Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Baukrane » TDK EuroGru / Edilmac » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-
050 — Direktlink
16.02.2021, 15:26 Uhr
Menzitowoc

Avatar von Menzitowoc

EurogrU DS 245V Zimmererkran – Posting 2 von 2

Hallo,

weiter geht es mit Detailbildern vom EurogrU DS 245V:


Dank der Auslegersteilstellung von immerhin 20° kann hier über das Dach hinweggeschwenkt werden, bzw. darauf und darüber hinweggehoben werden.


Der Ausleger ist recht einfach als zweiteilige, hydraulische Überklappfaltung ausgeführt. Zwar wird durch so eine Konstruktion die Transporthöhe nach oben getrieben, aber bei aktuell 3,2m ist es einfach nicht nötig, eine komplizierte Schrägfaltung zu bauen, bei der die beiden Auslegerteile etwas seitlich versetzt nebeneinander zu liegen kommen. Man hat bereits durch die Formgebung des Turmes mit einem unteren Knick die Transporthöhe etwas verringert gegnüber einer ganz einfachen geraden Turmkonstruktion. An der Auslegerspitze kann man die leicht seitlich versetzte Umlenkrolle für das Katzfahrwerk sehen – somit greift das Katzfahrseil nicht ganz genau mittig an der Katze an.


Auf dem Oberwagenrahmen ist als einzige Winde das Hubwerk angeordnet. Winde, Getriebe und Antriebsmotor sind auf einer beweglichen Plattform angeordnet, die sich am beweglichlichen Ende (im Oberwagen hinten) an Federn abstützt. Die dortige Bewegung wird als Maß für den Windenzugkraft für die Überlastsicherung abgegriffen (die beiden scharzen Sensorkästchen am Inneren des Oberwagenrahmens).
Auf dem linken Bild sieht man auch, das der ganze Kran über ein Drehlager unterhalb des Unterwagens mit dem Fahrgestell verbunden ist. Über dieses antriebslose Drehlager kann die Achse zum Kran verdreht werden, um die Nachlenkfunktion darzustellen. An der Heckseite des Fahrzeuges befindet sich dafür ein Hydraulikzylinder zum Nachlenken, der den Kran gegenüber dem Fahrwerk verstellt.


Ansicht des Turms. Der Turmfaltzylinder ist praktischerweise nach unten gerichtet, um eine Regenwasserverschmutzung etwas zu erschweren. Links neben der oberen Anlenkung des Faltzylinders am Turmknick wird das Hubseil in den oberen Turmteil eingeführt und von dort nach oben im Turm geführt.
Wie man an der Deichsel am Turm sieht, erfolgt der Transport als Zentralachsanhänger. Um einen ausreichenden Durchschwenkabstand zum Zugfahrzeug zu erreichen, muß die Deichsel naturlich zum Transport ausgezogen und verriegelt werden. Hier ist sie in die kürzeste Stellung eingefahren. Laut Typenschild des Fahrwerkes hat der Kran eine Gesamtmasse von 11,9t, eine Stützlast von 0,7t und somit 11,2 Hinterachslast. Es wird also mit Vollballast gefahren – vgl. Datenblatt.


Hier sieht man den Nachlenkzylinder, der den eigentlichen Kran gegenüber dem Fahrwerk verdrehen kann. Dazu ist zwischen Kranunterwagenunterseite und Fahrwerk noch ein Drehlager eingebaut. Es wird somit zur Nachlenkfunktion nicht das Krandrehwerk genutzt.

Die deutsche Firma EurogrU in Erzhausen bei Frankfurt konzipiert die Krane und läßt sie bei Zulieferern fertigen. Dieser Kran hier ist vom Kranteil ein OMV Vicario 24AR; das Fahrgestell kommt von CT Kranservice GmbH – siehe Typenschilder.

Gruß Christoph
P.S.: Link zum Image-Shack-Album mit den Bildern aller Untendreherkrane in voller Auflösung.
--
Mal was ganz Anderes: Marion Walking Dragline aus Constructor (Holzbaukasten)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-     [ Baukrane ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung