlink
18.12.2004, 19:31 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Hendrik posteteAls eine der schönsten Brücken der Welt gilt die Köhlbrand-Hochbrücke im Hamburger Hafen, und im April 1972 wird der erste der beiden je 175 m hohen Stahlpylone, die von Rheinstahl als in 12 Segmente eingeteilte geschweißte Hohlkästen geliefert wurden, vom K10001 aufgebaut. Anfang Dezember 1972 wird der zweite, der West-Pylon, vom K10001 gestellt. Der K10001 sowie das Rosenkranz-Montageteam benötigen pro Pylon eine Rekordzeit von nur jeweils 7 Tagen.

Ergänzung: Der Teil der Brücke, der sich über den Köhlbrand spannt (ein Seitenarm der Elbe), wurde von Schwimmkranen gebaut.
Anbei ein Bild aus einer über 30 Jahre alten Deutz-Werbung:

http://www.hansebubeforum.de/extern/koehlbrand.jpg

gruß hendrik

Dieser Post wurde am 01.09.2013 um 21:42 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]     [ Krane und Schwerlast historisch ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise