Hansebubeforum
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!


Hansebubeforum » Technik » Kran Abstützen Extrem » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 19 ] [ 20 ] [ 21 ] -22-
525 — Direktlink
25.05.2019, 17:54 Uhr
janh

Avatar von janh

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
526 — Direktlink
10.07.2019, 23:11 Uhr
Lue Dora



Schmidbauer MK 140 in Verona

https://schmidbauer-gruppe.de/de/Aktuelles.aspx#!/news/333

https://www.facebook.com/238913152807312/photos/pcb.2541653382533266/2541650995866838/?type=3&theater
--
Gruß Wolfgang

____

Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum
____
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
527 — Direktlink
09.08.2019, 14:55 Uhr
Oliver Thum

Avatar von Oliver Thum

Kreativ muß man sein!
Ansonsten ohne Worte!










--
© - Copyright liegt bei "Oliver Thum".

+++ Ein Gruß aus meiner Heimat "HIER" Tirol! +++

~~~~~~~~~~~ Oliver Thum ~~~~~~~~~~~
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
528 — Direktlink
09.08.2019, 15:29 Uhr
mdkran

Avatar von mdkran

Der Mut ist mit den Ahnungslosen.
Da fällt mir nichts anderes mehr zu ein.
Offenbar ist das Personalproblem hierzulande noch schlimmer als gedacht...
--
Woher soll ich wissen was ich denke, wenn ich nicht höre was ich sage?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
529 — Direktlink
09.08.2019, 16:04 Uhr
Carpenter



https://www.youtube.com/watch?v=7VorFLmRzS8

Irgendwie kommt mir das da direkt in den Sinn...
--
Gruß aus Mittelhessen

Martin
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
530 — Direktlink
28.08.2019, 21:09 Uhr
craneboy




Zitat:
Oliver Thum postete
Kreativ muß man sein!
Ansonsten ohne Worte!


Dass der Kranfahrer ein Problem hatte ist nicht zu bezweifeln, aber die Lösung erscheint mir doch sehr fragwürdig. Auf jeden Fall nicht zur Nachahmung empfohlen.
Ich meine, was wären schon genügend Krane umgekippt.
--
LG Andreas
-----------
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert,
geht immer noch geschwinder als der, der ziellos umherirrt.
(Gotthold Ephraim Lessing)

Dieser Post wurde am 28.08.2019 um 21:10 Uhr von craneboy editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
531 — Direktlink
29.08.2019, 19:20 Uhr
mg



und wie war das mit dem Lastfreien Streifen an der Böschungskrone...?
--
Gruss Markus


Keep on rocking!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
532 — Direktlink
29.08.2019, 21:35 Uhr
kodo63



Das ist in Asien... oder ein Fake! ;-)
Aber mal im Ernst: Wie stark wird ein Kranfahrer unter Druck gesetzt, dass er so seinen Kran aufbaut? Freiwillig macht das doch hier keiner, oder?
--
Gruß aus Hamburg
André
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
533 — Direktlink
29.08.2019, 23:09 Uhr
Hebelzupfer (†)




Zitat:
kodo63 postete
Das ist in Asien... oder ein Fake! ;-)
...
Freiwillig macht das doch hier keiner, oder?

Leider ist das weder „Asien“ noch „Fake“ ... und ob der betreffende Fahrer dafür unter Druck gesetzt werden mußte stelle ich auch einmal in Frage !

Seit Jahren kämpfen einige engagierte Einzelpersonen und Institutionen dafür das „Kranführer“ endlich auch in D ein anerkannter Lehrberuf mit vernünftiger Ausbildung, Absicherung und Bezahlung wird ( in der DDR war es wohl so ! ) aber hier wird das wohl von verschiedenen Institutionen und auch der Gewerkschaft blockiert ! Offiziell ist „Kranführer“ ein „Anlernberuf“
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Anlernberuf
und dem entsprechend angesehen und entlohnt !

Wie heute in vielen Fällen eine „Einarbeitung“ dieser Hilfskraft aussieht, können sich die meisten wohl vorstellen ... einen oder zwei Tage mit einem Kollegen mitfahren, dann noch mal ganz kurz die Hebel erklärt ... und nun los ( im schlechtesten Fall ). Eine wirkliche Ausbildung und Einarbeitung findet oft nicht mehr statt !

Als ich selber im letzten Jahrtausend als Kranführer angefangen habe, war das noch etwas anders: ich bin ca. ein halbes Jahr mit einem erfahrenen Kollegen mitgefahren und der hat mir fast sein gesamtes Wissen weiter gegeben !
Es gibt heute viele gute Kranführer aber das sind meist Autodidakten. Die haben sich ihr Wissen zum größten Teil selber erarbeitet ( oder doch einen guten Lehrmeister gehabt ) und sind richtig gut ! Aber es gibt auch einige, die haben diese Möglichkeiten zu ausreichendem Fachwissen zu kommen nicht gehabt oder nicht genutzt ... und dann passieren halt solche Sachen.

Es ist in diesem Fall wohl glücklicherweise NICHT zu einem Unfall gekommen ... aber wenn das zu einem Unfall geführt hätte ( u.U. noch mit Personenschaden ), dann möchte ich nicht in der Haut der Verantwortlichen ( Firma, Disponent, Bauleiter, Kranführer ) stecken ...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
534 — Direktlink
30.08.2019, 14:59 Uhr
Oliver Thum

Avatar von Oliver Thum

So schafft man es auch in eine Fachzeitschrift!
https://vertikal.net/de/news/beitrag/33633/baggerschaufel-als-kranstutze
--
© - Copyright liegt bei "Oliver Thum".

+++ Ein Gruß aus meiner Heimat "HIER" Tirol! +++

~~~~~~~~~~~ Oliver Thum ~~~~~~~~~~~
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
535 — Direktlink
30.08.2019, 15:49 Uhr
Stephan
Moderator
Avatar von Stephan

Das wäre wirklich mal spannend zu hören, wie diese Geschichte tatsächlich zustande gekommen ist. Denn wenn ich die Bilder richtig deute, dann scheint dort, wo der Bagger steht (was man auf den Bildern aber so gar nicht sehen kann), ausreichend Platz für einen entsprechend größeren Kran vorhanden gewesen zu sein. Aber das wird man sicher selber schon gesehen haben, bevor man sich für diese Aktion entschieden hat. Oder sollte man sagen: hat hinreißen lassen ...??


.
--
Gruß vom Rhein
Stephan

"Hätten Sie aber können!!!"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
536 — Direktlink
30.08.2019, 15:54 Uhr
Handlungsreisender



Erste Schritte wurden ja unternommen...

https://www.bsk-ffm.de/kranfuehrerausbildung.html
https://www.dortmund.ihk24.de/bildung/fortbildungspruefungen/Wegweiser_Fortbildungspruefungen/import/Zusatzqualifiaktion-Gepruefter-Fahrzeugkranfuehrer--IHK-/3165952

Letztendlich ist der Unternehmer im Rahmen der Betriebssicherheitsverordnung dafür verantwortlich, wie und in welchem Umfang er seine Kranfüherer schult. Parallel gilt (noch) die UVV Krane. Hat der Unternehmer seinen Kranführer nicht entsprechend unterwiesen, hat er ein Problem. Ist der Kranführer entsprechend unterwiesen, z. B. anhand der Betriebsanleitung, die eigentlich klar regelt wie ein Kran abzustützen ist, oder gibt es diesbezüglich eine entsprechende Anweisung des Unternehmers, hat der Kranführer ein Problem.
Soweit die Theorie...
Ist aber in anderen Bereiche wie z. B. Hubarbeitsbühnen das gleiche. Da ich diese Geräte gelegentlich schule, bekommt man einiges mit. Auch immer wieder so Aussagen wie "es gibt keine Vorschrift die eine Ausbildung für Bediener fordert", selbst von Verleihern. Ist halt die Frage wie man die BetrSichV interpretiert. Letztendlich muss sich der Unternehmer Gedanken machen, wie und in welchem Umfang und von wem geschult wird. Anders als z. B. im Bereich der Ladungssicherung, wo ein Gericht ja vor langer Zeit die VDI 2700 ff zum Stand der Technik erklärt hat, gibt es solche Urteile mit Grundsatzwirkung in anderen Bereichen nicht. Gleichwohl wird der Stand der Technik für die Unterweisung/Ausbildung z. B. durch Grundsätze und Informationen der BG'en oder durch Organisationen wie IPAF durchaus dargestellt, aber eben ohne rechtsverbindlichen Charakter. Frag mal die Ladekranführer, wer eine entsprechende Ausbildung durchlaufen hat, und damit ist nicht die evtl. vorhandene Einweisung durch den Hersteller gemeint...
Aber Deregulation ist das Stichwort der Stunde, also weniger Vorschriften und nicht mehr. So wirds zumindest nicht langweilig...
--
Gruß von Unterwegs
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
537 — Direktlink
30.08.2019, 16:16 Uhr
kodo63



Vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen. Is ja toll, dann kann ich ja zur Not auch noch mal Kran fahren gehen... Ob sich gezeigte Firma und Fahrer wohl über den Fachartikel freuen?
--
Gruß aus Hamburg
André
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
538 — Direktlink
31.08.2019, 12:22 Uhr
Hebelzupfer (†)



Moin,

@ Stephan: Der größte Teil der Leser hier wird wohl nie erfahren wie und warum dort so entschieden wurde ! Sei es drum - ich finde es schon mal gut, das sich hier die meisten einig sind, das es SO nicht richtig war !


Zitat:
Handlungsreisender postete
Erste Schritte wurden ja unternommen...

https://www.bsk-ffm.de/kranfuehrerausbildung.html
https://www.dortmund.ihk24.de/bildung/fortbildungspruefungen/Wegweiser_Fortbildungspruefungen/import/Zusatzqualifiaktion-Gepruefter-Fahrzeugkranfuehrer--IHK-/3165952

Letztendlich ist der Unternehmer im Rahmen der Betriebssicherheitsverordnung dafür verantwortlich ...

Tschuldigung - ich lach mich gerade schlapp !
Als ich im Jahre 2006 meine ersten Lehrgänge als Sachkundiger und Sachverständiger gemacht habe, waren die von mir im vorherigen Post angesprochenen Einzelpersonen und Institutionen schon intensiv damit beschäftigt, den Beruf des „Kranführers“ als anerkannten Ausbildungsberuf zu etablieren ! Es ist schon faszinierend zu sehen wie weit das ganze in 13 Jahren gekommen ist !
OK - neben den oben genannten Lehrgängen gibt es noch viele andere von anderen Institutionen ... aber ich halte die obigen Angebote schon für die seriösesten.
Da der Beruf des Kranführers kein anerkannter Ausbildungsberuf ist, steht man als Kranführer im Falle der Arbeitslosigkeit oder auch im Falle eines Unfalles oder Krankheit mit längerer/dauerhafter Arbeitsunfähigkeit vor dem Arbeitsamt / Krankenkasse / Rentenversicherung als „Hilfsarbeiter mit Führerschein“ und nicht als hochqualifizierter Facharbeiter ! ... über dieses Risiko möge bitte jeder selber nachdenken !

@ kodo63 : Sicher kannst du das, wenn du es denn kannst. Gesetzlich spricht nichts dagegen - du musst nur einen Arbeitgeber finden, der dir das ermöglicht. Dürfte in Hamburg zur Zeit wohl nicht so schwer sein. Ob das allerdings erstrebenswert ist musst du selber entscheiden.

So - genug von mir zu diesem Thema. Schönes Wochenende wünsch ich euch !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
539 — Direktlink
01.09.2019, 14:43 Uhr
kodo63



Nee Georg, das war nicht so ernst gemeint, der Zug ist abgefahren. Ich finde es nur unglaublich das jemand wie ich das ohne Ausbildung/geregelte Qualifizierung theoretisch machen könnte. Grade wenn der Bedarf an Kranfahrern da ist.
Hab heute nochmal ein bisschen beim Kranabrüsten zugesehen. Mann, was für eine gefährliche Kraxelei. Da wurde mir bewusst wie gut die Treppen und Geländer auf den neuen Kranen sind. und es gibt immer noch Verbesserungspotenzial! Das sah in den 80ern noch ganz anders aus. Und wenn man da bei Unfall/Krankheit nicht mal vernünftig abgesichert ist...nein, nichts für mich.
--
Gruß aus Hamburg
André
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
540 — Direktlink
02.09.2019, 14:06 Uhr
Hebelzupfer (†)



Moin,
... ich komme nochmal auf diesen Post vom „Handlungsreisenden“ zurück :


Zitat:
Handlungsreisender postete
Erste Schritte wurden ja unternommen...

https://www.bsk-ffm.de/kranfuehrerausbildung.html
https://www.dortmund.ihk24.de/bildung/fortbildungspruefungen/Wegweiser_Fortbildungspruefungen/import/Zusatzqualifiaktion-Gepruefter-Fahrzeugkranfuehrer--IHK-/3165952

Ich habe mich bzgl. der Lehrgänge mal schlau gemacht ...
Diese Lehrgänge sind richtig gut ( endlich bewegt sich mal was ! ) ... und kosten auch richtig Geld !
Laßt euch aber nicht Bange machen - es gibt auch zahlreiche Fördermöglichkeiten. Infos dazu gibt es bei der BSK, der IHK und auch bei der BG Verkehr in Wuppertal ...

@ Handlungsreisender:
Danke für die Links !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
541 — Direktlink
15.09.2019, 10:27 Uhr
Ditzj



https://www.facebook.com/VTCrane/photos/a.450752295133016/939050006303240/?type=3&theater
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 19 ] [ 20 ] [ 21 ] -22-     [ Technik ]  


Linktips:

Kranliste von Carsten Thevessen

Kran-und Schwerlast-FAQ von Sebastian Suchanek

RAL Farbliste von Burkhardt Berlin


Hansebube.de - Modellbau und Vorbild

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


Impressum und rechtliche Hinweise
Datenschutzerklärung