Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Krane und Schwerlast historisch » Faun Flugfeldlöschfahrzeug » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ] [ 5 ]
050 — Direktlink
29.09.2010, 13:24 Uhr
cyber-alf



so....hier isser im Neuen Kleid. Hoffe so gefällt er der Mehrheit. Ja, in der Halle steht er etwas beengt, aber den Koloss kann man eben nicht einfach quer durch die Halle schleppen :-9 und irgendwo hinstellen. Kleinigkeiten werden noch ergänzt, im Führerhaus muss auch noch ein bisschen was getan werden aber zum vorherigen Zustand ist das schon mal ein großer Schritt nach vorne.











Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
051 — Direktlink
29.09.2010, 13:27 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Geilomat!!!!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
052 — Direktlink
29.09.2010, 14:05 Uhr
Reinhard Merlau



Herzlichen Glückwunsch zu dieser gelungenen Restaurierung. Mit dem Flughafen habe ich die Beklebung abgeklärt und man wird die entsprechende Beschriftung nach meinen alten Bildern anfertigen. Volle Unterstützung ist zugesagt.
Viele Grüße
Reinhard
--
Magirus Rundhauber sind durch nichts zu ersetzen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
053 — Direktlink
29.09.2010, 14:42 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Jetzt muß ich nochmal nachhaken; dieses Auto aus dem Technikmuseum hat ein Ein-Motoren-Konzept, richtig? Hat er den MB/MTU V10?

gruß hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
054 — Direktlink
29.09.2010, 15:01 Uhr
Reinhard Merlau



Hallo Hendrik,
ja, das ist wohl eine MTU Maschine. Offiziell heißt er bei Mercedes G 838 e.
Das war aber nur der Fahrmotor. Für die Pumpe gab es einen eigenen Motor, der somit ermöglichte, dass man uneingeschränkt fahren und löschen konnte.

Viele Grüße
Reinhard
--
Magirus Rundhauber sind durch nichts zu ersetzen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
055 — Direktlink
29.09.2010, 15:27 Uhr
robertd



Hallo,

Tolle Sache - Gratulation und herzlichen Dank an Dich, cyber-alf (und natürlich ggf. auch an Deine Mitstreiter), dass ihr dieses Fahrzeug wieder in so einen Zustand gebracht habt. Auch schön, dass es jetzt einen Hallenplatz bekommen hat - draußen hat es einem schon ein bisschen leid getan.


@Hendrik: Sind die Fahrzeuge aus dem Ausgangspost inzwischen ihren letzten Weg gegangen, oder gibt's die noch?



gruss robert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
056 — Direktlink
29.09.2010, 15:53 Uhr
Philipp W.



Hallo,

wirklich super, dass der alte "Bulle" jetzt einen würdigen Platz gefunden hat und auch wieder so schön hergerichtet wurde.
Eigentlich habe ich es ja mit Feuerwehrfahrzeugen nicht so, aber der Faun GFLF ist wirklich eine Schönheit. Da kann der Panther von Rosenbauer einpacken...
--
Gruß
Philipp W.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
057 — Direktlink
29.09.2010, 16:06 Uhr
Markus K

Avatar von Markus K

Hi

Also eigentlch sollte man so einen Leopard Motor kaufen können.
Im MAN Kat Thread findet sich ja auch ein MTU V6 aus einem Marder im MAN KAT wieder. Und Ersatzteile dafür wurden beim "Entmilitarisierer" besorgt.

Ich finds Klasse das der Faun restauriert wurde.
Schade das die anderen die bekanntschaft der Griesheimsäge gemacht haben..

Mfg Markus K
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
058 — Direktlink
29.09.2010, 16:22 Uhr
Reinhard Merlau



Hallo nochmal,
ist das gesichert, dass die zwei Hamburger Fauns bei Kommunalfahrzeug Schmidt in Biblis zerschnitten sind ?

Grüße
Reinhard
--
Magirus Rundhauber sind durch nichts zu ersetzen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
059 — Direktlink
29.09.2010, 16:31 Uhr
torquemaster



Hallo,

!!
Der Oberhammer – ehrlich!!

Danke, dass sich jemand (=cyber-alf??) der Sache angenommen hat!
Da freu' ich mich doch jetzt schon mal auf den nächsten Besuch in Speyer!!

Sebastian
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
060 — Direktlink
29.09.2010, 17:05 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Jetzt fehlen, sprichwörtlich als i-Tüpfelchen, noch zeitgenössische Blaulichter...


Gruß vom Rhein
Stephan
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
061 — Direktlink
29.09.2010, 17:08 Uhr
cyber-alf



hallo,

gut ankommen tut die Lackierung anscheinend :-)

...das das Fahrzeug jetzt in diesem Zustand das steht ist aber nicht alleine mein Verdienst. Das jetzige Erscheinungsbild ist das Ergebnis der museumseigenen Werkstatt mit den jeweiligen Mitarbeitern für die einzelnen anstehenden Arbeiten.

Gut, ich hatte damals Kontakt mit Herrn Merlau und habe geschaut dass wenigstens einer der beiden Kolosse aus dem angebotenen Geschwisterpaar seinen Weg in das Museum findet. Nach Anlieferung einen überdachten Platz zu finden war einfach aus Platzgründen nicht möglich. Wie es dann dran ging, den Dicken wieder in einen passablen Zustand zu bringen, habe ich mir natürlich sofort das toll bebilderte Buch von Herrn Merlau geschnappt, dass er mir damals freundlicherweise überlassen hatte. Dann noch ein wenig im Internet geschaut....das Buch immer wieder durchgeblättert (für den Laien dann doch nicht immer leicht bei der großen Vielfalt der Typen)....aber dann kam für mich eigentlich nur noch die Lackierung aus den Anfängen der 70er jahre in Betracht. Da habe ich dann schon nachgeschaut, daß bei den Lackierarbeiten meine erstellten Vorlagen eingehalten wurden...zumindest im Sichtbereich. Falls noch jemand fragt: ja, ich bin Mitarbeiter des Technik Museum Speyer.

Gruß

cyber-alf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
062 — Direktlink
29.09.2010, 17:57 Uhr
Reinhard Merlau



Hallo,
vielleicht darf ich mir an dieser Stelle erlauben, nach sage und schreibe 15 Jahren nochmal eine Werbung für mein Buch zur Flughafenfeuerwehr Frankfurt zu machen. Falls jemand daran interessiert sein sollte, gebe ich es den Mitgliedern dieses Forums für 10,-- Euro + Porto gern ab. Es gibt nur noch gut 150 Stück Restbestand. Bei Interesse unter Hinweis auf die Mitgliedschaft in diesem Forum bitte direkt an mich mailen.
Da der zweite Faun, den ich seinerzeit sichergestellt hatte, war das Großpulverlöschfahrzeug GPLF 12000. Das Fahrzeug war aber schon damals in einem sehr schlechten Zustand. Es trat zwar zusammen mit diesem guten Stück seinerzeit die große Reise nach Hohenlockstedt an, wo die beiden noch einige Zeit in einem alten BW Depot fristeten, doch war die Miete nicht zu bezahlen, weshalb die Unterstellmöglichkeit endete. Das GPLF wurde verschrottet. Das dritte Fahrzeug von Frankfurt fristete zumindest noch einige Zeit nach seinem aktiven Dienst auf dem Flughafen Budapest sein Dasein auf dem Flughafen Debrezen und stand dann irgendwann auf einer Wiese am Plattensee. Was dann mit dem Faun geschah ist nur spekulativ. Vermutlich ging er in die Schrottpresse. Irgendwer erzählte mir auch mal, man habe ein Feuerwehrmuseum dort in der Nähe des Plattensees und dorthin sei der Faun verbracht worden - es wäre zu schön um wahr zu sein. Aber vielleicht weiß ja jemand anderes mehr dazu.
Viele Grüße
Reinhard

Ach so, ich suche ein ganz normales Tanklöschfahrzeug auf Magirus Rundhauber mit Allradantrieb - bevorzugt Busform ! Wer hat eine Idee ??
--
Magirus Rundhauber sind durch nichts zu ersetzen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
063 — Direktlink
29.09.2010, 18:13 Uhr
thuni89



Steckt wohl eine Menge arbeit drin, aber die macht man ja gerne! schön, dass es Leute und Unternehmen gibt, die ein Interesse daran haben, so etwas zu erhalten. Wenn man nur mehr Geld und Zeit hätte, würde es wohl jeder hier machen


Wie lange habt ihr denn an der Aufarbeitung und Restaurierung gearbeitet?

Gruß
--
Wissen ist Macht, aber nichts wissen macht auch nichts!

Schönen Gruß

Alex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
064 — Direktlink
29.09.2010, 18:34 Uhr
cyber-alf



Dauer der Aufarbeitung:

...hmmmmm, schwer zu beantworten. Er war über 1 1/2 Jahre nicht mehr in der Ausstellung sondern stand in der Werkstatt. Es wurde eben immer daran gearbeitet, wenn das Personal nicht anderweitig eingesetzt werden musste. Wir haben da auch noch ein paar andere Exponate :-) in der Ausstellung, die der Pflege bedürfen...dabei darf man auch nichtdie Pflege des ganzen Museumsgelände außer acht lassen.
Momentan ist er ja auch nur außen aufgehübscht worden...mal sehen, was man im Rahmen unserer Möglichkeiten noch in der Kabine tun kann....da geht noch was - da sind die 40 Jahre auch nicht spurlos dran vorbei gezogen :-)

Gruß

cyber-alf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
065 — Direktlink
29.09.2010, 19:24 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Wie inzwischen zu höhren gewesen ist, gibt es sehr wohl Antworten auf die Frage nach einem geeigneten Motor. Man will sich dazu mit euch in Verbindung setzen. Beispiele für LEO-Motoren in privater Hand gibt es jedenfalls schon ein paar...


Gruß vom Rhein
Stephan
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
066 — Direktlink
29.09.2010, 20:07 Uhr
Hajo



einer ist gerade in der Bucht zu haben. Man darf den Brummer nur nicht exportieren, daher das Gewese mit Kriegswaffenkontrollgesetz.
--
nach dem Lockdown ist vor dem Lockdown
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
067 — Direktlink
29.09.2010, 20:47 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Reinhard Merlau postete Für die Pumpe gab es einen eigenen Motor, der somit ermöglichte, dass man uneingeschränkt fahren und löschen konnte.

Kann mir jemand sagen, was das für ein Motor war (Typ, Leistung)?

gruß hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
068 — Direktlink
29.09.2010, 21:01 Uhr
cyber-alf



....das Wissen zum KWKG ist so eine Sache. Mit dem Status "Kriegswaffe" ist nicht zu spaßen. Es gibt Dinge / Sachen, die sind aufgrund der geltenden Rechtslage als "Kriegswaffe" eingestuft. Diese darf man nur dann erwerben oder transportieren, wenn man eine dementsprechende Genehmigung des BMWi hat und weiteren Auflagen folgt (z.B. Kriegswaffe erwerben, transportieren und dann in einem vorgegebenen Zeitraum demilitarisieren)

Daneben gibt es auch Güter, die sind nicht als "Kriegswaffe" eingestuft, aber unterliegen trotzdem dem Exportverbot.

Wo momentan der Leopardmotor eingestuft ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Er ist sicher Teil einer Kriegswaffe (dem ganzen Leoparden)
--> will man einen Leopard samt Motor sein Eigen nennen, so muss die Panzerung des Leopards auf eine bestimmte Art und Weise "gebrochen" werden, die Waffe ansich erfordert auch einige Maßnahmen und der Motor muß auch unbrauchbar gemacht werden...eigentlich --> es sei denn, man darf von den Demilitarisierungsmaßnahmen (das sind erst einmal nur Richtlinien und keine starren Gesetze/Anforderungen) abweichen....das Verfahren ist aber auch nicht so einfach. Wo der Motor jetzt steht als Motor eines Kampfpanzers und gleichzeitig als Motor eines gigantischen :-) Löschfahrzeuges....kann ich leider nicht beantworten.

ob der Verkäufer auf Ebay da noch im Rahmen des dt. gesetzes liegt weiss ich leider nicht..........der Motor lief eben in einem Panzer als auch in den Fauns.

Nevertheless....bitte diskutiert hier bitte nicht, ob da noch ein Motor rein muß oder nicht.....wenn möglich auch lauffähig.....so ein Projekt...wer soll das arbeitsmäßig oder finanziell stemmen ? Er wird nicht mehr fahren, so traurig das ist (Aufwand Überholung Elektrik, Hydraulikleitungen, Rest). Sollte ein Motor "sauber" zu organisieren sein und ohne hohen finanziellen Aufwand, dann wird der vielleicht neben dem Koloss ausgestellt werden, aber nicht eingebaut sein.

Der Dicke mit seinen 40 Jahren auf dem Buckel hat glaube ich eine guten und trockenen Platz gefunden und wird nicht auseinander fallen.....den kann man noch viele Jahre bestaunen - imposant genug ist er ja von seiner Erscheinung :-)

Gruß

cyber-alf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
069 — Direktlink
29.09.2010, 21:24 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Reinhard Merlau postete ist das gesichert, dass die zwei Hamburger Fauns bei Kommunalfahrzeug Schmidt in Biblis zerschnitten sind ?

Definitiv. Das fand im Mai 2009 statt.

Es ist aber (möglicherweise) noch nicht jegliche Komponente in den Schrott gewandert; denn im Juni 2009 durfte ich freundlicherweise noch folgende Bilder schießen:














Dieser Post wurde am 29.09.2010 um 21:27 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
070 — Direktlink
29.09.2010, 21:26 Uhr
robertd



Traurige Bilder - schade, dass sich niemand gefunden hat, der die Möglichkeit hatte, diese Geräte zumindest irgendwo unterzustellen.

Das auf den letzten beiden Bildern ist also dieses berühmte Summiergetriebe? Hast Du herausgefunden, wie es funktioniert, bzw. wurde es zerlegt?

gruss robert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
071 — Direktlink
29.09.2010, 21:37 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
robertd postete schade, dass sich niemand gefunden hat, der die Möglichkeit hatte, diese Geräte zumindest irgendwo unterzustellen.

Jep, wirklich........aber alleine der Transport auf einem Tieflader hätte ein paar Tausender verschlungen...


Zitat:
Das auf den letzten beiden Bildern ist also dieses berühmte Summiergetriebe? Hast Du herausgefunden, wie es funktioniert, bzw. wurde es zerlegt?

Zerlegt habe ich es nicht gesehen, und ich weiß nicht, wie es exakt aufgebaut ist. Es ist definitiv von FAUN, und die Antriebe sind hydraulisch zu- und abschaltbar, so das auch nur mit einem Motor gefahren werden kann.

gruß hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
072 — Direktlink
29.09.2010, 21:52 Uhr
Reinhard Merlau




Zitat:
cyber-alf postete
Nevertheless....bitte diskutiert hier bitte nicht, ob da noch ein Motor rein muß oder nicht.....wenn möglich auch lauffähig.....so ein Projekt...wer soll das arbeitsmäßig oder finanziell stemmen ? Er wird nicht mehr fahren, so traurig das ist (Aufwand Überholung Elektrik, Hydraulikleitungen, Rest). Sollte ein Motor "sauber" zu organisieren sein und ohne hohen finanziellen Aufwand, dann wird der vielleicht neben dem Koloss ausgestellt werden, aber nicht eingebaut sein.

Hallo,
diese Meinung teile ich auf jeden Fall. Es ist zwar ein gewaltiger Kraftakt, dieses unmotorisierte Ungetüm zu bewegen, weil man extern Luft benötigt, um die Bremsen zu öffnen und dann ja auch wegen dem fehlenden Motor die Lenkung nicht unterstützt wird, doch all dies hat sich ja erledigt, wenn er eben in der Halle ist. Aber es wäre wirklich ein Hingucker, wenn man daneben zeigen könnte, wie Motor, Getriebe, Kardanstränge, Sammelgetriebe usw. funktioniert haben - Technik eben. Und ich denke - es käme vielleicht nicht einmal darauf an, dass es die Originalteile dieses Fauns sind. Vielleicht bekäme man eine Technische Komplettdarstellung auch mit den Resten des Hamburger Fauns zusammen. Die Idee einer separaten Darstellung wäre jedenfalls möglicherweise auf diese Art umsetzbar.

Ich finde, wir sollten zusammen legen und sehen, was machbar ist.

Viele Grüße
Reinhard
--
Magirus Rundhauber sind durch nichts zu ersetzen.

Dieser Post wurde am 29.09.2010 um 22:00 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
073 — Direktlink
30.09.2010, 10:10 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Reinhard Merlau postete Vielleicht bekäme man eine Technische Komplettdarstellung auch mit den Resten des Hamburger Fauns zusammen.

Diese Unterlagen müßten eigentlich noch existieren.

Die Doppelmotorenanlage ist natürlich um Einiges komplexer; hier noch mal ein Bildchen vom Pumpenaggregat und dem Hirschgeweih an Verrohrungen:

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
074 — Direktlink
30.09.2010, 12:54 Uhr
Reinhard Merlau



Hallo Hendrik,
hier mal die gesammelten Daten:
Bezeichnung GFLF 60/18000/2000-1 GFLF 60/18000/2000-2 GPLF 12000
Baujahr 1/1969 2/1970 4/1970
1. Dienstzeit Apr. 70 bis Jul.86 Aug. 70 bis Jul.87 Jul. 71 bis Jul.87
1. Besitzer FAG FAG FAG
2. Dienstzeit Dez.86 bis Jun.98 Mrz.88 bis Febr.93 Okt.89 bis Aug.94
2. Besitzer Budapest, Ungarn Saarbrücken #4 NuFaz, Adelsdorf
3. Dienstzeit Jun.98 bis 2001 1993 1994
3. Besitzer Debrecen, Ungarn Hist. Sammlung FAG/Merlau Hist. Sammlung FAG/Merlau
letzter Besitzer verschrottet Technik Museum Speyer verschrottet
Endgültig a.D. 2003 vorhanden 2003
Fahrgestell FAUN FAUN FAUN
Bauart LF 1410/52 V8x8 LF 1410/52 V8x8 LF 1410/52 V8x8
Fahrmotor MTU 838 EA 10 Zyl. MTU 838 EA 10 Zyl. MTU 838 EA 10 Zyl.
Leistung 1x 735kW / 1000PS 1x 735kW / 1000PS 1x 735kW / 1000PS
Pumpe Metz ND 60/8 Metz ND 60/8 ohne
Pumpenmotor MB 159kW/215PS MB 159kW/215PS ohne
Aufbau Metz Metz Total-Walter Feuerschutz
Kfz-Kennz ohne ohne ohne
--
Magirus Rundhauber sind durch nichts zu ersetzen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ] [ 5 ]     [ Krane und Schwerlast historisch ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung