Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Dies und Das ... » Wilder Westen auf Deutschlands Straßen » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] ... [ Letzte Seite ]
050 — Direktlink
10.09.2007, 07:33 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan


Zitat:
Jens P. postete
Ich bin gestern mal wieder mit dem 2achs Tiefbett und einer 9,7to Seekiste von Schweden nach Hamburg unterwegs gewesen,... Aber diese Aktion gestern war echt der Hit.

An die Admins: Tut mir leid, das ich negative Reklame für dieses Unternehmen mache, aber ich mußte das loswerden.

Diese Geschichte sollte man mal auf der nächsten BF 3-Schulung erzählen. So wie ich das bisher kennen gelernt haben, wäre das Interesse daran bei den "Ausbildern" ziemlich groß. Das wäre sicher einer der korrekteren Wege mit solchen Kollegen um zugehen. Von anscheißen kann dabei auch keine Rede mehr sein, eher von Reduzierung des Gefahrenpotentials.

Gruß vom Rhein
Stephan
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
051 — Direktlink
10.09.2007, 19:14 Uhr
hal-briggs



Zum Gefahrenpotential fällt mir noch was ein. Diese Sache ist mir grade im WKA-Bereich aufgefallen ist, weil hier wohl sehr oft in größeren Konvoi gefahren wird. Und zwar geht es mir um das einfädeln in Autobahnen oder besser von da auf die Bundesstraße/Landstraße. Wenn ich mir diese Transporter manchmal ansehe, die scheinen eine eingebaute Vorfahrt zu haben. Ich meine klar, die Gruppe soll zusammen bleiben. Aber warum kann sich ein BF3 nicht kurz unten auf die Bundesstraße stellen und den ankommenden Verkehr warnen. Ich finde es reichlich gefährlich wenn nachts 6-8 Tranporte von Ringteilen für WKAs begleitet von 3 BF3 nacheinander, gefühlsmäßig ohne zu gucken auf eine Bundes- oder Landstraße einbiegen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
052 — Direktlink
11.09.2007, 15:08 Uhr
Jens P.




Zitat:
Sebastian Suchanek postete
....Da hat's auch keine drei BF3 und so ein Bundeswehr-Konvoi ist auf der Autobahn mindestens ebenso verkehrsbehindernd wie drei WKA-Flügeltransporter. (Und innerorts vermutlich noch gefährlicher, wenn die Fahrer die ihre Rechte ausreizen.)

Eine "normale" Firma fährt mit solchen Transporten auch nach Vorschrift, d.h. 2 Fahrzeuge und ein BF 3. Außerdem fährt ein normaler Schwertransport höchstens 82km/h, damit die anderen LKW bequem überholen können. Somit ist ein Schwertransport mit reiner Überlänge kaum eine Behinderung. Schwarze Schafe gibt es allerdings überall.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
053 — Direktlink
11.09.2007, 15:22 Uhr
Gast:Vogel
Gäste


Abgesehn davon

artet eine derartige Jagd mit mehr als zwei Fahrzeugen
schnell in eine böse Hetzerei für den/die Letzten des Konvois aus,
da dran zu bleiben geht unter Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeiten nicht ..

Ich durfte mal als Letzter einer /Leer-) Fahrt vom Süden Deutschlands in Richtung
Genua der wilden Horde hinterhertoben.. Da reichen 530 PS nicht wirklich, zumal ja die Fahrzeuge heutzutage meist tempomäßig kastriert sind..

Andreas

Dieser Post wurde am 11.09.2007 um 15:22 Uhr von Vogel editiert.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
054 — Direktlink
16.09.2007, 19:15 Uhr
Hebelzupfer

Avatar von Hebelzupfer

Hallo zusammen,


Zitat:
Stephan postete
... Diese Geschichte sollte man mal auf der nächsten BF 3-Schulung erzählen. So wie ich das bisher kennen gelernt haben, wäre das Interesse daran bei den "Ausbildern" ziemlich groß. Das wäre sicher einer der korrekteren Wege mit solchen Kollegen um zugehen. Von anscheißen kann dabei auch keine Rede mehr sein, eher von Reduzierung des Gefahrenpotentials.

Dem stimme ich voll und ganz zu ! Von "anscheißen" kann insbesondere bei der Geschichte die Jens erlebt hat nicht die Rede sein - solche Leute gehören aus dem Verkehr gezogen !

Die BSK sieht es offensichtlich ebenso ! Hier mal zwei Bilder zum Nachlesen ( das Kleingedruckte ist besonders wichtig ) :






Gruß aus Bremen

Georg
--
Gruß aus Bremen

Georg

Fallen ist weder gefährlich noch eine Schande ... Liegenbleiben ist beides !

Dieser Post wurde am 16.09.2007 um 20:36 Uhr von Sebastian Suchanek editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
055 — Direktlink
21.09.2007, 19:37 Uhr
Jens P.




Zitat:
Hebelzupfer postete
Von "anscheißen" kann insbesondere bei der Geschichte die Jens erlebt hat nicht die Rede sein - solche Leute gehören aus dem Verkehr gezogen !

Am Montag ist diese Firma in der Sperrzeit von Frøslev weggefahren. Aus nicht erklärlichen Gründen standen sie auf dem nächsten Parkplatz. Dort standen sie heute um 15.00 immernoch. Das BF3 war dasselbe, welches mich ausgebramst hat.
Ich habe auch noch andere Schritte eingeleitet.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
056 — Direktlink
21.09.2007, 19:51 Uhr
Gast:Vogel
Gäste


Das passt,

Zeit zum Nachdenken..

Andreas
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
057 — Direktlink
22.09.2007, 10:23 Uhr
Jens P.



Wir hatten hier ja meine geliebten Busfahrer noch nicht:
Ich bin mal mit einem Maschinenhaus Nachts gegen 3.30 über die Rneinbrücke in Leverkusen Richtung Köln gefahren. In der Genehmigung steht: Linke Spur, 80km/h, 500m Abstand. Brav wie ich bin hat das BF3 hinten "zu" gemacht (276 STVO), ließ sich auf 500m zurückfallen, ich bin ganz nach links und somit haben wir unsere Fahrauflagen erfüllt.
Die wenigen anderen Verkehrsteilnehmer waren sehr rücksichtsvoll, es sind ja nur 1000m, dann ist der Spuk wieder vorbei. Dann wollte ein mit Kinder vollbesetzer Reisebus rechts an uns vorbei. Das BF3 war aber vor ihm. Der Busfahrer machte Lichthupe, Fanfare und hatte null Sicherheitsabstand. Nachdem der BF3 Fahrer hinter dem Bus einen PKW entdeckte, dessen Seiten reflektieren, ließ er großzügig den Bus passieren (der hatte es wohl eilig) und an der Abfahrt Köln-Niel war dieser PKW (silber-grün) vor dem Bus und hatte auf dem Dach ein freundliches "BITTE FOLGEN"!

Jetzt bist Du dran, Georg!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
058 — Direktlink
22.09.2007, 13:50 Uhr
Hebelzupfer

Avatar von Hebelzupfer

Hallo zusammen,

Gestern Nachmittag, Unfall auf der A 27 und Rückstau auf der A 1 in Richtung Norden bis knapp HB-Hemelingen, ich hatte mich entschlossen den Stau zu umfahren und mich schon in der rechten Spur eingeordnet als kurz vor HB - Uphusen ( ungefähr da wo die vier AN WKAs stehen ) ein Busfahrer wohl auf die gleiche Idee kam ( vom Kennzeichen her konnte der durchaus ortskundig sein ) und sich mit seinem voll besetztem 3-Achs-Bus von der mittleren in die rechte Spur drängelte. Der LKW hinter mir mußte trotz vernünftigem Sicherheitsabstand sichtlich "in die Bremsen" und hat seinem Unmut mit Hupe und Lichthupe Nachdruck verliehen. Da ich ein wenig weit rechts fuhr ging dann gleich hinter mir ein Hupkonzert los - der Busfahrer wollte über die Standspur überholen und konnte dies nicht. Ich bin dann etwas nach links gerückt und der Bus holte bis auf gleiche Höhe auf - weiter ging´s nicht weil sich der LKW vor mir auch "breit" machte - wieder Hubkonzert !
Ich kann´s ja auch nicht lassen, also: Schiebedach auf, den Busfahrer böse durch sein geöffnetes Seitenfenster angesehen und
gefragt: "Na - Führerschein bei Karstadt aus der Grabbelkiste ??"
Antwort: "Halt bloß die Schnauze ! Kannst ja mal probieren wer von uns der Stärkere ist !!" ( Der Busfahrer hat wahrscheinlich die Fahrzeuge gemeint aber ...)
Ich habe geantwortet: "O.K. 190 cm und knapp 100 kg - Ich fahre auch "Uphusen" runter - kannst dann ja mal rechts ranfahren dann untersuchen wir das und als Ringrichter ruf ich eben die Polizei !"
Habe dann auf die Kurzwahl meiner Frau gedrückt und das Schiebedach zugemacht. Den Rufton wird er sicherlich noch gehört haben, geglaubt hat er´s wahrscheinlich nicht aber unsicher ist er dann wohl doch geworden - es war anschließend Ruhe und rechts überholt hat er mich auch nicht mehr ! An der Abfahrt bin ich dann rechts gefahren ( über die Dörfer Richtung HB-Oyten ) und er ist links gefahren ( gleiche Ziel nur eben durch´s Industriegebiet ).

Sind sicherlich nicht alle Busfahrer so - aber einige fallen einem schon negativ auf !


Gruß aus Bremen

Georg
--
Gruß aus Bremen

Georg

Fallen ist weder gefährlich noch eine Schande ... Liegenbleiben ist beides !

Dieser Post wurde am 22.09.2007 um 13:52 Uhr von Hebelzupfer editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
059 — Direktlink
22.09.2007, 16:40 Uhr
Gast:Vogel
Gäste


Ich hab sogar schon mal Einen..

..von denen rückwärts fahren sehn!
Diese äußerst selten in freier Natur zu beobachtende
Ritual kam allerdings nicht von ungefähr.. ;o)

Meinereiner fuhr bei grün als Erster mit dem
Tiefbett in die Baustelle ein, ich hatte noch kein Drittel der einspurigen Strecke
hinter mir da kam ein Reisebus mit Schmackes entgegen, bremste arg und der Schlipsträger mit Dauerwelle fing direkt an zu mosern was ich auf "seiner" Spur wollte.. Mein Grinsen brachte ihn noch mehr in Rage..
Denn unbemerkt von ihm standen plötzlich zwei nette Herren in Grün neben dem Bus, die waren nämlich direkt hinter mir und wunderten sich erheblich über mein Halten in der Baustelle..
Das Rentnershuttle durfte schließlich nach kurzer Diskussion zurücksetzen und wurde stillgelegt, Rotlichtverstoß erster Güte..

Aber nicht immer sind die Busfahrer die Bösen!
Ich steh mit meinem damaligen (sehr großen und sehr geländegängigem Dienstwagen) an der roten Fußgänger-Ampel und warte auf grün, rechts neben mir ein Älterer Herr im leicht untermotorisierten Mittelklassewagen, irgendwie gestresst.. Bei Gelb tobte der Los wie ein Irrer um vor mir einzufädeln, übersah aber leider die nächste Rote Ampel und den bereits mitten auf der Fahrbahn quer vor ihm stehenden Linienbus.. Voll rein in die Vorderachse!
Der Busfahrer war schwer erschüttert ob dieser groben Missachtung seiner Breitseite und schüttelte sehr lange den Kopf..
Als netter Mensch hab ich dem klaren Sieger dieses Ampelduells natürlich artig gratuliert, hab dem Busfahrer meine Daten (als Zeuge) gegeben und den freundlichen Schutzmann gerufen..

Aandreas
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
060 — Direktlink
22.09.2007, 17:24 Uhr
BUZ



und jetzt meiner einer:

gestern Nachmittag, B 327 (Hunsrückhöhenstraße), von Thalfang nach Morbach.
Ein LTM 1055 eines bekannten Kranvermieters aus Rheinland-Pfalz fuhr vor mir (mit Actros 2543 L und Anhänger, ca. 34 t Gzg) her.
Bergab über die neu gebaute Strecke, ins Loch, und dann nochmals kräftig Schwung geholt, weil es dann gaaaaaanz STEIL und laaaaaaang den Berg hoch geht. Irgendwann war dann Ende und ich war wieder hinter ihm.
Und weil es Freitag war, hatte die Hunsrücker Lümmel nichts besseres zu tun, als mal schnell eine Baustelle, einspurig mit Ampel, Länge ca. 1,5 km, einzurichten, um Leitplanken zu montieren.

Was dann passiert kann sich jeder vorstellen, wir zwei kamen bei dunkelgrün gerade noch durch, immer noch bergauf. Und weil Schrittgeschwindigkeit dann nicht so gut kommt, war kurz vor Baustellenende die Gegenfahrbahn schon auf grün. Die ersten Fahrzeuge sind schon angefahren, haben uns gesehen und sind sofort stehen geblieben, vielleicht 10 m nach der Ampel.
Also kein Problem, Feuer und weiter..., und dann hatte der Kranfahrer einen Geistesblitz...
der fuhr doch noch vor Ende der Bst. zwischen den Leitkegel auf die gesperrte Spur, ich aber nicht!
Und weil die Leitkegel dann irgendwann zum Straßenrand hin gestellt wurden, fuhr der Typ einfach drüber, gnadenlos, ohne Hirn usw.!
Die Leitkegel haben dann mal schnell einen Diener gemacht, sich wieder aufgerappelt und sind dabei etwas weggesprungen.

Als wir dann endlich der Berg erklommen hatten, ging es ins letzte Loch direkt nach Morbach.
Der wieder Feuer, alles was geht..., ich mit Retarder mit etwa 70 km/h runter, und der mit rotleuchtenden Bremslichten volle Kanne weg.
An der ARAL in Morbach fuhr er dann raus, vielleicht piepte die Lunge und er brauchte Nachschub.

Dem Typ gehört kein Kran in die Finger, der sollte mal ein paar Tage mit Schubkarre, Schaufel und Besen über den Hof rennen.

Gruß
BUZ

PS: Kennzeichen aufgeschrieben, für den Fall der Fälle!
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
061 — Direktlink
22.09.2007, 20:12 Uhr
Jens P.



Das ist ja Wahnsinn! Gnade ihm Gott, wenn an der Vorderachse ein Reifen wegfliegt!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
062 — Direktlink
23.09.2007, 10:23 Uhr
Jens P.



http://www.zoll.de/f0_veroeffentlichungen/f0_sonstiges/y0_2006/l11_reisebus/index.html
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
063 — Direktlink
23.09.2007, 19:59 Uhr
kranfred09



Ich hab das mal mit nem Demag Ac35 genossen, mit 80 den Ebelberger Berg (A1) runter laufen lassen, dann hast an Knall an der VA geben, da brauchst alle 3 Spuren bist soweit runter bist, dasst den Kran wieder unter Kontrolle hast.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
064 — Direktlink
24.09.2007, 10:02 Uhr
Jens P.



Wilder Westen auf der Dorfstraße

Ich habe nichts gegen Radfahrer, ich fahre selber leidenschaftlich gerne aber wenn die "Profis" mit ihren Rennrädern kommen, wird mir irgendwie anders. Haben die Sonderrechte und brauchen den extra teuer gebauten Radweg nicht benutzen? Dürfen die nebeneinander fahren, obwohl von hinten PKW kommen? Hier im Ort ist 30km/h, wo ich wohne, gehts einen kleinen Berg hinunter. Fahre ich (gestern geschehen) 30, dann werde ich links und rechts von den pöbelnden Rennradfahrenern mit gelben Trikots überholt. Neulich fuhren sie außerhalb des Ortes zu dritt nebeneinander und machten trotz 3 PKW hinter ihnen keine Anstalten, Platz zu machen. Die Straße ist 4m breit Ich habe (im PKW) deutlich hörbar runtergeschaltet und Gas gegeben. Dann machten sie pöbelender und Effe zeigender Weise Platz. In Höhe eines Kieswerkes bin ich dann zur Belohnung des fairen Verhaltens der "Rennradprofis" schön weit rechts gefahren. *friss Staub*
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
065 — Direktlink
03.10.2007, 16:47 Uhr
Kristoffer




Zitat:
Jens P. postete
In Frøslev kostet das Parken auf den Schwerlastparkplätzen 500,-DKR für alle, die dort nichts zu suchen haben. Beim Diskutieren verdoppelt sich der Preis.

Und wie viel kostet es dann Heute?





Gruss

Kristoffer
--
Grüße / Greetings

Kristoffer

Forlaget Jofa - Buch über LKW Krane in Dänemark

Liebherr Datasheets
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
066 — Direktlink
03.10.2007, 18:11 Uhr
Jens P.



Ups....
Ich weiß, das dort noch so einige Transporte kommen. Das wird eng.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
067 — Direktlink
03.10.2007, 20:29 Uhr
Marco77

Avatar von Marco77

Ja gut das liegt aber wohl am Feiertag
--
Gruß aus NRW

Marco

"Versucht, die Welt ein bißchen besser zurückzulassen, als Ihr sie vorgefunden habt."
Robert Baden-Powell
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
068 — Direktlink
06.10.2007, 14:11 Uhr
Jens P.



Ich hatte am Dienstagmorgen massive Probleme, mit 51m Länge auf die Raststätte Waldmohr raufzufahren, weil die Zufahrt dichtgestellt war. Ich stand quer auf der Autobahn und weckte alle, die dort standen ausnahmsweise persönlich. Selbst die Osteuropäer sind ohne knurren gefahren, nur ein Österreicher war der Meinung, er bleibe stehen. "Ich tue doch nicht das, was mir ein blöder Deutscher sagt!" Innerlich hätte ich ihn am liebsten aus seinem TGA gezogen, das Bußgeld fürs Parken auf der Autobahn und besonders gefählichen Eingriff in den Straßenverkher wird sicherlich deulich teurer werden, weil der blöde Deutsche die Polizei gerufen hat.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
069 — Direktlink
06.10.2007, 20:38 Uhr
DaBaya



Ich werf hier einen anderen Vorfall ein, auch mit LKW-Beteiligung.
Ich bin zwar erst 16 und kein offizielles Miglied einer JF aber mich störts ganz gewaltig, wenn Feuerwehrzufahrten blockiert oder in irgendeiner anderen Weise die Arbeit einer FF, BF, WF behindert wird
Ich habe hier die Ausgabe des Feuerwehrmagazins 1 Januar 2006 vor mir liegen, mit einem Breicht über einen Vorfall bei der FF Schleiz/TH. Die Ausfahrt der FF wurde von 2 Tiefladern lockiert, die eigentlich 2 Baumaschinen abholen sollte. Da diese aber noch nicht Reisefertig waren, verschlossen die Fahrer ihre LKWs und machten eine kleine Pause. Nachdem sie von der Pol ermittelt wurden entfernten sie ihre Fahrzeuge vom Gelände der Wehr.
Zum Schluss noch eine kleine Bitte, schaut wie und wo ihr euch hinstellt. Es kann Leben retten.
mfg, DaBaya
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
070 — Direktlink
07.10.2007, 13:58 Uhr
Jens P.



Da gab es erst einen Vorfall in Lübeck:
http://www.stfv-hl.de/aktuelles/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
071 — Direktlink
08.10.2007, 21:37 Uhr
Katzenfreund



Hallo,

Seitdem ich vor einigen Jahren in Frankfurt miterleben konnte, dass bei einem Hochhausbrand eine Frau gestorben ist, nur weil die Drehleiter wegen falsch geparkter PKW nicht aufgestellt werden konnte, bin ich bei diesem Thema auch sehr sensibel geworden.
--
Freundliche Grüsse aus dem Herzen der Lüneburger Heide

Frank
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
072 — Direktlink
08.10.2007, 22:44 Uhr
reo-fahrer



Helden gibt es immer wieder: heute nachmittag, A73 in Nürnberg: steht auf dem Standstreifen ein normaler Sattelzug, dahinter 'nen Warndreieck. Davor steht noch ne zweite SZM, 4x2, nix besonderes. Der Trick kam erst beim Vorbeifahren: ein schicker, roter Spanngurt, bei der ersten SZM um den Schlußquerträger, bei dem Sattelzug wohl irgendwo vorne um den Rahmen rum. Mir sind definitiv _zwei_ rote Stränge an der SZM aufgefallen, insofern war es sicher keine Abschleppstange (ginge ja auch schlecht, welche normale SZM hat schon eine Anhängerkupplung...) Sah also ganz danach aus, als wollten die mal eben den Zug von der Bahn ziehen

MfG
Stefan
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
073 — Direktlink
12.10.2007, 02:41 Uhr
Rotexx

Avatar von Rotexx

Mir ist auch garde was auf der A30 passiert.. naja,passiert Gott sei dank nicht,aber fast..
War auf der Überholspur unterwegs,kommt auf der anderen Seite ein Schwertransport entgegen,5 Transporte beladen mit alten Personenwagons wenn ich das richtig gesehen hab-da guckt man natürlich

Und mit mal hatte ich auf einmal vor mir nen Lkw mit Anhängerauf meiner Spur.Erstmal in die Eisen gehen.. Gut hab ich gedacht,hab ICH wohl nicht aufgepasst und mitbekommen das der auf meine Spur gezogen ist,um nen Lkw zu überholen. Okay,mein Fehler. Dann ist der mit dem überholen fertig,fährt wieder rechts rüber,ich setz dann zum überholen an,bin grade an der Hinterachse vom Anhänger vorbei,setzt der wieder Blinker links und zieht auch just in dem Moment raus! Da reagier mal so schnell.. voll in die Eisen,der hinter mir hat sich wahrscheinlich genauso gefreut wie ich.. Ich dann gehupt und Lichthupe-nix war. Der ist dann noch komplett rausgezogen.
--
Gruß
Carsten
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
074 — Direktlink
12.10.2007, 12:08 Uhr
Holger



Hallo Rotexx,
ich weiß, das einige Fahrer manche Tage lieber zu Hause bleiben sollten!Aber was erwartest Du?! Das er wieder reinzieht, wenn er dich irgendwann mal sieht? Der denkt sich dann auch, wer Zeit hat zu hupen oder blinken, hat auch noch Zeit zu bremsen und macht sich noch breiter! Also immer schön locker bleiben und denken, gleich ist er hinter mir!
Gruß Holger!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] ... [ Letzte Seite ]     [ Dies und Das ... ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung