Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Krane und Schwerlast historisch » Wer kennt diese Krane? » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] ... [ Letzte Seite ]
025 — Direktlink
04.03.2005, 07:22 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Hallo Kollegen

Ich meine ja, ihr solltet euch nicht so sehr an den Kabinen fest beißen, sondern eher auf den Ausleger, genauer, auf dessen Profil achten. Der Generationswechsel hat sich bisher noch immer mit einem neuen bzw verbesserten Auslegerprofil angekündigt, während die Kabine auch heute noch generationsübergreifend verbaut werden (-> Facelifting). Die Bilder der beiden Vierachser zeigen da deutliche Unterschiede, auch sind die UWs ganze offensichtlich von unterschiedlicher Länge. Das dürften wohl zwei völlig verschiedene Krane sein. Wer hat Datenblätter...?

Gruß vom Rhein
Stephan
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
026 — Direktlink
04.03.2005, 09:09 Uhr
Oliver Thum

Avatar von Oliver Thum

Hallo Jungs,
ich habs Euch doch gleich gesagt das der Kran von BUZ ein LT1030 ist.Baujahr
1972.Von diesem Typ (Hubseil unter dem Ausleger) wurden nur 3stk. gebaut.
Glaubt ihr den etwa ich hätte umsonst 6 Jahre in Ehingen studiert.
Danach kam die Ausführung Winde und Hubseil oben wovon 79stk. gebaut
wurden.Die Kabinenform des Unterwagens wurde ab 1969(erstmals beim 40T60
und beim AUK 80-1) bis 1975 (LT 1035,LT 1045, LG 1130)gebaut.
Auf den Bildern von Sebastian ist oben der LT 1035 und auf dem unteren
Bild ein LT 1045 zu sehen ,die beiden Typen wurden ab 1975 mit der damals
neuen Kabine(vorne gerade,Scheinwerfer in der Stoßstange) und mit Mercedes
Planetenachsen weiter gebaut.
Nochmals auf den LT 1030 von BUZ zurückzukommen,der Vorgänger dieses Krans war der 40T60-1 18mal gebaut.Der Vorgänger des 40T60-1 war
der 40T60 der 61mal gebaut wurde,davon 49 stk für Russland.


Also nicht verzagen wenns um Liebherr geht den Olli fragen!!??!!
--
© - Copyright liegt bei "Oliver Thum".

+++ Ein Gruß aus meiner Heimat "HIER" Tirol! +++

~~~~~~~~~~~ Oliver Thum ~~~~~~~~~~~
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
027 — Direktlink
04.03.2005, 11:14 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Oliver Thum postete
ich habs Euch doch gleich gesagt das der Kran von BUZ ein LT1030 ist.Baujahr
1972.Von diesem Typ (Hubseil unter dem Ausleger) wurden nur 3stk. gebaut.

*uff*
Dann stehen die Chancen wohl nicht schlecht, daß das auf dem Foto das letzte "lebende" Exemplar ist...


Zitat:
Oliver Thum postete
Glaubt ihr den etwa ich hätte umsonst 6 Jahre in Ehingen studiert.
[...]
Also nicht verzagen wenns um Liebherr geht den Olli fragen!!??!!

Ich werd's mir merken.


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
028 — Direktlink
04.03.2005, 12:34 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Oliver Thum postete Die Kabinenform des Unterwagens wurde ab 1969 (erstmals beim 40 T 60 und beim AUK 80-1) bis 1975 (LT 1035, LT 1045, LG 1130) gebaut.

Oliver....die AUK's gibt es doch seit 1967. Ich meine, Liebherr fing generell 1967 mit Fahrzeugkranen an, aber noch nicht in Ehingen. Liebherr fing 1967 an mit 3 Gittermasten. Und ab 1967 gab es diese Kabine.


Zitat:
Auf den Bildern von Sebastian ist oben der LT 1035 und auf dem unteren Bild ein LT 1045 zu sehen, die beiden Typen wurden ab 1975 mit der damals neuen Kabine (vorne gerade, Scheinwerfer in der Stoßstange) und mit Mercedes Planetenachsen weiter gebaut.

Ja, das bezieht sich auf die 2 Bilder mit der großen Kabine. Was ist aber jetzt mit der Schmalspur-Kabine? Wieviele wurden davon gebaut? Und in welchem Zeitraum? Und warum war da der Wippzylinder "andersrum", und warum hatte der nur 2 Teles?

gruß hendrik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
029 — Direktlink
04.03.2005, 16:03 Uhr
Oliver Thum

Avatar von Oliver Thum


Zitat:
Hendrik postete

Zitat:
Oliver Thum postete Die Kabinenform des Unterwagens wurde ab 1969 (erstmals beim 40 T 60 und beim AUK 80-1) bis 1975 (LT 1035, LT 1045, LG 1130) gebaut.

Oliver....die AUK's gibt es doch seit 1967. Ich meine, Liebherr fing generell 1967 mit Fahrzeugkranen an, aber noch nicht in Ehingen. Liebherr fing 1967 an mit 3 Gittermasten. Und ab 1967 gab es diese Kabine.

Wenn ich etwas behaupte dann stimmt es auch,bei mir gibt es kein vielleicht
oder ein etwa.
Die besagten Krankabienen wurden ab 1969 gebaut.Die ersten AUK Krane
wurden ab1963 gebaut(AUK 40 , 12stk. 1964 bis 1967/ AUK 120, 5stk.1963 bis 1966/AUK 80, 15stk. 1964 bis 1969 alle noch im Werk Biberach)
Die Prototypen vom AUK80-1 und vom 40 T 60 wurden 1969 auch noch im Werk Biberach gebaut und dann verlagert ins neue Werk Ehingen.
Der AUK 80-1 wurde im LWE bis 1972 13mal gebaut.Dann kam der AUK80-2
der 5mal gebaut wurde ,dieser Kran wurde dann der LG 1060 21stk. gebaut
bis 1976.
1980 wurden nochmals 5stk. LG1060 für die Fa. Züblin die einen Auslandsauftrag
hatten gebaut.Diese 5 Krane wurden aber nicht mehr auf das alte Fahrgestell gesezt sondern auf ein LT1050 Fahrgestell.1od.2 dieser Krane schwirren wieder
in Deutschland herum.Vielleicht hat jemand Fotos.


Zitat:
Hendrik postete

Zitat:
Oliver Thum postete Auf den Bildern von Sebastian ist oben der LT 1035 und auf dem unteren Bild ein LT 1045 zu sehen, die beiden Typen wurden ab 1975 mit der damals neuen Kabine (vorne gerade, Scheinwerfer in der Stoßstange) und mit Mercedes Planetenachsen weiter gebaut.

Ja, das bezieht sich auf die 2 Bilder mit der großen Kabine. Was ist aber jetzt mit der Schmalspur-Kabine? Wieviele wurden davon gebaut? Und in welchem Zeitraum? Und warum war da der Wippzylinder "andersrum", und warum hatte der nur 2 Teles? gruß hendrik

Dieser besagte Kran wurde ursprünglich als LT 1020 entwickelt, 1975 estmals
an die Fa. Toman in wien geliefert. 25 stk. wurden bis 1976 gebaut dann wurde es der LT 1025 ziggmal gebaut bis 1978 zum schluss wars dann noch
der LT 1030 mit schrägem Auslegerkopf und Ballast zum ablegen.
Es wurden eben im laufe der Jahre einige Modernifizierungen gemacht.

Der fast gleiche Kran in 4-Achs Ausführung war der LT1035 ab 1977 bis 1978
dann wurde es der LT 1040.

Der Oberwagen des LT1040 wurde auch auf das Fahrgestell vom LT1050 gebaut dann war es ein LT1045-S

Wieviele LT1035,LT1040,LT1045 gebaut wurden kann ich Heute nicht mehr sagen da mir der Bleistift stumpf wurde und ich keinen Bleistiftspitzer dabei hatte.Es waren auf jedemfall einige.

So nun genug aus dem Schatzkästchen geplaudert.

Also nicht verzagen wenns um Liebherr geht den Olli fragen!!??!!
--
© - Copyright liegt bei "Oliver Thum".

+++ Ein Gruß aus meiner Heimat "HIER" Tirol! +++

~~~~~~~~~~~ Oliver Thum ~~~~~~~~~~~

Dieser Post wurde am 04.03.2005 um 20:10 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
030 — Direktlink
04.03.2005, 16:40 Uhr
robertd




Zitat:
Oliver Thum postete
Dieser besagte Kran wurde ursprünglich als LT 1020 entwickelt, 1975 estmals
an die Fa. Toman in wien geliefert.

das dürfte dann wohl der bei Toman als "TTL20" bezeichnete sein, oder?

(Bild ist aus einer Toman-Infomappe, Copyright also bei Toman oder Liebherr)

demnach müsste beim 25er der ballast ein klein wenig anders sein, oder?

gruss robert

Dieser Post wurde am 04.03.2005 um 16:45 Uhr von robertd editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
031 — Direktlink
04.03.2005, 17:24 Uhr
Oliver Thum

Avatar von Oliver Thum


Zitat:
robertd postete

Zitat:
Oliver Thum postete
Dieser besagte Kran wurde ursprünglich als LT 1020 entwickelt, 1975 estmals
an die Fa. Toman in wien geliefert.

das dürfte dann wohl der bei Toman als "TTL20" bezeichnete sein, oder?

demnach müsste beim 25er der ballast ein klein wenig anders sein, oder?

gruss robert

Hallo Robert,
so ist es,der LT1025 hatte nur etwas mehr Ballast und natürlich dadurch eine andere Form.Der LT1030 war eigentlich bis auf den schrägen Auslegerkopf und den ablegbahren Ballast auch identisch mit dem LT1020.
--
© - Copyright liegt bei "Oliver Thum".

+++ Ein Gruß aus meiner Heimat "HIER" Tirol! +++

~~~~~~~~~~~ Oliver Thum ~~~~~~~~~~~

Dieser Post wurde am 04.03.2005 um 18:55 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
032 — Direktlink
04.03.2005, 19:04 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Oliver Thum postete So nun genug aus dem Schatzkästchen geplaudert.

Halt - noch nicht!

1) Ich wußte gar nicht, daß Liebherr mit den AUKs schon 1963 angefangen hat - wie sahen da denn die Kabinen aus?

2) Wie groß war denn jetzt die Tragfähigkeit eures AUK 40 T 60 ?

Danke
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
033 — Direktlink
05.03.2005, 15:09 Uhr
Oliver Thum

Avatar von Oliver Thum


Zitat:
Hendrik postete

Zitat:
Oliver Thum postete So nun genug aus dem Schatzkästchen geplaudert.

Halt - noch nicht!

1) Ich wußte gar nicht, daß Liebherr mit den AUKs schon 1963 angefangen hat - wie sahen da denn die Kabinen aus?

2) Wie groß war denn jetzt die Tragfähigkeit eures AUK 40 T 60 ?

Danke

Hallo Hendrik,

zu 1) die ersten AUK wurden auf Büssing LKW Fahrgestelle aufgebaut.

zu 2) 25to
--
© - Copyright liegt bei "Oliver Thum".

+++ Ein Gruß aus meiner Heimat "HIER" Tirol! +++

~~~~~~~~~~~ Oliver Thum ~~~~~~~~~~~
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
034 — Direktlink
05.03.2005, 22:05 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
Oliver Thum postete die ersten AUK wurden auf Büssing LKW Fahrgestelle aufgebaut.

Krass!!! Das wußte ich ja überhaupt noch gar nicht!

Gibt es davon ein Bild?

(In den 60-er Jahren waren eigentlich Henschel, Krupp und insbesondere Faun die Haupt-Fahrgestelllieferanten.)

Oliver, es ist aber doch richtig, daß Liebherr ab 1967 eigene Kranwagenfahrgestelle produzierte, nicht wahr? (Biberach-Produktion.) So jedenfalls meine Information. 1967 hat Liebherr ebenfalls einen großen Nadelausleger-Turmdrehkran auf sein selbst konstruiertes neues 4ax Fahrgestell montiert. Beim Transport rollte der Kran dann auf einer (gebremsten!) Nachlaufachse hinterher. Von dem hab' ich ein Bild, und der hat schon diese Glubschauge-Hütte. Das Fahrgestell war Liebherrs ganzer Stolz - gut gefedert, 300 PS-Motor, komfortable Hütte, etc.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
035 — Direktlink
05.03.2005, 22:34 Uhr
Burkhardt
Admin
Avatar von Burkhardt

Hallo zusammen,

hier noch ein Bild von Ulrich Pöschl

Es stammt aus einem Liebherr Prospekt von 1973


--
Beste Grüße aus dem Alstertal in Hamburg

Burkhardt Berlin
---
Bilder von mir im Forum nicht gefunden? Schau mal auf der Homepage nach

...ein dickes Fell, das hatte ich früher nie, ich habe es mir wachsen lassen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
036 — Direktlink
14.03.2005, 19:27 Uhr
Burkhardt
Admin
Avatar von Burkhardt

Hallo zusammen,

hier weitere Bilder von Oliver Thum










--
Beste Grüße aus dem Alstertal in Hamburg

Burkhardt Berlin
---
Bilder von mir im Forum nicht gefunden? Schau mal auf der Homepage nach

...ein dickes Fell, das hatte ich früher nie, ich habe es mir wachsen lassen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
037 — Direktlink
14.03.2005, 20:05 Uhr
Oliver Thum

Avatar von Oliver Thum

Hallo Jungs,

bis man in seinen Katakomben fündig wird das dauert schon seine Zeit.

Also zu Bild 1 und 5: Tragkrafttabelle und Maße von einem LT1030.

zu Bild 2 : Liebherr AUK 40 auf Büssing Fahrgestell Bj.1964 bis 1967
12 stk. gebaut

zu Bild 3 : Liebherr AUK 120 auf Liebherr Fahrgestell Bj.1964 bis 1966
5 stk. gebaut

zu Bild 4 : Liebherr AUK 80 auf Liebherr Fahrgestell Bj.1964 bis 1969
15 stk. gebaut



BUBE Du müsstest mir noch ein Bild einstellen das ich Dir gemailt habe.
Es handelt sich um den Liebherr AUK 80-1. Bj. 1969 bis 1971 9stk. gebaut.
4 Achs Gittermastkran mit Beschriftung (Schneider Montagebetrieb)
--
© - Copyright liegt bei "Oliver Thum".

+++ Ein Gruß aus meiner Heimat "HIER" Tirol! +++

~~~~~~~~~~~ Oliver Thum ~~~~~~~~~~~
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
038 — Direktlink
14.03.2005, 22:24 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik

Oliver.........Prall!!!!!!

Da sieht man mal, mit was Liebherr alles so rumexperimentiert hat!

Das Fahrgestell auf Bild 3 ist ja geil!

Und das Fahrgestell auf Bild 4, bzw. die Fahrerkabine und die Motorverkleidung, ähnelt ja sehr den alten Gottwald-Fahrgestellen.....die Frage ist nur, wer da von wem geklaut hat

Diese Bilder habe ich noch nie gesehen.

Oliver - Danke!!


PS: Es gab sogar mal - angeblich - einen Liebherr AUK 220. Turmdrehkran mit Nadelausleger. Hast du davon ein Bild??
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
039 — Direktlink
15.03.2005, 15:43 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann

Hallo Hendrik,

wer von wem "geklaut" hat ist ganz einfach. Der damalige technische Direktor und Geschäftsführer von Liebherr, Herr Rudolf Becker, war, bevor er zu Liebherr kam, bei Gottwald und Demag. Ist nachzulesen auf der Rückseite seines Buches "Das Große Buch der Fahrzeugkrane".
--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
040 — Direktlink
16.03.2005, 11:33 Uhr
frechdax67



Hier mal ein netter Kran im Einsatz
www.diamondheavyhaul.com/images/Haz%20148.jpg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
041 — Direktlink
16.03.2005, 13:17 Uhr
Hendrik
Moderator
Avatar von Hendrik


Zitat:
frechdax67 postete Hier mal ein netter Kran im Einsatz
www.diamondheavyhaul.com/images/Haz%20148.jpg

Geil!

Das scheint der AMK 200-103 zu sein!??? (Hab' jetzt leider meine Unterlagen nicht parat; aber kommt mir doch so vor...)

Fehlt nur der Nachläufer.

Schönes Bildchen!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
042 — Direktlink
16.03.2005, 15:01 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann

Hallo Hendrik,

ja das ist ein AMK 200-103. Der wurde bereits ohne Nachläufer von einem Krandealer aus Hong Kong nach seinen Angaben nach Quebec/CND verkauft.
Jetzt musste ich aber feststellen, das die Fa. Daimond Heavy Haul in den USA ihren Firmensitz hat ;-(.
--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
043 — Direktlink
16.03.2005, 19:24 Uhr
Kalla



Hallo Hendrik,

ich kenn mich leider bei den kleineren Gottwalds nicht so gut aus, aber wenn ich mir den Kran anschau, dann hat der nur 6 !!! Achsen. Nach der Typenangabe von Dir fehlen da 4 Stück nach der Nomenklatur von Gottwald. Das müsste dann einer mit ner 63 hinter dem Bindestrich sein, etwa so xxx-63.

Oder irre ich mich?

Das bild auf den Seiten von 2HS mit dem 200-83 sieht da schon etwas anders aus.
--
Viele Grüße aus dem Rödertal, wo das gute Radeberger herkommt

Thomas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
044 — Direktlink
16.03.2005, 19:52 Uhr
Sebastian Suchanek
Admin
Avatar von Sebastian Suchanek


Zitat:
Kalla postete
ich kenn mich leider bei den kleineren Gottwalds nicht so gut aus, aber wenn ich mir den Kran anschau, dann hat der nur 6 !!! Achsen. Nach der Typenangabe von Dir fehlen da 4 Stück nach der Nomenklatur von Gottwald. Das müsste dann einer mit ner 63 hinter dem Bindestrich sein, etwa so xxx-63.

Oder irre ich mich?

Klares Jein.
Der AMK 200-103 hatte einen vierachsigen Nachläufer, auf dem zum Transport das Gegengewicht und der Ausleger abgelegt wurden. (Zumindest im ursprünglichen Zustand. Bei dem konkreten Exemplar auf dem Foto ist dieser Nachläufer wohl inzwischen abhanden gekommen - sieh ein paar Postings weiter oben.)
Dieser Nachläufer wird mitgezählt, daher -103.
Kurioserweise ist es beim AMK 155-53 anders: Der hat auch einen vierachsigen Nachläufer, aber da wird er nicht mitgezählt. %-)


Tschüs,

Sebastian
--
Baumaschinen-Modelle.net - Schwerlast-Rhein-Main.de
...von Laien regiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
045 — Direktlink
16.03.2005, 19:53 Uhr
Ralf Neumann

Avatar von Ralf Neumann

Hallo Kalla,

wenn man den Nachläufer dazu rechnet, der 4-achs. ist, dann stimmts wieder ;-).
--
Gruß
Ralf Neumann

Das (C) der veröffentlichten Bilder liegt bei mir.

Ironie & Sarkasmus helfen mir zuweilen die Dummheit anderer zu ertragen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
046 — Direktlink
16.03.2005, 23:47 Uhr
Burkhardt
Admin
Avatar von Burkhardt

Hier kommen drei Bilder von Ulrich Pöschl






--
Beste Grüße aus dem Alstertal in Hamburg

Burkhardt Berlin
---
Bilder von mir im Forum nicht gefunden? Schau mal auf der Homepage nach

...ein dickes Fell, das hatte ich früher nie, ich habe es mir wachsen lassen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
047 — Direktlink
17.03.2005, 07:35 Uhr
Gast:cool-svenny
Gäste


Und wie werden die Auto-TDK's aufgebaut?
Von allein gehts ja nicht ????
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
048 — Direktlink
17.03.2005, 10:44 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Hallo Svenny

Warum soll das nicht von alleine gehen? Sind doch alles Faltkrane. Klar bauen die sich selbst auf. Interessant wäre aber mal zu sehen, wie das mit dem Ballast genau gemacht wird.

Gruß vom Rhein
Stephan
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
049 — Direktlink
17.03.2005, 20:45 Uhr
Oliver Thum

Avatar von Oliver Thum


Zitat:
PS: Es gab sogar mal - angeblich - einen Liebherr AUK 220. Turmdrehkran mit Nadelausleger. Hast du davon ein Bild??

Von dem AUK220 mit Turmdrehkranausrüstung habe ich leider kein Bild,aber
Ulrich Pöschl hat ja mitlerweile etwas schönes eingestellt.
Ich habe BUBE Prospektbilder gemailt vom AUK 220 mit Wippe und Hauptausleger.Einen der ersten AUK 220 mit der fünfachsigen Ausführung hatte die Fa. Prangl.Später dann noch 2stk.LG1130.







Edit: Bilder eingefügt
--
© - Copyright liegt bei "Oliver Thum".

+++ Ein Gruß aus meiner Heimat "HIER" Tirol! +++

~~~~~~~~~~~ Oliver Thum ~~~~~~~~~~~

Dieser Post wurde am 18.03.2005 um 17:57 Uhr von Hendrik editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] ... [ Letzte Seite ]     [ Krane und Schwerlast historisch ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung