Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Dies und Das ... » Dieselskandal (PKW und LKW) » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] -4-
075 — Direktlink
21.11.2018, 18:45 Uhr
Kufi

Avatar von Kufi

Moin Michael,

wie bei fast allen politischen Entscheidungen geht es nie um die Sache sondern fast immer um wirtschaftliche Interessen.

Wieso wohl kann VW auf einmal so schnell und so groß Elektro ?

Gruß Michael
--
es lebe 1:87
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
076 — Direktlink
21.11.2018, 19:28 Uhr
craneboy



Mich verwundert die ganze Geschichte auch sehr.
Mir fiel vor einiger Zeit auf, dass der Verbrauch an fossilen Brennstoffen nach dem 2WK sprunghaft angestiegen ist. Und mit der Jahrtausendwende noch mal.
Jetzt sind plötzlich die Gebäude die großen Energieverbraucher und Verschwender. Wenn mich nicht alles täuscht, haben die Menschen schon immer ihre Häuser geheizt; auch zu der Zeit, als wir noch vergleichsweise wenige fossile Brennstoffe verbraucht haben.
Ich glaube eher, dass der große Energietreiber tatsächlich im Bereich der gesammten Mobilität liegt.
Vor dem 2WK wurde man in einem kleinen Dorf geboren. dort ging man zur Schule, dort heiratete man, dort lebte man, dort arbeitete man usw. jedenfalls ein großer Teil der Bevölkerung!
Und heute?
Schaut euch doch mal um; in eurem sozialen Umfeld.
Wieviele Nachbarn oder Vereinsmitglieder fahren weite Wege zur Arbeit (sagen wir mal, mehr als 30km)?
Wieviele Kollegen kommen weite Strecken (>30km) zur Arbeit?
Jedes mal bringen sie 1400KG tote Masse mit. Diese tote Masse will bewegt werden. Und verschleißt; mehr oder weniger schnell. Und wenn das Auto verschlissen ist, muss ein neues her. Dafür braucht es wieder Fabriken; und die brauchen wieder Energie. Und so beißt sich die Katze immerwieder selbst in den Schwanz.
Meine persönliche Meinung ist; die Leute sollten mal wieder lernen, da zu arbeiten, wo sie wohnen, oder wenn sie nach der Ausbildung eine Arbeit in gewisser Entfernung finden, eben dort hin zu ziehen und dann dort zu wohnen. Ich glaube, damit würden wir schon sehr viel einsparen.
Das geht natürlich nicht von heute auf morgen. Aber jeder kann bei sich anfangen und überlegen, ob das was er tut, ob die Struktur, die er aufgebaut hat und aufrecht erhält, sinnvoll ist.
--
LG Andreas
-----------
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert,
geht immer noch geschwinder als der, der ziellos umherirrt.
(Gotthold Ephraim Lessing)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
077 — Direktlink
21.11.2018, 21:06 Uhr
MJ

Avatar von MJ

Der Grund allen Übels ist der Mensch
Genauer gesagt die Anzahl der Menschen. Wir kritisieren den überbordenden Konsum und die grenzenlose Mobilität, aber trotzdem weden wir noch 2/3 der Menschheit mit allen Mitteln unterstützen, zu den industrialisierten Standards aufzuschliessen. Wir werden den Menschen Stück für Stück alles wegnehmen, was Umweltschäden verursacht: Den Fleischkonsum, den Staubsauger, die Glühbirne, das Plastiksackerl, ... Aber es ist absolut tabu über die Anzahl der Menschen zu sprechen. Und daß der durch das Bevölkerungswachstum verursachte mengenmässige Zuwachs grösser ist als alle realisierbaren Einsparungen - und dass damit die Klimaziele nie erreicht werden können.
Und zum strukturellen Wandel,craneboy,dir wird noch viel mehr in Zukunft auffallen oder merkst du die täglichen Veränderungen an dir und deinem Umfeld wirklich oder wird die Lethargie zunehmends zur Plage deines Daseins?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
078 — Direktlink
22.11.2018, 18:40 Uhr
Kufi

Avatar von Kufi

Moin,

das der Platz auf der Erde begrenzt ist, ist ja klar. Aber der Fortschritt ist ja nicht aufzuhalten. Früher starben die Leute viel früher ( meist an Krankheiten), es fand eine natürliche Selektion statt. Aber wir alle sind doch froh, wenn unsere Lieben lange leben.

Aber das führt jetzt zu weit, ist halt ein großes Thema und ein weites Feld.

Es stellt sich aber die Frage, warum heute und jetzt der Diesel schuldig sein soll, und nicht schon vor 30 Jahren.

Gruß Michael
--
es lebe 1:87
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
079 — Direktlink
22.11.2018, 20:06 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
MJ postete Und daß der durch das Bevölkerungswachstum verursachte mengenmässige Zuwachs grösser ist als alle realisierbaren Einsparungen - und dass damit die Klimaziele nie erreicht werden können.

Da hast Du 100%-ig recht.

gruss hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
080 — Direktlink
22.11.2018, 20:14 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Kufi postete Es stellt sich aber die Frage, warum heute und jetzt der Diesel schuldig sein soll, und nicht schon vor 30 Jahren.

Weil VW beschissen hat (siehe Eingangsposting).

Die Politik und die Bevölkerung schmeisst jetzt alles durcheinander und es wird der grösste Blödsinn erzählt und gemacht (z.B. Dieselfahrverbote). Das andere auch beschissen haben, ist da schon nebensächlich, VW hat die Dämme zum Brechen gebracht.

Das war sowas von klar - deswegen ist dieser Betrugsskandal so pervers.

gruss hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
081 — Direktlink
26.11.2018, 19:42 Uhr
Kufi

Avatar von Kufi


Zitat:
tcb-mika postete

Zitat:
Champagnierle postete


Ich wohne in einer Straße, in der so ein Neureicher gerne mit seinem Lambo zur Arbeit fährt - oder mit dem V8-Wrangler. Inzwischen machen die Kids keinen Mittagsschlaf mehr. Davor war es so, dass ich die jedes Mal, wenn der Aso durch die Straße fuhr, nochmal ins Bett bringen konnte.


Marc

Warum bin ich Neureich oder ein Aso, wenn ich einen Lambo fahre?
Ich packe meinen auch bei Schönwetter aus und fahre damit gelegentlich zur Arbeit.
Aber nur weil ich mir einen Sportwagen leiste, bin ich kein schlechter Mensch, sondern habe vielleicht darauf hin gespart.
Wenn ich mir jedes Monat 10% zur Seite lege, habe ich in 10 Jahren auch das Geld für teure Hobbys wie einen Sportwagen.

Moin,

bin erst jetzt über den Artikel gestolpert und hätte mir fast den Fuß, gebrochen.

Glückwunsch, wenn du von Deinen Gehalt 10% abzwacken kannst und dir nach 10 Jahren einen Lambo gönnst. Was machst du beruflich und bei welchem Arbeitgeber,interessiert mich, falls ich mich mal umorientieren möchte.

Jetzt zum Thema:
Die Autoindustrie hat es schon schwer solchen Menschen mit den großen Autos zufriedenzustellen und Ihnen ein grünes Gewissen auf den Papier zu bescheinigen. Die müssen einfach betrügen (hätte der Amerikaner doch nur mal dicht gehalten).

Und jetzt wollen genau diese Leute als erstes ihr Geld zurück, natürlich der Umwelt zu liebe, ich lache mich schlapp.

Gruß Michael
--
es lebe 1:87
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
082 — Direktlink
15.04.2019, 13:32 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Der Oberbetrüger wurde angeklagt - endlich.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/diesel-skandal-ex-vw-chef-winterkorn-wegen-schweren-betrugs-angeklagt-1.4410834

gruss hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
083 — Direktlink
15.04.2019, 19:05 Uhr
Tobse

Avatar von Tobse


Zitat:
Hendrik postete
Der Oberbetrüger wurde angeklagt - endlich.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/diesel-skandal-ex-vw-chef-winterkorn-wegen-schweren-betrugs-angeklagt-1.4410834

gruss hendrik

Und was passiert mit dem? Wenn er überhaupt in den Knast wandert, dann in eine Edelhütte, mit Terminen zum Aussuchen und Freigang an beliebigen Tagen, so wie Hoeneß. Das ist doch eine Lachnummer. Der hat immernoch genug Geld für die besten Anwälte.

Und die Karren werden weiterhin gekauft, weil mans ja seit 20 Jahren so macht und die Familie schon immer was aus dem VAG Konzern gekauft hat. Die sind nicht veräppelt genug geworden.
--
Jetzt können wir haben, was wir wollen. Aber wollten wir nicht eigentlich viel mehr?

Dieser Post wurde am 15.04.2019 um 19:06 Uhr von Tobse editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] -4-     [ Dies und Das ... ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung