Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Vorbild » Container Transport » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
000 — Direktlink
30.12.2004, 14:09 Uhr
Quancho



Servus,

gestern auf der Rückfahrt aus Holland kam mir Mammoet Road Cargo entgegene. 3a Zugmaschinen mit 4a(?) Teleskopaufliegern und 40ft Containern. Gibt es 40ft Container die so schwer werden das sie nicht anders transportiert werden können? Was für ein Gewicht können die ca. gehabt haben?

würde mich über Antworten freuen
--
MFG
Christian

------
Alle Angaben ohne Gewähr!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
30.12.2004, 14:15 Uhr
BUZ



Guckst Du hier:

https://www.hansebubeforum.de/showtopic.php?threadid=2081&pagenum=1
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
30.12.2004, 22:04 Uhr
Gast:Henning Richter
Gäste


Details findest du auch hier:
http://www.tis-gdv.de/tis/containe/arten/standard/standard.htm
Gesamtgewicht maximal 30,48t
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
08.01.2010, 21:17 Uhr
Longliner



Container Transport im Braunschweiger Hafen!









Grüsse aus Peine
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
08.01.2010, 21:23 Uhr
Longliner



Es geht auch anders!







Grüsse aus Peine
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
08.01.2010, 21:29 Uhr
Longliner



Und zurück!











Grüsse aus Peine
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
08.01.2010, 21:37 Uhr
Longliner



und noch zwei





Grüsse aus Peine
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
09.01.2010, 09:36 Uhr
Gast:Vogel
Gäste



Zitat:
Quancho postete
Servus,

gestern auf der Rückfahrt aus Holland kam mir Mammoet Road Cargo entgegene. 3a Zugmaschinen mit 4a(?) Teleskopaufliegern und 40ft Containern. Gibt es 40ft Container die so schwer werden das sie nicht anders transportiert werden können? Was für ein Gewicht können die ca. gehabt haben?

würde mich über Antworten freuen

Du kannst auch gerne mal in Betracht ziehen das die Container leer waren und als willkommene Hin- oder Rückfracht genutzt wurden.. Nicht alle Container landen beim nächstgelegenen Eisenbahn-Containerterminal, oft genug werden gerade die leeren Kisten ausgesprochen günstig per LKW transportiert. Ist für offene LKW ne sehr angenehme Fracht, ist schließlich nicht einfach ne passende Ladung für Telesattel & Co. am leer gefegten Markt aufzutun..

Andreas
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
09.01.2010, 09:50 Uhr
Jack Sparrow




Zitat:
Longliner postete
Und zurück!




Man stelle sich die geschlossenen Containertüren bei einer Vollbremsung vor. Falls er einfach nur die Türen zu macht und losfährt muss er schon reichlich schmerzfrei sein.

Dieser Post wurde am 09.01.2010 um 09:52 Uhr von Jack Sparrow editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
09.01.2010, 09:59 Uhr
Gast:Vogel
Gäste



Zitat:
Jack Sparrow postete
Man stelle sich die geschlossenen Containertüren bei einer Vollbremsung vor. Falls er einfach nur die Türen zu macht und losfährt muss er schon reichlich schmerzfrei sein.

Jetzt stell mal nicht alle Kutscher als hirnlos hin!
Natürlich wird der "einfach nur die Türen zumachen" und losfahren,
aber sicher weis der Fahrer da genau was er macht und wie er fahren
muss das die Hütte auf dem Chassis bleibt..

Als ich vor vielen Jahren die Schlosserei an den Nagel gehängt hab und auf den Bock gestiegen bin wurden große Sauerstoff- und Atzetylenflaschen noch liegend gefahren, und das in bis zu fünf Reihen übereinander, mit Anhänger und Holzbordwänden.. Und glaub mir, ich hab auch im Gebirge nie eine davon verloren! Da werden eben Kurven vernünftig angefahren, da muss man vorausschauend an Kreuzungen heranbremsen..

Solch eine Fahrweise würde ich mir von manchem Kutscher und PKW-Fahrer heut
wünschen!

Andreas

Dieser Post wurde am 09.01.2010 um 10:00 Uhr von Vogel editiert.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
09.01.2010, 10:44 Uhr
Jens P.




Zitat:
Vogel postete

Zitat:
Jack Sparrow postete
Man stelle sich die geschlossenen Containertüren bei einer Vollbremsung vor. Falls er einfach nur die Türen zu macht und losfährt muss er schon reichlich schmerzfrei sein.

Jetzt stell mal nicht alle Kutscher als hirnlos hin!
Natürlich wird der "einfach nur die Türen zumachen" und losfahren,
aber sicher weis der Fahrer da genau was er macht und wie er fahren
muss das die Hütte auf dem Chassis bleibt..

Das Thema geht zwar zu weit weg aber:
Ich glaube kaum dass der Fahrer nun mit Schrittempo fährt weil er eine Ladung hat die verrutschen kann. Bei der Ladung wäre es sinnvoller wenn mit dem Stapler geladen wird.
Eine Vollbremsung kann man nie ausschließen. Was macht er dann?

Container haben manchmal kuriose Ladungen und die Fahrer passen ihre Fahrweise nicht an.


Zitat:
Vogel postete
Als ich vor vielen Jahren die Schlosserei an den Nagel gehängt hab und auf den Bock gestiegen bin wurden große Sauerstoff- und Atzetylenflaschen noch liegend gefahren, und das in bis zu fünf Reihen übereinander, mit Anhänger und Holzbordwänden.. Und glaub mir, ich hab auch im Gebirge nie eine davon verloren! Da werden eben Kurven vernünftig angefahren, da muss man vorausschauend an Kreuzungen heranbremsen..

Vorrauschauend fahren müssen wir alle- egal in welchen Fahrzeug
Was hättest Du bei einer Vollbremsung gemacht? Dann hätte Dein LKW wie eine Stalinorgel ausgesehen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
09.01.2010, 11:17 Uhr
Ägidius



Hallo,

ohne es genau zu wissen nehm ich an das er mit dem
Steincontainer nur auf dem Betriebsgelände fährt.

Für mich sieht das so aus.


Grüße

Ägidius
--
www.1zu50modelle.de www.andernach-home.net www.betonmodelle.de www.andernach-home.de www.chris-sebastian.de www.aktiv-auf-4-Pfoten.de
Mail: betonmodelle@aol.com
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
09.01.2010, 11:22 Uhr
Rene



Hallo,
die Aufnahme für den Container hat vorne zwei Profile, die genau das Öffnen der Türen nach vorne verhindern sollten. Für mich sieht das ok aus.
Müssen Container nicht eh so stabil gebaut sein, dass da nichts die Türen aufdrücken kann??

Grüße
René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
09.01.2010, 11:41 Uhr
Hawe

Avatar von Hawe


Zitat:
Longliner postete


Grüsse aus Peine

Unabhängig von der fehlenden Ladungssicherung in Fahrtrichtung, zeigt der Container doch was er von der Behandlung "hält". Er macht dicke Backen. Sprich er ist überladen und beschädigt.
Und diese Stellung des LKW spricht auch Bände.

Ein Seecontainer ist nicht für derartige Ladungen gedacht.
Stellt sich mir eigentlich nur noch eine Frage: Ist die rollende Bombe 10m lang und hat 8 Räder oder sitzt sie hinter dem Steuer?

Harry

BTW: Unterliegen eigentlich Container, die im deutschen Strassen- oder Bahnverkehr eingesetzt werden einer gesetzlich vorgeschriebenen regelmässigen sicherheitstechnischen Kontrolle?
--
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Dieser Post wurde am 09.01.2010 um 11:44 Uhr von Hawe editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
09.01.2010, 11:47 Uhr
robertd



Hallo,


Zitat:
Longliner postete


Welchem Zweck dient denn dieses gelbe Band vor den Zylindern? Ist das eine Art Seilwinde, die den Hilfsrahmen zurückzieht, da die Teleskopzylinder einstufig sind?

Danke,

gruss robert

Dieser Post wurde am 09.01.2010 um 11:48 Uhr von robertd editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
09.01.2010, 11:58 Uhr
Flo-Litronic

Avatar von Flo-Litronic

Der Container ist Stabil genug, wenn das Gerödel nun in einer schicken Meiller Mulde liegen würde dann würde sich keiner Gedanken über die Kabinen Rückwand machen.
--
"Die 1:87 Teile werden bald bei ReFo-Tech zu finden sein."


Suche:

-Tips einen OHS O&K RH400 aufzuspüren, Preis egal!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
09.01.2010, 12:07 Uhr
McOtti

Avatar von McOtti


Zitat:
Flo-Litronic postete
Der Container ist Stabil genug, wenn das Gerödel nun in einer schicken Meiller Mulde liegen würde dann würde sich keiner Gedanken über die Kabinen Rückwand machen.

Hallo
Das bezweifel ich aber ganz stark... Du kannst mir glauben das ich weiß von was ich spreche . Ich habe 25Jahre in einer Firma gearbeitet welche Container herstellte und auch Reparaturen machte . Da sieht man immer wieder Container mit Übergroßen Löchern und auch der ausgebeulte ist so nicht mehr zu verwenden da er nicht mehr im Schiff gestapelt werden kann . Im Schiff stehen die Kisten dicht an dicht da stört diese "Beule".

Gruß Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
09.01.2010, 12:15 Uhr
Hawe

Avatar von Hawe


Zitat:
Flo-Litronic postete
Der Container ist Stabil genug, wenn das Gerödel nun in einer schicken Meiller Mulde liegen würde dann würde sich keiner Gedanken über die Kabinen Rückwand machen.

Da ich ja kein Fachmann bin, kannst Du mich gerne belehren.
Achso, das sich die Steine in der Containerseitenwand eindrücken und verkeilen ist die automagische Transportsicherung? Dann ist ja alles bestens.

Ich habe allerdings noch nie gesehen, dass eine Mulde nur im hinteren Drittel bis zur Oberkante beladen wurde und der Rest frei blieb. Vor allem nicht mit solch grossen Steinen/Blöcken.

Um die Kabinenrückwand mache ich mir auch keine Sorgen, warum auch? Dem Fahrer scheints egal zu sein und der sollte wohl eher ein persönliches Interresse haben. Besorgt bin ich da eher um die Umwelt des so beladenen Fahrzeugs.

Harry
--
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
09.01.2010, 13:34 Uhr
Goesli



Moin Moin

Also zum Thema Containerstabilität weiß ich wohl soviel das ein Container doch recht stabil ist, wenn er denn richtig beladen ist. Das heißt auf dem Boden. Das zweite stabile am Container sind die Eckpfosten mit den Cornerfittings. Die müssen ja schließlich die last der darauf gestapelten Container aufnehmen(wenn ich mich recht erinnere bis zu 150t möglich).

Die Wände und das Dach sind nicht zur aufnahme von großen Lasten geeignet.
Deswegen sollen Container ja auch nur mit Spreader oder Traverse gehoben werden da Wände und Dach unter schrägzug zusammenknicken können. Lehrcontainer verzeihen einem das wohl aber beladen macht der das nicht so lange mit.

Und speziell zu den Kollegen auf den Fotos denke ich mal das die kein Gültiges CSC Siegel mehr haben.(Wird vom Germanischen Lloyd ausgegeben und muß wie der TÜV beim Auto Regelmäßig erneuert werden)


Mit freundlichen Grüßen aus dem hohen Norden

Gösli
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
09.01.2010, 13:56 Uhr
Gast:Alexander.BS
Gäste


Hallo...

ich glaube die werden nur vom Schrottplatz zum Containerterminal gefahren. ca. 30m weg. Glaube nicht, dass die großartig über die Straße fahren.

Gruss Alexander
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020 — Direktlink
09.01.2010, 14:21 Uhr
Gast:Mike Weber
Gäste



Zitat:
Rene postete
die Aufnahme für den Container hat vorne zwei Profile, die genau das Öffnen der Türen nach vorne verhindern sollten. Für mich sieht das ok aus.

Man muss raten wie schwer die Steine sind, aber da nur eine lage gemacht wird, würde ich auf Vollbeladung tippen. Also rund 20t. Wenn die anfangen sich zu bewegen hält da bei fehlender Sicherung im Container und dem Anlauf bis zu Tür nichts mehr. Die Fahrkabine ist Matsche.

Zitat:
Müssen Container nicht eh so stabil gebaut sein, dass da nichts die Türen aufdrücken kann??

Nein. Nach CSC (Container Safety Convention) müssen die Wände folgendes aushalten:
"Die Stirnwände müssen nach der CSC so konstruiert sein, dass sie Belastungen von 0,4 g aushalten. Dies entspricht 40% der zulässigen Nutzlast des Containers bei gleichmäßiger Belastung der Stirnwand.

Die Seitenwände sollen nach CSC Belastungen von 0,6 g standhalten, was einer gleichmäßigen Belastung von 60% der zulässigen Nutzlast entspricht."
Quelle: http://www.tis-gdv.de/tis/containe/belast/belast.htm

Die Steine bewirken allerdings bereits beim einladen eine Punktbelastung, liegen also oberhalb der Belastungsgrenzen.


Zitat:
Flo-Litronic postete
Der Container ist Stabil genug,

Nein ist er nicht.
Ein ISO-Container ist für Steine/Coils oder sonstigen schweren Ladungen sehr schlecht geeignet.
http://www.tis-gdv.de/tis/foto/2006/2006_10.htm

Zitat:
wenn das Gerödel nun in einer schicken Meiller Mulde liegen würde dann würde sich keiner Gedanken über die Kabinen Rückwand machen.

Eine Kippmulde ist auch deutlich stabiler ausgeführt als eine Containerwand, wo du sogar mit einem größeren Stapler durchstechen kannst.
Auch die ist aber nicht unverwundbar:
http://www.tis-gdv.de/tis/foto/2008/2008_12_x4.htm
Der Block liegt bei einer Bremsung vorne auf der Straße.


Zitat:
Alexander.BS postete
ich glaube die werden nur vom Schrottplatz zum Containerterminal gefahren. ca. 30m weg. Glaube nicht, dass die großartig über die Straße fahren.

Da wird sich der Kapitän dann bei Seegang freuen und spätestens der Nachlauf im Zielland ist dann lebensgefährlich.

Dieser Post wurde am 09.01.2010 um 14:25 Uhr von Mike Weber editiert.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021 — Direktlink
09.01.2010, 14:26 Uhr
Raschel-Saschi



Hallo,

das hier sind keine Steine, schätze eher in Würfel gepresster Stahlschrott!



Zum Beispiel fährt mein finnischer Kunde in "On-Way-Containern" (Umgangssprachlich: abgelaufene CSC-Zulassung) im Stahlwerk seinen anfallenden Staub aus einer Filteranlage und versenkt die gefüllten Container nach dem Transport zum Nachbarstandort komplett im Konverter (Kochtopf für Flüssigstahl)!

Die CSC-Zulassung gilt eigentlich auch als Baumusterprüfung z.B. Sicherheit der Behälter bei Transport. Es werden Verschlüsse, Ecken und Struktur geprüft. Bei dicken Löchern wird einfach ein Blech durch einen zertifizierten Betrieb draufgeschweisst.

Fazit: Die Zulassung in der Verantwortung des Eigners. Natürlich ist hier auch schon mal der "Feind im Inneren". Bei solchen Diskussionen anhand von Bildern ist ein unsachgemäßer Sachverhalt gar nicht zu bewerten!

Gruß aus dem Siegerland
Raschel-Saschi

Dieser Post wurde am 09.01.2010 um 19:06 Uhr von Raschel-Saschi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022 — Direktlink
09.01.2010, 14:33 Uhr
Gast:Alexander.BS
Gäste


Hallo Mike,

ich glaube mal nicht, dass solch ein Container im Schub-Verband ( wenn er ganz unten im Laderaum steht ) viel ausrichtet. Und was im Ankunft Land damit geschiet ... Keine Ahnung
Gruss Alexander
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023 — Direktlink
09.01.2010, 14:38 Uhr
Gast:Mike Weber
Gäste


Container werden nicht nach ihrem Innenleben verladen. Eben deswegen ist es ja im Container, damit man auf die wirkliche Ladung im Container keine Rücksicht nehmen muss.
Wo der Container auf dem Schiff landet, hängt nicht von der Ladung sondern nur vom Schiffsumlauf ab. Also davon, wann man den Container wieder entlädt. Nach unten kommt er also dann, wenn er erst spät wieder gebraucht wird.
Da es auch kein Chemikalien- oder Kühlcontainer ist, gibt es keinen festen Platz für den Container.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024 — Direktlink
09.01.2010, 15:05 Uhr
Jens P.



Dieser Container war nicht auf einem Schiff sondern auf der Straße unterwegs.
In Hamburg liegen öfter mal Container LKW auf der Seite weil sie a.) fahren wie die ertsen Menschen und b.) die Fahrweise nicht an die Ladung anpassen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Vorbild ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung