Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » 1/50 » LEDs einbauen » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
000 — Direktlink
27.11.2007, 00:07 Uhr
Lipper



Hallo,

ich möchte ein LKW von Conrad mit LEDs ausrüsten. Hat jemand von euch das schon mal gemacht? Welche LEDs sind am besten? Von Conrad Elektronik oder Busch im Maßstab 1:87? Worauf muss man achten?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
27.11.2007, 01:18 Uhr
janh

Avatar von janh

Ja,das Thema würde mich auch interessieren.Ich war heute mittag im Elektronikladen und habe einen Wechselblinker Bausatz für orangene Rundumleuchten von Kemo ( http://www.kemo-electronic.com/ ) gekauft.Ich hatte aber noch keine Zeit,mich damit näher zu beschäftigen.Schaut aber recht easy aus.Man muss im Prinzip nur noch die LEDs an die Platine löten,eine Batterie und einen Schalter anschließen.

Die Busch LEDs sind wohl recht schön,aber sehr teuer und nicht so einfach für 1:50 zu verwenden,weil sie teilweise schon zu klein sind.

Wenn Du die LEDs direkt an eine Batterie anschließen willst,brauchst Du Vorwiderstände,sonst brennen die gleich durch.
Vielleicht kann Sebastian mal was dazu schreiben,wie man die Widerstände berechnet.

Für die Verkabelung eignet sich sogenannter Kupferlackdraht.Der ist superdünn und fast unsichtbar zu verlegen.Sieht aus wie unisoliert ist aber wie der Name schon sagt mit einer durchsichtigen Lackschicht versehen.

Gruß,
Jan
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
27.11.2007, 08:33 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Lipper postete
Welche LEDs sind am besten? Von Conrad Elektronik oder Busch im Maßstab 1:87? Worauf muss man achten?

Bei Conrad Elektronik kauft man nur, wenn man entschieden zu viel Geld hat.
Schau lieber mal bei Reichelt. ("Bauelemente" => "Bauelemente, aktiv" => "Optoelektronik".)

Das mit den Vorwiderständen ist richtig - ohne sie (oder sonst eine Strombegrenzung) sind LEDs sofort kaputt.

Dann also mal eine Blitzeinführung in die Elektrotechnik. (Wer mit Theorie so gar nichts am Hut hat, kann die nächsten paar Absätze überspringen.)
Schauen wir uns erstmal einen ganz einfachen Stromkreis an:



Links sieht man die Batterie (kann auch sonst eine Gleich(!)spannungsquelle sein), rechts den Vorwiderstand und die LED . Um nun zu verstehen, was hier passiert, holen wir uns Rat bei Onkel Kirchhoff. Dabei stellen wir zunächst einmal fest, daß der Strom in gleicher Höhe durch alle drei Bauteile gleichzeitig fließt. Logisch - es gibt ja nirgends eine Verzweigung, wo er weg könnte...

Nun ist es aber so, daß LEDs etwas merkwürdige Bauteile sind: Wenn man an sie eine kleine Spannung anlegt, passiert erstmal gar nichts. Erst wenn die sogenannte Flußspannung überschritten ist, läßt sie Strom fließen - dann aber richtig: Wenn die Diode im Durchlaßbetrieb ist, läßt sie (fast) unbegrenzt viel Strom fließen, während dabei die Spannung ("F" von "forward", "vorwärts"), die über ihr abfällt, sich (fast) nicht ändert.

Onkel Kirchhoff sagt aber weiter, daß die Summe der Spannungen aller Quellen in einem [so einfachen] Stromkreis der Summe der Spannungen aller Verbraucher entsprechen muß. Bezogen auf unser Beispiel bedeutet das: Die Summe aller Verbraucherspannungen ist und das muß gleich der Spannung der Batterie sein. (Logisch, gibt ja hier nur eine Spannungsquelle...)
Mit anderen Worten, sehr grob vereinfacht gesagt, heißt das, daß der Vorwiderstand denjenigen Teil der Batteriespannung "verbraten" muß, den die Diode nicht aufnimmt.

Und hier können die Theoriemuffel wieder einsteigen:

Aber wie hoch ist nun die Flußspannung der Diode? Die findet man im Datenblatt der gewünschten LED, das jeder brauchbare Elektronikhändler zum Download anbietet. (Dabei darauf achten, daß man auch wirklich die Daten erwischt, die zu der LED gehören, die man einbauen will.) Wenn wirklich alle Stricke reißen, kann man auch schätzen: "Bunte" LEDs haben so um die 2V Flußspannung, weiße und blaue LEDs um die 3,5V.

Wenn wir die Angabe der Flußspannung haben, können wir schon mal ausrechnen, welche Spannung über dem Vorwiderstand abfallen muß:



Wenn wir zum Beispiel einen 9-V-Block und eine typische gelbe Standard-LED mit 2V Flußspannung und 20mA Nennstrom nähmen, sähe das mit Zahlen so aus:



(An dieser Stelle möchte ich kurz einfügen, daß es etwas verschwenderisch ist, eine einzige LED aus einem 9-V-Block zu versorgen, weil viel zu viel Leistung bzw. Energie im Vorwiderstand verloren geht.)

Und wie kommen wir von der Spannung am Widerstand auf den Widerstandswert selbst? Mit der Hilfe von Onkel Ohm! Der hat nämlich festgestellt, daß die Spannung U an einem Widerstand gleich dem Produkt aus Widerstand R und Strom I ist:



Den Strom I kennen wir, denn das ist der Strom, der durch alle Bauteile fließen muß (siehe oben) und der natürlich nicht größer sein darf als der maximale Betriebsstrom der Diode (auch der ist im Datenblatt zu finden). Jetzt stellen wir die o.g. Formel um und setzen auch gleich unsere Beispielwerte ein:



Voilà, unser Vorwiderstand muß also mindestens haben.

Nun ist es aber so, daß man Widerstände nicht in beliebigen Werten bekommt, sondern nur in Werten, die denen der sogenannten E-Reihen entsprechen - und sind leider nicht dabei. Der nächsthöhere Wert wären in der E24-Reihe bzw. in der E12-Reihe - letzteres ist unter Umständen einfacher zu bekommen. Daß dann weniger Strom fließt (bei nur noch 17,9mA - bitte zur Übung selbst nachrechnen! ), ist nicht weiter dramatisch, denn davon wird die LED nur unwesentlich dunkler.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de

Dieser Post wurde am 27.10.2008 um 19:05 Uhr von Sebastian Suchanek editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
27.11.2007, 17:58 Uhr
tomreh

Avatar von tomreh

Super erklärt, Sebastian! Jetzt verstehe es auch ich...
Bin nämlich auch gerade bei dem Thema LED und Modelle.

Gleich noch ne Frage: Ich könnte doch auch in Reihe schalten, richtig?
z.B. 3x LED 3V an einem 9V Block, da spare ich mir den Widerstand, oder?

Aber generell: für Belichtungen in 1:50 würde ich eher SMDs wählen, sind keiner und besser zum einbauen...
--
Viele Grüsse aus Ostfriesland
Tom
http://www.tomreh.de
http://www.enercon.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
27.11.2007, 18:34 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
tomreh postete
Super erklärt, Sebastian! Jetzt verstehe es auch ich...
Bin nämlich auch gerade bei dem Thema LED und Modelle.

Gleich noch ne Frage: Ich könnte doch auch in Reihe schalten, richtig?

Ja, das geht.
Dabei sollte man natürlich darauf achten, daß man nur LEDs mit gleichem Nennstrom in Reihe schaltet.


Zitat:
tomreh postete
z.B. 3x LED 3V an einem 9V Block, da spare ich mir den Widerstand, oder?

Nein.
In der Praxis kann's möglicherweise sogar gutgehen, weil der Innenwiderstand der Batterie (und der ist bei 9-V-Blocks relativ hoch) den Strom einigermaßen begrenzt, aber "sauber" ist das definitiv nicht.
An einen 9-V-Block bitte maximal 4, besser 3 LEDs mit 2V oder 2 LEDs mit 3,5V Flußspannung anschließen und in jedem Fall einen Vorwiderstand verwenden! Dafür reicht ja dann auch ein einzelner Widerstand für die zwei bzw. drei (vier) LEDs.

Die Berechnung des Vorwiderstandes lautet dann entsprechend:



Ach ja: Auch für jede parallel geschaltete Einzel-LED und jeden parallel geschalteten LED-Strang pro "Zweig" einen Vorwiderstand vorsehen - ein Zusammenfassen würde hier auch nur für Probleme sorgen.


Zitat:
tomreh postete
Aber generell: für Belichtungen in 1:50 würde ich eher SMDs wählen, sind keiner und besser zum einbauen...

Ist IMHO zu einem gewissen Grad Geschmackssache: Es gibt ja auch noch bedrahtete Mini-LEDs mit 1,8mm Durchmesser.
Der eine oder andere erschrickt vielleicht, wenn er zum ersten Mal im Leben 0805er oder gar 0603er SMD-LEDs sieht und die irgendwo anlöten soll.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de

Dieser Post wurde am 27.11.2007 um 18:41 Uhr von Sebastian Suchanek editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
28.11.2007, 06:46 Uhr
janh

Avatar von janh

Hier kann man sehen,wie sowas aussehen kann:

http://www.wesje.nl/forum/forum/viewtopic.php?t=92&postdays=0&postorder=asc&start=15

Gruß,
Jan
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
28.11.2007, 19:29 Uhr
Hawe

Avatar von Hawe


Zitat:
Sebastian Suchanek postete

...
Aber generell: für Belichtungen in 1:50 würde ich eher SMDs wählen, sind keiner und besser zum einbauen...

Ist IMHO zu einem gewissen Grad Geschmackssache: Es gibt ja auch noch bedrahtete Mini-LEDs mit 1,8mm Durchmesser.
Der eine oder andere erschrickt vielleicht, wenn er zum ersten Mal im Leben 0805er oder gar 0603er SMD-LEDs sieht und die irgendwo anlöten soll.


Tschüs,

Sebastian Vielen Dank für die "Erleuchtung". :-) Auch so ein Diplomierter-Schraubenakrobat wie ich es bin hat das verstanden.

Ich habe vor kurzem etwas gelesen, das die Vorwiderstand-LED-Geschichte heute mit Hilfe von ICs günstiger lösbar ist, da die am Vorwiderstand anfallende Verlustleistung vermieden wird?! Hintergrund ist natürlich die längere Laufzeit der Spannungsquelle, will heissen Akku/Batterie. Magst Du das auch mal kurz ausführen Sebastian?

Harry
--
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
28.11.2007, 20:16 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Hawe postete
Vielen Dank für die "Erleuchtung". :-) Auch so ein Diplomierter-Schraubenakrobat wie ich es bin hat das verstanden.

Danke, freut mich.


Zitat:
Hawe postete
Ich habe vor kurzem etwas gelesen, das die Vorwiderstand-LED-Geschichte heute mit Hilfe von ICs günstiger lösbar ist, da die am Vorwiderstand anfallende Verlustleistung vermieden wird?! Hintergrund ist natürlich die längere Laufzeit der Spannungsquelle, will heissen Akku/Batterie. Magst Du das auch mal kurz ausführen Sebastian?

Aaalso...:
Ich hatte es ja oben schon mal angedeutet und auch in einem anderen Thread schon mal geschrieben: LEDs sind stromgesteuerte Bauteile, d.h., man muß irgendwie den Strom, der durch die LED fließt, unter Kontrolle halten, sonst fließt zuviel und die LED ist kaputt.
So ein Vorwiderstand ist nur die einfachste Methode, den Strom zu begrenzen.
Man kann natürlich auch eine Stromquelle bauen - nicht zu verwechseln mit einer Spannungsquelle. Eine Batterie ist eine Spannungsquelle: Egal, ob man gar keinen, wenig oder viel Strom aus ihr zieht, die Spannung ist (im Idealfall) immer gleich - nämlich 1,5V. (Bevor mich die anderen Experten hauen: Eine echte Batterie ist natürlich alles andere als ideal und die Spannung bleibt in Wahrheit nicht konstant, aber lassen wir's mal dabei. )
Eine Stromquelle dagegen versucht immer, "ihren" Strom fließen zu lassen und paßt dazu die Spannung an. (Ist leider ein wenig abstrakt, griffige Beispiele für Stromquellen fallen mir keine ein.)

So eine Stromquelle kann man nun mit ein wenig Elektronik zusammenbauen - und das wird wohl in den von Dir angesprochenen ICs eingebaut sein. Wenn man das richtig ausgefuchst macht, sollten Wirkungsgrade (also der Leistung, welche die LED zur Verfügung gestellt bekommt im Verhältnis zur Leistung, welche die Gesamtschaltung aus der Batterie o.ä. aufnimmt) jenseits der 90% drin sein.
Wenn man's simpel baut, ist es wirkungsgradtechnisch auch nur ein Vorwiderstand in anderer Form.
BTW: Der Wirkungsgrad des Beispiels aus Posting #002 liegt bei mageren 22,2%.


Tschüs,

Sebastian

PS: Ich hoffe, das ist soweit klar geworden, ansonsten ruhig nochmal nachfragen.
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de

Dieser Post wurde am 28.11.2007 um 20:20 Uhr von Sebastian Suchanek editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
28.11.2007, 22:20 Uhr
Hawe

Avatar von Hawe


Zitat:
Sebastian Suchanek postete

Zitat:
Hawe postete
Vielen Dank für die "Erleuchtung". :-) Auch so ein Diplomierter-Schraubenakrobat wie ich es bin hat das verstanden.

Danke, freut mich.


Zitat:
Hawe postete
....
BTW: Der Wirkungsgrad des Beispiels aus Posting #002 liegt bei mageren 22,2%.

Tschüs,
Sebastian

PS: Ich hoffe, das ist soweit klar geworden, ansonsten ruhig nochmal nachfragen.


Ich denke schon. Stromquelle, ja da war doch was in "E-Technik für Maschinenbauer". :-))

Harry
--
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Dieser Post wurde am 28.11.2007 um 22:21 Uhr von Hawe editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
05.12.2007, 15:59 Uhr
maxwild-fan



Bin gerade am Basteln,

Aber wie mach ich so eine Spannunsgquelle?? Oder soll ich das Mit CIUS V " machen?

Wäre super wenn mir jemand helfen könnte

Mfg Dominik
--
Gruss aus dem Schwabenland

Dominik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
07.12.2007, 17:47 Uhr
Schwerlast in 1 50

Avatar von Schwerlast in 1 50

Hallo

Wegen Dioden könnt ihr mal auf www.led-tech.de gehen. Die haben eine sehr große Auswahl an Dioden und Wiederständen. Dort kauf ich meine, da ich sämtliche Zugmaschinen, Bf3 und Polizeifahrzeuge mit Led´s ausstatten möchte.

Für Bf3 Rundumleuchten, möchte ich 3mm Blinkdioden nehmen und für die Zugmaschinen 5mm.

Gruß

Andi

www.kran-schwertransport.de.tl
Die Welt im Maßstab 1:50 sehen
--
Gruss Andreas


http://kran-schwertransport.de.tl . . .
Ist geschlossen
Demnächst unter neuer Domain
http://modell-dioramenbau.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
23.03.2011, 18:21 Uhr
david.s



kann mir jemand sagen was man alles braucht:

also kabel, welche platinen, welche led´s

oder ob man irgendwo eine kompletten bausatz für soetwas herbekommt möglichst mit 3-4 leds

hoffe ihr versteht was ich genau meine

gruß david
--
gruß ausm Schwaben land david.s

• lebe jeden tag als wäre es dein letzter, denn eines tages wirst du recht haben. •
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
23.03.2011, 18:36 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
david.s postete
hoffe ihr versteht was ich genau meine

Nein, überhaupt nicht.
Das fängt schon mal damit an, daß hier keiner weiß, wo die LEDs hinsollen und was die da tun sollen.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
23.03.2011, 18:36 Uhr
Kran-Freak-Domu (†)



Hallo @ all
Vielleicht mal so ein kleiner Tip:Bei Conrad und anderen Firmen gibt es
so genanntes 4-kanal-Lauflicht auf LED-Bausatz-Basis.
Die sind meistens komplett mit allem, was mann dafür braucht.Eventuell
die Kabel verlängern und schon passt es.Wäre z.B. für einen Kran mit
4 Warnlichtern sehr zu empfehlen.Oder auch für ein BF 3 und, und,und....
--
Wie immer m.f.G. aus der schönsten Stadt im Pott.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
23.03.2011, 21:02 Uhr
Zooropa




Zitat:
Kran-Freak-Domu postete
Hallo @ all
Vielleicht mal so ein kleiner Tip:Bei Conrad und anderen Firmen gibt es
so genanntes 4-kanal-Lauflicht auf LED-Bausatz-Basis. ...

Muss ein 4-Kanal-Lauflicht unbedingt "laufen" oder kann das auch "parallel'" blinken? Und lassen sich da auch LED abschalten, also das z.B. nur 2 blinken?

Zitat:
Kran-Freak-Domu postete
Die sind meistens komplett mit allem, was mann dafür braucht.Eventuell
die Kabel verlängern
und schon passt es. (....)

Kann man für SMD-LED (z.B. für Flugbefeuerung) auch Micro-Litze 2x0,08 mm² zum Verlängern verwenden oder ist da bei Leitungslängen bei Masthöhen von 2...4 m der Widerstand zu groß ?

Vielen Dank!
--
Beste Grüße
Mathias

Dieser Post wurde am 23.03.2011 um 21:04 Uhr von Zooropa editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
23.03.2011, 21:08 Uhr
david.s



was für kabel verwendet ihr?
--
gruß ausm Schwaben land david.s

• lebe jeden tag als wäre es dein letzter, denn eines tages wirst du recht haben. •
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
23.03.2011, 22:05 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Zooropa postete
Kann man für SMD-LED (z.B. für Flugbefeuerung) auch Micro-Litze 2x0,08 mm² zum Verlängern verwenden

Ei freilich.


Zitat:
Zooropa postete
oder ist da bei Leitungslängen bei Masthöhen von 2...4 m der Widerstand zu groß ?

1m Kupfer-Kabel (einfach) mit 0,08mm² hat ca. 0,22Ω. Das heißt, bei 4m Entfernung hast Du 8m Gesamt-Kabellänge und somit insgesamt 1,79Ω. Da LED-Vorwiderstände typischerweise ein paar hundert Ohm haben (siehe oben), sind die knapp 2Ω vom Kabel Peanuts.
Aber für welchen Maßstab brauchst Du denn so riesige Masten?


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
23.03.2011, 23:00 Uhr
Zooropa




Zitat:
Sebastian Suchanek postete
Aber für welchen Maßstab brauchst Du denn so riesige Masten?

???? 1:50 natürlich! Wenn ich mal meine CC8800 in voller Pracht aufbauen will brauche ich schon 4 meter. Und wenn ich schon mal Vorbildgerecht so eine kleine Kabeltrommel z.B. für Flugbefeuerung in den Ausleger baue, sollte auch die größtmögliche Auslegerlänge vorgesehen sein.
--
Beste Grüße
Mathias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
24.03.2011, 00:50 Uhr
Kran-Freak-Domu (†)




Zitat:
Zooropa postete

Zitat:
Kran-Freak-Domu postete
Hallo @ all

Muss ein 4-Kanal-Lauflicht unbedingt "laufen" oder kann das auch "parallel'" blinken? Und lassen sich da auch LED abschalten, also das z.B. nur 2 blinken?
[/quote)
Ob die LED`s unbedingt laufen müssen oder auch parallel blinken können weis ich nicht.Aber das mann auch LED`S abschalten kann, ohne den Rest der Schaltung zu ruinieren funktioniert .


--
Wie immer m.f.G. aus der schönsten Stadt im Pott.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
24.03.2011, 08:23 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Zooropa postete

Zitat:
Sebastian Suchanek postete
Aber für welchen Maßstab brauchst Du denn so riesige Masten?

???? 1:50 natürlich! Wenn ich mal meine CC8800 in voller Pracht aufbauen will

*PATSCH*
Sorry, war spät gestern.
Bei "Masten" und "Licht" hatte ich irgendwie spontan Flutlichtmasten vor meinem geistigen Auge.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020 — Direktlink
26.03.2011, 13:02 Uhr
david.s




Zitat:
david.s postete
was für kabel verwendet ihr?

nochmal hoch
--
gruß ausm Schwaben land david.s

• lebe jeden tag als wäre es dein letzter, denn eines tages wirst du recht haben. •
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021 — Direktlink
26.03.2011, 19:05 Uhr
Kran-Freak-Domu (†)



Veraltet bemerkt 0,8mm2 NYA.Das heist 0,5 mm2 mehrere Litzen.
Oder auch einfachen Klingel-Draht, kommt darauf an wofür.
--
Wie immer m.f.G. aus der schönsten Stadt im Pott.

Dieser Post wurde am 26.03.2011 um 19:05 Uhr von Kran-Freak-Domu editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022 — Direktlink
27.03.2011, 12:01 Uhr
Zooropa




Zitat:
Kran-Freak-Domu postete
Veraltet bemerkt 0,8mm2 NYA.Das heist 0,5 mm2 mehrere Litzen.

Wo sind da die 0,3 mm² Differenz geblieben?
--
Beste Grüße
Mathias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023 — Direktlink
27.03.2011, 17:57 Uhr
Kran-Freak-Domu (†)



Es gibt ja auch mehrere Arten von Kabel.
--
Wie immer m.f.G. aus der schönsten Stadt im Pott.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024 — Direktlink
03.05.2013, 21:46 Uhr
Maddl112



Super erklärt Sebatian. Was sagst du eig zur Steuerung von Lichteffekten über Mikrocontroller? Hab da in Zusammenarbeit mit nem Kumpel eine Steuerung entworfen (er hat das Programm geschriebn, programmiert). Das ganze wird von mir in einem TLF 16/25 im Masstab 1:87 verwendet. Und dadurch ist das ganze relativ klein geworden (eig nur der Mikrocontroller (+Zubehör).
--
--
Prangl-Fan
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ]     [ 1/50 ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung