Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Vorbild » Rastplatz Hockenheim - Schwerlast Parkplatz? » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
000 — Direktlink
30.03.2006, 17:59 Uhr
Backflip



Gestern Morgen, noch während der erlaubten Fahrtzeiten standen auf dem Rastplatz über 10 schwere Spezialtransporte, mit BF3 Fahrzeugen aller möglichen Firmen mit unterschiedlichsten Ladungen, also kein Konvoi o.ä.

Teilweise ohne Zugmaschinen, teilweise stand auch die Ladung da, wie geparkt.

Wer weiss was da los ist oder war?



Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
30.03.2006, 18:15 Uhr
Michael Basler

Avatar von Michael Basler

Das war eine Konrolle von Schwertransportern. Kam bei uns in den Nachrichten. Die Kontrolleure wurden, laut dem Bericht auch fündig:-)))))).

Gruß
--
Gruß aus Lörrach
Michael Basler

http://www.fotocommunity.de/fotograf/basi70/1903258
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
30.03.2006, 20:51 Uhr
TobiasSch



Uih, lohnt es sich wohl, da am Wochenende mal auf Fotosafari zu gehen ??
--
Viele Grüße
Tobias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
30.03.2006, 21:05 Uhr
Steffen K




Zitat:
Michael Basler postete
Das war eine Konrolle von Schwertransportern. Kam bei uns in den Nachrichten. Die Kontrolleure wurden, laut dem Bericht auch fündig:-)))))).

Gruß

„Ländersache Rheinlandpfalz“
Südwest3, Sendung am 30. März 2006, 20.15
Wiederholung 01.20 im Nachtprogramm
u.a.
Kontrolle der Superbrummis - Rollende Zeitbomben auf der Autobahn
Mittwoch Abend, Rasthof Hockenheim: Polizisten aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz haben sich am Rasthof Hockenheim aufgebaut. Hier an der A5, an eíner der meist befahrenen Autobahnen, wollen sie die ganz dicken Brummis kontrollieren, alle LKW mit mehr als 50 Tonnen werden herausgeholt. Denn die Erfahrungen gerade mit LKWs sind erschreckend. Über die Hälfte der "Super-Brummis" ist falsch beladen oder die Ladung ist nicht richtig gesichert. Sie werden zu rollenden Zeitbomben, zur drohenden Gefahr.

Quelle: www.swr.de


MFG
Steffen
--
Gruß
Steffen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
30.03.2006, 21:06 Uhr
Hajo




Zitat:
TobiasSch postete
Uih, lohnt es sich wohl, da am Wochenende mal auf Fotosafari zu gehen ??

kommt darauf an.

Wenn die Züge aufgrund technischer Mängel stillgelegt wurden, bis zur Reparatur.

Wenn Genehmigungen gefehlt haben, kann es dauern.

Im Augenblick scheint Jagdzeit zu sein.
--
nach dem Lockdown ist vor dem Lockdown

Dieser Post wurde am 30.03.2006 um 21:07 Uhr von Hajo editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
30.03.2006, 21:20 Uhr
Tobi

Avatar von Tobi

Hallo,

ich habe eben den Beitrag dazu gesehen. Da war wirklich ganz schön was gebacken! Nur leider hat es mal wieder die falschen getroffen, nämlich die Fahrer!!!
Einer hat kühlen Kopf bewahrt und sein Baggerbett neu ausgerichtet, der durfte dann auch weiter fahren. Respekt!
Für alle anderen sah es ziemlich schlecht aus. Meistens haben Genehmigungen gefehlt. Ein Mähdrescher Transport wurde beanstandet, weil er angeblich falsch geladen war!? Die sollten umgeladen werden.
Leider wurde die Sendung wieder auf "rollende Zeitbomben" bezogen. Es ist bedauerlich was sich öffentlich-rechtliche Sender einfallen lassen . Man sollte lieber mehr Beiträge darüber senden, was in der Branche wirklich los ist!
--
Gruß aus dem Moseltal

Tobi


-----
Meine genannnten Angaben und Termine sind alle ohne Gewähr!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
30.03.2006, 22:29 Uhr
Tobias



Was ist denn wirklich los?
Wenn soviele LKWs (oder Anhänger) stillgelegt werden, weil es an Genehmigungen o.ä. fehlt sind die Unternehmen doch selber Schuld, wo ist das Problem wenn dann darüber auch eine Sendung kommt?
Gut, "rollende Zeitbomben" ist mal wieder extrem plakativ, aber das ist in den Medien ja so üblich
--
MFG Tobi

Wer Fehler findet darf sie Behalten

Das (c) aller in meinen Beiträgen geposteten Bildern liegt, falls nicht anders angegeben bei mir.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
30.03.2006, 22:37 Uhr
Tobi

Avatar von Tobi


Zitat:
Tobias postete
Was ist denn wirklich los?
Wenn soviele LKWs (oder Anhänger) stillgelegt werden, weil es an Genehmigungen o.ä. fehlt sind die Unternehmen doch selber Schuld, wo ist das Problem wenn dann darüber auch eine Sendung kommt?

Gegen die Kontrollen ist ja auch nichts einzuwenden und es ist ja auch gut das es sie gibt. Nur in der Branche gilt als erstes wohl der Grundsatz: Wenn ich´s nicht fahre, fährt es ein anderer. Das ist auch eine Aussage in dem Beitrag. Darin liegt das Problem. Es gibt leider noch zuviele Transporteuere die billig anbieten und es ohne Genehmigung durchziehen.
Aber hier im Forum gab es schon mehrere Beiträge zu diesem Thema. Darin stand auch mal das es zuwenig ausgebildete Polizisten gibt, die überhaupt Ladungssicherung und Achslasten beurteilen und beanstanden können.

Edit: Hier der alte Thread https://www.hansebubeforum.de/showtopic.php?threadid=5321&highlight=kontrollen
--
Gruß aus dem Moseltal

Tobi


-----
Meine genannnten Angaben und Termine sind alle ohne Gewähr!

Dieser Post wurde am 30.03.2006 um 22:56 Uhr von Tobi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
31.03.2006, 07:03 Uhr
Gast:Vogel
Gäste


Ich hab telefonisch von einem Kollegen von der Kontrolle erfahren, z.B. wurde bei der 5-Achs Scania Zugmaschine falsche Achsabstände in der Genehmigung bemängelt.. soviel zum Thema Zeitbombe!
Klar, wer ohne Genehmigung fährt gehört von der Straße geholt,
aber was wir in der täglichen Arbeit an FACHWISSEN der Polizei erfahren ist peinlich.
Am ehesten gehts noch mit den Verkehrsdiensten und der autobahnpolizei,
interessant wirds wenn die Jungs von einem "normalen" Revier auf Jagd gehen.
Natürlich herrscht ein erheblicher Preiskampf, und bei der - gelinde gesagt - Spontanität der Kundschaft ist mancher versucht mal eben so loszufahren, um den Auftrag zu bekommen.
Hier ist Verantwortung beim Unternehmer gefragt.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
31.03.2006, 08:12 Uhr
Backflip



Ich bin eben da vorbei gefahren, die Schwertransporter sind alle weg.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
31.03.2006, 14:44 Uhr
schwerlastseite



Hallo,

der Grund warum im Moment soviele ohne Genehmigung fahren ist der, dass die Herren die die Genehmigungen schreiben alle streiken. Es gibt nur ein paar Mitarbeiter für "Notfälle". Die sitzen vor 100en Anträgen und können dies ja garnicht schaffen.

MfG

Daniel
--
------------------------
www.schwerlastseite.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
31.03.2006, 15:11 Uhr
Stefan Jung



@ daniel,


wer sagt das alle genehmigungsbehörden streiken...? in hamburg und bremen sowie in niedersachsen und baden-württemberg wird noch punktuell gestreikt das bezieht sich aber nicht auf das ganze land... und wer bitte soll für die "notfälle" parat stehen ? das möchte ich sehr gerne wissen. oder meinst du es gibt nur "eine" genehmigungsbehörde in deutschland..............

außerdem gibt es keinen grund ohne genehmigung zu fahren auch dann nicht wenn gestreikt wird.

zudem lag es ja nicht nur an den genehmigungen... bitte hör genau zu oder informier dich über dieses thema !.


Gruß

ta
--
Mit meinem Auto groß und breit, tank ich viel und fahr nicht weit!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
31.03.2006, 15:33 Uhr
schwerlastseite



@ tgaactros

Ich habe heute mit einem Bakannten gesprochen der es organisieren muss große Elektromotoren von Bremen nach Hamburg zu fahren. Der kämpft seit über einer Woche mit den Behörden weil sie nur ein paar Mitarbeiter haben die es nicht schaffen die Anträge zu bearbeiten!

Es tut mir leid das ich nicht weiß wie es in Rheinlandpfalz aussieht!!!

Außerdem wurde ja ohne Genehmigung gefahren, stand ja in einem Thread weiter oben! Der Grund ist mir egal.

MfG

Daniel
--
------------------------
www.schwerlastseite.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
31.03.2006, 15:54 Uhr
wellness



seit über einer Woche?? das geht ja noch!!! Es gibt Anträge die teilweise seit 4 Wochen überfällig sind!! Und der Spediteur muss das dem Kunden irgendwie klar machen!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
31.03.2006, 16:22 Uhr
schwerlastseite



@wellness

Bremen ist nicht so groß ;-) Da dauert das bei kleinen Sachen nicht so lange.

MfG

Daniel
--
------------------------
www.schwerlastseite.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
31.03.2006, 17:28 Uhr
Hebelzupfer (†)



Wir, die wir jeden Tag beruflich mit diesem Thema zu tun haben, wundern und ärgern uns über reißerische Berichte, unseren schlechten Ruf, unser mieses Berufsbild und alles was damit zu tun hat ???????????
Solange bei derartigen Kontrollen so erhebliche Mängel und Überschreitungen wie in diesem Bericht festgestellt werden und die betreffenden Kollegen dann vor laufender Kamera auch noch sagen "wenn ich´s nicht fahre dann fährt´s halt ´n anderer" wird der normale, unbedarfte Bürger jeden Schwertransporter oder Großkran weiterhin für eine Harakiri-Aktion halten und die betreffenden Fahrer für potenzielle Verursacher von Unfällen halten.
Wir haben´s selber in der Hand hier nach und nach für Besserung zu sorgen. Allerdings - bei einem BF 3 - Fahrer mit 1,8 Promille kann ich nicht mehr auf Vernunft oder Besserung hoffen !

MfG

Georg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
31.03.2006, 17:39 Uhr
wellness



@ schwerlastseite

war auch eigentlich eher auf Hamburg bezogen!! (wobei Hamburg auch nicht viel größer ist, aber auf der anderen Seite wesentlich mehr Transporte "empfängt" als Bremen)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
31.03.2006, 20:01 Uhr
Dirty-Harry




Zitat:
tgaactros postete
@ daniel,


wer sagt das alle genehmigungsbehörden streiken...? in hamburg und bremen sowie in niedersachsen und baden-württemberg wird noch punktuell gestreikt das bezieht sich aber nicht auf das ganze land... und wer bitte soll für die "notfälle" parat stehen ? das möchte ich sehr gerne wissen. oder meinst du es gibt nur "eine" genehmigungsbehörde in deutschland..............

außerdem gibt es keinen grund ohne genehmigung zu fahren auch dann nicht wenn gestreikt wird.

zudem lag es ja nicht nur an den genehmigungen... bitte hör genau zu oder informier dich über dieses thema !.


Gruß

ta

Hi Großer....da liegst Du aber falsch...im gelobten Ländle...und gerade eben in Mannheim, wird seit Montag wieder gearbeitet.....nur aus Hamburg und Bremen kommen keine "Nachrichten".....

cu Dirty
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
31.03.2006, 20:06 Uhr
Dirty-Harry




Zitat:
Vogel postete
Ich hab telefonisch von einem Kollegen von der Kontrolle erfahren, z.B. wurde bei der 5-Achs Scania Zugmaschine falsche Achsabstände in der Genehmigung bemängelt.. soviel zum Thema Zeitbombe!
Klar, wer ohne Genehmigung fährt gehört von der Straße geholt,
aber was wir in der täglichen Arbeit an FACHWISSEN der Polizei erfahren ist peinlich.
Am ehesten gehts noch mit den Verkehrsdiensten und der autobahnpolizei,
interessant wirds wenn die Jungs von einem "normalen" Revier auf Jagd gehen.
Natürlich herrscht ein erheblicher Preiskampf, und bei der - gelinde gesagt - Spontanität der Kundschaft ist mancher versucht mal eben so loszufahren, um den Auftrag zu bekommen.
Hier ist Verantwortung beim Unternehmer gefragt.

Hi "Vogel"....

wie Du schon schriebst - Verkehrsdienste, Auotbahnpolizei.....o.k....ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass ein Revierbeamter einen Schwertransport "kontrolliert"....maximal mit viel Widerwillen noch begleitet....oder kannst Du mir mal mitteilen, wo die auf die "Jagd" gehen???


cu Harry
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
31.03.2006, 20:38 Uhr
jueku5002



Hallo Forum,

wir waren am besagtem Tag mit einem LTM 1070 und LTM 1095 vor Ort,und haben die Ladung eines Schwertransports umgeladen. Die Betonstütze war falsch geladen, so dass die Achslasten teilweise überschritten wurden.

Ich denke, dass leider viele Fahrer nicht wissen was sie tun........ oft fehlt die notwendige Ausbildung oder Belehrung durch die Unternehmer.
Zum Schluß trifft es wieder nur Fahrer....leider....

MFG JK
--
Jürgen

www.jensen-schulungen.de

Dieser Post wurde am 31.03.2006 um 20:43 Uhr von jueku5002 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020 — Direktlink
01.04.2006, 06:56 Uhr
pehescha



Hallo zusammen,
naja, die Ausbildung der Fahrer ist auch so ein Thema für sich.
Unser Chef bietet z.B. einen Ladungssicherungslehrgang(speziell für unsere Ladegüter) für die Fahrer an und bezahlt diesen Lehrgang auch.
Und was bekommt als Antwort von den Fahrern: Was? Lehrgang? Warum? Muß das sein?
Montags darauf kommen sie in eine Kontrolle und was ist??? Alles wieder vergessen!!! Falsche Ladungssicherung, falsch geladen usw.
Aber oft können aber auch die Fahrer nichts dazu, das z.B. Achslasten überschritten werden.
Der Verlader sagt zum Fahrer, z.B. das Betonteil hat hinten ca.xxto und vorne ca.xxto. Hat der Verlademeister das genau berechnet oder hat er geschätzt???
Dann fährt der Fahrer beim Verlader auf die Waage (wenn der überhaupt eine hat) und verwiegt der kompletten Zug. Bei welcher Firma kann man die Achslasten genau messen??? Kennt Ihr eine???
Nun noch kurz zu unserem Kontrollorgan in Deutschland.
Einer unserer LKW wurde im Norden unseres Landes kontrolliert, er war übrigens ordnungsgemäß geladen und gesichert, die Beanstander wollten das die beiden Fahrer die Ladung umladen sollten.
Als diese sich weigerten etwas an der Ladung zu verändern, durften sie weiterfahren(ohne umzuladen) und bekamen aber eine Anzeige nachhause geschickt. Kurz vor der Gerichtverhandlung wurde das Verfahren seitens der Behörden eingestellt und die Fahrer bekamen einen Bußgeldbescheid über ca.35€ zugestellt.
Begründung: Die Ladung war zwar ordnungsgemäß geladen und gesichert,aber die Fahrer sehen Ihre Schuld nicht ein!!!!
Welche Schuld????
Armes Deutschland!!!!

Gruß
Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021 — Direktlink
01.04.2006, 20:11 Uhr
schwerlastolli



Hallo
Da ich selber solche Transporte fahre ,kann ich nur sagen mit dem Thema Ladungssicherung wird es immer schlimmer. Wir fahren sehr oft ein 5 m breites Teil mit 56 t Gewicht , auf grund dieser transporte haben wir uns alles neue Spannketten dafür besort und sogar Anschläge für die Ladung gebaut ,so das die Ladung jetzt immer Formschlüssig anliegen kann und was soll ich euch sagen trotz der extra dafür angeschafften Sicherungsmittel hatten wir die Tage auch einen Beamten der das bemängelt hat und uns nicht fahren lassen wollte. Nach einer halben Stunde diskutieren meinte er dann er könnte das vor Ort nicht ausrechnen ob das alles so ausreichend sei und hat uns dann fahren lassen.
Das alles ordentlich gesichert sein muß ist schon richtig , aber zur Zeit wird es alles etwas übertrieben.

Gruß aus Düsseldorf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022 — Direktlink
02.04.2006, 13:56 Uhr
Gast:Vogel
Gäste


Zum Thema Jagd nochmal,

war letztens in Berlin Adlershof und bin nachts, nach 22.00 Uhr mit 3,50 Breite, Genehmigung und BF 3 losgefahren, bis zur nahen Autobahn bin ich 2 x angehalten und kontrolliert worden..
Scheint als würde die gelbe Lampe das Signal zum Anhalten sein!
Nix gegen Kontrollen, ich bin für "sauber" durchgeführte Schwertransporte,
aber innerhalb eines Reviers 2 x angehalten zu werden kostet einfach nur Nerven und Zeit!
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023 — Direktlink
06.04.2006, 10:41 Uhr
TGA601



Heute um 20:15 - 21:00 h im Südwestfernsehen:

Sicherheitsrisiko auf den Straßen
- Schwertransporte im Visier der Polizei

Polizeikontrolle am Rasthof Hockenheim: "Superbrummis" auf dem Prüfstand. Untersucht werden LKW mit 50 Tonnen und mehr, Fahrzeuge, die nur mit einer Sondergenehmigung unterwegs sein dürfen. Denn viele Schwertransporte sind falsch beladen, schlecht gesichert, die Fahrer übermüdet. Ihre Fahrzeuge werden zu einer Gefahr für andere Autofahrer. LÄNDERSACHE ist bei einer Polizeikontrolle dabei und zeigt, wie und womit sich LKW-Fahrer so auf die Reise machen.

(Ein Bericht innerhalb des Magazins "Ländersache")


Meine Meinung:
Wenn ich schon den Text zur Sendung sehe, wird es bestimmt ein sehr reisserischer Bericht. Gefahr für andere Autofahrer ?? Wegen leicht falscher Achslastverteilung ? Wegen falscher Achsabstände ?
Naja, Kontrolle muß sein. Das zeigt das Ergebnis vieler Kontrollen. Aber dann wieder in der Öffentlichkeit eine Branche schlecht machen ist nicht gut. Wir werden sehen, schauen wir uns den Bericht mal an.
--
Viele Grüße aus dem Mittelpunkt von Deutschland
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024 — Direktlink
06.04.2006, 10:46 Uhr
Backflip




Zitat:
TGA601 postete
Sicherheitsrisiko auf den Straßen
- Schwertransporte im Visier der Polizei

Der Titel ist doch O.K.
Leider zeigt die Erfahrung und auch das Ergebniss der Kontrolle das doch einiges nicht so ist wie es sein muss.

Wegen LEICHT überschrittener Achslast ziehen die keinen aus dem Verkehr.

Wenn die Achsabstände nicht wie genehmigt stimmen, dann ist die Genehmigung ungültig und der Transport fährt ohne Versicherung.

Ich bin nicht der Meinung das dadurch die ganze Brache schlecht gemacht wird. Schwarze Schaafe kommen an den Pranger.

Dieser Post wurde am 06.04.2006 um 10:50 Uhr von Backflip editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Vorbild ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung