Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Krane und Schwerlast historisch » KTD Dresden » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]
000 — Direktlink
11.04.2005, 10:06 Uhr
Eric Doremalen



Gibt es heute die Firma KTD in Dresden noch ? So ja, wass gibt es in ihren Fuhrpark. Ich weiss ja dass sie mal ein LTM 1400 und AC 650 gehabt haben als Grosskrane. War der grun/weisse Kran in Buch von Franz Bracht nicht der ehemalige KTDkran ?
Dieser Post wurde am 18.03.2006 um 13:40 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
11.04.2005, 11:27 Uhr
Michael MZ (†)



Hallo Eric,

die Fa. KTD Dresden gibt es so nicht mehr, in welcher Konstellation das in andere Firmengruppen übergegangen ist kann sicher hier jemand genauer beantworten. An Großkranen hatte die Fa. u.a. den ex Franz Bracht AMK 600-93 und einen LTM 1800. Ein kleines Vorschaumodellfoto vom KTD 1800er kannst Du hier sehen: http://www.mhtmodels.de/index2.html

Der AC 650 aus dem Franz Bracht Buch ist tatsächlich der ex KTD Kran der zu dieser Zeit bei vielen Kranfirmen als Leihkran unterwegs war. Soweit mir bekannt ist der Kran nun bei Scholpp im Einsatz.

Lieben Gruß aus Mainz
Michael
http://www.MHTmodels.de

Dieser Post wurde am 11.04.2005 um 18:47 Uhr von Michael Heigert editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
11.04.2005, 15:20 Uhr
Rene



Hallo Eric,
aus Kran&Transport Dresden ist die Kranlogistik Sachsen GmbH entstanden.
Selber sind mir der AC650 der LTM1400 und der LTM1800 sowie ein Demag 6-Achser bekannt. Wobei ich mir selber pausenlos in die Fre... hauen könnte, da ich von den Kranen nur wenige eher schlechte Bilder habe.(Sind unterwegs zu den Admins) Der LTM1400 war eine zeitlang auchnoch bei der Kranlogistik im Einsatz, der 800Tonner ging nach der Umbenennung ganz schnell weg,genau wie der Demag.

Tschüss René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
11.04.2005, 15:55 Uhr
Michel



Hallo Eric,

die Firma KTD wurde als Schwesterunternehmen der Firma KTW (Kran & Transport Weimar) gegründet. Bei KTD waren oben genannte Krane im Einsatz. Den LTM 1400 in Beschriftung Kranlogistik Sachsen findest Du auf www.heavy-transport-world.de unter der Galerie Kranlogistik Sachsen (KLS). Nach der Umbenennung in KLS war der größte Kran ein LTM 1300/1. Dieser stand vor kurzem bei Liebherr auf der Gebrauchtkranseite. Ob dafür ein neues Großgerät angeschafft wurde, ist mir nicht bekannt.

Gruß

Michael
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
11.04.2005, 18:42 Uhr
Der-Hesse



@michael.

Stimmt, der Scholpp's 650 ist der alte KTD Kran. An den Felgen kommt z.T. das Grün wieder durch...

Grüße
Marcus
--
member of:
www.schwerlast-rhein-main.de
www.heavy-transport-world.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
11.04.2005, 20:00 Uhr
Burkhardt
Admin
Avatar von Burkhardt

Hallo zusammen,

hier KTD Bilder von Rene Xyländer.











Edit: Bilder eingefügt
--
Beste Grüße aus dem Alstertal in Hamburg

Burkhardt Berlin
---


...Ein dickes Fell? Das hatte ich früher nie, ich habs mir wachsen lassen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
11.04.2005, 20:51 Uhr
Eric Doremalen



Vielen Dank fur die Infos, habe mal ein LTM 1400 in 1/87 gebaut, jetzt kann ich auch ein LTM 1800 bauen, da ich nicht wusste dass mann dieser kran auch hatte. Schade dass die grun/weisse Krane verschwunden sind, ich fand dass eine unieke Farbgebung, es gibt, meines Wissens wenige andere Firmas mit diese Farbe.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
11.04.2005, 21:26 Uhr
MAN 41680



Hallo zusammen,

die Frage passt nicht ganz, aber vielleicht doch wieder, gab es eigentlich zu DDR Zeiten in selbiger einen Großkran, z.B. einen LTM 1800, wenn ja wem gehörte der denn?
Oder musste da aus der BRD was anrücken?

Ich meine, stimmt das, dass der AK 850 von Schmidbauer mal in der DDR war?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
11.04.2005, 21:56 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Lennart Köder postete
die Frage passt nicht ganz, aber vielleicht doch wieder, gab es eigentlich zu DDR Zeiten in selbiger einen Großkran, z.B. einen LTM 1800, wenn ja wem gehörte der denn?

Es gab definitiv einen AK 270 (VEB IMO Merseburg, der heutige MDC 3500). Auch der zweite AK 450 (KKAB) und der zweite MK 500 (IMO Merseburg) gingen in die damalige DDR .
(Alles siehe FAQ.)


HTH,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
12.04.2005, 17:31 Uhr
BUZ



wobei der AK 270 irgendwann im Graben lag und eingeschmolzen wurde!
Der intakte Ausleger wurde für den AK 350 verwendet, der heißt heute MDC 3500!

Auch Rosenkranz soll mal in Erfurt gewesen sein, irgendwann Ende 70er/Anfang 80er.
Das kann uns bestimmt Karl-Heinz sagen. Und wegen Schmidbauer wird wohl Oliver was schreiben!

Gruß
BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
12.04.2005, 19:20 Uhr
Karl-Heinz Schwiderski (†)

Avatar von Karl-Heinz Schwiderski (†)

Hallo zusammen,

Wir hatten mehrere Baustellen in der DDR.
Unteranderem waren das Schkopau,Schwedt,Eisenhüttenstadt und einige andere.

Viele Grüße
Karl-Heinz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
12.04.2005, 21:28 Uhr
Oliver Thum

Avatar von Oliver Thum

Hallo,
die einzige Bodenberührung die der AK850 mit DDR Boden hatte war auf dem
Transit nach West-Berlin.Zu DDR zeiten war der Kran nie dort.
KR 200 war einige male in der DDR,aber das war vor meiner Zeit.Also in den
70er Jahren.
--
© - Copyright liegt bei "Oliver Thum".

+++ Ein Gruß aus meiner Heimat "HIER" Tirol! +++

~~~~~~~~~~~ Oliver Thum ~~~~~~~~~~~
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
13.04.2005, 08:35 Uhr
Niko Müller



Der 912 war zu Bracht - Zeiten in Boxberg (größtes Kohlekraftwerk der DDR in der Nähe von Weißwasser) zur Bergung einer Kranbrücke nach einer Explosion.
Der Einsatz wurde organisiert über das Kombinat Kraftwerksanlagenbau. Die Kopie des Gottwaldprospekt mit dem Stempel "Bracht" habe ich über die Zeit gerettet.
Dort war auch der AMK 306 stationiert.
In Merseburg gab es neben dem AK 350/270 noch die AMK 126 und AMK 146 und die genannten Kräne.
Ein AMK 126 lief auch für das VEB BMK (Bau - und Montagekombinat )Magdeburg. Dieser wurde am 06.10.1979 in Düsseldorf geprüft. Das steht in der Einzelbetriebserlaubnis des Kraftfahrzeugtechnischen Amt der DDR für den Kran. Die Kopie - ein mhistorisches Dokument.

es ist sicher nicht komplett - die zeit fehlt alles herauszusuchen.
Gruß aus Berlin
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
22.12.2005, 21:58 Uhr
Norbert Gießler




Zitat:
Eric Doremalen postete
Schade dass die grun/weisse Krane verschwunden sind, ich fand dass eine unieke Farbgebung, es gibt, meines Wissens wenige andere Firmas mit diese Farbe.

Hallo, die letzte Nachricht liegt ja schon etwas zurück, aber vieleicht interessiert es noch jemand: Die Farbe grün-weiß ist bei KTD wegen der Landesfarben für Sachsen ausgewählt worden. Die Tochterfirma KTW hatte rot-weiß, was für Thüringen stand - hätte aber auch auf Brandenburg, Österreich und Polen gepasst

Gruß Norbert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
15.03.2006, 01:03 Uhr
Norbert Gießler



Hallo zusammen, heute möchte ich dem Forum mal eine Frage stellen, die entfernt zu dem Thema KTD passt. Wir hatten uns kürzlich im Bekanntenkreis über Krane und Schwerlasttransporte unterhalten und da fiel mir ein, dass noch zu DDR-Zeiten in Dresden (an der TU?) ein System entwickelt wurde, welches mir unter dem Namen "Fluidtechnik" in Erinnerung geblieben ist. Da unter Fluidtechnik vieles zu verstehen ist sind wohl noch einige Erläuterungen erforderlich. Das Prinzip sollte sein, dass für Schwerlasten spezielle Führungsrinnen verlegt werden sollten, in denen Gleitstücke positioniert wurden auf denen die Last abgelegt wurde. Die Gleitsücke waren technisch sicher recht aufwendig so gestaltet, dass man irgentwie Öl hineindrücken konnte und sich so zwischen Gleitstück und Führungsrinne ein Gleitfilm bildete. Auf diesem Flüssigkeitsfilm (daher Fluid) konnte die Last mit relativ geringem Kraftaufwand in Richtung der Führungsrinnen (auch Kreuzungssysteme waren geplant) bewegt werden. Das ganze sollte baustellentauglich sein. Es war auch geplant oder als Idee in Erwägung gezogen, Krane mit den Abstützungen auf die Gleistücke zu postionieren, um sie dann voll aufgerüstet (und mit Last ?) zu bewegen. Das macht durchaus Sinn, wenn der Hub bei ungüstigen Platzverhältnissen erfolgen muss. An der Entwicklung soll maßgeblich ein späterer Geschäftsführer (?) der KTD (Herr Flor (?)) beteiligt gewesen sein. Kennt jemand diese Technik und kam sie jemals zum Einsatz? Gibt es ähnliche Technik? Es ist ja der Luftkissentechnik ahnlich.
Gruß Norbert!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
15.03.2006, 14:22 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Norbert Gießler postete
Gibt es ähnliche Technik?

Sicher - die "Brunnen", bei denen sich schwere Steinkugeln mühelos drehen lassen (sowas zum Beispiel), funktionieren nach einem ganz ähnlichen Prinzip, nur daß das Wasser hier von unten durch das feststehende Teil gedrückt wird.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
15.03.2006, 15:07 Uhr
Gast:Vogel
Gäste


Also um noch einmal auf die Grundfrage zurückzukommen,
Die KTD mit diversen Niederlassungen entstandals direkter Nachfolger der EURO-Mietkran Gruppe, mit Identischem Personal und Fuhrpark,
nach diversen Pleiten ging das Ganze unter der Flagge Kranlogistik in der Maxikraft Gruppe auf - wieder mit gleichem Personal und Fuhrpark..
Unter Kennern der Branche in Sachsen spöttisch "ein Unternehmen der Liebherr-Gruppe" genannt..
Interessant ist zu beobachten wie bei der Lage der Kranunternehmen ausgerechnet diese Gruppierung die grössten Bestellungen tätigt.. (73 Stück)
Nach dem Niedergang der Firma Lissina wurde auch diese samt Technik einverleibt.

Zum Thema Fluidtechnik soviel, es gab eine Firma in Erdmannsdorf bei Chemnitz die diese Technik entwickelt und Eingesetzt hat, unter anderem bei Brückenverschüben, Kranumsetzungen bei Großprojekten am Bau in Berlin..
Und ehem. Ingenieure dieser inzwischen leider nicht mehr existierenden Firma sind heute noch gut am Markt bei Maschinentransporten unterwegs.

Mit der Fluidtechnik wurden unter anderem in Chemnitz an der neuen Messe unter Regie der Hentschke Bau Bautzen zwei vorgefertigte Brückenhälften von je 400 to binnen einer Nacht eingeschoben und befahrbar gemacht..

Dieser Post wurde am 15.03.2006 um 15:08 Uhr von Vogel editiert.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
15.03.2006, 16:16 Uhr
SteffenS.



Das stimmt so nicht ganz, nachdem es Euro-Mietkran so nicht mehr gab, aber die meisten Fahrzeuge sowieso Regel-Fahrzeuge waren, sind die an Regel zurück gegangen. Der LTM 1800 wurde samt Begleitfahrzeug verkauft und schwirt noch in der gleichen Lackierung im Asiatischen Raum umher. Es gibt auch Bilder davon hier im Forum. Die MAN 4-achser wurden an andere deutsche Betreiber verkauft. Die LTM 1300 und LTM 1400 waren alles Regel-Autos, der AC 665 stand glaube nur mal auf einer Messe, ist aber soweit ich weis nie zum Einsatz gekommen. Es muß jede Menge kleine Krane gegeben haben, 20-100 to, was mit denen passiert ist, kann ich nicht sagen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
15.03.2006, 18:27 Uhr
Niko Müller



Zur Frage Fluidtechnik:
Die Technik wurde in Berlin bei der Rekonstruktion der Brücke Leninallee, heute Landsberger Allee der Fach und Öffentlichkeit vorgestellt (Ich glaube Anfang der 80iger Jahre. Mittels Hebegerüsten wurden Brückenteile aus der Gesamtkonstruktion gelöst und dann über die Bahnen mittels Fluidtechnik gezogen, bis sie über der Schwerlastrollern von Schwertransport Leizig waren und dann abgesenkt wurden. Nach anfänglichen Problemen mit einen Antrieb des Hebegerüstes ging es dann ganz schnell. Später wurde auf die Kissen die Abstüzung der Gottwald AK 210, ich gelaube KKAB, gestellt und der gesamte Kran damit bewegt. Aúf der Leipziger Messe waren dann Bilder zu sehen, wie man große Behälter mit dieser Technik bewegt hat. Teile der Technik lagen noch später beim VEB Schwertransport Leipzig auf dem Hof.
Ich vermute im Zuge der Wende wurde diese Technik, ein DDR Patent lt. Messe, für 1 DM von der Treuhand "verkauft".
Bilder wenn gewünscht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
15.03.2006, 19:06 Uhr
Rene



...auch das stimmt nicht ganz.
Mein Vater hat bei EURO-Mietkran gearbeitet. DasUnternehmen wurde mehrmals umgenannt (u.a. auch in SUL Spetition, Umschlag, Lagerungen) dann hat AKV einige Niederlasungen übernommen, ebenfalls zig mal umbenannt (AKV Krane und SChwertransporter GmbH...)
zu diesem Zeitpunkt gab es KDT schon ewig. Das weiss ich ganz genau, denn als ich noch zur Schule ging und mein Vater bei EURO arbeitete, baute ein KDT-Krupp auf unserem Schulhof ein Nebengebäude.

Grüße aus Freiberg
René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020 — Direktlink
15.03.2006, 19:26 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann


Zitat:
Niko Müller postete
Zur Frage Fluidtechnik:
Die Technik wurde in Berlin bei der Rekonstruktion der Brücke Leninallee, heute Landsberger Allee der Fach und Öffentlichkeit vorgestellt (Ich glaube Anfang der 80iger Jahre. Mittels Hebegerüsten wurden Brückenteile aus der Gesamtkonstruktion gelöst und dann über die Bahnen mittels Fluidtechnik gezogen, bis sie über der Schwerlastrollern von Schwertransport Leizig waren und dann abgesenkt wurden. Nach anfänglichen Problemen mit einen Antrieb des Hebegerüstes ging es dann ganz schnell. Später wurde auf die Kissen die Abstüzung der Gottwald AK 210, ich gelaube KKAB, gestellt und der gesamte Kran damit bewegt. Aúf der Leipziger Messe waren dann Bilder zu sehen, wie man große Behälter mit dieser Technik bewegt hat. Teile der Technik lagen noch später beim VEB Schwertransport Leipzig auf dem Hof.
Ich vermute im Zuge der Wende wurde diese Technik, ein DDR Patent lt. Messe, für 1 DM von der Treuhand "verkauft".
Bilder wenn gewünscht.

Hallo Niko,

wenn mich nicht schwer täusche habe ich zuletzt auf der BAUMA 2001 davon etwas gesehen. Es war auf dem Gemeinschaftsstand von Peiner/Noell.
--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021 — Direktlink
15.03.2006, 19:29 Uhr
Niko Müller



Hallo Ralf,
der Start ist inzwischen 20 Jahre her, schlimm, wenn ein solches Prinzip nicht weiterentwickelt würde. Ich habe es in kleinen Formen bei Maschinentransporten gesehen.
Schönen Abend
Niko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022 — Direktlink
15.03.2006, 19:31 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann

Hallo Niko,

schau mal was ich gerade beim googlen gefunden habe !!!

http://www.mon.de/ch/noell/home.htm
--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023 — Direktlink
15.03.2006, 20:50 Uhr
Niko Müller



Super, genauso sahen die Dinger aus. Danke
Niko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024 — Direktlink
15.03.2006, 22:04 Uhr
ulrich



Hallo zusammen

Ein ehemaliges Fahrzeug von KTD ist heute in Jena bei JenKran ( http://www.jenkran.jetzweb.de/index.htm ), einem Tochterunternehmen der Firma Schwerlast Weise ( http://www.schwerlast-weise.de/ ), im Einsatz. Ein paar ältere Fahrzeuge der Unternehmen tragen heute noch die Farbgebung des Verbundes EURO KRANE (Regel). Diese Farbgebung kenne ich außerdem noch von Fahrzeugen der Firma Daum ( http://www.daum-autokrane.de/kranarbeiten/indexkranarbeiten.html ), die damals auch eine Niederlassung in Eisenach betrieben hat. Ob diese Niederlassung heute noch besteht ist mir nicht bekannt.
Am Standort von JenKran (Kesslerstr. 27, 07745 Jena) standen, ich glaube bis zur Auflösung im Jahr 1997 (?), auch Fahrzeuge von KTW Weimar. Darunter ein sechs-achsiger Krupp. Der Typ ist mir nicht mehr bekannt.
Der größte Kran von JenKran ist der unten gezeigte Krupp. Der auf der Homepage gezeigte Demag befindet sich nicht im Bestand.











Gruß aus BS
Ulrich

Dieser Post wurde am 15.03.2006 um 23:08 Uhr von Burkhardt Berlin editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]     [ Krane und Schwerlast historisch ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung