Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Vorbild » Mitnahmestapler » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
000 — Direktlink
19.06.2016, 21:39 Uhr
Markus K

Avatar von Markus K

Moin
Ich frage schon längere Zeit etwas zur Fahrtstellung der Reifen eines Mitnahmestaplers.
Da der Stapler ja den Heckunterfahrschutz ersetzt, stellt sich mir jetzt die Frage, ob der Lenkreifen bei der Fahrt quer gestellt werden muss.
Ich bin der Meinung wenn der Reifen längs steht, sorgt er dafür, das ein auffahrendes Auto unter den Stapler geleitet wird, was ja eigentlich vom Heckunterfahrschutz vermieden werden soll.
Hat da zufällig jemand Ahnung davon?
Hier mal ein Bild aus meiner Nachbarschaft, ich bin der Meinung links ist richtig, rechts ist falsch:


Mfg Markus K
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001 — Direktlink
19.06.2016, 22:16 Uhr
mdkran

Avatar von mdkran

Eigentlich sollte er wohl quer zur Fahrtrichtung stehen; viele machen es jedoch wie der Kollege rechts im Bild. Auf Baustellen oder schlechten Zufahrten reißt man sich durch den langen Überhang sonst schnell mal was an dem Rad/ Aufhängung kaputt.
--
Woher soll ich wissen was ich denke, wenn ich nicht höre was ich sage?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002 — Direktlink
19.06.2016, 22:34 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Bei "quer zur Fahrtrichtung" könnte ich mir vorstellen, bricht das Rad bei einem Crash ab, schiebt sich zwischen Motorhaube und Stapler, hebt den ganzen Trailer zusätzlich an und das Auto schiebt sich ähnlich drunter wie bei "längs" stehendem Rad. Aber das können wohl nur entsprechende Chrashtests ans Tageslicht bringen.

Aber grundsätzlich denke ich auch, dass "quer" etwas mehr Energie absorbiert als "längs". Dieses Bauchgefühl haben wir sich alle.

gruß hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003 — Direktlink
19.06.2016, 23:10 Uhr
BUZ



Ich würde sagen es geht einfach nur um die Gesamtlänge vom Zug!!!

BUZ
--
das beste was ein Mensch werden kann, ist HESSE!
---------------
www.schwerlast-rhein-main.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004 — Direktlink
20.06.2016, 19:59 Uhr
Gast:Vogel
Gäste


Dito...

und der Typ rechts ist einfach nur faul...
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005 — Direktlink
21.06.2016, 14:45 Uhr
Flo-Litronic

Avatar von Flo-Litronic

Würde ich auch sagen, da der Stapler ja als LADUNG zählt und deswegen ohne Langgut Genehmigung nur einen Meter(?) überstehen darf...
--
"Die 1:87 Teile werden bald bei ReFo-Tech zu finden sein."


Suche:

-Tips einen OHS O&K RH400 aufzuspüren, Preis egal!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006 — Direktlink
06.07.2016, 13:54 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

nachdem Markus K mit seiner Frage den Thread gestartet hat, sollten wir das Thema Mitnahmestapler auch allgemein fortführen.
Ich beginne mal mit einer Liste der Hersteller, die mir zunächst einfallen und bitte Euch gleichzeitig darum, diese zu erweitern:


Europe

Hiab Moffett aus Irland fertigt eine sehr umfangreiche Platte an Mitnahmestapler von kleinen Geräten für glatte Industriehöfe bis zu großen Geländestaplern. Traglasten reichen vom kleinen M2 mit 1,5t und ehr minderer Geländegängigkeit bis zum großen M8 mit bis zu 3,5t. Moffett hat sich auch ein spezielles Hubgerüst für extrem niedrige Durchfahrthöhen patentieren lassen (EP20040394030 vom 1.12.2004), welches bei den Staplern der Baureihe M9 zum Einsatz kommt. Auch gibt es die E-Baureihe mit Li-ion-Akku, allerdings nur für den städtischen Untergrund.
Die meisten Stapler gibt es auch in einer 4-Way-Version als Seitenstapler (umschaltbare Fahrweise).

Terberg Kinglifter Die niederländische Firma produziert drei Grundmodelle mit verschiedenen Optionen beim Hubgerüst und beim Fahrwerk, so dass auch vom normalen Stapler auf Seitenstapler umgestellt werden kann, in dem die Fronträder um 90° geschwenkt werden.

Palfinger bietet drei Baureihen mit jeweils mehrerern Grundmodell an. Zunächst ist einmal zwischen den boxmontierten Geräten und den heckmontierten (normalen) Mitnahmestaplern zu unterscheiden. Die knickgelenkten, zusammenklappbaren und funkfergesteuerten Stapler hießen ursprünglich Crayler (heute TMF Serie ) und werden in einer Art Garage unterhalb der Ladefläche verstaut. Damit sind sie von der Gewichtsverteilung sehr günstig positioniert und beim Ladevorgang mit anderen Geräten nicht im Weg.
Die normalen heckmontierten Geräten gibt es in den Baureihen F3 und CR. Bei einigen Geräten gibt es auch die Option zum Seitenstapler.
In den USA werden etwas andere Baureihenbezeichnungengeführt und die Geräte sehen auch etwas anders aus.

Manitou aus Frankreich bietet ein umfangreiches Programm an heckmontierten Mitnahmestaplern in zwei Gruppen an:
die TMM Serie mit klassischem Masthubgerüst und die TMT Serie mit Teleskoparm, die sich sogar seitlich auf den Trailer verladen lassen. Ebenfalls gibt es die Option zum Seitenstapler.

Loadmac aus England bietet zwei konventionelle Staplertypen an, wovon einer ehr Off-Road geeignet ist. Die Gabeln sind mit integrierten Vorschub nach dem Scherenprinzip ausgestattet und das Hubgerüst kann auf Schienen vorgefahren werden. Komischerweise sind die Geräte mit 2,66 m überbreit, was ja eigentlich eine Sondergenehmigung erfordert.

Früher gab es noch die niederländische Marke Kooi AAP, die zwischenzeitlich mal von Terex aufgekauft wurde. Inzwischen ist sie wohl mit Moffett verbunden bzw. Moffett hat die Konstruktion übernommen. Kooi AAP hat auch mal handgeführte Mitnahmestapler gebaut.


Nord-Amerika

Princeton aus den USA hängt über die Muttergesellschaft Cargotec auch mit Hiab zusammen und fertigt unter der Marke „PiggyBack “ eine ganze Reihe von heckmontierten Mitnahmestaplern für ehr festen Untergrund und Geländestapler bis rauf zu einen 3,6t Gerät (PB80). Auch gibt es die Seitenstapler-Option (PB55-4W)

Western Equipment Manufacturing Industries aus den USA fertigt nur einen allradgetriebenen Gelände-Mitnahmestapler unter der Marke „Prowler“.

Chrisman Manufacturing Inc. fertigt geländegängige Mitnahmestapler der Marke “Navigator”, tendentiell ehr einfach gebaute Geräte. Allerdings wird auch ein Scherenvorschub der Gabel angeboten, damit man die ganze Ladebreite eines LKW/Trailers bedienen kann.

Sellick Equipment baut drei Typen in seiner STM-Reihe von 2,5t bis 3,1t Traglast. Auch ehr einfach gestrickte Maschinen.

Donkey Forklift baut vier Grundmodell, wovon eines ein handgeführtes Gerät ist. Vom Aussehen sind es allesamt Einfachstgeräte.

Manitex Liftking baut unter der Obermarke „Noble“ ein Gerät unter der Bezeichnung „TrailerMate TM50“, aber das sieht, im Gegensatz zu einigen anderen amerikanischen Marken, recht robust und professionell gestaltet aus.


Rest der Welt

Eigentlich müßte es ja noch viele andere Hersteller von Mitnahmestaplern geben. Kennt Ihr noch weitere?
Chinesische Hersteller habe ich z.B. jetzt noch keine gefunden, aber mit meiner obigen Aufzählung dürfte zumindest das chinesische Design mehr als vollständig abgedeckt sein

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 06.07.2016 um 13:57 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007 — Direktlink
06.07.2016, 15:19 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Wow, tolle Übersicht, wie immer

Es sieht so aus, als hättest Du schon alle erschlagen. Chinesische Hersteller? Neben unzähligen Kleinen sind die grössten chinesischen und international agierenden Gabelstaplerhersteller Hangcha, Heli, und Baoli. Aber da finde ich keine Mitnahmestapler. Hast Du die Japaner schon abgeklappert?

Einen finde ich noch, ich weiss aber nicht wirklich, was das für ein Hersteller ist. Google mal nach "Mitnahmestapler Cangaru", da kommt immer mal wieder was hoch. Mit 3 cyl. Diesel.

gruss hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008 — Direktlink
06.07.2016, 17:07 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo Hendrik,

danke für die Blumen. Den Begriff "Cangaru" habe ich ich auch schon öfter gesehen, aber mit der Recherche bin ich nicht weiter gekommen. Muß ich also erst mal vertagen oder jemand aus dem Forum hier kann dazu etwas sagen.

Was ich aber bisher überhaupt nicht gefunden habe, ist etwas zur geschichtlichen Entwicklung der Mitnahmestapler. In dem von mir zitierten Wikipedia-Artikel wird zwar mal das Jahr 1994 erwähnt, aber aus meiner persönlichen Erinnerung könnte ich jetzt nicht sagen, ab wann es Mitnahmestapler in der heute üblichen Form gab.

Mal sehen, ob hier jemand etwas genaueres weiß.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009 — Direktlink
06.07.2016, 17:09 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

beim Frankfurter Wolkenkratzerfestival 2013 habe ich diesen LKW mit Moffett M4 Mitnahmestapler von Späth Partyzelte gesehen.







Leider habe ich damals nicht genau genug geschaut, aber ich vermute, dass es sich um einen 4-Weg-Stapler (also M4 20.4 oder M4 25.4) mit Allradantrieb handelt, weil er diese zusätzlichen seitlichen (klappbaren) Ablagen hat, auf denen Langmaterial bei der Seitenfahrt abgelegt werden kann. Außerdem sieht man eine Hydraulikleitung zum Vorderrad.

Tja, das Typenschild hätte ich mal etwas genauer fotografieren können, aber so ein Gerät trifft man ja vielleicht noch mal öfter.

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit allen Staplerbildern.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010 — Direktlink
06.07.2016, 17:23 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Menzitowoc postete Was ich aber bisher überhaupt nicht gefunden habe, ist etwas zur geschichtlichen Entwicklung der Mitnahmestapler. In dem von mir zitierten Wikipedia-Artikel wird zwar mal das Jahr 1994 erwähnt, aber aus meiner persönlichen Erinnerung könnte ich jetzt nicht sagen, ab wann es Mitnahmestapler in der heute üblichen Form gab.

Es könnte Mr. Moffett himself gewesen sein, der die Dinger 1986 erfunden hat....sofern diese Recherche korrekt ist:

http://allgemeinebauzeitung.de/abz/hiab-moffett-mitnahmestapler-irische-erfolgsgeschichte-wird-weitergeschrieben-11331.html

gruss hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011 — Direktlink
06.07.2016, 21:40 Uhr
Philo0311



In der Betriebsanleitung und der ABE steht drin, dass das hintere lenkbare Antriebsrad bei Straßenfahrt quer zur Achse des Aufliegers stehen muss. Warum steht nicht drin. Aber unsere Fahrer hatten weder bei längs noch bei quer jemals Probleme bei Kontrollen oder ähnlichem.
--
Gruß aus Ulm

Philipp alias der Schuppi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012 — Direktlink
07.07.2016, 12:50 Uhr
Leo Gottwald



PALFINGER Crayler der einzige(?) Unterflurmitnahmestapler fehlt hier noch

Wird sogar von der Bundeswehr eingesetzt.
--
2 Worte die mir in meinem Leben schon viele Türen geöffnet haben. Ziehen und Drücken.

Nur ungern läßt der Bofrostmann den Postmann an die Rohkost dran!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013 — Direktlink
07.07.2016, 13:35 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc


Zitat:
Leo Gottwald postete
PALFINGER Crayler der einzige(?) Unterflurmitnahmestapler fehlt hier noch

Wird sogar von der Bundeswehr eingesetzt.

Hallo Leo Gottwald,
der war doch auch in meiner Aufzählung drin:


Zitat:
Menzitowoc postete
...
Palfinger bietet drei Baureihen mit jeweils mehrerern Grundmodell an. Zunächst ist einmal zwischen den boxmontierten Geräten und den heckmontierten (normalen) Mitnahmestaplern zu unterscheiden. Die knickgelenkten, zusammenklappbaren und funkfergesteuerten Stapler hießen ursprünglich Crayler (heute TMF Serie ) und werden in einer Art Garage unterhalb der Ladefläche verstaut. Damit sind sie von der Gewichtsverteilung sehr günstig positioniert und beim Ladevorgang mit anderen Geräten nicht im Weg.
Die normalen heckmontierten Geräten ...

Aber ich gebe Dir recht, diese Geräte müssen wir hier demnächst mal ausführlich würdigen, denn sie sind in der Tat äußerst interessant - schon weil sie so gänzlich von der üblichen Form der heckmontierten Mitnahmestapler abweichen.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014 — Direktlink
07.07.2016, 19:06 Uhr
Gast:Vogel
Gäste


Unabhängig davon ist der Crayler eben auch wegen der Fernsteuerung
eines der letzten echten Spielzeuge für Männer..

Breit Schmunzelnd..
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015 — Direktlink
10.02.2017, 16:18 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

auf der Bauma 2016 in München und der KWF-Tagung 2016 in Roding hat HIAB-Moffett seine M4 NX Mitnahmestapler in der Version 25.4 (2,5t Hubkapazität; 4-Wege-Antriebssystem) gezeigt (Prospekt ; Werbefilm). Hier gibt es nochmal einen Film, der das Vorgängermodell M4 25.4 mit vergleichbarer Ausstattung zeigt.







Die auf der Bauma und KWF-Tagung ausgestellte Maschine ist quasi das Modell mit der Vollaustattung:
+ 4-Wege- Stapler mit den drehbaren und angetriebenen Vorderrädern - also auch als Seitenstapler zu verwenden.
+ Hydraulische Abstützstempel vor jedem Vorderrad
+ Herunterklappbare Ablagetraversen – hier noch hochgeklappt.
+ Scherenvorschub der Gabel
+ Hydraulische Seitenverschiebung der Gabelzinken
+ Hydraulischer Vorschub der Gabelzinken

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit allen Staplerbildern in voller Auflösung.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016 — Direktlink
03.03.2017, 11:42 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

Leo Gottwald hat ja schon darauf hingewiesen: der knickgelenkte Unterflur-Mitnahmestapler Crayler BM von Palfinger fehlt hier noch bildlich. Mein Bild ist zwar von der Bauma 2007 und daher schon etwas älter, aber es motiviert vielleicht andere, noch einige Bilder zu diesem sehr interessanten Gerät zu posten.


Ich glaube, damals hieß nur diese Bauform der Mitnahmestapler „Crayler“ und erst später wurden alle Palfinger Mitnahmestapler zu Craylern und die Unterflur-Knicklenker zur „Crayler BM“.

Von Shapways gibt es auch ein Modell in 1:87 von diesem Crayler – siehe auch Zusammenbauanleitung.

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit allen Staplerbildern in voller Auflösung.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017 — Direktlink
05.03.2017, 10:26 Uhr
Ditzj



Palfinger Crayler auf Raupen auf der Eurosatory 2016


Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018 — Direktlink
04.03.2018, 23:16 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

ich hatte hier im Thread schon mal nach der geschichtlichen Entwicklung der Mitnahmestapler gefragt. Hendrik nannte dann diesen Artikel in der Allgmeinen Bauzeitung über die Geschichte von Moffett. Dort wird als Geburtsjahr der Moffett-Mitnahmestapler 1986 genannt.

Inzwischen habe ich eine Quelle gefunden, die die Geburt eines Mitnahmestaplers deutlich früher bezeugt: In einem Bericht in der dhf von 1977 über die „4. Transport-Ausstellung International – TAI ´76“ in Hannover wird über den niederländischen Hersteller Kooi-Aap berichtet, der einen 1,7t Mitnahmestapler präsentierte. Nach dem Bild Nr. 3 zu urteilen, handelt es sich um einen handgeführte Stapler mit Verbrennungsmotor (etwa in dieser Bauweise)


Direktlink zum Scan dieses Artikelausschnitts
Quelle: “Rationeller transportieren und umschlagen – Rückblick auf die 4. Transport-Ausstellung International „TAI ´76“ “, dhf (Deutsche Hebe- und Fördertechnik) 3/1977, S. 71, A.G.T. Verlag Thum GmbH, Ludwigsburg

Der Hersteller Kooi-Aap wurde schließlich mit Moffett unter dem Dach von Cargotec-HIAB fusioniert, nachdem er ab 1994 durch mehrere Besitzerhände gewandert war (Ich meine sogar, er hätte auch mal zu Terex gehört. Aber dazu habe ich noch nichts gefunden).

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)

Dieser Post wurde am 04.03.2018 um 23:17 Uhr von Menzitowoc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019 — Direktlink
09.08.2018, 10:38 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

kennt jemand Mitnahmestapler, die bei Schaustellern im Einsatz sind?

Eigentlich erscheinen mir diese Maschinen doch ganz gut geeignet für den Einsatz auf teilweise unbefestigten Festplätzen und weil sie hinten am Fahrzeug dranhängen, beschneiden sie nicht das Hauptladevolumen.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020 — Direktlink
09.08.2018, 12:09 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Menzitowoc postete
kennt jemand Mitnahmestapler, die bei Schaustellern im Einsatz sind?

Kommt 'drauf an, was genau Du unter "Schaustellern" verstehst. Bei Festzeltbetreibern habe ich so etwas schon gesehen und Du hast ja weiter oben selbst entsprechende Bildbeispiele gepostet.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021 — Direktlink
28.08.2018, 14:02 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Hallo,

es ist schon beeindruckend, was diese kleinen Kraftpakete in der Allrad-Version mit den Geländereifen so können:

Ein Moffett-Mitnahmestapler vollführt ein paar Runden in einem Becken mit einem relativ steilen Rand – allerdings scheint die sehr kompakte Last für die Show befestigt zu sein.

Bei dieser 2-Stapler-Moffett-Showvorführung wird allerdings ein normales (unbefestigtes) kompaktes Gewicht verwendet.

Diese Schlammschlacht mit langem Gitterstück als Ladung ist wohl keine Showvorführung, sondern zeigt ganz eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit des Allradantriebes am beispiel eines Moffett-Mitnahmestaplers.

Funktionsweise und Baustellenanwedung einer 4-Wege-Einrichtung an einem Mitnahmestapler – hier eine Version mit besonders niedrigem Hubgerüst (siehe auch Patent EP20040394030 vom 1.12.2004)

Und hier ein Beispiel für einen Mitnahmestapler in der Eventbranche (Zelt- und Bühnenaufbau usw.) aber halt kein „richtiger“ Schausteller.

Gruß Christoph
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022 — Direktlink
28.08.2018, 14:04 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Moffett Mitnahmestapler in Büsum – Teil 1 von 6

Hallo,

am ersten Werktag meines Urlaubs in Büsum Mitte Juli 2018 habe ich eine kleine Fahrradrunde durch den Ort zum Bäcker gedreht und die hat sich gelohnt : Gleich drei verschiedene Moffett Mitnahmestapler unterschiedlicher Baujahre, Typen und Ausstattungen konnte ich fotografieren (Übersichtsprospekt).

Erster war ein Moffett M8 30.4 mit Bj. 2007, der mit seiner 4-Wege-Einrichtung auch seitlich fahren kann. Es wurden längere Hölzer zu einer Baustellen angeliefert.











Bei der (alten und neuen) Moffett M8 Serie erfolgt der Vorschub über eine Schlittenlagerung des gesamten Hubgerüstes. Optional gab und gibt es noch einen Gabelvorschub mit Scherenmechanik und ausfahrbare Gabelzinken – hier allerdings nur die Standardgabeln. Auf den obigen Bildern befindet sich dieses in der fast ganz vorderen Position (zu erkennen an dem kurzen blanken Kolbenstangenstück oberhalb des rechten Vorderrades). Der Stapler hier hat auch die kleinen Zusatzstützen vorne an den Rahmenholmen. Ich weiß leider nicht, ob das bei den 4-Wege-Modellen immer so ist, oder ob es sich um eine eigenständige Zusatzoption handelt. Die Mitnahmestapler, die ich bisher gesehen habe, hatten immer gleichzeitig Stützen und 4-Wege-Einrichtung.

Einen ganz herzlichen Dank an den Fahrer, der für mich extra kurz angehalten hat, damit ich diese Bilder vor dem Verladen machen konnte.

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit allen Staplerbildern in voller Auflösung.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023 — Direktlink
28.08.2018, 14:05 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Moffett Mitnahmestapler in Büsum – Teil 2 von 6

Hallo,

noch ein paar weitere Bilder zu dem Moffett M8 30.4 Mitnahmestapler (Bj. 2007), den ich in Büsum Mitte Juli 2018 gesehen habe:


Der Wellmeyer-Platteauauflieger mit den Gabeltaschen und den gerundeten Aufnahmen für die Vorderräder des Mitnahmestaplers



Der Fahrer hat den Stapler über das Gerüst bereits auf die Transporthöhe gebracht und fährt ihn mit dem Hubgerüstschlitten soweit vor, dass die Räder an den beidseitigen Aufnahmen anliegen.


Der am Aufliegerheck verladenen Mitnahmestapler in Transportposition.


Ein Blick auf die Neigungszylinder des Hubgerüstes (Stapler ist in gelifteter Transportposition; Gabelzinken stecken in den Gabeltaschen des Aufliegers). Oberhalb des rechten Spiralkabels ist die Führung der Seitenverschubeinrichtung des Hubgerüstes zu sehen. Der zugehörige Seitenverschubzylinder liegt auf der Höhe der Querstrebe des Längsverschubrahmens.

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit allen Staplerbildern in voller Auflösung.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024 — Direktlink
28.08.2018, 14:08 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

Moffett Mitnahmestapler in Büsum – Teil 3 von 6

Hallo,

der zweite Mitnahmestapler auf meiner kleinen Büsum-Rundtour war ein nagelneuer (Bj. 2018) Moffett M4 NX-Serie von der Spedition Schulz.







Der Moffett M4 NX hat einen festen Fußpunkt für das Hubgerüst direkt vor dem Fahrerstand. Die Gabelvorschubbewegung wird mit einer Scherenmechanik zwischen Gabelträger und Hubgerüst erreicht. Dieser Mitnahmestapler hier hat nur eine normale Hecklenkung ohne Drehmöglichkeit für die Vorderräder für die Seitenfahrt. Wie man an den Hydraulikschläuchen zum Gabelträger sehen kann, verfügt der Stapler über eine hydraulische Seitenverschiebung der Gabelzinken (gemeinsame Parallelverschiebung bzw. Abstandsverstellung der Gabelzinken). Die Gabelzinken selber können bei diesem Stapler hier nicht teleskopiert werden – deshalb auch die relativ langen Zinken.

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit allen Staplerbildern in voller Auflösung.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Vorbild ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung